Die Entdeckung einer UHI-Verzerrung im Klima-Netzwerk von China, in welchem Tmin und Tmax als Temperatur-Divergenz herangezogen werden

24. Juli 2019 Chris Frey 5

Nicola Scafetta und Shenghui Ouyang (hier)
Grundlegende Punkte
● Die mittlere Temperatur in China ist seit dem Jahr 1950 um 0,8°C gestiegen.
● Der Ohysik der atmosphärischen Grundschicht zufolge soll die Erwärmung durch den UHI nachts höher liegen
● Die Differenz zwischen Tmin und Tmax wird herangezogen, um Verzerrungen durch die Verstädterung zu ermitteln
● Die Gebiete in China mit der höchsten Divergenz zwischen Tmin und Tmax sind auch die am dichtesten besiedelten Gebiete.
● Daraus folgt, die Erwärmung in China ist zumindest teilweise den UHI-Verzerrungen geschuldet.

mehr

Was hat der D-Day mit Greta Thunbergs „Klimarettung“ zu tun?

24. Juli 2019 Axel Robert Göhring 20

Der mediale Auftrieb um Greta Thunberg nimmt immer absurdere Züge an. Neben dem Doktortitel und wahrscheinlich dem Friedensnobelpreis im Oktober bekam die 16jährige schwedische Klimaretterin gerade den „Prix Liberté“, den Friedenspreis der französischen Normandie im Gedenken an den D-Day.
Was hat der Klimaschwindel mit den tapferen Soldaten zu tun, die am Omaha Beach für die Freiheit starben, wie wir es aus Spielbergs Film „Der Soldat James Ryan“ kennen?

mehr

Déjà-vu – wie gehabt: Zirkulations­störungen 2018 – Zirkulations­störungen 2019!

23. Juli 2019 Chris Frey 10

Stefan Kämpfe
Seit Februar 2018 kam es mit nur kurzen Unterbrechungen immer wieder zu auffälligen Witterungsanomalien in Deutschland, welche sich in markanten Kälteperioden und Hitzewellen, vor allem aber in langen Dürreperioden, äußerten. Das wiederholte, lang anhaltende Auftreten von Nord-, Ost-, Süd- und Zentralhochlagen anstelle der für unser Klima typischen, ausgleichend wirkenden Westwetterlagen kennzeichnet großräumige Zirkulationsstörungen.

mehr

PIK-Forscher wollen Antarktis beschneien!

23. Juli 2019 Admin 53

Wie kommt man am sichersten in die Medien? Indem man etwas völlig abstruses über den Klimawandel „vorschlägt“ – und diesem „Vorschlag“ den Mantel der Wissenschaft umhängt.
Michael Krüger zu einem neuen Brüller-Vorschlag, des in Hinsicht einschlägig bekannten PIK. Fehlt nur noch, dass die ebenso einschlägig bekannte Professorin Claudia Kemfert erklärt wie die Energie dazu gewonnen werden kann, und das dann alles immer billiger wird.

mehr

Klima-Alarmis­mus ist inzwischen eine echte ökono­mische Bedrohung der USA

22. Juli 2019 Chris Frey 4

Alan Carlin
[… und sicher nicht nur für die USA, sondern auch bei uns! Anm. d. Übers.]
Klima-Alarmismus ist vermutlich der heimtückischste, größte und gefährlichste Betrug, der an der amerikanischen Bevölkerung und den meisten Staaten der westlichen Welt verübt wird (hier). Solange nicht endlich die Realität Einzug hält, hat dieser Betrug inzwischen Dimensionen erreicht, dass sogar die Position der gegenwärtig entwickelten Länder als primärer Motor für ökonomischen und technologischen Fortschritt beendet wird. Stattdessen dürfte das Diktat des Klima-Alarmismus‘ fast die Hälfte der verfügbaren Ressourcen beschlagnahmen und nichts weiter bewirken als climate virtue signalling [?]

mehr

Grün-Deutschland riskiert, dass ihm die Energie ausgeht

22. Juli 2019 Chris Frey 7

Reuters
[Und wieder ein Blick von außen auf unser Land…]
Deutschland, ein Aushängeschild bzgl. erneuerbarer Energie, schwört der Kernkraft und der Kohle ab. Viele Energieerzeuger und Netzbetreiber sagen jedoch, dass es dadurch immer schwieriger wird zu verhindern, dass die Lichter ausgehen.

