Wer kollabiert zuerst: Der Planet oder der Euro?

Weltuntergang real; Bild lichtkunst.73 / pixelio.de

von Manfred Haferburg
Die Klima-Panik ist vor allem ein Phänomen, das in den wohlhabenden Kreisen der westlichen Industrie-Nationen kreist. Der Rest der Welt hat andere Sorgen, sieht aber durchaus eine Chance, klimamäßig abzukassieren, indem man den westlichen Schuldkomplex anzapft. Sollte es wirtschaftlich bergab gehen, etwa durch einen Eurocrash, löst sich das Ganze dann schnell in heiße Luft auf.

Die Deutschen schätzen ihre sprichwörtliche German Angst hoch ein, eine meist irrationale, diffuse Furcht vor Dingen, die sie sich bereitwillig einreden lassen. Waldsterben, Rinderwahn, Radioaktivität, Genmanipulation, Amalgam, Fipronileier, Dieselfeinstaub, Dioxin oder Ozonloch – in keinem Land reagiert die Öffentlichkeit auch nur halb so schrill und hysterisch wie in Deutschland.

Auf dieser German Angst fußt das Geschäftsmodell der Grünen. Es funktioniert so: Eine „wissenschaftliche“ Studie macht eine potenzielle Gefahr aus. Die Medien machen eine Tatsache daraus. Experten aller Art heizen die Diskussion mit immer neuen grenzwertigen Theorien an. Die Grünen verweisen auf tausende Todesopfer und fordern den sofortigen Schutz der Bevölkerung. Es bleibt der Politik kein anderer Ausweg, sie muss öffentlichkeitswirksame – das heißt möglichst kostspielige – Maßnahmen einleiten, um nicht den Volkszorn zu erregen. Nach einigen Wochen oder Monaten legt sich die Angst, weil nichts passiert. Und die Grünen verbuchen einen weiteren Erfolg, weil sie unser aller Ableben mit ihrem Alarmismus gerade nochmal verhindert haben.

Jährlich 420.000 Tote durch Lebensmittelvergiftungen120.000 Tote durch Feinstaub1.400.000 Opfer durch Tschernobyl500.000 Erkrankte durch Dioxin, dagegen muten die 120-BSE-Toten pro Jahr in Deutschland fast harmlos an. Wir könnten alle schon 120 Jahre alt sein, wenn wir nicht ständig von irgendwelchen bösartigen Kapitalisten vergiftet und gestorben würden.

Wissenschaftliche Studien malen ein Klima-Höllenszenario aus, was als Dauerfeuer aus allen Rohren der Medien auf die Deutschen niederprasselt. Der Meeresspiegel steigt um 60 Meter an – die Sintflut droht. Der Permafrostboden taut, die Amazonaswälder verdorren in der Hitze. Stürme, Waldbrände, Dürre, Überschwemmungen, dann versiegt auch noch der Golfstrom und eine neue Eiszeit kommt. Das ist nichts anderes als die zehn Plagen, nur etwas modern aufgemotzt.

Dann gehen in Deutschland hin und wieder die Lichter aus

Und natürlich will Deutschland die Welt retten, am besten ganz alleine. Jetzt soll „de-karbonisiert“ werden, was das Zeug hält. Wir können unsere 25 nennenswerten Kohlekraftwerke abschalten. Dann gehen in Deutschland hin und wieder die Lichter aus und die Industrie muss leider auswandern. Das ist aber mit den Kohlekraftwerken so ähnlich wie mit den Kernkraftwerken: Für jedes Kohlekraftwerk, das wir hier abschalten, werden woanders 56 neue gebaut. Weltweit sind 1.400 Kohlekraftwerke im Bau oder in Planung. Und die kohlekraftwerksbauenden Länder denken gar nicht daran, bei der Weltrettung auf Kosten ihres Wohlstandes mitzumachen – genauso wenig, wie alle anderen Länder nicht daran denken, beim deutschen Atomausstieg mitzumachen.

