Solar und Batteriestrom so günstig wie noch nie – es sei denn, Sie rechnen nach

Cartoon Götz WIEDENROTH, home https://wiedenroth-karikatur.blogspot.de/

Einleitung durch Andreas Demmig
In Deutschland ist der Spruch bekannt: Die Sonne schickt keine Rechnung (Franz Alt). Ähnliches gibt es auch in USA, wo nun ein Liefervertrag für eine vorher festgelegte Menge an Strom aus Sonnenenergie und Batteriestrom durch Kalifornien abgeschlossen wurde, zu sehr günstigen Preisen je MWh Energiemenge. Die Ausführungen von David Middleton sind sehr ausführlich, und sicherlich für kaufmännisch ausgebildete Leute sehr interessant.

Die Kurzfassung: Ohne Subventionen und ohne Verlustabschreibungen funktioniert das Ganze nicht – also nicht ohne dem Strombezieher anderweitig in die Tasche zu greifen. Zusätzlich ist zu wissen, in USA werden Stromanteile im Strommix vorgeschrieben, Strom aus Erneuerbaren Energien wird in „Abnahme- / Liefermenge“ vertraglich geregelt. Wo die MWh dann bei fehlendem Grünstrom letztendlich tatsächlich generiert werden, interessiert nicht, wenn es sich bei dem Vertragspartner (~Zwischenhändler) um einen „grünen Stromanbieter“ handelt.

****

Gastbeitrag von David Middleton

Der neue Solar- und Batteriepreis zermalmt fossile Brennstoffe und begräbt die Kernenergie

Jeff McMahon Mitherausgeber, Grüne Technik,

Aus Chicago schreibe ich über Klimawandel, grüne Technologie und Energie.

Die Verantwortlichen für Energie und Wasser in Los Angeles, haben einen Vertrag über das größte und billigste Solar- und Batteriespeicherprojekt der Welt abgeschlossen, zu Preisen, die fossile Brennstoffe im Staub belassen und möglicherweise die Kernenergie in den Mülleimer verlagern.

Noch für diesem Monat wird erwartet, dass der Aufsichtsrat der Los Angeles Wasser- und Energiewerke einen 25-Jahres-Vertrag genehmigt, der 7 Prozent des Strombedarfs der Stadt mit 1,997 ¢ / kWh für Solarenergie und 1,3 ¢ für Batteriestrom abdeckt.

„Dies ist der niedrigste Preis für Strom aus Solar- / Photovoltaik in den USA“, sagte James Barner, Manager der Agentur für strategische Initiativen. „Es ist das größte und kostengünstigste Solar- und Hochleistungs-Batteriespeicherprojekt in den USA und wir glauben an die Welt von heute. Ich glaube, das ist wirklich revolutionär in der Branche. “

Es ist die die Hälfte der geschätzten Stromkosten einer neuen Erdgasanlage .

Mark Z. Jacobson, Stanford-Professor…

[…]

Forbes

An dieser Stelle hörte ich auf, obigen Forbes- Artikel zu lesen.

Kohle und Gas unter Druck, da großes US-amerikanisches Solar- und Batteriegeschäft den Markt verblüfft

Renew Economy [einschlägige Webseite aus Australien], Autor Sophie Vorrath 3. Juli 2019

Ein Kaufvertrag für Solar- und Batteriespeicherstrom in Kalifornien setzt neue Maßstäbe für die Kosten von Solarstrom – 1,99 c / kWh für 400 MW PV (Solar) und 1,3 c / kWh für gespeicherten Solarstrom von 400 MW / 800MWh Batteriespeichersystem in gleicher Region.

Der Rekordvertrag, den die Verantwortlichen für Energie und Wasser in Los Angeles (LADWP) mit „8minute“, einem Anbieter von Erneuerbaren Solarstrom abgeschlossen hat, soll einen zweistufigen Vertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren abschließen, um 7 Prozent des Strombedarfs von LA zu decken.

Das Projekt mit dem Namen Eland Solar and Storage Cente, das im Kern County nördlich von Los Angeles realisiert wird, in zwei Schritten a‘ 200-MW. Optional können weitere 50 MW / 200 MWh Energiespeicher für 0,665 Cent pro kWh mehr hinzugefügt werden.

[…]

„Dies ist der niedrigste Preis für Strom aus Solar-Photovoltaik in den USA und das größte und kostengünstigste Hochleistungs-Batteriespeicherprojekt in den USA. Wir glauben an die heutige Welt“, sagte der Leiter der LADWP für strategische Initiativen, James Barner. „Ich glaube, das ist wirklich revolutionär in der Branche.“

Barner hat auch festgestellt, dass das Projekt in der Lage ist, eine „erhebliche“ Steuergutschrift für Solarinvestitionen des Bundes „voll auszuschöpfen“, die sich auf rund 30 Prozent belief und „im Grunde genommen die Kapitalkosten des Projekts senkte“.

