Ein kleines Licht am Ende des Tunnels? Anti-Greta-Bewegung in Schweden

Izabella Nilsson Jarvandi https://www.youtube.com/watch?v=PltBXO_I7xg

von AR Göhring

Die „Achse“ und die „Welt“ berichteten vor kurzem über das Überschwappen der Gelbwesten-Bewegung nach Schweden. Hat sie eine Chance?

Gar nicht klein, aber fein: Auf Facebook hat Peder Blohm Bokenheim aus dem schwedischen Borås in den letzten Monaten eine rund 650.000 Mitglieder zählende Gruppe namens „Benzinaufstand 2.0“ gegründet, im Original „Bensin upproret 2.0“. Diese Aktivisten, wohl meist ethnische Schweden und vom Land, wehren sich ähnlich wie die Gelbwestenkollegen aus Frankreich gegen hohe Kraftstoffsteuern, die mäßig verdienende Werktätige, die weite Strecken pendeln müssen, besonders treffen. Es fanden bereits in Stockholm und anderen größeren Städten friedliche Demonstrationen mit einigen Hundert Teilnehmern statt.

Da sich die Land-Schweden nicht im Wirkungskreis parareligiöser Lehrer und Kulturschaffender (wie Malena Ernman) befinden, glauben sie wohl auch nicht an die Untergangsprophetien der Großstädter. Wußten Sie, daß an den Universitäten in Schweden Bewältigungskurse gegen „Klimaangst“ angeboten werden? Medizinisch soll sogar schon eine neue Krankheit namens „Klimadepression“ definiert worden seien. Ich hoffe, letzteres ist dann eine Folge der „Flugscham“, die heuchlerische Vielflieger aus der Ökobourgeoisie betrifft……aber die schämen sich für gar nichts.

Schweden war für Jahrzehnte DAS Vorzeigeland der europäischen Sozialdemokratie. Unter dem Schlagwort „Folkhemmet“ (Volksheim) wurde seit den 30ern ein durchaus ernstzunehmendes Streben nach sozialer Angleichung im Königreich zur Leitlinie der schwedischen Politik, das zu den skandinavischen Nachbarn Finnland und Norwegen, und sogar rüber auf den Kontinent nach Dänemark ausstrahlte. Unsere fröhlichen dänischen Nachbarn duzen sich seit 1945 sogar untereinander (die Königin aber natürlich nicht).

Die Zeiten scheinen vorüber zu sein. Die städtisch-akademischen Eliten in Schweden, denen die Nivellierung wohl nie so recht gefallen hat, verbrüdern sich wie in Deutschland mit den gleichartigen Eliten anderer westlicher Länder mittels gemeinsamer, frei erfundener Symbole wie Multikultisierung, Genderismus und natürlich Klimawahn.

Neben der symbolischen Abgrenzung der linken Klima-Elite von der rechten Plebs sorgen explodierende Immobilienpreise und damit verbunden die Verschuldung der Hausbesitzer für Zündstoff. Adé, Land von Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf und Karlsson auf dem Dach.

Analog zu Grethel Thunfisch von den Klimalügnern haben auch die schwedischen Protestler und Gelbwesten ein bekanntes Gesicht, die ein Jahr jüngere Izabella Nilsson Jarvandi, Tochter schwedisch-persischer Eltern, die allerdings nicht die Jesuskind-Ikonografie Gretas bedient, sondern wie eine junge Frau aussieht, die im Gegensatz zur gemanagten und durch-choreografierten Greta anscheinend nicht angeleitet wird.

Wie stehen die Chancen im grünen Wunderland Europas für die Gelbwesten-Dissidenten? Laut Umfrage der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ sind die Wähler der bürgerlichen Parteien der Ansicht, die Spritpreise seien zu hoch. Aber immerhin 50 % der Wähler linker Parteien denken das auch noch.

