Greenpeace-Mitbe­gründer: Globale Erwär­mung ist ,Angst-Kampagne‘ von Wissen­schaftlern, die abhängig sind von Zuwen­dungen der Regierung

Verhält sich heute so wie die katholische Kirche zu Galileos Zeiten: die AGW-Bewegung. Bild: Grabmal von Galileo Galilei von Klaus Rupp / pixelio.de

Patrick Moore
Konservative haben schon lange gesagt, dass AGW eine politisch motivierte Verzerrung der Klimawissenschaft ist. Dieses Argument wird jetzt erneut von einer unerwarteten Seite gestützt: nämlich dem Mitbegründer der führenden ,Umwelt‘-Organisation Greenpeace.

Patrick Moore, außerdem ehemaliger Präsident von Greenpeace Kanada, gab Breitbart News ein Interview, in welchem er Folgendes ausführte:

„Angst war über die gesamte Historie ein Mittel der Mächtigen, Kontrolle über die Gedanken und Brieftaschen und alles Übrige ihrer Untergebenen zu erlangen, und die Klima-Katastrophe ist strikt und eindeutig eine Angst-Kampagne“, sagte er und fügte hinzu, dass die AGW-Befürworter auch durch „Schuldgefühle“ befeuert werden, weil „sie ihre Kinder töten, weil sie dieselben in ihren SUVs herumfahren und Kohlendioxid in die Atmosphäre blasen“. Mit AGW ist hier der Standpunkt gemeint, dass menschliche Aktivitäten und nicht natürliche Phänomene primär ursächlich sind für Änderungen des Erdklimas.

Moore weiter: „Die grüne Bewegung erfindet Storys, welche der Öffentlichkeit Furcht einträufeln“ und „die Medien bekleiden die Papagei-Funktion: sie wiederholen es wieder und wieder und immer wieder, und keiner kann sich dem entziehen“. Dieses Narrativ wird gestützt durch „grüne Politiker, die Wissenschaftler mit Steuergeldern kaufen, damit diese in ihrem Auftrag Angst erzeugen in Gestalt wissenschaftlich aussehenden Materials“ und durch „das grüne Geschäftsgebaren, die Geldhaie und crony capitalists, welche von den massiven Subventionen profitieren, von riesigen Steuer-Abschreibungen und Aufträgen der Regierung, die deren Technologie requirieren, um damit ein Vermögen zu machen“.

„Und dann gibt es da natürlich noch diejenigen Wissenschaftler, die willfährig sind, die nicht genug an Zuwendungen von der Regierung bekommen können. Die meisten dieser Wissenschaftler – bitte in Anführungszeichen setzen: „Wissenschaftler“ – welche die Katastrophen-Theorie voran schieben, werden von Steuergeldern bezahlt. Meistens machen diese Wissenschaftler nichts Anderes als einfach noch mehr Angst zu erzeugen, so dass die Politiker diese Angst ausnutzen können, Kontrolle über die Denkweise ihrer Wähler zu erlangen und von ebendiesen gewählt zu werden – in der Überzeugung, „oh, dieser Politiker kann mein Kind vor dem sicheren Untergang bewahren“.

AGW-Befürworter erlitten 2010 einen Rückschlag mit der Entdeckung, dass ihre führenden Forscher wie etwa die CRU an der University von East Anglia oder das IPCC sich der weit verbreiteten Datenmanipulation schuldig gemacht hatten, dass man betrügerische Klimamodelle und Falschinterpretationen von Quellen vorgebracht hat und dass man abweichende Forschungsergebnisse unterdrückt hat.

Links-Aktivisten fahren fort zu behaupten, dass es einen „97%-Konsens“ pro AGW gebe, aber diese Zahl ist eine Falschinterpretation einer Übersicht über 11.944 Studien aus begutachteten Journalen. 66,4% hatten gar keine Meinung dazu, und die Zahl 97% bezieht sich ausschließlich auf jene, die sich dazu geäußert haben, und selbst das ist noch zweifelhaft. Die Autoren der Umfrage schickten die Fragen an die 29.083 Autoren der Studien, aber nur 4% derselben haben überhaupt geantwortet. Viele der Autoren, die als hinter dem „Konsens“ stehend eingestuft worden waren, haben sich später dahingehend geäußert, dass ihre Haltung falsch interpretiert worden sei.

„Es ist die größte Lüge seit der Überzeugung der Menschen, dass die Erde im Zentrum des Weltalls steht. Dann hatte Galileo entdeckt, dass die Sonne im Mittelpunkt des Sonnensystems stand und die Erde sich um dieselbe dreht. Er wurde darauf von der katholischen Kirche zum Tode verurteilt, und nur weil er später widerrief, gestattete man ihm, den Rest seines Lebens unter Hausarrest zu verbringen“.

Moores Erinnerung an das Schicksal von Galileo reflektiert eher einen vorherrschenden Mythos als die historischen Fakten. Der Punkt ist laut Moore dass Missverhältnis zwischen dem Verhalten der AGW-Befürworter und ihrer Selbstdarstellung als Champions wissenschaftlicher Forschungen.

„Dieses abscheuliche Verhalten, welches sich heutzutage beim Thema Klima zeigt, ist die größte Bedrohung der Erleichterungen, die seit Galileo erreicht worden sind“, erklärte Moore. „Nichts ist damit vergleichbar. Hier haben wir es mit etwas sehr Schlimmem zu tun, das der Wissenschaft in ihrer gesamten Historie widerfahren ist. Wissenschaft wird ersetzt durch Aberglaube und einer Art giftiger Kombination von Religion und politischer Ideologie. Darin steckt keine Wahrheit. Es ist durch und durch Schwindel und Betrug“.

