Klima-Schmankerl: Stefan(ie) Rahmstorfs Weltrettungs-Schmuck

Von Creando, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4017782

von AR Göhring

Pseudowissenschaftler erkennt man unter anderem daran, daß sie mit ihrer „Forschung“ Geschäfte machen – was recht groteske Formen annehmen kann. Stefan Rahmstorf und seine Tochter verkaufen in Potsdam seit einiger Zeit allen Ernstes Klimaretter-Schmuck.

Die Vermarktung von parareligiöser Pseudowissenschaft nimmt zuzeiten groteske Formen an, wie das Beispiel des Schweizer Ufologen Erich von Däniken zeigt. Der Mann hat mit seinen Fantasien schon in den 1970ern Millionen-Bestseller verkauft. In den 90ern wollte er dann einen Ufo-Freizeitpark eröffnen, woraus aber nichts wurde.

Nun zeigten Stefan Rahmstorf et alumni vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung PIK ja bereits, daß sie sich vor nichts ekeln. Ein seriöser Wissenschaftler hätte sich jedenfalls nicht mit Grethel Thunfisch und #Langstrecken-Luisa fotografieren lassen, weil die 16jährige Schwedin unwissenschaftliches Panik-Geschwätz verbreitet und peinlicherweise von einem umtriebigen PR-Profi (Renzhog) vermarktet wurde/ wird(?). Echte Professoren mit Forscher-Ethos würden solche Micky-Maus-Scharaden nicht mitmachen.

Nun wies uns ein gewitzter Leser darauf hin (Dank von mir), daß Rahmstorfs Tochter mit ihrem Vater sogenannte „CO2-Pins“ in ihrem Schmuckladen in Potsdam verkauft. Die beiden Klima-Geschäftsleute haben aus einer metrischen Tonne Metall die „Pins“ in unterschiedlichen Formen hergestellt. Wenn jemand so ein Schmuckstückchen kauft, erwerben die Rahmstorfs ein Emissions-Zertifikat auf dem EU-CO2-Markt für eine Tonne des tödlichen Giftgases. Das Zertifikat hat eine einzigartige Identifikationsnummer, die auf dem „Pin“ eingraviert ist und die man im Internet nachschauen kann.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie doch einmal im Potsdamer Holländerviertel im Atelier Ô vorbei, wenn Sie in der Stadt sind. Die Puppenstube der Hohenzollern ist in jedem Fall eine Reise wert – und mit dem Kauf von Rahmstorfs CO2-Schmuck können Sie nicht nur ein „sichtbares persönliches Statement“ abgeben, sondern auch ganz praktisch „einen Schritt hin zum Stoppen der globalen Erwärmung“ machen. Ist das nicht toll? Zu den Preisen kann ich leider nichts sagen. Da der Schmuck aber sicher nicht für die Krankenschwester oder den Maurer angeboten wird, sondern für die besserverdienenden Sich-besser-Vorkommenden, dürfte er nicht billig sein. Allein die Mieten für Geschäftsräume in der Potsdamer Innenstadt sind so heftig, daß einiges herumkommen muß.

Als ich die Schmuck-Netzseite von Stefanie und Stefan Rahmstorf gelesen habe, war ich mir nicht sicher, ob die beiden sich selbst betrügen oder sich zynisch über die Mitglieder ihres eigenen Juste milieus lustig machen. Die Verkäufer müssen doch jedes Mal einen inneren Lachkrampf kriegen, wenn ein Besserverdiener mit Hang zur Weltrettung diesen teuren Quatsch kauft, dessen Gewinnsumme ohne Nutzen für die Natur in den Taschen von Rahmstorfs und anderen Profiteuren landet.

 

image_pdfimage_print

25 Kommentare

  1. wir verkaufen schon lange bäckertüten mit frischluft im allgäu heiß abgefüllt.
    38,40 € für grüne und 20,00 € für unwissende… alles heiße luft und das ist
    das geschäftsmodell. ganz deutschland glaubt daran. mein nächster porsche ist bald finanziert, noch 1649 tüten , das schaffen wir.

  2. All der Blödsinn kann nur so ablaufen,weil die gesamte Öffentlichkeitsarbeit in grüner Hand ist.Die Einkommen und Gewinne sind so hoch,das der Schwindel sich durchsetzt.
    Langsam wird die grüne „Bewegung“ ein Selbstläufer in Deutschland (nur Deutschland).
    Erst wenn alles „eingestampft“ ist könnten die Deutschen wach werden.

  3. Hmm.
    „We retire the emission permits through „The Compensators“.“
    https://thecompensators.org/de/2017/we-temporarily-stop-deleting-emission-certificates/
    „… we are temporarily stopping the deletion of emission certificates in the ETS and ask our supporters to wait with further donations until there is clarity about the future of the emissions trading scheme.“
    30-Nov-2017 …
    „The current price to delete one tonne with TheCompensators is 5.79 Euros. It is based on what TheCompensators* had to pay for the emissions certificates at their previous purchase and includes a premium of 10% for taxes, fees and other costs.

