Feuer-Historie am Amazonas seit 2003

31. August 2019 Chris Frey 4

Les Johnson
Uns wird ständig erzählt, dass die Brände am Amazonas derzeit auf einem rekordhohen Niveau liegen. Das ist eine eklatante Lüge! Aus der „Aufzeichnung“ geht hervor, dass die Brände im Amazonas-Gebiet im „Aufzeichnungs“-Zeitraum ABGENOMMEN haben.

mehr

Todesfalle Windräder: Eine Erklärung

31. August 2019 Chris Frey 36

Willis Eschenbach
Dass in der Natur nichts verloren geht, wurde mir klar aufgrund der Kommentare aus meinem Beitrag von vor ein paar Tagen über Windturbinen (hier). Sie erinnerten mich an einen Abend in einem Restaurant auf einer tropischen Pazifikinsel, als Fliegen, die an einer unter Strom stehenden Fliegenfalle zum Schutz der Gäste tatsächlich sofort geröstet wurden und herab fielen – wo große hungrige Kröten nur auf dieses Festmahl warteten.

mehr

Regenwald-Schwindel: Klöckner will Einfuhrzölle für Brasilien erhöhen, Sozialist Morales von Kritik verschont

30. August 2019 Axel Robert Göhring 13

von AR Göhring

Daß das „brennende“ Brasilien Unfug ist, dürften die meisten Leser aus unseren Artikeln und denen der vielen anderen alternativen Medien wie ScienceFiles bereits wissen. Doch was führt zum neuerlichen Ökoschwindel, wie kommen die Falschinformationen zustande, was ist das Motiv dahinter? Vielleicht führt Klöckners neueste Initiative zur Antwort. Politik, Politik, Politik!

mehr

Armutsbekämpfung: Indien setzt auf zuverlässige und erschwingliche Kohlekraftwerke

30. August 2019 Andreas Demmig 16

stopthesethings
Es braucht nie lange, um herauszufinden, dass Windenergie der größte Wirtschafts- und Umweltbetrug aller Zeiten ist. Öko-Eiferer versuchen, den Regierungen der Dritten Welt die Wind- und Sonnenenergie schmackhaft zu machen (darauf hin zu drängen), um den Planeten zu retten und um angeblich Millionen Menschen aus der Armut zu befreien. Wer sich damit etwas beschäftigt, weiß, dass die Windkraft zu dem eingebildeten und dem tatsächlichen Problem nichts an Verbesserung beiträgt.

mehr

„Klimaleugnermaschine“: Die Verschwörungstheorie der Klimasoziologen

30. August 2019 Axel Robert Göhring 1

von AR Göhring

Die Psychologie der „Klimaleugner“ – Teil III
Vor kurzem begann ich eine kleine Reihe über die Strategien zur „psychologischen“ Diffamierung von Klimaskeptikern, die ich mit diesem Artikel fortsetze.
Die Strategien der Klimaalarmisten und ihrer journalistischen Herolde, die wir heuer in den Medien nachverfolgen können, wurden offenbar in internationalen „wissenschaftlichen“ Magazinen jahrelang vorbereitet.

mehr

Der tiefe Fall von Nature communications

29. August 2019 Andreas Demmig 17

Horst-Joachim Lüdecke
Selbst das beste Fachjournal ist gegen Fehler und Irrtümer nicht gefeit, so auch nicht die Ikone aller Fachzeitschriften, Nature. Ganze sieben gefälschte Artikel des Physikers Jan Hendrik Schön (Dr. aberkannt) musste Nature in den Jahren 2000 bis 2001 zurückziehen, weil ihr Peer Review kläglich versagt hatte. Was sich aber jüngst Nature communications leistete, spielt auf einem ganz anderen Niveau. Hier ein paar ergänzende Informationen zu „Klima-Skeptiker“ (auch gerne als …Leugner bezeichnet) kommen öfter zu Wort als Klimaforscher“. Letztere leugnen ironischerweise, dass Klima chaotisch ist und vom Menschen nicht beeinflusst werden kann – Hexenverfolgung lässt grüßen.