 […]

Dieses Projekt wäre ohne die Investitionssteuergutschrift (ITC) nicht realisierbar. 30% der Investition auf Kosten des Steuerzahlers zu bekommen, ist hier ein wichtiger Faktor. Steuergutschriften sind nicht dasselbe wie Steuerabzüge. Die ITC [für Erneuerbare] sollen in den nächsten Jahren zurückgefahren werden.

Quelle SEIA [~Verband der Solarindustrie], Reduzierung der Investitionshilfen

Es gibt auch einige Verwirrung über den Stromabnahmevertrag.

Los Angeles strebt Rekordpreis für Solarstrom unter 2 ¢ / kWh an. Die Stadtwerke haben einen 25-jährigen Strombezugsvertrag für 400 MWac Solarstrom bei 1,997 ¢ / kWh und 200 MW / 800 MWh Energiespeicher bei 1,3 ¢ vor / kWh.

  1. JUNI 2019 JOHN WEAVER

[…]

Das Team teilte den Kommissaren mit, dass sie am 23. Juli die Genehmigung eines zweiphasigen 25-Jahres-Strombezugsvertrags (PPA) mit einem Preis von 1,997 ¢ / kWh für 400 MWac / 530 MWdc Solarstrom, der zum Zeitpunkt der Erzeugung zuzüglich gespeicherten Solarstrom zu 1,3 ¢ / kWh für den überschüssigen Strom, der später aus einem gemeinsam installierten Energiespeichersystem mit 400 MW / 800 MWh geliefert wird.

Quelle PV Magazine

Die grünen Cheerleader gehen davon aus, dass der direkt durch Sonnenenergie erzeugte Strom für 1,997 ¢ / kWh und der im Batteriesystem gespeicherte Strom als separates Produkt für 1,3 ¢ / kWh verkauft wird. Aus dem Kommentarbereich des PV Magazine-Artikels:

NickM
28. Juni 2019 um 11:00 Uhr.
Wäre die Batterieleistung nicht zusätzlich 1,3 Cent / kWh, also insgesamt ~ 3,3 Cent? Ansonsten wird die gespeicherte Energie für weniger als der direkt erzeugte Sonnenstrom verkauft – das klingt merkwürdig.

John Weaver
28. Juni 2019 um 11:03 Uhr
Separates Produkt, wird also nicht hinzugefügt

[ein dritter schreibt: ~überschüssiger Strom ins Netz gespeist ist einfach weg, daher kostet der auch nichts extra…]

[…]

PV Magazine

 

Die Mathematik eines „separaten Produkts, also nicht darüber hinzugefügt“ funktioniert einfach nicht.

Ich konnte keine Zahlen für den Bau dieses Kraftwerks finden. Es scheint, dass sie heutzutage selten veröffentlicht werden. Alles, was jemals angekündigt wurde, sind lächerlich niedrige Preise in Stromabnahmeverträgen.

Wenn wir davon ausgehen, dass sie die Installationskosten auf 1 USD / W senken und einen Kapazitätsfaktor von 33% schaffen, wie die nahe gelegene Springbok 1-Anlage , würde die 200 MW Eland Phase 1-Solaranlage 200 Mio. USD kosten. Nach der neuesten Schätzung von NREL zu den Batteriespeicherkosten würde ein System mit 100 MW, das 4 Stunden liefern kann [also 400MWh] einen Umsatz von ca. 132 Mio. USD (bei 93 Mio. USD Investionssteuergutschrift ITC) erbringen. Sie würden Geld für den Verkauf von batteriegepeichertem Strom mit 1,3 t / kWh verlieren.

Solar mit Steuergutschrift.

Batterie mit Steuergutschrift

Solar + Batterie mit Steuergutschrift

Zusammen ergibt sich für das Projekt über einen Zeitraum von 25 Jahren ein einfacher ROI [Return of Investment] von 144% bei einer Auszahlung von 17 Jahren. Dies schließt jedoch die Betriebs- und Wartungskosten sowie den Austausch der Batteriezellen nicht ein. Kein vernünftiges Geschäft würde ein solches Risiko eingehen. Sie könnten mit 30-jährigen Staatsanleihen einen ROI von 190% erzielen, praktisch ohne Risiko. Das verlustreiche Hinzufügen des Akkus macht keinen Sinn. Wenn dies die tatsächliche Preisstruktur wäre, würde der Nettopreis mit mehr Batteriespeicher sinken … Dies trotzt einfach der Glaubwürdigkeit.

Das Projekt beinhaltet die Option, 50 MW / 200 MWh Energiespeicher für einen zusätzlichen Preis von 0,665 ¢ / kWh hinzuzufügen.

PV Magazine

 

Wenn sich die Batteriekosten zum Grundpreis addieren, wäre das Projekt mit dem Batteriespeichersystem rentabler als ohne. Eine Erhöhung des Batteriespeichers würde den Nettopreis pro kW / h erhöhen und die Projektökonomie verbessern, anstatt sie zu verschlechtern.