 

 

 

image_pdfimage_print

38 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Gühnemann

    „…Diese Fragen sind nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ zu beantworten! Man muss differenzieren…“
    Vielen Dank, da stimme ich vollkommen zu!
    Und es gibt Fragen, da ist JEDE Antwort falsch:
    Menschen in Not ertrinken lassen? Nein!
    Viele Rettungsschiffe, die bewirken, dass immer mehr Menschen (im falschen Vertrauen darauf, sowieso gerettet zu werden) ertrinken? Nein!

  2. Herr Müller,
    eingeschränkt gebe ich Ihnen recht – aber es sind 2 Ebenen, einmal die katatsrophale Zinspolitik der EZB (eine Zinswende ist jetzt nicht mehr zu schaffen, es läuft alles auf eine spätestens mittelfristige Währungsreform mit Entwertung der Ersparnisse hinaus) und einer Europa- und Deutschlandpolitik, die die Voraussetzungen für Investitionen nicht schaffen will oder intellektuell nicht kann, weil sie die Zusammenhänge nicht versteht! Ich vermute eher letzteres! Wenn man den Leitzins unter 2% setzt (was Karl Marx als Scheitern des Kapitalismus beurteilte) muss man zusehen, dass Investitionen ohne viel Bürokratie über die Bühne gehen können. Davon sind wir und die EU so weit entfernt, wie nie! Die Politik verwaltet nur noch und es scheint mittlerweile auch völlig egal zu sein, wie hoch die Schulden letztendlich sind (siehe Target2-Salden oder den Ausgleich der Verschuldung bei faulen Krediten in der EU). Ich traue den EU und deutschen Politikern intelligenzmäßig gerade noch zu, dass sie bereits wissen, dass der Zug gegen eine dicke Mauer fährt und nicht mehr zu stoppen ist. Bin mal gespannt, wie wichtig dann noch der Klimaschutz ist. Der nächste Bundeskanzler wird das alles ins Gesicht geblasen kriegen und ich hoffe, das ist dann Habeck, der erstmal merkt, dass für seine Versprechen kein Geld da ist und der Klimaschutz dann doch die Ärmsten bis zur Mittelschicht trifft.

  3. Und wieder – erst wenn ein photogenes Mädchen auftaucht, gucken die Leute hin. Diese belämmerte Fräuleinhörigkeit der Menschen ist echt lächerlich.

    Gestandene Männer mit Familie, Beruf und Kindern sind nix wert im Vergleich zu einem fistelstimmchen Mädchen das noch nix geleistet hat und nur ihre Meinung photogen darbietet.

    Das ist doch alles Unsinn.

    Hans Müller

    • Das war zugegebenermaßen meine Taktik. Was Luisa kann, können wir auch. Wir müssen bei Eike mal ein blondes Model einstellen, die auf jeder Veranstaltung in die Kamera lächelt… Wer möchte dafür spenden? 🙂

      • Spendet an mich! Meine Tochter ist zwar erst 7 aber blond, wird sicherlich sehr schön, weil sie nach ihrer Mutter kommt und ist in Diskussionen wirklich sehr überzeugend! Ich hoffe, sie entdeckt später nicht ihre „grüne“ Seite! Dann sind wir verloren! Wenn wir die in 8 Jahren einspannen, wird’s für die Gegenseite eng…

        • Nee, wir müssen 11 Jahre warten, wegen Volljährigkeit. Bei uns soll das alles legal funktionieren. 15jährige Autistinnen mißbrauchen, das läuft bei uns nicht.

  4. Ich dachte, hier kann man kontrovers diskutiren, wenn möglich wissenschftliche Grundlagen. Frau Jarvandi ist eine Erfindung der extremen Rechten in Schweden. Sie äußert sich auch nicht, oder kaum über die Klimaproblematik, sondern fast ausschließlich zur Einwanderung in Schweden. Ich verstehe nicht, warum dem hier so breiter Raum zugeordent wird.

    • Weil die Einwanderung auch etwas vernichtendes und böses hat.

