Die Öko-Faschisten schlagen wieder zu!

Bild: Aus dem Beitrag der GWPF

Steven Hayward
Schon seit über einem Jahrzehnt habe ich darauf hingewiesen, dass die bedrohlichste Ungereimtheit der Umwelt-Linken dieser Tage die Art und Weise ist, mit welcher sie die Rechte der Natur verfechten, während sie gleichzeitig zusammen mit den übrigen Linken die menschliche Natur leugnen, um die natürlichen Rechte der Menschen gar nicht zu erwähnen – aber genau diese sind die zentrale Prämisse der demokratischen Selbstbestimmung. Die Folge davon, so habe ich immer gewarnt, ist die immer deutlicher zutage tretende offen anti-demokratische und pro-autoritäre Haltung der Klima-Chaoten.

Zum Beispiel habe ich bereits im Jahre 2009 auf die Arbeit eines australischen Philosophen verwiesen, welcher schrieb: „Wenn der Groschen gefallen ist, glaube ich, dass Demokratie ein weniger wichtiges Ziel ist als der Schutz des Planeten vor dem Ende des Lebens auf ihm“ (Es gibt weitere derartige Statements unter diesem Link).

Diese Woche wartete Foreign Policy mit der direkten Schlagzeile auf [übersetzt]: „Demokratie ist der größte Feind des Planeten“ [Original: Democracy Is the Planet’s Greatest Enemy]. Schön, dass Freiheit und Selbstbestimmung so offen angegriffen werden. Aus dem Artikel:

Falls die Wahldemokratie unzureichend ist, um gegen den Klimawandel vorzugehen – und diese Aufgabe ist derzeit die dringendste, vor der die Menschheit steht – dann sind andere Arten der Politik dringend erforderlich. Die radikalste Alternative wäre es, sich von der Demokratie insgesamt loszusagen. Das autoritäre System in China hat bestimmte Vorteile, wenn es darum geht, dem Klimawandel zu begegnen: Ein-Parteien-Gesetz bedeutet sich freimachen von Wahlzyklen und weniger Bedarf an öffentlichen Beratungen. Technokratische Lösungen, welche die Macht in die Hände nicht gewählter Experten legen, könnte grundlegende Entscheidungen aus den Händen der Wähler nehmen.

Fast könnte man glauben, dass es sich hier um eine Parodie handelt, wenn ich es nicht besser wüsste. Man schaue mal am Grab von Woodrow Wilson*, ob vielleicht sein Geist entwichen ist.

[*Man schaue ggf. hier bei Wikipedia, wer das war. Er hat als Präsident der USA Anfang des 20. Jahrhunderts u. A. die Rassentrennung in den USA wieder eingeführt. Anm. d. Übers.]

———————————–

Der ganze Beitrag steht hier.

Link: https://www.thegwpf.com/the-eco-fascists-strike-again/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

23 Kommentare

  1. Der herbeiphantasierte Untergang der Welt ist doch nichts anderes, als der herbeiphantasierte Untergang der eigenen Rasse. Wieso sollten sich die Mittel der Bekämpfung wesentlich unterscheiden?

  2. Natürlich haben die meisten Grünen (da Vermögend)in Öko-Strom investiert. Damit die Gewinne weiter sprudeln müssen die,die das Geld für Öko-strom nicht haben dafür bezahlen.Das ist die grüne Gerechtigkeit.

  3. Ist das nicht zutiefst diskriminierend? Die verlogenen Reichen (von nix Ahnung) gegen diejenigen, die arm bleiben sollen.

    Prince Harry ‚is on guest list‘ along with Barack Obama and Leo DiCaprio for Google’s Italy climate change conference packed with A-listers arriving on megayachts and 114 private jets.