Solar Phase 1 + 100MW BESS/4-hr –> 3.297¢/kWh.

100MW/4hr Batteriespeicher mit Steuergutschrift.

Solar Phase 1 + 150MW BESS/6-hr –> 3.962¢/kWh.

150MW/6hr Batteriespeicher mit Steuergutschrift.

Übersicht mit Subventions-Steuer-Gutschrift ITC

Diese Preise sind zwar mit erdgasbetriebenen Kombikraftwerken „konkurrenzfähig“, jedoch völlig von Subventionen abhängig. Selbst dann sind die Renditen marginal. Ein Rabatt von 7% würde sogar das Solar + 150MW BESS / 6hr-Projekt zum Erliegen bringen. Es muss einen anderen Blickwinkel geben.

 

Der andere Blickwinkel

Wie setzen Projektentwickler die Steuergutschriften ein?

Viele Projektentwickler haben nicht genügend zu versteuerndes Einkommen, um die Steuergutschriften voll auszunutzen. Anstatt sie zur Senkung ihrer eigenen Steuern zu verwenden, sichern sie sich damit Investitionsgelder von Steuerbeteiligungsinvestoren (in der Regel große Finanzinstitute und gelegentlich vermögende Privatpersonen). Steuerliche Eigenkapitalinvestoren stellen dem Bauträger eine Finanzierung im Austausch für einen Anteil [am Wert] des Projekts zur Verfügung. Dies ermöglicht es den Anlegern, Steuergutschriften für jeden investierten Dollar zu erhalten (Reduzierung der zukünftigen Steuerschuld) UND eine Rendite für ihre Investition vom Bauträger zu erhalten.

Typischerweise werden alle Einnahmen in den ersten fünf Jahren des Projektlebens für die Rückzahlung von Steuerbeteiligungen verwendet, bis sie ihre Rendite erreicht haben. Zu diesem Zeitpunkt kauft der Bauträger den Anteil des Investors am Projekt auf. Steuerliche Eigenkapitalinvestitionen sind bedeutend: Laut  Greentech Media entfallen 40 bis 50 Prozent der Finanzierung auf Solarprojekte und 50 bis 60 Prozent auf Windprojekte. Der Rest des Projektkapitals stammt von Eigenkapital- und Fremdkapitalgebern.

 

Level 10 Energy Blog

Selbst wenn das Solarstromprojekt unrentabel ist und keine oder nur eine geringe Steuerschuld des Bundes hat, kann der ITC effektiv an Anleger verkauft werden, die die Steuergutschrift in vollem Umfang nutzen können.

Streichen Sie die Steuergutschrift und das ist ein Verlustgeschäft

Barner hat auch festgestellt, dass das Projekt in der Lage war, eine „erhebliche“ Steuergutschrift für Solarinvestitionen des Bundes „voll auszuschöpfen“, die sich auf rund 30 Prozent belief und „im Grunde genommen die Kapitalkosten des Projekts senkte“.

Renew Economy

Tabelle ohne Steuergutschrift ITC

Eine Discounted-Cashflow-Analyse [… discounted = ~zusätzlicher Rabatt?] würde dieses Projekt sofort zum Erliegen bringen, wenn nicht die Investitionssteuergutschrift (ITC) helfen würde. Ohne die ITC könnten sie keine solchen Low-Ball-PPAs bieten, und es wäre viel schwieriger, sich die Finanzierung zu sichern. [PPA Purchase Price Allocation]

Wie wirkt sich das Auslaufen von Steuergutschriften für erneuerbare Energien auf die Preise aus?

Ohne Steuergutschriften müssen sich die Bauträger an teurere Finanzierungsquellen wenden, um ihr Projekt zu realisieren, was zu einem Preisanstieg führen könnte. Darüber hinaus können sie die Preise aufgrund von Produktionssteuergutschriften PTC [… für „Erneuerbare“] nicht senken.

In vielen Fällen sind Steuergutschriften die treibende Kraft dafür, dass erneuerbare Energien billiger wurden als Kohle. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Auslaufen von ITC und PTC dramatisch auf die Preise für erneuerbare Energien auswirken wird. Während es wahrscheinlich ist, dass die Preise steigen werden, gibt es mehrere Faktoren, die ihren Anstieg abschwächen könnten:

Geringere Kosten: Durch technologische Fortschritte konnten die Kosten für den Bau von Windkraftanlagen, Photovoltaikzellen und anderen wichtigen Komponenten für Projekte im Bereich erneuerbare Energien gesenkt werden. Darüber hinaus könnten die Ausrüstungskosten sinken, wenn die Zölle für Solarprodukte und Stahl abgeschafft werden.

Erhöhte Nachfrage: Die Unternehmensnachfrage nach erneuerbaren Energien und Standards für erneuerbare Stromerzeugung für Stadt- und Landesregierungen erhöhen die Anzahl der Käufer auf dem Markt und die Gesamtnachfrage nach sauberer Energie [aufgrund gesetzlicher bestimmter Zwangsanteile im Strommix]. Darüber hinaus könnten politische Änderungen wie eine Kohlenstoffsteuer oder die Verabschiedung des Green New Deal die Nachfrage erhöhen.