Was kann Deutschland überhaupt zur Dekarbonisierung der Welt beitragen? Machen wir mal eine kleine Bilanz. Die Atmosphäre der Erde besteht zu 78 Prozent aus Stickstoff und zu 21 Prozent aus Sauerstoff – das sind 99 Prozent der Atmosphäre. Argon, Dämpfe und Spurengase machen 0,93 Prozent aus. Nur 4.000 von 10 Millionen Molekülen in der Atmosphäre sind CO2, das sind 0,04 Prozent. Von den 4.000 CO2-Molekülen sind 120 menschengemacht. Von diesen 120 menschengemachten CO2-Molekülen stammen drei (3) aus Deutschland, das sind 0,00003 Prozent. Drei CO2-Gasmoleküle von 10 Millionen sind Gasmoleküle aus Deutschland.

Um sich das bildlich vorstellen zu können, machen wir mal einen Höhenvergleich daraus. Wenn die Erdatmosphäre so hoch wie der Eiffelturm (324 m) wäre, dann wäre Stickstoff etwa 253 m hoch, so wie der Messeturm in Frankfurt. Sauerstoff wäre 68 m hoch, so etwa wie die Thomaskirche in Leipzig. Argon und die Spurengase wären 3 m hoch, wie das Goethe-/Schiller-Denkmal in Weimar. CO2 wäre so hoch wie eine Büro-Kaffeetasse, etwa 13 cm. Und der deutsche Anteil am CO2 wäre so hoch wie ein Blatt Papier, nämlich 0,1 mm. Der deutsche Beitrag zum weltweiten CO2 ist so viel, wie ein Blatt Papier im Vergleich zum Eiffelturm. (Vielen Dank an die Ersteller eines Videoclips mit diesem Vergleich auf Facebook.) Tja, liebe Deutsche, von ganzem Herzen: Viel Erfolg beim Weltretten!

Schluss mit der Klimakrise und mit lustig

Ich ordne die Forderungen nach sofortiger Abschaltung deutscher Kohlekraftwerke zwecks Weltrettung unter dem Begriff „Wohlstandsignoranz“ ein. Das sind Forderungen in Ermanglung echter Probleme, von denen es zugegebenermaßen schon heute ein paar gibt, über die man weniger gern spricht. Doch Greta, Annalena und Luisa wären sofort weg vom Fenster, wenn akut echte Probleme auftauchten, die jeden deutschen Angsthasen sofort und unmittelbar betreffen würden.

Das wäre spätestens der Fall, wenn uns allen in nicht allzu langer Zukunft der Euro um die Ohren fliegen würde. Die Zeit dafür ist reif. Die Nachrichten über eine Bankenkrise verdichten sich. Deutschland sitzt auf einem Berg Schuldscheine aus Target-Salden in höhe von 941 Milliarden Euro, die von den Schuldnern niemals zurückgezahlt werden können und für die im Falle eines Euro-Crashs die Steuerzahler haften. Die EZB druckt weiterhin munter jeden Monat 60 Milliarden, die Zinsen bleiben bei null, damit die Südländer weiter fröhlich Schulden machen können, mit Billigung von Brüssel.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Eurocrash noch lange vor dem Klima-Armageddon dazwischen kommt. Man muss kein Volkswirt sein, um zu erkennen, dass durch die Politik des lockeren Geldes im letzten Jahrzehnt zu viel Schulden bei der Zukunft aufgenommen wurden, dass zu viel Pseudo-Geld ohne Gegenwert gedruckt und dass zu viel Steuer-Geld für unsinnige Weltrettungsideen verschleudert wurde.

Im Falle eines Eurocrash ist in Deutschland Schluss mit der Klimakrise und mit lustig. Denn dann ist nicht nur die Altersvorsorge futsch, womöglich das klein‘ Häuschen weg – falls es noch nicht abbezahlt ist oder eine Zwangshypothek kommt, es droht darüber hinaus Mammutinflation mit Arbeitslosigkeit und Massenverelendung. Wir haben noch 13 Jahre? Vielleicht auch nicht.

