„Guru der Apokalypse“: heftiger Protest gegen Greta Thunbergs Auftritt im Pariser Parlament

Af Jan Ainali - still picture out of File:Greta Thunberg i Bryssel.webm, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75565690

von AR Göhring

Klimaschützerin Greta, beziehungsweise ihr hochprofessioneller PR-Troß, scheint gerade eine Art Tournee durch Frankreich zu absolvieren, ähnlich einer Rockgruppe mit Roadies und Pressebegleitung. In der altehrwürdigen Assemblée Nationale, dem Bundesparlament der Grande Nation, machten das Propagandaspielchen aber nicht alle Abgeordneten mit. Vive la France!

Am Montag bekam Greta Thunberg am Omaha Beach einen „Friedenspreis“ für das Gedenken der am 6. Juni 1945 in der Normandie gefallenen alliierten Soldaten, warum auch immer. Einen Tag später war sie zu Besuch im Pariser Parlament und versuchte in einer halbstündigen Rede wieder, faktenfrei und IPCC-basiert Panik zu verbreiten. Eine große Gruppe von 162 Abgeordneten verschiedener linker Parteien mit der Eigenbezeichnung Laßt uns schneller werden! hatte die 16jährige Klima-Expertin eingeladen. Das wäre im Bundestag nicht möglich gewesen, da dort nur Staatsoberhäupter als Gast reden dürfen. Was in Klimadeutschland allerdings auch nicht möglich wäre, war der heftige Widerstand der rechten Parteien in der Assemblée Nationale gegen den Propaganda-Auftritt der Ikone. Einige Kommentare:

„Wir brauchen hier keine apokalyptischen Gurus, um auf intelligente Weise gegen die Klimaerwärmung zu kämpfen.“ (Guillaume Larrivé, Republikaner)

Nobelpreis für Angstmache“, „Rechnet nicht mit mir, um einer Prophetin in kurzen Hosen Beifall zu spenden.“ (Julien Aubert, Republikaner)

„Wir sagen NEIN zu dieser aufklärungsfeindlichen Infantilisierung und zur Panikmache. Die Assemblée macht sich lächerlich, indem sie Greta Thunberg einlädt.“ (Jean-Louis Thiériot, Republikaner)

„Justin Bieber der Ökologie“ (Sébastien Chenu, Rassemblement National)

„Der Platz von Greta Thunberg ist nicht auf einer Bank in der Nationalversammlung, sondern auf der Schulbank“ (Jordan Bardella, Rassemblement National)

„Gut-Böse-Schema“ helfe nicht weiter, in komplexer Welt Probleme zu lösen (LREM, Regierungspartei)

Einsicht in die eigenen Handlungen oder Annahme von Kritik ist von Greta Thunberg nicht bekannt, was man angesichts ihrer Entwicklungsstörung aber auch nicht verlangen kann. Sie ist dazu wahrscheinlich gar nicht in der Lage und kann genau deswegen von der eiskalten Klima-Kamarilla ihrer Eltern und der Medien missbraucht werden.

Erwartungsgemäß keult die Aktivistin (oder ihr Ghostwriter?) zurück und meint, FFF sei mit „unglaublichem Haß und Drohungen“ konfrontiert.

„Die haben ja mehr Angst vor mir als vor dem Problem“.

Nun ja, kein Wunder, liebe Greta, wenn Du, FFF und die Klima-Kamarilla den Westen desindustrialisieren und uns in Armut stürzen wollen, sollte man sich ja auch fürchten.

Weiter meint die Aktivistin:

„Wir sind Kinder, wir übertreiben, wir sind alarmistisch. Ihr müsst nicht auf uns hören. Aber Ihr müsst auf die Wissenschaftler hören. Und das ist alles, worum wir bitten.“

Nun ja, diese Aussage ist zumindest halbwegs diplomatisch. Vielleicht hat der kollektive Widerstand der Assemblée-Rechten wenigstens ein wenig Eindruck hinterlassen.

Mal sehen, welches Land als nächstes auf der Europatour-Liste von Gretas Kamarilla steht. Osteuropa und Italien fallen schon einmal aus, das dürfte ein Bumerang werden. Wahrscheinlich Belgien, wo Greta am 10. Oktober ihren Ehrendoktrix-Titel in Empfang nehmen wird. Niederlande oder Dänemark gingen auch. Und auf jeden Fall immer Deutschland, wo trotz sinkender Demo-Teilnehmerzahlen wenigstens kaum jemand meutert.