Level 10 Energy [Blog für Erneuerbare]

Realität

Der größte Teil der USA eignet sich nicht so gut für Solar oder PV Anlagen wie die Mojave-Wüste. Abgesehen von Staaten mit Pipeline-Phobie und Hawaii, liefert Erdgas fast überall zuverlässige Energie … Selbst nachts und an bewölkten Tagen.

Während Wind und Sonne in einigen Bereichen wettbewerbsfähig sein könnten…

EIA Levelized Cost and Levelized Avoided Cost of New Generation Resources in the Annual Energy Outlook 2019

Unabhängig davon, wie niedrig der LCOE-Wert ist, hängen Wind und Sonne immer von der Stärke des Windes und des Sonnenscheins ab. Hinweis: Die EIA-LCOE-Zahlen enthalten keine Speicherung oder Back-up Kraftwerke und gehen von einem Anstieg der Erdgaspreise zwischen 2023 und 2040 aus.

EIA Levelized Cost and Levelized Avoided Cost of New Generation Resources in the Annual Energy Outlook 2019

EIA Levelized Cost and Levelized Avoided Cost of New Generation Resources in the Annual Energy Outlook 2019

[Aus vorstehendem Link: Nivellierte Stromkosten

Die Stromniveaukosten (LCOE) geben die durchschnittlichen Einnahmen pro erzeugter Energieeinheit [Strom in MWh] an, die erforderlich sind (.. wären), um die Kosten für den Bau und den Betrieb eines Kraftwerks, während eines angenommenen finanziellen- und Betriebszeitraums zu decken. ..]

Und wenn die Reduzierung der CO2-Emissionen wirklich so wichtig wäre …

Netto Kosten und Vorteile pro Jahr per MW mit Grundlastabdeckung durch Kohlekraftwerke. Nuclear und Gas bringen große Vorteile, Wind ist ausgeglichen und Solar ist ein Verlierer [Zusatzkosten wegen unzuverlässigen Stromproduktion.]

Real Clear Energy.

[… Wind und Sonne benötigen unter Berücksichtigung der Unstetigkeit irgendwo am Netz Subventionen oder versteckte back-up – standby Stromquellen, während sich Wasser, Wind und Erdgas amortisieren und wirtschaftliche Vorteile schaffen. Kernkraft ist die große Überraschung, da es die höchsten Baukosten hat, die es normalerweise am teuersten erscheinen lassen. Aufgrund seines außergewöhnlichen Kapazitätsfaktors – Reaktoren laufen in mehr als 90 Prozent der Zeit – erfordert seine extreme Zuverlässigkeit kein Backup und senkt die Kosten für das Netz. Erdgas [-kraftwerke] kann sogar noch besser sein, vor allem, weil es am geeigneten ist, schnell auf Schwankungen der Stromerzeugung zu reagieren (Sonne oder Wind).]

Obwohl die Kosten für Wind und Sonne seit Veröffentlichung dieser Grafik im Jahr 2014 gesunken sind, hat sich nichts geändert: Kernkraft- und Erdgas können Kohle 1 : 1 direkt ersetzen. Wind und Sonne werden das niemals können. Dies setzt voraus, dass Kohle überhaupt ersetzt werden soll.

 

Aber, aber, aber … Was ist mit Subventionen für fossile Brennstoffe?

Was ist mit denen?

Direkte finanzielle Interventionen und Subventionen des Bundes für Energie im Geschäftsjahr 2016

 

Wie der Gipper sagen würde …

[u.a. Spitzname für Ronald Reagan, auch Anfeuerungsruf für ein Spielerteam, das letzte zu geben, um einen Punkt zu machen]

Der Blick der Regierenden auf die Wirtschaft kann in kurzen Phrasen zusammengefasst werden:
Wenn es läuft, besteure es; Wenn es weiter läuft, reguliere es; und wenn es aufhört zu laufen, subventioniere es.

Gefunden auf WUWT vom 15.07.2019

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2019/07/15/new-solar-battery-price-crushes-fossil-fuels-buries-nuclear-until-you-do-the-math/

image_pdfimage_print

29 Kommentare

  1. Marktforscher erwarten Verhundertfachung der Stromspeicher-Kapazität bis 2040
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Marktforscher-erwarten-Verhundertfachung-der-Stromspeicher-Kapazitaet-bis-2040-4491279.html

    Bayern schießt Geld für Stromspeicher zu.
    Wer in Bayern eine Solaranlage aus seinem Wohnhaus mit einem Stromspeicher installiert, bekommt jetzt mindestens 500 Euro vom Land als Zuschuss.
    Für jede weitere volle Kilowattstunde Speicherkapazität sind jeweils 100 Euro zusätzlich möglich.
    https://www.agrarheute.com/energie/bayern-schiesst-geld-fuer-stromspeicher-556388

    Auch die Bayern haben bemerkt das es ab 2022 wenn die AKW verschrottet werden der Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt.

