Linken-Chef: „Kapitalismus und Klimaschutz passen nicht zusammen“

Wassermelonen: außen grün und innen dunkelrot mit braunen Kernen. //De Caroline Ford (Secretlondon) - Trabajo propio, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=228577

Als Antwort auf den Klimawandel hat Linken-Chef Bernd Riexinger die Verstaatlichung von Fluggesellschaften gefordert, meldet die „Welt“.
Hindere niemals Deinen Gegner daran, einen Fehler zu machen, sagte Napoleon. Also macht mal.

Führende Mitglieder des ökosozialistischen Juste-Milieu machen immer häufiger deutlich, worum es ihnen wirklich geht. Kevin Kühnert von der SPD forderte die „Vergemeinschaftung“ von Unternehmen, was in den Medien, zum Beispiel in der heute-show auf viel Verständnis stieß („er hat ja nur überlegt…“).

Genosse Habeck schloß sich in Prechts Interview-Sendung an und dachte verklausuliert über die Vorteile der chinesischen Lösung nach. Precht selber plauderte aus dem stalinistischen Nähkästchen und meinte, ganz ohne Angst gehe es in der Politik auch nicht. „Die Menschen lieben Verbote.“
Vielflieger-Luisa deutete in einem Interview ebenfalls an, daß die Demokratie die dringend nötigen Lösungen zur Rettung der statistischen Größe „Klima“ nicht schnell genug bereit stelle. Und die ist gerade einmal 22. (Gymnasiale Erziehung?)

Nun wird Linkspartei-Chef Bernd Riexinger noch deutlicher und erklärt quasi halbamtlich,

„Fluggesellschaften gehören in staatliche Hand – genauso wie die Energieversorgung oder die Bahn. Kapitalismus verträgt sich nicht mit Klimaschutz.“

„Hundert Konzerne seien für 71 Prozent der klimaschädlichen CO2-Emissionen weltweit verantwortlich, sagte Riexinger. Der Markt regele das nicht“, so in der Welt zu lesen. Wo er diese Erkenntnis wohl her hat? Von „Mister 97%“, John Cook?

Mal sehen, wer aus dem Juste-Milieu als nächstes mit totalitären Ideen um die Ecke kommt. Lange dauern wird es nicht, würde ich wetten.

 

 

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Die Vermarktung der Marke „Greta Thunberg“ hat begonnen und entwickelt sich zu einem Millionengeschäft. Ein Schelm wer böses dabei denkt. 🤣🤣🤣

    https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fwww.redbubble.com%2Fde%2Fshop%2Fgreta%2Bthunberg%3Ffbclid%3DIwAR1xHTVb57epZCGt5TDIHColHCBxkFuC7Zu7IA0hTKNcN78Bptr4dQL3H4E&h=AT2tW4fvxm2M6S4_ci4cBZkL6r0irhh0sd4_4a_K7fpVl-EngXlNP84jW_40WcUmMn8rSHuigAmWEvbL9PQqaW87oYX8iJ_CtTQLn_aff_qjmZ1ZspDrXi3KTmmgMqRwx2ikCWRGf5EdETEUY7QSotxivYzRvAU

  2. welche Fluggesellschaften ?
    Lufthansa ?
    oder auch Katar , Singapor Airlines etc …?
    oder dürfen die dann hier nicht mehr landen ?

    iwe kann man nur so etwas ungefiltertes ausstoßen ?

  3. Kapitalismus und Klimaschutz passen nicht zusammen. – Das ist richtig, denn Ersteres ist funktionierende Wirtschaft und das Zweite Illusion. – Wer nichts hat, ist ggf. neidisch, das ist normal. –

    Einst soll der Bankier Baron Rothschild den Wunsch eines früheren Kühnert nach Enteignung so beantwortet haben: „Nehmen Sie diesen Franc, das ist Ihr Anteil.“

  4. „Hundert Konzerne seien für 71 Prozent der klimaschädlichen CO2-Emissionen weltweit verantwortlich, sagte Riexinger. Der Markt regele das nicht“
    Ja, und die grünlinken Ökosozialisten wie Riexinger und Habeck sind zu exakt 100% verantwortlich.
    Und zwar für die gequirlte sozialistische Öko-Sch…, die sie rund um die Uhr ausbringen.

  5. Wir haben in der DDR in der Schule/Studium die Ökonomie des Sozialismus und die Ökonomie des Kapitalismus gelehrt bekommen. Das hat jetzt den Vorteil blödsinnige Kommentare von seriösen Kommentaren zu unterscheiden. Man erkennt sofort, dass diejenigen die sich über die DDR auslassen von deren Ökonomie nicht den blassesten Schimmer haben. Ist leider so.