    By the way, German tax payers can get a Spendenbescheinigung in order to get back taxes!“

  4. Der Fairness halber muss man ergänzen: Es sollte logischerweise auch Marktteilnehmenr geben, die Zertifikate verkaufen können und die deshalb von höheren Zertifikatpreisen profitieren. Frage an Christian Möser: Gehört man als Lieferant von Kiefernholz auch zum Kreis der Zertifikat-Veräußerer?

  5. In einer Gesellschaft mit Anstand haben solche Menschen wie Rahmstorf nichts zu suchen. Solche Betrüger und Scharlatanen, die Wissenschaft missbrauchen und solch eine Desinformation betreiben, könnten sich nicht mehr blicken lassen. Wenn er das dennoch kann, dann stimmt mit dieser Gesellschaft etwas nicht mehr.

    Abgesehen davon sind solche Leute eine willkommene Ablenkung zu den aktuellen Problemen im Land. Das Einzige was in Deutschland noch funktioniert, ist das Einkassieren der Steuern und Ab-zocke der Steuerzahler.

    Falsche Toleranz zu den Flüchtlingen und Kriminellen, Einwanderung unqualifizierter Analphabeten in das Sozialsystem, aus dem Fenster schmeißen der Steuergelder für die EU Rettung und Globalisierung sowie Finanzierung der Asylindustrie und Asylanten.
    Frau Merkel hat wohl gedacht Reichtum und Frieden sei den Deutschen angeboren. So wie der Strom aus der Steckdose kommt. Der Frieden mit unserem Rechtssystem und der unterbesetzten Polizei war nur möglich, weil die Deutschen und Europäer friedliche Menschen sind. Bei Kriminellen und Betrüger, die dieses Sozialsystem ausplündern wollen, funktioniert der Staat nicht mehr.
    Polizei ist überfordert und die Justiz ist hilflos.
    Bald haben wir in Deutschland mehr Kriminalität als in einem anderen Land der Welt. Sogar in den arabischen Ländern wird es mehr Sicherheit geben als bei uns. Fast jede Woche haben wir mittlerweile Messerattacken.
    Das ist auch nur der Anfang. Anscheinend sind die Leute nicht in der Lage zu verstehen, was für eine Lawine auf uns zukommt.
    Es sind nicht nur Messerattacken. Der ganze Rechtsstaat ist erodiert. Recht und Meinungsfreiheit zählt nicht mehr. Wir sind am Ende und man tut so als wäre das entbehrlich.
    So eine inszenierte Weltunterganglüge ist wohl die beste Ablenkung diese fatalen Fehler der Regierung und von Frau Merkel zu vertuschen.
    Deutschland ist am Boden zerstört und kaum eine Reaktion. Man wartet geduldig einfach auf die katastrophalen Folgen.

    • Polizei und Justiz sind nicht überfordert, es sind VERBRECHER. Daß sie geltende Gesetze mißachten und zurechtbiegen kann jeder sehen. Nicht die Deutschen werden sie richten sondern die Nordafrikaner. Und das ist gut so.
      10 – 15 Messerangriffe pro Tag. 1,2 Tote pro Tag… Abgeleitet aus offizieller Statistik.

    • Sie sind sehr frustriert und das führt im Endeffekt zum Radikalismus oder Verzweiflung und Unzufriedenheit.
      Sehen Sie das Positive. EIKE deckt auf. Man muss nur bei Ihr aufpassen das einige uns hier nicht in anderen Lügen verführen z.B Fracking, AKWs ….
      Auf jeden Fall ist man froh das eine Handvoll selbständig denkende geblieben ist.
      Ich habe die Hoffnung aufgegeben, die korrumpierte und transzendente Macht Mechanismen zu ändern. Ich hoffe auf meiner 3000 qm Permakultur-Farm eine sinnvolle Beschäftigung zu finden.
      Außerdem wird eine höhere Macht hier Ordnung auf der Erde schaffen.
      Die CO2 Apokalypse ist sowieso ein erbärmliches Ablenkungsmanöver.
      Bitte Mut fassen und das Angenehme im Fokus halten.
      LG Toni

    • 1,2 Tote /Tag.
      Es sind nicht die Polizisten, die sterben.
      10 – 15 Messerattacken pro Tag. Es sind auch nicht die Polizisten, die verletzt werden sondern meistens unschuldige Menschen.
      Sind die Kritiker denn wirklich radikal?
      1- Man kann gute Fachkräfte nach kanadischem Vorbild ins Land holen.
      2- Man holt unqualifizierte Menschen, die ihr Leben lang auf Sozialhilfe angewisen sein werden.
      3- Man holt Kriegsverbrecher, Terroristen, Drogendealer, Frauenschänder rein.