mehr

Eines der tiefsten solaren Minima der letzten 100 Jahre ist jetzt im Gange

22. Juli 2019 Chris Frey 12

Tony Phillips
16. Juli 2019: Hinweis für Astronauten: 2019 ist kein gutes Jahr, um in den Weltraum zu fliegen. Tatsächlich stellt sich wohl heraus, dass es dafür eines der schlechtesten Jahre des Raumfahrt-Zeitalters ist.
Ursache hierfür ist der Sonnenzyklus. Eines der tiefsten solaren Minima des vergangenen Jahrhunderts hat sich jetzt eingestellt. Mit der Abschwächung des Magnetfeldes der Sonne fluten kosmische Strahlen aus den Tiefen des Universums unser Sonnensystem, was für Astronauten ein potentielles Gesundheitsrisiko darstellt:

mehr

Die Selbstwahrnehmung der Klima-Alarmisten in Wissenschaftsmagazinen

21. Juli 2019 Axel Robert Göhring 22

von AR Göhring
Der Klimakatastrophismus ist ein Multimilliarden-Dollar-Markt, daher tut es nicht Wunder, daß Forscher und Wissenschaftsjournalisten aller möglichen Fachrichtungen aus ihrem Herzen eine Mördergrube machen und ihre Fähigkeiten in den Dienst der Klima-Antiwissenschaftler stellen. Ein besonders berüchtigtes Beispiel ist der australische Psychologe John Cook, von dem die „97%“-Geschichte stammt.
Nicht ganz unerwartet melden sich im psychologischen Umfeld dann auch noch Klima-Alarmisten wie der Meteorologe Michael E. Mann, der 2.000 die manipulierte „Hockeyschläger“-Kurve in Umlauf brachte. Zusammen mit dem Psychologen Stephan Lewandowsky aus Australien und vier anderen schlägt er in der Zeitschrift „Journal of Social and Political Psychology“ (JSPP) los.

mehr

Wie Kinder (und kindische Erwachsene) die Welt vor dem Klima retten

21. Juli 2019 Chris Frey 31

Helmut Kuntz
Die in Klimafragen(-Hysterie) kompetente SZ hat in einem Artikel dankenswerterweise bewertet und zusammengefasst, welche Forderungen der FfF Klimahüpfer von München besonders klimawichtig sind. Ergänzend befragte sie Parteien und Betriebsverantwortliche – sogenannte „Entscheidungsträger“ – über den Sinn und die Umsetzung dieser in ihren Augen besonders wichtigen Forderungen .
Anlass, sich das Thema und Antworten dazu anzusehen.

mehr

»Das E-Auto nützt nur der Automobilindustrie, aber nicht den Kunden!«

21. Juli 2019 Admin 40

Professor der TH Ingolstadt entlarvt den Schwindel um die Elektromobilität.
von Deutschland Kurier
Das E-Auto ist quasi das allein selig machende Heilsversprechen linksgrüner Umweltideologen. Ein Professor der Technischen Hochschule Ingolstadt entlarvt den Hype um die Elektromobilität als einen gigantischen Schwindel, der nur einem Zweck dient: Die Autohersteller wollen sich ihre Flottenwerte künstlich »sauber« rechnen, um Strafzahlungen in Milliardenhöhe an die EU zu vermeiden.

mehr

Der Beitrag von Journa­listen zum aufstei­genden Klima-Alarm

20. Juli 2019 Chris Frey 8

H. Sterling Burnett, The Heartland Institute
Mit dem Rückgang des Ansehens von Journalisten und der Vertrauenswürdigkeit derselben sowie der Achtung vor Medien – sowohl Druck- als auch Funkmedien – verlieren sie Leser, Abonnenten und Zuschauer. Journalisten wird in jeder Hinsicht immer weniger Vertrauen geschenkt. In öffentlichen Meinungsumfragen sind die einzigen Berufsgruppen, die hinsichtlich Ethik und Vertrauenswürdigkeit noch weiter unten rangieren, Politiker und Gebrauchtwagenhändler.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 8