Der Beitrag erschien zuerst bei ACHGUT hier

image_pdfimage_print

17 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Haferburg,

    wie immer von Ihnen eine zutreffende Analyse mit glasklare Ausdrucksweise auf den Punkt gebracht.

    Die Wohlstandsignoranz und Wohlstandsverdummung beschleunigen das „Ende“ nur. Die wesentlichen Gründe für den Crash des Wohlstands und damit der westlichen Gesellschaften in der heutigen Form sind:

    1. Alle im Westen leben über Ihre Verhältnisse, die Euro-Target-Salden und die USA-Verschuldung sind nur die Zeichen dafür, es gibt aber mehr davon. Irgendwann ist Ende, es ist nur die Frage wann.
    2. Die Demokratie als Wettbewerb um die Besten und besten Ideen an die Macht zu bringen funktioniert schon lange nicht mehr, es kommen nur noch unfähige Schaumschläger an die Hebeln, denen am allerwenigsten die Sorgen und Wünsche der Untertanen geht.

    Ich sehe uns als DDR 2.0 um die Jahre 87-89.

    Nach einem grausigen Wohlstandsverlust stirbt die grüne Pest schnell aus und vor allem, der westliche Homo Sapiens erlernt schnell wieder, sein Gehirn zu benutzen. Im Moment ist es bei der absoluten Mehrheit einfach abgeschaltet.

    MfG

    PG

  2. Gerne erweitere ich diese Frage wie folgt: Wer kollabiert zuerst: der Planet, der Euro, Italien, Zimbabwe, die türkische Lira, die Energiewende, die Bundeswehr, das deutsche Grundrecht, die westeuropäische Zivilisation, die Menschenrechte in Westeuropa, Trump.
    T.Sarrazin darf nicht erwähnt werden, weil wir politisch korrekt schreiben.

  3. So lange sich die Deutschen „Bürger“ nennen, weil sie für die von POlitikern in ihrem Namen gemachten Schulden mit ihrem Privatvermögen haften, so lange sie sich vom Staatsfunk, Zeitungen und Händi belügen lassen, wird sich nix ändern. Das geht sogar so weit, dass 76% der Wahlberechtigten freiwillig in die nächste Wahlzelle laufen und mit Blankovollmacht Wahlkreuz Zugabe fordern. Wenn ich nicht mittendrin säße, könnte ich mich dem Kater Hiddigeigei anschließen:
    „Doch was nützt´s ich kann den Haufen
    nicht auf meine Seite ziehn.
    Und so lass ich ihn denn laufen,
    ´s ist wahrlich nicht schad um ihn.“

  4. Mit seinen Anmerkungen zu den Target2-Salden hat Hans-Werner Sinn ja ein schönes Chaos angerichtet. Es ist aber so, wie im ober verlinkten FAZ-Artikel geschrieben steht: „Ob sich aus den großen Target-Ungleichgewichten im Euroraum ein finanzielles Risiko für die Gläubigerstaaten ergibt, ist unter Ökonomen umstritten.“ Der Hintergrund ist einfach erklärt. Wenn ein deutscher Lieferant einem ausländischen, z.B. italienischen Kunden, eine Ware liefert, letzterer seine Bank anweist, das Geld von seinem Konto zu überweisen und dem deutschen Lieferanten der Betrag auf seinem deutschen Bankkonto gut geschrieben wurde, hat der Eine seine Ware und der Andere seinen Verkaufserlös. Beide haben keine Forderungen mehr gegeneinander, obwohl auf dem Target-Verrechnungskonten bei der EZB ein negativer Saldo für Italien und ein positiver für Deutschland entstanden sind. Da keine gegenseitigen Forderungen mehr bestehen, kann man mit diesen Salden auch keine weitergehenden Ausgleichsforderungen mehr begründen. Man würde sich jedenfalls extrem schwer damit tun.

    Mario Draghi hat zwar mal erklärt, dass bei Austritt eines Landes aus dem Euro die Target-Salden als Auslandsschulden aufleben würden. Aber das muss man wohl eher als politischen Versuch betrachten, „Wackelkandidaten“ im Euro zu halten.