————
Kommentar von ICECAP: Die AGW-Bewegung hat die Jugend indoktriniert – gemäß dem Wort von Hitler „Nur derjenigen, dem die Jugend folgt, gewinnt die Zukunft“ – Adolf Hitler

[Rückübersetzung aus dem Englischen. Das Original-Zitat war nicht aufzufinden. Anm. d. Übers.]

Link: http://icecap.us/index.php/go/joes-blog/global_warming_a_fear_campaign_by_scientists_hooked_on_government_grants_gr/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Patrick Moore muss man ganz einfach vergessen, der lügt schon seit Jahren. Übrignes war er nicht ein Mitgründer von Greenpeace. 1991 gründete er das PR-Unternehmen Greenspirit, dessen Vorsitz er innehat. Tätig war Moore auch unter anderem für das Holzunternehmen Asia Pulp and Paper. Vor dem Hintergrund der Erkenntnisse der WHO über die wahrscheinliche Krebsgefahr durch Glyphosat in Monsantos Produkt Roundup trat Moore an die Medien mit der Aussage, dass Glyphosat völlig ungefährlich sei und man es gefahrlos trinken könnte. Als der Interviewer ihm ein Glas mit Glyphosat anbot, erwiderte Moore, er sei doch kein Idiot, und brach das Interview ab. Der Typ ist überhaupt nicht glaubwürdig.

    • @Fredi Schläpfer / 20. Juli 2019 um 17:20

      Alles was Sie hier schrieben IST unglaubwürdig. Ein oder zwei Sätze sind irrelevant. Denn, auch Sie arbeiten irgendwo und für jemanden, der sehr viel fragwürdiger sein wird. Blenderargumente. Ihre Interessen sind die fiesesten und hinterhältigsten. Ihr Lobbyismus ist das Widerlichste.

      1. Haben Sie die Ergebnisse einer unseriösen WHO schon selbst überprüft? Nee, oder? Sie haben das nicht getan. Wissen Sie denn wie das geht?

      2. Sie würden auch kein Glas mit Glyphosat trinken. Niemand würde das. Warum verschweigen Sie das?

      3. Patrick Moore war sehr wohl Mitbegründer von Greepeace. Wer hat Ihnen den Müll erzählt, dem wäre nicht so?

      4. Sie verschweigen die Probleme, die auf die Landwirtschaft zukommen, falls Glyphosat verboten werden sollte. Ein sinnloses Verbot. Sie führen hier also Übles im Schilde, Sie haben Übles im Sinn. Was Sie aber nie offen zugeben werden wollen, weil Sie mit hoher vermuteter Richtigkeit ein Falschspieler sind, der den Menschen haßen tut.

      So wie Sie schreiben, haben Sie keine Ahnung, mit welchen Mitkommentatoren Sie es hier zu tun haben, Greenhorn. Wie alt sind Sie eigentlich? Sie haben sieben Sätze eingebracht, von denen 5 mit Sicherheit falsch sind. Wenn Sie jetzt nichts daraus lernen, wissen wir noch besser über Sie Bescheid.

      Sie haben keine Chance. Keine! EIKE wirkt sehr gut. Immer besser. Und Ihre Freunde werden früher oder später Schiffbruch erleiden. Und wehe dann, keiner rettet sie und Sie.

      • Herr Kegelmann
        das Geschrei um Glyphosat ist ganz einfach zu erklären. Der Patentschutz ist abgelaufen und etwas neues muß her, bevor die Konkurrenz mit Billigimitaten den Markt komplett überrollt. Die Schreihälse sind nur die nützlichen Idioten der Chemiegiganten.

    • Lieber Herr Schläpfer
      Was Herr Moore zu irgendeinem Thema irgendwann mal gesagt haben soll, ob das erfundene Nachrichten oder gar reine Lügen sind, das interessiert mich nicht. Auch sie werden keine Beweise für ihre Aussagen, vielleicht auch weitergebenes mobbing erbringen können. Es geht hier ausschließlich um diesen Artikel und diese Aussagen und die sind alle richtig gut.

  2. „Die Beträge, die Wissenschaftler in Abhängigkeit der globalen Konzerne beziehen, sind ein Mehrfaches dessen, was Sie den Regierungen unterstellen“. Und Konvertiten wie Dr. Patrick Moore sind durchschaubare Quislinge.

    • Wenn wir schon über Geld sprechen…….

      Das PIK hatte 2018 einen Gesamthaushalt von 23,4 Mio Euro.

      Direkt aus dem Steuertopf kamen 12 Mio institutionelle Förderung. Weitere 11,4 Mio sind eingeworbene Drittmittel. Diese Drittmittel stammen wiederum zu mehr als 80 % aus öffentlichen Haushalten.

      Grob gerechnet alimentierte die Bundesregierung in 2018 das PIK mit mehr als 20 Mio Euro. Die Regierung freut sich, dass die Bevölkerung einer Co2-Steuer quasi hinterherbettelt. Das PIK freut sich über 20 Mio Euro vom STEUERZAHLER. Wenn das keine win-win-Situation ist.

  3. Moore bestätigt genau das was ich seit Jahren sage. Die „Klimaforscher“ sind Scharlatane die mit der Angst spielen um Steuergelder los zu eisen für ein angenehmes Leben. Die Medien unterstützen diese geschürten Ängste und die Politik weiss das auch für sich zu nutzen.
    Ich habe den Eindruck dass die Deutschen für solch Propaganda besonders anfällig sind. So ist es auch der Höhenflug der Grünen zu erklären. Auch 1933 war es ähnlich.

Schreibe einen Kommentar zu Admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.