Ich frage mich, wie die Klima-Kamarilla den Missbrauch von Greta eigentlich noch verantworten kann. Ein 16jähriges Mädchen mit einer sichtbaren Entwicklungsstörung mit Preisen zu überhäufen und für Profit und PR durch die Welt zu scheuchen, das kann sie doch gar nicht verarbeiten. Das können selbst Erwachsene nicht immer. Ein Kind, das wegen nichts mit 16 Doktortitel und Nobelpreise bekommt, muß doch völlig abheben und völlig verwirrt werden. Man kann nur hoffen, daß die Mitglieder der Kamarilla für ihr Verhalten bald zur Verantwortung gezogen werden.

image_pdfimage_print

23 Kommentare

  1. Selbst wenn die Welt die Anzeige veröffentlicht würde, die gesamten anderen Medien würden sie „widerlegen“. So einen Vorschlag habe ich vor Jahren schon einmal gemacht. EIKE hat damals die großen Kosten zu Bedenken gegeben. Vielleicht würden wir das heute hinkriegen, ich bin dabei.

  2. Tunberg Gretel hat es noch nicht mal mitbekommen ,das Sie
    auch nur von einer Gewissen Clique benutzt wird um fragwürdige
    „Ziele“ zu erreichen.Es stöhrt Sie auch nicht, das Zehntausende
    Kinder Ihretwegen die Schule schwänzen.Eigendlich sollte Sie auch
    die Schulbank drücken. Es könnte sein, das Sie dann das Klima
    etwas besser versteht!?

  3. Greta aus Schweden
    Ihre eigentlich bedauernswerte Rolle, die sie als „Klimakrisen-Ansagerin mit göttlich anmutenden Ambitionen“ bei FFF Veranstaltungen und in diesem Artikel einnimmt,vergleiche ich mit einem gelungenen Taschenspieler-Trick, welcher im Zusammenwirken von Klimaaktivisten, Politik, Medien und weiteren Personen,die hinter der „jungen Frau“ stehen und sie für ihre Auftritte programmieren, uns allen vorgeführt wird.
    Sieht man sich den Charme der Zauberkunststücke genauer an, erfolgt für mich allerdings die enttäuschende Feststellung:
    Die Götter werden immer jünger! Die Gesichtszüge immer kindlicher!
    Aber auch: Eindringliche diktatorische Botschaften inkl. der Verabreichung von Vorschriften und grundsätzliche Änderungen bisheriger Lebensnotwendigkeiten dringen an die Ohren der Menschen. Die „Kirchendiener-Zeit“ der Moderne scheint gekommen. Wir Sündigen sollen uns von der Demokratie verabschieden, uns vor dem menschengemachten bösen CO² verbeugen, Buße tun und die neuen Befehle „von oben“ befolgen. Tieferes Nachsinnen über ein Warum ist unerwünscht und wird bei Zuwiderhandlung mindestens mit Verachtung oder Ausschluss aus der Gemeinde bestraft! Es gilt nur eine gewünschte Meinung die da heißt:
    “Die Erde wird verbrennen, wenn….“
    Die Angstmaschinerie kann m.E.– so wie vor Jahrhunderten – auch heutzutage nie groß genug sein, wenn Ziele mittels Ablass durchgesetzt werden sollen. Und diese neue Einnahmequelle erfährt ja gerade immer mehr an Schwung. Greta ist dabei durchaus ein wichtiger Bestandteil für das längst laufende und noch bevorstehende „Schröpf – Programm.“ Und die „Verehrung von Göttern“ durch die Menschheit(heute Greta!) konnte dabei in der Geschichte nie groß genug sein.
    Siehe die oben genannten Beispiele in den Ausführungen von AR Göhring.
    Die Umsetzung durch die Politik könnte man auch so interpretieren:
    „Von der Kirche lernen, heißt abkassieren und dadurch lang bestehen lernen.“ –
    Noch Zweifel?
    Dann wird der Spruch: „Sicher ist allerdings nur, dass nichts sicher ist.“ demnächst unwiderruflich aus dem Wortschatz gestrichen.Ganz sicher! Oder doch nur sicherlich? Oder doch nicht?
    Wie ich auch in anderen Foren immer mal behaupte:
    „Die Sonne bringt es an den Tag.“

    • Leider geht das Ganze noch einher mit dem Leitsatz „Kinder sind unsere Zukunft“. Dem kann, darf nicht widersprochen werden, selbst eine genaue Bedeutungsanalyse wird im ethisch moralischen Kontext untergeschwurbelt, weil nicht erwünscht.
      Kindermund tut Wahrheit kund, kein Widerspruch, „settled“.
      Und die frohe Kunde, dass sich die Jugend gottlob endlich mal politisch engagiert ist ein Totschlagargument gegen jene, die sich eben nicht auf den Ruf der „informierten und engagierten“ Jugend verlassen.
      Geschickt gemacht von den Grünen, und anderen…
      Aber auch widerlich!