    Dass einige Länder gern aus dem Euro ausscheiden würden, ist verständlich. Deutschland zum Beispiel mit seiner hohen Produktivität bei relativ niedrigen Löhnen kann diese Länder, die im Eurokorsett gefangen sind, niederkonkurrieren, ohne dass diese, wie früher, durch Abwertung ihrer Währung wieder wettbewerbsfähig werden können. Sie sind gezwungen, ihre Löhne auch zu senken, ebenso die Sozialleistungen und erleben gleichzeitig eine hohe Arbeitslosigkeit, die wir letztlich zu ihnen exportiert haben.

    • @reinhard Lange: Zitat „Wenn ein deutscher Lieferant einem ausländischen, z.B. italienischen Kunden, eine Ware liefert, letzterer seine Bank anweist, das Geld von seinem Konto zu überweisen und dem deutschen Lieferanten der Betrag auf seinem deutschen Bankkonto gut geschrieben wurde, ..“

      Sie beschreiben einen klassischen Interbankenhandel. Dazu gibt es zur Abwicklung bankeninterne Clearingstellen. Das Target- System wurde allerdings aufgebaut und besonders beansprucht, weil das klassische Interbankenhandel- System in der Krise nicht mehr funktionierte, die Banken sich gegenseitig keinen *Kredit* mehr gaben. Deshalb wurde die EZB mittels des target- Systems zwischengeschaltet.
      Meinem Verständnis nach muss Ihr Beispiel so erweitert/verändert werden: It. Käufer weist Geschäftsbank an zu zahlen-> Geschäftsbank weist Ital. Zentralbank an, zu zahlen. Ital. Zentralbank geht bei EZB Verbindlichkeit ein (neg. targetsaldo). deutsche Zentralbank erhält die entsprechende Forderung gegen die EZB (pos. targetsaldo), weist die dt. geschäftsbank an, die zahlt den Kunden….

      Die Target- Salden sind nach meinem Verständnis ein teil der Forderungehn/Verbindlichkeiten der nat. Zentralbanken bei der EZB.

      macht aber nüscht, sind eh blos bits und byts… oder zahlen auf Papier 😉

        • Ja, Herr Müller, die Zahlung läuft natürlich über die EZB und hinterlässt dort Spuren als Buchungsposten auf dem Target-Konto. Aber es bleibt das Ergebnis, dass der Käufer seine Ware und der Verkäufer sein Geld erhalten hat. Damit wird es schwierig, aus den Targetsalden noch zusätzliche Forderungen, z.B. beim Euro-Austritt des Käuferlandes, abzuleiten.

          • „Damit wird es schwierig, aus den Targetsalden noch zusätzliche Forderungen, z.B. beim Euro-Austritt des Käuferlandes, abzuleiten.“

            Sehe ich nicht so. Nehmen wir als Fakt an, die Banco Italiano gleicht den Negativsaldo -also die Verbindlichkeit- bei der EZB nicht aus.
            Vergleichen wir das mit einem klassischen Kreditgeschäft:
            Sie haben sich ein Haus auf Kredit bauen lassen. Baufirmen haben das Geld bekommen. Sie haben ein Haus. Keiner hat mehr Forderungen?… Oh doch. Ihre Bank hat welche, gegen Sie.

            Und die EZB hat Forderungen gegenüber den nationalen Zentralbanken mit negativem Targetsaldo. Sie müsste diese Forderungen bei Austritt des entsprechenden Landes aus dem Euroraum abschreiben … bzw. den Ausfall durch Eintreiben von Bürgschaften und Verwerten von Assets versuchen zu kompensieren.

            Wer verliert jetzt, sollten die Forderungen der EZB uneinbringbar sein?
            Artikel 28.2 EZB- Satzung:
            „Die nationalen Zentralbanken sind alleinige Zeichner und Inhaber des Kapitals der EZB. Die Zeichnung des Kapitals erfolgt nach dem gemäß Artikel 29 festgelegten Schlüssel.“

            Es könnte also sein, die Bundesbank verliert gemäß ihrem Kapitalanteil an der EZB. Also keine ganze 941 Mrd, sondern weniger, der Rest würde solidarisch wie die EU nun mal ist, von den anderen getragen. 😉

            Als ledigliche *Spur eines Buchungspostens* jedenfalls sind die Target- Geschäfte nicht zu sehen.