    Ein 12kWh Speicher kostet noch um die 6000€ bis 7000€ – ca. 1400€ an Förderung.
    5000€ bis 6000€ für einen 12kWh Speicher, das rechnet sich.

  2. @Werner Mueller
    13. August 2019 um 20:38

    Ihre Ausführungen zeigen mir, dass bei Ihnen grundlegende Zusammenhänge nicht klar sind, Scheuklappen eben. Von Ihrer Einstellung zum grün-staatlich betriebenen Abziehen der Bevölkerung ganz zu schweigen. Wer seriöse Stromerzeugung und EEG so wie Sie gleichstellt, hat nicht nur Wissensdefizite bezüglich Physik und Technik, sondern vor allem auch Charaktereigenschaften, die dem Gemeinwohl absolut nicht förderlich sind.

    • Ulrich Tengler schreibt am 14. August 2019 um 9:14
      „Ihre Ausführungen zeigen mir, dass bei Ihnen grundlegende Zusammenhänge nicht klar sind, Scheuklappen eben.“

      Den ca. 1.600.000 PV-Besitzer haben eben technische und kaufmännischer Bildung ist doch vollkommen klar das erst nach den 20 Jahren EEG es so richtig Kasse gemacht wird, besser gesagt Ausgaben vermieden werden.

      Die bekommen ca. 12 Cent/kWh Einspeisevergütung und lassen sich die PV-Anlage über ca. 10 Jahre vom Stromkonten zurück zahlen.
      Dann noch weitere 10 Jahre die 12 Cent/kWh und der Eigenverbrauch mitgenommen.

      Nach dem EEG kostet dann das kWh Netzstrom um die 40 bis 50 Cent (ca. 2038) und von der eigenen alten PV nur noch um die 1 bis 2 Cent, da lohnt sich selbst ein Stromspeicher im Keller.

      ####################################

      Ulrich Tengler schreibt am 14. August 2019 um 9:14
      „Wer seriöse Stromerzeugung und EEG so wie Sie gleichstellt, hat nicht nur Wissensdefizite bezüglich Physik und Technik, sondern vor allem auch Charaktereigenschaften, die dem Gemeinwohl absolut nicht förderlich sind.“

      Herr Ulrich Tengler,
      ist dann die „seriöse Stromerzeugung“ dem Gemeinwohl förderlich ?
      Auch die „Großen 3“ wollen nur Gewinne machen.

      Noch 2009 haben die „Großen 3“ E.on, RWE und EnBW den Bürgen 23 Milliarden nur an Gewinn abgenommen, bereits vergessen Herr Ulrich Tengler ?

      https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliardengewinne-fuer-energiekonzerne-der-zaehler-laeuft-die-grossen-kassieren-1.1013868

      • 2009 habe ich ein wenig mehr als den halben Preis je kWh Strom gegenüber heute bezahlt, Sie „Rechenkünstler“, dann haben die EEG-Schmarotzer mit staatlicher Hilfe immer mehr zugeschlagen. Trittins „Eiskugel“ hat richtige dreistellige Dimensionen angenommen. Ein grüner Zeitungsfuzzi aus einem Nachbarort brüstet sich noch heute mit weit über 50 ct. / kWh „Einspeisevergütung“.

        Ich habe mir vor Jahren mal 5 oder 6 Angebote zu PV machen lassen (kurz bevor Röttgen Umweltminister wurde…). Da war nur ein halbwegs seriöses dabei (der Verteter war auch als einziger auch mal aufs Dach gestiegen und hat verschiedene Messungen gemacht), allen gemein war aber, dass, egal wie finanziert, Amortisation jenseits von 20 Jahren eintreten würde (die Zinsverluste wegen der damals noch hohen Sparzinsen nicht mal mitgerechnet…). Wenn Sie heute den Thüringer Solarrechner der RRG-Regierung im Netz mal bemühen, ist das heute immer noch so, egal wie Sie „jonglieren“ mit der Finanzierung, ob mit oder ohne Speicherung: Amortisation günstigstenfalls nach 18 Jahren. Und das immer unter der Voraussetzung, dass „unterwegs“ keine Schäden auftreten oder keine „politische Wende“ eintritt. Ich habe mich damals entschieden, meine Nachbarn nicht zu bescheißen ….

        Fazit: Ich gönne den Großen Drei die Gewinne….