  4. Alle staatlichen Organe,Medien und Justiz sind grün,da ein Widerstand Berufsverbot nach sich zieht.Die Presse rückt alle in die „rechte“Ecke und wer will schon mit Faschisten
    in Verbindung gebracht werden.Sie können wissen,wenn „Leugner“auf die Straße gehen werden die echten Faschisten (vom BND/Cia V-Leute)mit der Presse und Fernsehen auftauchen.(wie bei PEGIDA)Auch bei Stromausfall werden die „Leugner“schuld sein,weil sie auf der Bremse gestanden haben .

  5. Freuen kann man sich darüber das sich junge Menschen Gedanken über Klimaschutz machen,soweit so gut.
    Natürlich hat sich das Klima verändert,das hat es immer schon getan.Wenn ich dann höre das 97 % der Wissenschaftler Weltweit der Meinung sind es läge am co2 Ausstoß frage ich mich WER sind diese Wissenschaftler.
    Ich konnte einige andere Beispiele finden zum Beispiel von Harald Kautz Vella bei Youtube zu finden.
    Ich höre zb.in den Mainstreammedien kein Wort darüber das WELTWEIT Gletscher wieder WACHSEN nachlesen unter https://dieunbestechlichen.com/2019/07/peinlich-fuer-die-klimaarlarmisten-gletscher-wachsen-weltweit-wieder/.
    Diese Hysterie die verbreitet wird dient meiner Meinung nach nur einem Ziel nämlich dieses neue Potentielle Geschäftsmodell Co2 bepreisung unter das Volk zu bringen ohne nennenswerten Widerstand befürchten zu müssen.
    Denn Menschen denen a ein schlechtes Gewissen und b Angst eingehämmert wird machen keinen Anstalten sich gegen diese neue Art der Ausbeutung zu Wehr zu setzen.Ich glaube an die These die in dem Link am Ende als Möglichkeit genannt wird.Somit sage ich für 2020 2021 Kälteperioden ungenannten Ausmaßes vorraus.Und ganz ehrlich ich wünsche mir das sogar damit verschiedenen Klimaphantasten damit endlich das Wasser abgegraben wird und diese als das entlarvt was Sie meiner Meinung nach sind GEHIRNGEWASCHEN.

  6. Hier ein erhellender Kommentar von Rainer Rupp. Ich finde diesen Kommentar deswegen so gut, weil er das eigentliche Dilemma beschreibt. Aber sehen, bzw. hören Sie selbst.

  7. in der europäischen Politik, speziell in der Deutschen, bekleiden ja auch völlige Bildungsnullen Ministerpositionen, sind Fraktionsvorsitzende, Bundestagspräsidentin oder neuerdings auch EU-Präsidentin. Warum soll da eine Autistin nicht vor der Nationalversammlung reden oder „Nobelpreise“ entgegenehmen können. Das von F.J. Strauss 1986 angekündigte Narrenschiff mit grünen und linken Karnevals-Kommandanten hat längst das Ruder übernommen. Und das dann für politische Ziele Kinder instrumentalisiert werden, passt ja bekanntlich ins linke Grünen-Bild. Armes Europa.

  8. Wir brauchen mehr Scharfmacher in Deutschland, die nicht nur die wissenschaftlichen Beiträge von EIKE und anderen Institutionen lesen, sondern endlich einmal sich zu Gruppen zusammenfinden und gegen diese ganze Klimahysterie aufstehen und sich zur Wehr setzen. Es gilt jetzt: Zu handeln, Schreiben an Zeitungen, an Bürgermeister ,an Regionalparlamente, an die Bundesregierung ,an alle Parteien zu schicken und die so lange zu bombardieren, bis die endlich anfangen ,nicht mehr noch der Pfeife des IPCC und deren Gefolge zu tanzen, und endlich damit aufhören, Deutschland wirtschaftlich zu ruinieren.
    mehr weiterhin nach der Pfeife des IPCC und deren Gefolge tanzen.

    • Leider sehe ich da keine Chance eines Wandels, solange die gesamte Presse, alle Politiker der Blockparteien und die NGOs alle ins gleiche Horn stoßen. Die hören nur Lingen 42° und hyperventilieren. Dass die Wetterstation Lingen aufgrund von erhöhten Temperaturen von 3 bis 5° gegenüber den benachbarten Stationen vom DWD sogar neu geplant und gebaut wird, interessiert dabei niemanden mehr. Alle werden dieses Argument bringen. Ist ein Totschlagsargument, gegen das man bei Diskussionen mit Fakten nicht ankommt. Diese werden ignoriert, ist halt ein Glaube. Mir wurde gestern beim Stammtisch das Wort verboten. Soweit ist die Gesinnungspolizei schon in den Köpfen vieler (auch meiner Freunde) angekommen.