mehr

Falsche Hitze*

29. August 2019 Klaus-eckart Puls 14

Thomas W. Wyrwoll*
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) will uns … mit einem neuen Höchstwert ausgerechnet aus dem Emsland beglücken. 42,6 Grad wurden dort von einer Messstation bei Lingen angezeigt. Allerdings ist gerade dieser Wert fehlerhaft.

mehr

Harvard Ingenieure: Windstrom wärmt lokales Klima auf, trocknet Böden aus und ist für einen Großteil des Temperaturantiegs verantwortlich

29. August 2019 Admin 53

von Manniko
Vor zwei Monaten warf Sciencefiles einen bösen Verdacht in die Runde, wonach die ungewöhnliche Trockenheit der Böden überall verursacht wird von Windkraftanlagen. Es war eine Spekulation, die auf einem Vergleich von drei Deutschlandkarten basierte. Eine davon zeigte Verteilung der gut 28.000 Windkraftanlagen im Land, während auf den anderen beiden jeweils die Trockenheit der Böden in 25cm und 1,8m Tiefe zu sehen ist, und die tatsächlich eine starke Übereinstimmung aufzuweisen schienen. Sciencefiles bat seine Leser um wissenschaftliche Vermutungen für mögliche Kausalitäten. Zwei Harvard Ingenieure liefern sie in Form einer Studie.

mehr

Beeinflusst der SCHWABE-Zyklus der Sonnen­aktivität die Häufigkeits­verhältnisse der Großwetter­lagen in Deutschland?

28. August 2019 Chris Frey 7

Stefan Kämpfe
Angesichts der momentanen „Friday-For-Future“-Hysterie könnte man meinen, nur das CO2 würde unser Klima maßgeblich beeinflussen. Dabei wird vergessen, dass unsere Sonne etwa 99,98% der Energie liefert, welche unseren Planeten warm hält; die lächerlichen, restlichen 0,02% entstammen hauptsächlich geothermalen Quellen. Da die Aktivität unseres Zentralgestirns periodischen Schwankungen auf verschiedenen Zeitskalen unterliegt, kann man wesentliche Einflüsse auf Witterung und Klima annehmen. Im Folgenden soll nur der mit etwa 11 bis 12 Jahren kürzeste Sonnenfleckenzyklus, der so genannte „SCHWABE-Zyklus“, einmal näher beleuchtet werden.

mehr

Broders Spiegel: Elektroroller-Politik

28. August 2019 Axel Robert Göhring 3

von Henryk M. Broder

Wie war das doch noch vor Kurzem? Elektroroller sollten den städtischen Verkehr entlasten und so zur Klimarettung beitragen? Als sie dann überall rollten, waren unsere Experten plötzlich erstaunt, wie viele Unfälle es mit den kleinen Klimarettern gibt. Gab es keine Risikobewertung?

Dafür hat Deutschland doch ein extra Bundesamt. Und warum soll man denen glauben, die genau zu wissen meinen, wie sich das Klima in dreißig Jahren entwickelt, wenn sie noch nicht einmal den Umgang mit Rollern richtig einschätzen können?

mehr

Unsre täglich‘ Angst gib uns heute

28. August 2019 Admin 16

von Uli Weber
Das medialhysterische Dauerfeuer über ganz normale Wetterphänomene und natürliche jahreszeitliche Phänomene aus aller Welt hat inzwischen unglaubliche Ausmaße erreicht. Heute kann man sich nicht einmal mehr die regionalen Nachrichten anschauen, ohne globalklimatisch gebesserwissert zu werden.

mehr

Zu häufige Erwähnung in den Medien: Pinocchios vs. Skeptiker

27. August 2019 Andreas Demmig 5

Andreas Demmig und Axel Robert Göhring
Wissenschaftler von der Universität von Kalifornien veröffentlichten eine Studie im „renommierten(?)“ Nature Communications, nach der „Skeptiker der Klimakrise“ öfter zu Wort kämen, als die Weltuntergangs-Verkünder. Eine offensichtlich kontrafaktische Behauptung in Zeiten von Al-Gore-Nobelpreisen und Gretamanie. Wie kommt man auf so etwas?

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 8