    Quelle: dailymail.co.uk (eben gerade)

  4. Der Hinweis auf Woodrow Wilson ist übrigens ganz erhellend, dieser ist nämlich einer der Schüsselfiguren der „modernen Welt“. Er führte die USA in den 1. Weltkrieg mit der Parole „make the world safe for democracy“. Seine zweite Amtsperiode gewann er allerdings mit der Behauptung seiner Propagandisten „he kept us out of war“ allerdings nur noch einen Monat nach seiner Vereidigung, dann waren die USA mittendrin, sie erklärten dem Deutschen Reich den Krieg aus fadenscheinigen Gründen, in Wahrheit um die Milliarden-Kredite an die Entente nicht platzen zu lassen.
    Am Beginn seiner Präsidentschaft stand nämlich auch die Gründung der FED, die federal reserve, die US-Notenbank, allerdings ist diese alles andere, bloß nicht „federal“ also bundesstaatlich, im Gegenteil, sie ist privat. Und eben diese Privat-Bankiers waren die Kreditgeber der Entente. How neatly it fits, doesn´t it?
    Alles Weitere ergab sich dann wie von selbst, 2. Weltkieg, kalter Krieg, Irak-Krieg Krieg gegen den Terror etc.
    Schöne neue Welt!

  5. In der heutigen dailymail.co.uk war zu lesen, Prinz Harry und seine Ehefrau (M. Markle) würden maximal zwei Kinder auf die Welt bringen wollen. Warum? Um den Planeten zu retten. Dem Planeten zuliebe. Total krank.

    Ein Land mit solchen Prinzen, sein Vater ist ein Idiot, noch viel schlimmer, noch viel dümmer, ist ein sehr schlechtes Vorbild. Die Öko-Faschisten haben leichtes Spiel.

    Wenn der Prinz und sein oller Vater jetzt ernsthaft erwarten, die Bevölkerung würde sich nach denen richten, dann sie die noch blöder als angenommen.

    Die muslimischen Feinde werden es ihnen danken.

  6. Dümmer gehts nimmer, sagt mein Freund Joseph aus dem Süden der Republik.
    Der Professor Runicam sagt im Artikel: Enemy
    Young people care a lot about climate change—but most of them can’t vote. Here’s how governments can adapt to accommodate them.
    By David Runciman

    Und später sagt er: The problem is that the climate can’t wait that long.
    Das Problem ist, dass das Klima nicht so lange warten kann. Saublöder kann man nicht argumentieren, das ist Grundschule, 2. Klasse.

  7. Na, manche nicht, die Aktien gekauft oder Anleihe gezeichnet haben von solchen EEG Unternehmen. Deren Inhaber sind aber in der Regel bestens davon gekommen – einer sogar mit zwei Schlössern – reist der jetzt wie while coole (miep miep) von einem zum andern Schloss oder im noblen Bentley mit Chauffeur? Nur keinen falschen Neid – ab es nicht immer Konjunkturritter?

  8. Ich denke auch, daß die Spur des Geldes diese Geschichte dominiert. In einer freiheitlichen Gesellschaft mit Staatsgewalt ~ null müßten sich Forscher privat kümmern, Unternehmer beispielsweise würden fragen, was es bringt. Trotz eventueller Mäzene würde man sich eher um billige Preise für Strom, Lebensmittel, Reisen, Bildung kümmern, um Hochwasserschutz, Medizin et cetera.

  9. In Bayern haben Sie jetzt Harald Lesch, Dauerkassandra und Oberalarmist sowie geschätzter Redner bei den Grünen und auf Kirchentagen, der auch im Klimabeirat der Bayerischen Regierung sitzt, mit jenem Verdienstorden versehen, den insgesamt nur 2000 Bayern bekommen. Für seine Art und Weise, wie er Wissenschaft kommuniziert… Ich glaube mit der CSU und mir, das wird nichts mehr. Und wieso ein „renommierter Wissenschaftler“??

    • „Ich glaube mit der CSU und mir, das wird nichts mehr.“

      Ne, ist aus.
      Keine Prinzipien mehr, kein Charakter, kein Hirn!

  10. Auch Blogger wie Hagen Grell und Oliver Janich haben den Herrn Lesch schon mehrfach zu Diskussionen darüber eingeladen. Stete Verweigerung war die Folge, begründet damit, dass die CO2-Schuld an der Klimaerwärmung hinreichend bewiesen sei! Aus, Deckel drauf!