  6. Nur ein wenig nachdenken darüber und das wirtschaftliche, profitorientierte Gebaren des Kapitalismus analysieren, dann kommt man zwangsläufig zu dem Schluss, er hat recht. Was lange hält bringt kein Geld.

  7. Ich will Ihnen das mal erklären was Riexinger meinte, eigentlich aber ganz logisch. Kapitalismus ist ein Profit orientiertes Wirtschaftssystem in dem der Zwang zum Wachstum herrscht. Ohne Wachstum geht das System den bachrunter, es droht Recession, Deflation, Arbeitslosigkeit usw. Alles bekannt. Die erste Aufgabe einer Regierung in so einem System ist es die Voraussetzung für Wirtschaftswachstum zu schaffen. Das geschieht auf vielfältige Weise, zB. durch Förderungen bestimmter Bereiche. Nachhaltiges Wirtschaften bleibt dabei auf der Strecke genau so wie der Umweltschutz oder gar der Klimaschutz. Altes, noch funktionierendes wird verschrottet und ständig durch neues ersetzt, das bringt Umsatz, Konsum, Profit und Wachstum (Siehe Abwrackprämie usw.) Um Neues zu produzieren werden Rohstoffen, Energie usw. verbraucht während noch funktionierendes auf der Müllkippe landet. Auf der einen Seite gibt man sich Umweltbewusst und will durch neue Technologien und Energie sparende Lösungen Energie einsparen, auf der anderen Seite werden Energie und Rohstoffe, die ja auch abgebaut werden müssen, verschwendet. Wachstum und Einsparung geht nicht. Es gilt der Grundsatz, was lange hält bringt kein Geld.

  8. In der DDR gab es keine Kommunisten genau wie es noch nie den Kommunismus gab. Das zu müßte man wissen ,was das ist.Das alle DDR-Bürger damit Lügner und Verbrecher sind haben sie sicher aus Spiegel und ko. Wessis können nichts außer demütigen und beleidigen Selbstherrlichkeit und Unverstand.Wer wählt die grünen Faschisten?Die schlauen Wessis wollen den Ast absägen auf den sie sitzen!Kommt doch endlich von euren hohen Ross runter!Sie glauben doch nicht,das Kohl etwas mit der Wiedervereinigung zu tun hatte.
    Das war ein Geschäft zwischen Stasi und CIA. Es ging um die „Rosenholz“Akten.Damit waren und sind die Politiker in der EU erpressbar.Es geht immer noch um die Weltherrschaft .Deutschland ist nicht souverän.Die grünen Faschisten haben schon die Macht in Berlin übernommen.China ist ein Staat der 1 Parteiendiktatur (Feudalismus) mit
    Privatwirtschaft.Dort ist maximale Ausbeutung Staatsziel.Kommunismus und Sozialismus
    sind und waren dort nie.
    Fidel Castro soll ein riesen Vermögen haben.Ja wenn sie alle Betriebe auf Cuba als Privatvermögen ansehen !? An sonsten hat man nichts gefunden! So hätte ja Honecker 1 Billion DM und Putin 10 Billionen auf der hohen Kante !?
    So enstehen Gerüchte ,gestreut von ihren vertrauenswürdigen CAI.

  9. Mich erstaunt, dass dieser Herr Riexinger so etwas öffentlich sagen kann, ohne nennenswerte Kritik von Politik oder Medien zu erhalten. Wir sind offenbar auf einem allgemein tolerierten Weg in die Linksdiktatur!

  10. Welcome to AGW-FACISM!

    …als Antwort auf die Frage eines Foristen kürzlich: was hat das kleine verhetzte, geistig behinderte Kind mit dem 3. Reich zu zun?! FASCHISMUS!!

    Für die Klima-Fascho Aussage musste ich in den letzten 12 Jahren hier ja einiges an „Prügel“ einstecken. Diese Fischer`s und anderes Gesindel reagierten ja auch immer sehr empfindlich, als ich sie als Melonen titulierte. DANKE für das pic, leider 5-10 Jahre zu spät…

    HEUTE SIND WIR IM KLIMA-FASCHISMUS ANGEKOMMEN! Zieht euch warm an… 😉

    Und nun bin ich wieder raus, die Zeit ohne den ganzen Irrsinn tut einfach zu gut!

  11. Herr Riexinger, kommen Sie mal hier vorbei und lesen das.

    Sie sagten: „Hundert Konzerne seien für 71 Prozent der klimaschädlichen CO2-Emissionen weltweit verantwortlich,…“
    Lesen Sie Fachzeitschriften? Vor einigen Wochen gab es die Zeitschrift „Welt der Wunder“ Heft 8. Auf der Titelseite stand schon, dass 100 Konzerne unser Klima durch CO2 zerstören würden. Das Heft haben Sie offensichtlich nicht gelesen. Dort steht dann auf einer Seite nur 32% dieser Konzerne börsennotiert und 9% in privater Hand sind. Und jetzt kommts: 59% der CO2-ausstoßenden Konzerne sind staatlich. Da sind auch viele sozialistische und kommunistische Konzerne dabei.