        BTW: Ich betreibe aus „Vorsorgegründen“ u.a. eine Insel-PV mit 250 Wp (der Blackout kommt ganz sicher…), die bei vollen Akkus über einen Mikroinverter „einspeist“. Aus prinzipiellen Interesse habe ich die Anlage bei dieser Gelegenheit mit einiger Messtechnik (ausgesucht nach geringstem Eigenverbrauch, um den „Ertrag“ nicht zu sehr zu schmälern…) ausgestattet und notiere täglich den Ertragsstand. Im Januar ist 1 Jahr herum, dann werde ich mal „hochrechnen“, der Zwischenstand sieht aber schon nicht sehr rosig aus (hat bisher nur 37 Eu „verdient“). Ich hatte für die reine PV theoretisch 7 – 8 Jahre für den reinen Materialpreis(!) kalkuliert, … schaun mer mal …

      • Nicht zu vergessen: Die Gewinne der damaligen Energiekonzerne gingen zum großen Teil auch an die Besitz-beteiligten Kommunen.

      • Als die „Großen 3“ ihre Gewinne machten, war der Strompreis deutlich niedriger, es gab dort mehr und besser bezahlte Arbeitsplätze und die Anteilseigner (v.A auch Kommunen) profitierten davon.
        Bereits vergessen, Herr Werner Müller?

  3. Das ist in erster Linie nicht was für Kaufleute sondern das sollte jeder Ingenieur als Grundwissen mitführen! Ein Ingenieur, der des kaufmännischen nicht fähig ist…ein solcher Ingenieur wird seine Arbeit nie bewerten können…ob diese einen Mehrwert darstellt oder nicht! Und nur eine Ingenieur Arbeit, die einen kaufmännischen und damit gesellschaftlichen Mehrwert darstellt ist eine marktfähige Arbeit. Und auf das kommt es im Markt von Angebot, Nachfrage, Wettbewerb und Insolvenz an.

    • Es ist der (!) ideale Stoff für echte, fähige Kaufleute. Jeder Ingenieur sollte was als Grundwissen führen? Sie stellen Ingenieure auf ein Podest, welches diesen Menschen nicht zusteht. Der Kaufmann hat immer das letzte Wort, weil er der Chef ist.

      Außerdem, sowohl bei Kaufleuten als auch Ingenieuren haben wir es mit Menschen zu tun. Jeder Mensch ist anders und schwer, unmöglich vergleichbar. Ich weiß, was Sie im Schilde führen. Da ist aber ein Eigentor von Ihnen. Ihr Weg ist unfruchtbar, weil eitel und unlogisch. Darum geht es in der echten Wissenschaft nie.

      Solar und Batteriestrom so günstig wie noch nie. Diejenigen, die das verteidigen, konnten noch nie rechnen. Oder sie rechnen sehr gut, wenn es darum geht, sich die eigenen Taschen vollzumachen. Nur darin sind diese Leute grandios.

      So wie ein Heini am gestrigen Montag, in hr-info, einem dämlichen, verkommenen, perversen, dummen Radiosender, der jeden Idioten zu Wort kommen läßt, der das gleiche Lied singen will. Das Lied von der Energiewende. Kluge Fragen sind eindeutig NICHT GESTATTET! Überhaupt haßt der gesamte Sender kluges Fragen und Perspektivenwechsel.

      Der Heini, der sich gut verkauft hat, aber natürlich log, auf hohem Niveau, arbeitet für den betrügerischen und inkompetenten Inzucht-Verein Agora Energiewende.

      Der Mann bekam ja auch keine unbequemen Fragen gestellt. Seine offensichtlichen Lügen wurden nicht entlarvt. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass der Moderator das kann. Er wollte auch nicht. Der war total zufrieden. Täte er das, würde er entlassen, nicht wahr?

      Bei Solar- und Batteriestrom kann man immer sehr viel schönrechnen. Glücklicherweise lügt die Esoterikfraktion immer. Das ist bei denen nicht anders möglich. Man muß nur geschickt zu fragen verstehen.

      Aber, wie will man bspw. den Unfug einrechnen, den Belgien gerade macht? Im Zeitraum 2. Januar 2018 bis 2025 ein Drittel des gegenwärtigen Fuhrparks mit Absicht ZERSTÖREN. Von wievielen Milliarden Euro Marktwert reden wir hier? Mit Absicht zerstört!! Sinnlose Vernichtung. Von der Verschwendung von Ressourcen gar nicht zu sprechen.

      Oder wieviele fast nagelneue Autos wurden bei uns geschreddert, nur weil unsere grünen Esel der Ansicht sind, es würde der Umwelt guttun?

      Wir leben in einer Zeit, in der die Intelligenz gegen die Torheit ankämpft. Und die Torheit ist in der Mehrheit.

      Wir hatten ein absolut sicheres Energiesystem. Der Faktor Sicherheit hat auch einen Wert, einen Marktwert. Die grünen Esel werfen das einfach weg.

      Der Heini, der nicht korrekt denken kann, dem es aber finanziell ausgezeichnet gehen muß, und der aus gutem reichen Hause kommen muß, hat bei hr-info dreist den Eindruck erwecken dürfen, dieses Land käme bald ohne Atom und Kohle aus. Ich habe nur einige Minuten mithören wollen, aber das war schon kaum zu ertragen. Nicht den Hauch eines Zweifels hatte der. Das war wohl auch die Absicht dieses Betrügers, der ganzen Sendung. Dem Hörer jeden Zweifel zu nehmen, an dieser verflucht teuren Energiewende, die eine ehemals sehr starke Volkswirtschaft an den Rand des Bankrotts führen kann. Etc.