  11. Es gibt bestimmte Kreise die einfach nicht sehen wollen, daß dieser Planet durch die heute verfügbaren Waffen ganz schnell zerstört werden kann. Dazu braucht es bloß einen Herrscher vom Format von Kim Jon Un der etwas mächtiger ist und den gleichen Glauben an seine Unfehlbarkeit mit seinem religiösen Glauben verbindet. Das kann jederzeit passieren, wie auch Deutschland Merkel passierte. Die beste Vorbeugung dagegen ist echte Demokratie, nicht deutsche Demokratie. Also mit folgenden Eigenschaften:

    Gewaltentrennung (die wir nicht haben. Beispiel Wieviel MdM sind gleichzeitig Richter -wenige – oder in der Executive als Parlamentarischer Staatssekretär tätig – viele – ?)

    Rechtsstaatlichkeit (die letztens vom EUGH verneint wurde. Weil Karlsruhe fast alle Verfassungsbeschwerden ablehnt und die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden ist)

    Außerdem wurde bereits das Wahlgesetz als Verfassungswidrig erklärt. Und Sir Raimund Popper meint ganz knapp:

    Die Frage, wer herrschen soll, ist falsch gestellt.
    Es genügt, wenn eine schlechte Regierung abgewählt werden kann.
    Das ist Demokratie.

    Selbst wenn der Mensch das Klima beeinflussen könnte:
    Demokratie aufgeben für den Klimaschutz,
    selbst stark mangelhafte Demokratie, ist Wahnsinn.

    Oder das Ziel dieses Authors Steven Haywarth.
    Hmm … diese Welt besteht schon aus genug Idioten.

    • @ Frank M.,
      sind Sie sicher, dass Sie das Thema verstanden haben und auch überblicken, zur Gänze?

      1. Dieser Herrscher vom Format Kim Jon Un ist ein lupenreiner Atheist. Merken Sie etwas, zum Beispiel, wie Sie sich selbst foppen? Mit „Religion“ in Ihrem Sinn, hat das nix zu tun. Sie wissen ja noch nicht einmal, das Religion ein Hirngespinst ist. Keine Bildung.

      2. Popper hat das geschrieben, ja. Dafür müssen jedoch gewisse Annahmen gelten. Die gelten nicht mehr, weil jegliches Recht in diesem Land ausgeschaltet ist. Man setzt sich darüber hinweg. „Popper“ gilt also nur, wenn bestimmte Annahmen durchgesetzt werden können. Aber, es ist niemand da, der das tun kann.

      3. Ziel dieser Bewegung ist ein totalitärer Staat, ja. Das Klima ist nur der Aufhänger, JA!! Auch verstehen diese Leute absolut nichts vom Klima, noch vom Wetter. Millionenfach beweisbar.

      4. Ihre Lösung ist lächerlich, denn der Gorilla macht was er will. Der Stärkere setzt sich durch. Es ist niemand da, der Ihre idealen Bedingungen durchsetzen KANN. Merken Sie etwas?

      5. Eine Frage, wieso hatten die Ägypter Technologien, die den unsrigen noch heute, haushoch, überlegen sind? Wieso kannten bereits die Sumerer den Satz von Pythagoras?

      Sie lieben doch Fakten, nicht wahr? Im Libanon sind riesige, gigantische Steine noch heute zu sehen, die perfekt geschnitten wurden. Das kriegt heute immer noch keiner hin. Und Sie können das nicht erklären. Denn, die Steine sind nun mal da. Harte Materie, in einer Perfektion, noch einmal, die man selbst heute noch nicht hinbekommt. Das müssen Sie erklären können. Sie müssen alle wahren Aussagen mitbedenken.

      Was Sie bräuchten, ist etwas, was Sie jedoch verstandesmäßig ablehnen. Sie wollen die Quadratur des Kreises. Und das geht nicht. Sie (und viele andere) sitzen in der Falle.

      Es ist ja nicht nur Deutschland, das diesen falschen Weg betritt. Unsere Leute übertreiben es über alle Maßen, korrekt, und versuchen den Rest mit „Zwang“ ebenfalls zu überreden. Eine riesige Tragödie.

      Diese Öko-Faschisten meinen es absolut ernst.