      Es scheinen viele Menschen nicht verstanden zu haben das Steuern von arbeitenden Menschen erwirtschaftet werden. Und das Sozialhilfe durch die Steuern der arbeitenden Menschen finanziert wird – um den arbeitenden Menschen DIE EINGEZAHLT HABEN, zur Seite zu stehen.

      Ausserdem sind erobernde Frauenhasser nicht gerade das beste für ein Land. Aber irgendwie ist das jetzt plötzlich Egal geworden.

      hans wurscht.

    • Wer über Wissenschaft reden will, sollte auch etwas davon verstehen.

      Was (!) ist ein extrem Rechter, bitte? Eine Blendgranate, sonst nichts.
      Der Begriff ist von denen erfunden worden, die gerade unser Land de-industrialisieren wollen und wohl auch dürfen. Welch ein sinnloser, irreführender Begriff. Eine Nebelkerze, sonst nichts. Die einzigen extrem Rechten sind linke Linke, die unser Land zerstören wollen.

      Was bezwecken Sie damit? Was soll an Ihrer Frage wissenschaftlich sein?

      Außerdem, bei EIKE ist das Thema schon sehr ausführlich bedacht worden. Mehrmals. Das Archiv von EIKE ist WERTVOLL.

      Wenn Frau Javardi GEGEN diese Energiewende sein sollte, gegen diesen Klimaschwindel, dann ist sie willkommen, selbst wenn Sie eine Außerirdische sein sollte oder gar auf dem Mond leben. Oder?

      Was sollen also Ihre albernen Blendgranaten?

    • „Frau Jarvandi ist eine Erfindung der extremen Rechten in Schweden.“
      Die schwedischen Rächten sind schon eine perfide Saubande… nehmen zur Tarnung ein Mädchen mit MiHiGru… sowas aber auch.

      Darüber hinaus aben Sie sicher recherchiert oder können auf Recherchen verweisen, wer sie konkret protegiert, in den Fordergrund schiebt und davon finanziell profitiert?
      Hat deren Mutter ein Buch geschrieben und forciert jetzt mit der Tochter das Marketing? Ist der Vater involviert in einer Aktiengesellschaft und die Tweets seiner Tochter treiben ihm Investoren zu?

      Bei Greta Thunberg ist das alles geschehen. In der Gesamtschau ziemlich bedrückend.

    • Was ist „extrem rechts“? Alles rechts von den Grünen? Dann bin ich schwer rechts, so wie alle hier außer den Klimatrollen.
      EIKE ist monothematisch und äußert sich daher fast nur zum Thema Klimahysterie. Im Falle der Gelbwesten läßt sich die Kritik am Klimabetrug aber nicht vollständig von anderen Anliegen trennen. Daher war es mir wichtig, die „andere“ Greta zu erwähnen. Mal sehen, was da noch kommt.

      • @ARG: Wann und wo haben welche Gelbwesten denn bitte gegen Klimaschutz demonstriert? Das einzige, das ich bei den Gelbwesten mit ansatzweise Klimabezug finde, ist die Forderung, Wohnungen besser zu isolieren und Gas- und Stromversorgung wieder zu verstaatlichen, weil durch die Privatisierung die Preise steigen.

        • Mit Protesten gegen die Erhöhung der Mineralölsteuer begann doch die Gelbwestenbewegung. Und diese Erhöhung wurde mit Klimaschutz begründet.

        • HH ist definitiv nicht rechtsextrem. Die Gelbwesten demonstrieren gegen die künstlich hohen Spritpreise, das hat nichts mit der „Klimakatastrophe“ zu tun. Rein gar nichts, nicht doch.