      Je nachdem wie man rechnen will. Wer aber alle (!) Kosten mitberücksichtigen kann, der lehnt diese kriminelle Energiewende natürlich ab.

      Der Agora Energiewende-Esel hat sogar den Eindruck erwecken wollen, Deutschland hätte der Atomenergie in Frankreich, als es sehr heiß war, ausgeholfen. So ein Unsinn. Zumindest stimmt die Geschichte, in deren feinen Details, nicht so, wie er sie rüberbringen wollte. Unbequeme, scharfe, kluge Fragen waren ja nicht erlaubt.

      Die Esoteriker haben einen Knall und verachten den Menschen. Das ist das Problem. Die haben immer Recht und reden sich alles schön.

      Uns es gibt halt sehr viele esoterische Spinner-Ingenieure, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben können.

      • Hallo Herr Kegelmann,
        dass die Speicherung von Strom aus einer alten abbezahlten PV-Anlagen günstiger ist als Netzstrom hat sich eigentlich bereits herumgesprochen.
        #
        Auch bei den PV-Neuanlagen auf Gebäuden wird bereits ca. die Hälfte mit Stromspeicher ausgestattet.
        PV Strom Direktverbrauch ca. -24 Cent/kWh geringere Kosten als Netzstrom.

        • WER hat diese PV-Schmarotzer-Anlagen denn „abbezahlt“??? Sind Ihre riesigen Scheuklappen ideologischer Art oder fehlt es „nur“ an technischer und kaufmännischer Bildung und damit die Voraussetzung zum Erkennen der betreffenden Zusammenhänge?

          • Ulrich Tengler schreibt am 13. August 2019 um 14:22
            „WER hat diese PV-Schmarotzer-Anlagen denn „abbezahlt“???“

            Nach meiner technischer und kaufmännischer Bildung ist das so das die PV-Kraftwerke die anderen Stromkunden abbezahlt haben.
            Genauso wie die Kraftwerke von E.on und RWE u.s.w. auch die Stromkunden abbezahlt haben bis der Buchwert noch 1 € ist und dann wird erst richtig Geld gemacht.

            Genau so machen es die PV-Leute auch mit kaufmännischer Bildung nach den 20 Jahren EEG.
            Da ist in den meisten fällen PV-Eigenverbrauch angesagt und das zu eine wahnsinnig guten Kostenvermeidung von -28 Cent/kWh, der Akkustrom ca. -10 Cent/kWh.
            Bei jeder Preissteigerung beim Netzstrom werden aus den -28… -29…-30 u.s.w.

            Die Voraussetzung zum Erkennen der betreffenden Zusammenhänge haben nicht nur die Leute der großen Stromversorger das verstehen auch die ca. 1,6 Millionen Leute die eine PV-Anlagen haben.

  4. Irgendwie erinnert mich das an die legendäre Pizzeria die über Jahre offen ist aber selten zahlende Gäste einkehren.
    Staatlich anerkannte und geförderte Geldwäsche nenne ich dann ein solches Projekt.
    Man könnte es auch Förderprogramm für Kapitalverdichtung zu Lasten der Steuerzahler nennen.
    Leider ist genau das auch in Deutschland kaum anders, eben nur nicht ganz so verdeckt. Amerika ist uns eben mal wieder ein par Jahre voraus doch wir holen nach der Sommerpause bestimmt schnell auf, wenn nicht doch wider Erwarten die Vernunft zurück kehrt.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Christian Möser
    Zimmerer

    • Ich habe es auf dem Handy gelesen und somit die dann zu kleinen Tabellen weggelassen.
      Wenn ich das Finanzierungsmodell richtig verstanden habe mit den steuerlichen Gutschriften bedeutet daß ganz einfach das man sich mit einer dem eigenen Bedarf angepasten Investition über Jahre von der gesellschaftlichen Beteiligung durch zu zahlende steuern befreien kann. Das ist eben Geldwäsche im übertragenen Sinne.

      Mit freundlichen Grüßen!
      Christian Möser Zimmerer

      • So weit ich es verstanden habe, ist es ein Anreizprogramm, damit sich leichter Investoren finden lassen. Je nachdem, wieviel Geld sie in das Projekt stecken, können sich diese Investoren von Steuern befreien.
        Eigetlich eine kluge Idee, denn anstatt einfach einen Investor mit reinen Subventionen zu füttern, der dann am Ende vielleicht das Ding vor die Wand fährt, findet sich so ein Konsortium von privaten Investoren, die ein Interesse daran haben, das Ding am laufen zu halten. Erst müssen private Investoren Geld reinstecken, dann erst gibts als Belohnung etwas vom Staat.