  12. Hat irgend jemand eine Idee, warum sich ein renommierter Wissenschaftler wie Harald Lesch sich vorbehaltlos hinter die FFF-Bewegung stellt und auch Vorträge hält, in denen er die CO2-Schuld an dem unausweichlichen Klimakollaps verteidigt. Ich habe ihn schon direkt darauf angesprochen, jedoch keine Antwort erhalten.

    • Ja,
      das Schelsky-Prinzip.
      Als wissenschalftlicher Schmarotzer, Helmut Schelskys Büchlein dazu gibt es bei Amazon ab 8,46 € mit dem Titel „Die Arbeit tun andere“.
      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    • Ich hätte schon einen Gedanken, wenn es denn keine Unterstellung ist: jeder, der auf dem Alarmisten-Zug mitfährt, ist doch zu unermesslichem Reichtum gekommen. Harald lesch sicher auch.
      Wann ist ein Mensch ehrlich, und wann wird er effektiv?
      Chris Frey

    • Ganz einfach, Herr Müller, er ist eben kein rennomierter Wissenschaftler. Rennomierte Wissenschaftler stellen sogar ihre eigene Erkenntnis immer wieder in Frage, weil sie Wissenschaft um der Erkenntnis willen betreiben.
      Herr Lesch stellt als Meinungsmacher leider nur noch seine Fahne in den Wind. Eben noch für Elektro-Autos, kurz darauf folgt das Anprangern der Silizium- und Kobald-Gewinnung.
      Selbst wenn er einmal Wissenschaftler war, inzwischen ist er nur noch Medien-Abhängiger. Wahrscheinlich lebt er gut davon, wie auch der Greta-Clan bis zu Schellnhuber und Rahmstorf.

      • Sind auch Sie schon bei Anna Lena Bärbock, die im Herbst den Nobelpreis für Physik und Chemie verliehen bekommt?
        Sie hat nicht nur das Netz als Stromspeicher erfunden, sondern auch ein neues Element mit dem Namen Kobold entdeckt.

      • Sehr geehrter Herr Peter Puschner,
        ich bin zu 100 % Ihrer Meinung. Übrigens, was Kobalt betrifft, so räumt sogar das Kompetenzzentrum Lithium-Ionen Batterie ein, das für Peter Altmaier geeignete Batterien zur „Speicherung“ (besser Umwandlung von elektrischer Energie in chemische Energie, die dann wieder in elektrische Energie umgewandelt werden muss) von durch Windkraft erzeugter Elektrizität entwickeln soll, dass man von diesem Ziel noch meilenweit entfernt ist.
        Das KIT Institut in Karlsruhe meldet darüber hinaus auch bereits Bedenken in der Rohstoffversorgung von Kobalt und Lithium für diese Batterien an, sollte das Projekt Energiewende nicht nur in Deutschland sondern EU-weit oder sogar weltweit protegiert werden. Es sind also bereits massive technische und Rohstoff-Probleme, die eine Realisierung der Energiewende im EU- oder globalen Maßstab erschweren. Herr Altmaier traut sich jedoch nicht, dies der Öffentlichkeit mitzuteilen und wird diese Aufklärung seinem Nachfolger überlassen.
        mit freundlichen Grüßen
        Horst Denzer

    • Ich glaube, dazu müsste man auf dem Konto der betreffenden Personen auf die Einnahmenseite schauen. Oder man müsste mal nachschauen, für welche Lobbyfirmen oder -verbände sie nebenbei tätig sind oder gar im Vorstand oder Aufsichtsrat sitzen. Dieser ganze Klima-Hype ist für viele eine riesige Einnahmequelle. Allein die Windrad- und Solarlobby würde alles tun, um ihre Finger irgendwie in die Politik oder Medienlandschaft zu bekommen bzw. darin zu behalten. Da sind Gefälligkeitsgutachten an der Tagesordnung. Wissenschaftler, Ökonomen und Journalisten, die völlig frei von parteilicher, lobbymäßiger und finanzieller Abhängigkeit sind, kommen nämlich regelmäßig zu ganz anderen Ergebnissen. Aber das sind dann die Leugner.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.