      Alle Parteien bis auf die AFD holen alles rein. Auch die unterste Gruppe.
      Das ist Extremismus. Deutschland von der funktionierenden Markwirtschaft auf den Kopf stellen und auf Planwirtschaft umsatteln – Das ist radikal. Das ist wieder Extremismus. Ein mittlerer Weg oder moderater Weg einer Volkspartei wäre Nr. 1 oder höchstens Nr.2. Kriminelle reinholen ist nicht moderat und auch kein Mittelweg. Das machen nur Fanatiker.

      Funktionierende Grundrechte aushebeln und Meinungsfreiheit abschaffen. Das alles ist kein moderater Weg mehr sondern Extremismus.

  6. Wie in jedem größeren Zirkus gibt es natürlich auch im Klimazirkus ein reges Merchandising.
    Die Zirkusleute verkaufen kleine Stofflöwen und Kamele, die Klimaleute kleine, wahrscheinlich im Drachenfeuer (alles andere wäre klimaschädlcih) geschmiedete Metallteile mit Stempel drauf, Materialwert 35ct, für 120€ (siehe Homepage).
    Der Käufer kann dann immerhin mit der Gewissheit ins Bett gehen, dass daurch die Erdtemperatur im Jahr 2100 um 0,0000000000000000001 °K weniger gestiegen sein wird.
    Der deutsche Gutmensch will verarscht sein.

  7. Vorsicht Frau Rahmstorf wird leicht ungehalten und droht auch schon mal mit ihren Rechtsanwalt und Geldbußen, wie mir. Die braucht das Geld. Bilder von ihren Mann beim Surfen in Australien und Skifahren auf beschneiten Pisten in den Alpen darf man nicht zeigen, dann schicken die Rechnungen wegen Urheberrecht und drohen.

  8. Die Preise gehen von 90…130 EUR pro Pin, je nach Design, steht doch auf der Seite. Wieviel CO2 wohl bei der Herstellung der Dinger emittiert wurde?

  9. 110-130 Teuronen für ein Stück Schnickschnack aus Silber incl. eine Tonne CO2. Wenn das kein Schnäppchen ist. Demnächst müssen wir ähnliche Beträge pro Tonne CO2 abdrücken, wenn wir unsere Wohnungen heizen oder zur Arbeit fahren. Dann gibt’s aber kein Silber dazu. Alles wandert ins Säckel von Frau Merkel und Herrn Scholz.

  10. Was für ein Unsinn. Ich bin geneigt dort Mal vorzusprechen.
    Mein Holzhandel ist in Potsdam. Der einzige in der Gegend der ein großes Sortiment an märkischer Kiefer hat. Geschuldet vor allem aus den Vorgaben des Denkmalschutzes wo man nur einheimische Hölzer benützen darf. Was dann auch ökologisch sinnvoll ist. Wo schon das meiste heutzutage geschnitzelt in Öko-Öfen landet um als grüner Strom im Netz zu landen.
    Mal schauen was die Verkäufer so zu sagen haben – ich freue mich darauf!

    Mit freundlichen Grüßen!
    Christian Möser
    Zimmerer

  11. Den Preis dieses „Schmucks“ erfährt man, wenn man oben in der Leiste auf „Pin Models & Prices“ klickt. 90, 110 und 130 Euronen kosten diese „Kostbarkeiten“…

  12. Was steckt dahinter? Wenn Rahmstorf dann jedes mal ein Emissionszertifikat für 1 to CO2 erwirbt – ich nehme mal an, er steckt den Schmuckerlös nicht nur in die eigene Tasche – dann zieht er auch jedes mal ein Zerfikat aus dem Verkehr und verteuert sie dadurch, natürlich nur im Mikropromillebereich. Aber vielleicht spekuliert er zusätzlich auf einen gut dotierten Preis für den „genialsten Klimaretter“ des Jahres… Trotzdem, er schädigt dadurch die heimische Industrie, die solche Zertifikate dann teurer erwerben muss. Also „Klimafreund“ (oder wie immer man Klimarettungsspinner bezeichnen will) auf Kosten von uns allen. Denn wir müssen die Verteuerung letztlich alle bezahlen. Eigentlich die gerechte Strafe für Klimagläubige und leider auch für uns: Der private CO2-Steuererheber Rahmstorf wird freiwillig dafür bezahlt, dass es anschließend für uns alle teurer wird! Also Klimaverarsche bis zum geht nicht mehr! Und er und seine Tochter verdienen wahrscheinlich daran… Es ist klar ersichtlich: Um Wissenschaft ist es bei Rahmstorf und Konsorten noch nie gegangen. Das einzig Positive: Vielleicht ist es ein erstes Anzeichen dafür, dass sich die Klimaalarmismus-Masche nach FFF etc. allmählich tot läuft und man nach Ersatzaktionen Ausschau hält. Wie neulich das Fernseh-„Interview“ mit dem TV-Fuzzi vor dem Brandenburger Tor…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.