      Andreas Hoemann

    • Ja, Frau Nagel, da gebe ich Ihnen sehr recht. Leider ist es so, Menschen, die hinterfragen und lernen wollen, gehen nicht auf die Straße. Es ist leider so und ich schließe mich da ein. Leserbriefe in der Tageszeitung und Spenden an kritische Medien, das ist alles was ich auf die Beine stelle. Die AfD könnte tätig werden, aber dann gäbe es Bürgerkrieg. Die linke SS steht schon bereit.

    • Wie wäre es mit einer großformatigen Anzeige in der Welt. Einen Unterschrift- und Spendenaufruf würde ich honorieren – vorausgesetzt der Anzeigentext ist gut!

      Rainer Facius

      • Und wenn die es nicht machen? Dann haben wir Geld gesammelt und müßten die Rückgabe organisieren. Bei einigen Zehntausend wäre das kompliziert.

    • Ja, Frau Nagel, da liegen Sie richtig. Ich (Dipl.-Geologe) versuche in Gesprächen immer Fakten hinsichtlich des Klimawandels vorzubringen. Klimawandel gibt es seit Mrd. von Jahren und da war noch kein Mensch beteiligt. Heute beim Mittagessen in der Kantine fragte ich 3 Kollegen ( 2x höherer Dienst, B3 und A15 und ein MA im mittleren Dienst) wie hoch der Anteil von CO2 in der Luft wäre. Wusste niemand. Der B3er schätzte 10 %. Da habe ich erstmal Aufklärung betrieben, wie hoch der Anteil von CO2 in der Luft ist, wer die größten „Verschmutzer“ sind und welchen Anteil Deutschland hat. Die Augen wurden größer. Es ist erschreckend, welcher Kenntnisstand in der Bevölkerung herrscht, was das Klima anbelangt. Wenn die Diskussion auf das Abschmelzen der Gletscher in den Alpen kommt, frage ich immer sehr provokant in die Runde, wer denn früher auf den Gletscher gegangen ist, ein Loch gebohrt hat, um Baumstümpfe zu „verstecken“. Die werden ja jetzt durch die Schmelze freigelegt. Großes Schweigen. Ich denke, dass man durch solche „Geschichten“ die Leute zum Nachdenken bringt.

      • Leute mit betreuten Denken, sind nicht mehr
        in der Lage eigenständig zu Denken! Und Die, Die
        sich Dem entzogen haben, werden als Ketzer in
        die Gesellschaftliche Ecke gestellt!

      • „Es ist erschreckend, welcher Kenntnisstand in der Bevölkerung herrscht,…“

        Ja, aber leider nicht nur beim Thema „Klima“.
        Die Faulheit sich zu informieren ist der Grund dafür.
        Und Faule bleiben blöd.
        Und sind dann leichter auszunehmen…

    • Ihnen ist schon klar, dass Sie damit Morddrohungen aussprechen. Sie wollen also wirklich Menschen umbringen, nur weil sie anderer Meinung sind? Demokratie heißt Meinungsfreiheit. Die Demokratie wurde schon einmal von Scharfmachern beseitigt. Das ist genau der Tonfall der hintersten rechten Ecke. Verabscheuungswürdig!

      • Danke für den Hinweis. Der Beitrag wurde gelöscht. Wir wollen hier nicht den Grazer Musikologie Richard Parncutt nachmachen.Ob der und seine Anhänger „der rechten Ecke“ angehören, darf man getrost verneinen.

    • Sehr geehrte Frau Nagel,
      wichtig ist auch, dass man die Ursachen für diese Entwicklung kennt. Googeln Sie einmal zum Begriff „Green New Deal“. Dieser Begriff wurde von Thomas L. Friedman 2007 in einem Artikel der New York Times geprägt. Anbei ein Interview mit Herrn Thomas L. Friedman in folgendem Link :
      https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/interview-unsere-regierung-ist-hirntot-1353853.html
      Organisationen wie Extinction Rebellion haben sich die Thesen des Green New Deal zu eigen gemacht, um ihre eigentlichen Ziele, die Schaffung von sozialistischen Staaten mit Hilfe von Klimaschutzargumenten voran zu treiben. Greta Thunbergist dabei Teil dieser Strategie. Politiker und Politikerinnen orientieren sich fast immer an den Mainstream bis sehr negative Konsequenzen eine Änderung herbeiführen. Ich erinnere in diesem Zudammenhang auch an einen Spruch von Gregor Gysi, der vor vielen Jahren zur Strategie der Linken sagte „Wir müssen den Zeitgeist ändern“ Dies ist ihm inzwischen auch im Sinne seiner Partei gelungen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.