        Ich habe mir auch nicht alle Tabellen angeguckt, aber selbst wenn 30% der Investitionen vom Staat kommen, würde das nicht bedeuten, dass ohne diese Subventionen eine kWh 2,86 Cent kosten würde? Das wäre immer noch sehr günstig. (Aber wie gesagt, nicht komplett gelesen)

    • nein, hab dann aufgehört waren zu viel Fremdwörterabkürzungen drin und Tabellen,
      Ich kann nur sagen, dass dieser Preis nur Show ist, mit wlchem Aufwand man auch versucht dies nachzuweisen. Das hier maßlos getrickst wird ist bei dem Preis offensichtlich, ansonsten das schon längst ein Renner wäre.

  5. Einfache Rechnung was das kWh aus dem Speicher so kostet.
    Das kWh Speicher koste ca. 500 €.
    http://greenakku.de/Batterien/Lithium-Batterien/Pylontech-LiFePO4-Speicherpaket-48V-12kWh-US2000-Plus::1391.html

    Auf der Internetseite steht das die Kosten der Speicherung je kWh ca. 9 Cent sind.
    Nehmen wir mal das doppelte was so die Firma sagt, 18 Cent/kWh und noch 1 bis 2 Cent/kWh für das kWh das von der 21 Jahre alten PV-Anlage kommt ist das kWh aus der Akku immer noch -10 Cent günstiger für den Bürger als Netzstrom.
    Das beste an der Speicherung von Solarstrom ist noch das der Speicherwirkungsgrad keine entscheidende Rolle spielt da das PV-kWh fast geschenkt ist.
    Beim PV Direktverbrauch sind es sogar -28 Cent/kWh.

    • Es gibt aber ein Problem: ein Akku verliert an Kapazität und muss nach einer bestimmten Zahl Ladezyklen ersetzt werden. D.h. nach einer bestimmten Strommenge fallen die Anlagekosten erneut. Ihre Berechnung scheint dies nicht zu berücksichtigen.

      • 1. Der Verlust an Kapazität ist bei weitem kleiner, als manch einer vermuten würde, gerade bei neueren Lithium-Ionen-Akkus. Ein Tesla Modell S Akku einer Shuttle-Service Firma wurde nach 312.000km ausgetauscht und nur ein Kapazitätsverlust von 6% festgestellt. Tesla garantiert, dass selbst nach 750.000km Fahrstrecke, der Kapazitätsverlust nicht größer ist als 30%. Und das bei mobilen Speichern.
        Die Umweltbedingungen für stationäre Speicher können wesentlich besser gestaltet werden, so dass ein geringerer Kapazitätsverlust also bei Auto-Akkus zu erwarten ist.

        Selbst wenn 30% der Kapazität flöten geht, würde das Speicherkraftwerk immer noch funktionieren.

      • Hallo Eric Vieira,
        auch wegen der Alterung hat Herr Schumacher nicht die 9 oder 10 oder 11 Cent je kWh angesetzt für die Speicherung, sondern gleich 18 Cent/kWh so meine Vermutung.
        Nicht das so Spezialisten wie Sie um die Ecke kommen und beginnen um jeden Cent zu Diskutieren.
        Eric Vieira,
        dass die Speicherung von Strom aus einer alten abbezahlten PV-Anlagen günstiger ist als Netzstrom hat sich eigentlich bereits herumgesprochen.
        Auch bei den PV-Neuanlagen auf Gebäuden wird bereits ca. die Hälfte mit Stromspeicher ausgestattet.
        Es macht ja auch keinen Sinn bei PV-Kleinanlagen für 11,5 Cent das kWh an das Netz zu übergeben nach EEG und z.B. 2 Stunden später nach Sonnenuntergang für 31 Cent zurück zu kaufen.

    • Es ist eine mir fremde Welt in der sie leben. Scheint irgendwas mit Alice zu tun zu haben.

      Vielleicht denke ich auch nur zu gerade…..

      Mit freundlichem Gruß aus der Welt des Realismus,
      Christian Möser Zimmerer

    • Mein Kommentar zum nächsten Kommentar gehört auch hier hin.
      Dann lass du dir mal das Haus schenken auf dem dann die geschenkte PV Anlage installiert wird welche dann kostenfreie Wartung beinhaltet dann ein par geschenkte Batterien mit geschenkten Zähler der dir die -28 Cent zusammen rechnet. Guter Tip: gibt es alles im Wunderland von Anna-Lena oder Alice

      Mit Kopfschüttelnden Grüßen!
      Christian Möser
      Zimmerer

      • Reinhard Schumacher,
        die Leute mit den alten EEG PV-Anlagen haben beim PV Strom Direktverbrauch um die 28 Cent/kWh weniger Kosten und mit jeder Strompreiserhöhung wird die Kostenersparnis größer gegenüber Netzstrom.

    • „das kWh das von der 21 Jahre alten PV-Anlage kommt“
      Und wer hat Ihnen die alte PVA geschenkt und installiert?
      Würde der das auch bei mir machen? 😉

Schreibe einen Kommentar zu Marc Hofmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.