    Kennen Sie noch Lenin? Der sagte 1920: „Kommunismus – das ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes.“ Was dann, wenn der Strom weg ist?

    Ich habe auch Ihre Zitate aus der WELT gelesen. Dort steht, dass die Logik des Kapitalismus die höheren Profite sein würden. War das nicht im Sozialismus auch so? Dort sollte wirtschaftlich auch immer mehr Profit gemacht werden. Ist aber nicht aufgefallen, weil Profit im Sozialismus „Erlösüberschuss“ genannt wurde.

    Welches Land hat macht denn heute den meisten Profit? Das ist China. Wenn Sie sich die Forbes-Daten ansehen, werden Sie feststellen, dass die Banken und Versicherungen aus China den meisten Umsatz und Profit machen. Die haben in den vergangene Jahren ihren Profit auf 44 Mrd. und 37 Mrd. USD bei zwei Banken gesteigert. Das hat jahrelang keine Bank aus den USA geschafft. Die Bank auf der 3. Position der Forbes-Liste schafft gerade mal 26 Mrd. USD Profit. China hat auch weltweit die meisten Milliardäre und dort gibt es auch mit 30% den weltweit größten Luxuskonsum. Ist China das größte kapitalistische Land, welches nun die Weltwirtschaft übernimmt. Damit das funktioniert, hat der alte Mao damals die Bauern aus den Landgebieten weggefangen und in Großstädte reingesteckt.

    Fidel Castro kenne Sie bestimmt auch noch. Als der gestorben ist hat er ein Vermögen von 775 Mio. Euro hinterlassen. Der hat auch staatlichen Unternehmen den Profit für sich selbst weggenommen. So hatte er eine eigene Yacht. Na das ging nicht so einfach. Also hat er sich noch einen eigenen privaten Yachthafen angeschafft. Na irgendetwas musste er damit tun, also hat er sich seine eigenen Insel, die er Garten Eden nannte, angeschafft. Der hat auch das 200fache der Bevölkerung verdient. Soviel bekam nicht mal der VW-Chef im Vergleich zu den Mitarbeitern.

    Verstaatlichung wird Ihnen da garantiert nicht helfen. Eher passiert dann das Gegenteil.

    • „Kommunismus – das ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes.“
      Wenn noch jemand Benzin im Auto-Tank hat oder Heizöl im Keller oder gar noch Brennholz im Schuppen, solange ist man noch teilweise energieunabhängig.
      Aber Strom?
      Der kommt aus dem öffentlichen Netz, und den Saft kann man individuell aber auch kollektiv abklemmen. Wenn alles elektrifiziert werden sollte, dann haben die sozialistischen Technokraten das in der Hand, wovon alle Technokraten einer Industriegesellschaft seit 100 Jahren träumen: sie können ALLE Menschen kontrollieren, wie sie wollen. Die meisten Leute wollen nicht verstehen, dass wir dann entwicklungsmäßig näher am Morgenthau-Plan sind als die vergangene Sowjetunion.
      Und sollte jemand (noch) eine private Fotovoltaik-Anlage haben… ja das wird verboten, denn dann wäre diese Person ja wiederum UNABHÄNGIG von der öffentlichen Verwaltung. Denn wer nicht zum Kollektiv gehören will, muss bestraft werden.

      https://i.servimg.com/u/f82/13/60/61/25/grzne12.jpg

        • Was? Sie haben noch private Energievorräte ?
          oh, mein Gott, das dürfen Sie nicht weitersagen… 🤐
          <>
          🙂
          <>
          CSU-Chef Markus Söder schlägt neue Töne an:
          „Ich glaube, dass ein frühzeitiger Kohleausstieg ein besserer Weg wäre, wir brauchen ein Bekenntnis pro Bahn, wir brauchen neue Motoren, bei der Automobilität und wir müssen CO2 aus der Atmosphäre nehmen, darum bauen wir in Bayern neue Wälder, um CO2 der Atmosphäre zu entziehen.“

          Hmm…🤔
          Entschuldigung, Herr Stelter, nun weiss ich nicht mehr, was von den beiden Punkten oben Realität und was Satire ist.

  12. Was solls: Kommunisten waren schon immer Lügner und die in der „DDR“ auch mutmaßliche Verbrecher, die von Kohl und Schäuble gezielt durch einen Trick im sog. „Einigungsvertrag“ von Strafverfolgung freigestellt wurden.

    Die Schlimmste aus der Zeit ist m.E. die in Hamburg geborene Havemann-Beobachterin.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.