  5. Die Bundesregierung hat 2 Möglichkeiten von all Ihren Verbrechen abzulenken. 1.Krieg gegen Russland (Vorbereitungen sind im Auftrag der USA voll im Gange)2. Finanzblasen platzen (Dominoeffekt) und 3.Bürgerkrieg (durch Überfremdung -Folge Rechtsruck oder Bankensterben)
    Egal wer zuerst „zuschlägt“-Die Schuld bekommt der Böse Wähler(falsch gewählt),der Steuerzahlen (muß retten),Der Politiker ist Ahnungslos und sich keiner Schuld bewußt.

  6. Ende 2020 wird es spannend, wir haben mitnichten noch 13 Jahre Zeit!
    Jeder der irgendwie Vermögen hat, sollte schnellst möglich aus dem
    Giralgeldsystem raus.

    Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte stimme den Cookies zu, indem du auf Akzeptieren auf dem Banner klickst.

    • Ich vergaß, das einzig Gute an der kommenden Megakrise wird sein, dass keiner mehr von Energiewende und Klimawandel sprechen wird!

  7. Für das Höllenszenario gigt es Abhilfe: Feuerlöscher kaufen solange es noch welche gibt. Für die Verfechter des Meeresspiegel Anstiegs: Baupläne für die Arche Noah besorgen (Maßstab 1:25) Allerdings müßte man die auf Originalmaße umrechnen falls man dazu noch in der Lage ist. (Ende der Satire)

  8. Es stellt sich die Frage, wie lange lassen sich die Deutschen weiter für dumm verkaufen, wenn sichtbar die Strukturen bröckeln, beispielsweise die Stromversorgung. Auch von 1942 bis 1945 haben sich die Deutschen unendlich viele Bomben auf den Kopf werfen lassen und sind der Verursachern weiter brav hinterhergedackelt. Dieses Land muss erst völlig am Boden liegen, bis die verdummte Bevölkerung merkt, wer die Grünen wirklich und was ihre Ziele sind.

  9. dem Gesagten ist nichts hinzuzufügen.
    Kaiser Wilhelm ist zurück:am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
    Die Energieerzeugung geht ins vorletzte Jahrhundert … zurück zu
    Wind und Sonne.
    Die kollektive Dummheit ist beängstigend.

  10. Alles in Chaos versinken.
    Indem man ein Chaos und Untergangskatastrophen inszeniert oder auslöst, können die Verursacher der Wirtschaftskrise mit ihren illegalen Geschäften, Rechtsbrüchen und mafiösen Strukturen nicht in Rechenschaft gezogen werden. Es gibt Gruppen, die von Gesetzlosigkeit, fehlender nationalen Ordnung profitieren. Die EU selber ist ein Konstrukt und Paradies für illegale Geschäfte, Steuerhinterziehung, Steueroasen und Spekulanten oder Zocker. Damit sie ihr Spiel weiter treiben können, brauchen sie eine Ablenkung und möglichst viel Chaos, damit sie unbeachtet bleiben und für ihre Sünden nicht bezahlen müssen. Dafür braucht die Gesellschaft viel Ablenkung. Die größte Sünde aller Zeiten ist, die Ausbeutung oder Abzocke des deutschen Steuerzahlers von den Eliten, die nicht genug in den Rachen bekommen können auch wenn die Kinder und Senioren in diesem Land mittlerweile in Armut leben. Wie z.B. CO2 Steuer. Was passiert wenn ein normaler Bürger seine Steuern oder GEZ Gebühren nicht bezahlt?
    Im Mittelalter gab es Könige und seine Knechte bzw. Sklaven. In diesem Jahrhundert gibt es diese Regierung und das deutsche Volk. Es hat sich nichts geändert bis auf die Bezeichnung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.