      • Herr Göhring,
        es gibt 2 Möglichkeiten zu diskutieren; eine ist, den Gegner als „Klimatroll“ oder andersherum, als „Klimaleugner“ zu bezeichnen. Eine Diskussion um das Wesentliche, nämlich das menschgemachte am Klimawandel wird dann mit diesem schwer möglich sein, dann kann man denjenigen nicht mit Fakten stellen bzw. selber was dazulernen! Das meinte ich mit Respekt vor dem Gegner. Man kann natürlich immer in seiner eigenen Blase bleiben, sich gegenseitig auf die Schultern klopfen aber dann macht man nichts wesentlich besser als die Gegenseite und mit Verlaub, die haben im Moment die Deutungs- und Meinungshoheit in diesem Land. Wir müssen diese Leute mit Fakten stellen, am besten öffentlich. Das funktioniert aber nur, wenn man sich nicht vorher aufführt, wie die Axt im Walde – und ganz ehrlich, ich finde es gut, wenn hier bei EIKE die „Alarmisten“ mitdiskutieren.

  5. Ich möchte hier nur kurz vor Augen führen, wie „verletzlich“ diese Länder sind. Der folgende Grad an Genauigkeit möge genügen.

    Einwohnerzahl

    Dänemark: 5 Mio.
    Finnland: 5 Mio.
    Norwegen: 5 Mio.
    Schweden: 10 Mio.

    Außer das deutlich kleine Dänemark (in etwa wie die Niederlande) sind diese Länder teilweise größer als das heutige Deutschland im Vergleich, von der Fläche her betrachtet. Hier sticht Schweden (deutlich größer) besonders hervor. Finnland ist ein wenig kleiner. Norwegen ist größer.

    Der Betrug mit dem Klima, Wetter ist nur ein (!) Problem dieser Länder. Das Andere (illegale Migration, Lebenslüge des Multikulturalismus) ist noch sehr viel schlimmer. Und Beides hängt miteinander zusammen. Natürlich und logisch.

    Und einige dieser Länder werden die Kurve wohl nicht mehr kriegen. Der Sozialismus tötet. Und wie.

    Greta ist eine Betrügerin. Die Eltern, die ihre Kinder dafür mißbrauchen, Kriminelle.

    Und das alles hat nur mit Esoterik zu tun. Einem Teilbereich des New Age, und absolut nichts mit Religion. Oder anders als hier vermutet und fälschlich unterstellt wird.

    Es ist der Atheismus, der seinen Sinn sucht und sich für Materie nicht mehr interessieren, nicht mehr begeistern kann, weil halt sinnlos. Der Mensch ist sehr viel mehr, als die Physik zu erkennen vermag. Die Methoden der Physik taugen nicht dafür.

    • ganz genau – es sind atheisten die Sinn suchen und merken dass es keinen Sinn gibt, ausserhalb vom Christentum.

      Darum drehen sie ja alle durch.

      Fritz

    • Die Weltuntergangssekten der Betrüger sind selbstverständlich nicht mit einer komplexen Religion wie dem Christentum zu vergleichen. Der Trick ist aber, daß die Klimapriester das religiöse Gefühl von desorientierten Oberschichtkinderchen ansprechen. Deswegen klappt es so gut

      • Haben Sie schonmal mit einem Kreatonisten über Paläontologie oder Astrophysik diskutiert? So ähnlich ist es mit den agw-Leuten! Die Klimaschädlichkeit von CO2 wird als gottgegeben gesetzt, da kommt man nicht gegen an. Mei Cousin ist da ebenfalls von betroffen und kann nicht verstehen, warum ich mich so dagegen wehre, ich hätte doch Kinder, die dann keine Zukunft mehr haben. Er glaubt tatsächlich, dass die Erde den Klimatod stirbt. Wir klammern bei unseren Treffen das Thema mittlerweile aus, wir wollen ja Freunde bleiben. Aber es hat schon was religiöses…

  6. „Faschisten schieben Kinder an die Front“:

    Ex-Greenpeace-Chef vergleicht „Friday for Future“ mit Hitlerjugend
    Dr. Patrick Moore: „Ob es nun die Hitlerjugend ist oder was auch immer, es sind hauptsächlich Faschisten und Kommunisten, die Kinder auf diese Weise an die Front schieben“
    Dieses Vorgehen sollte „von jedem in der Welt unumwunden verurteilt werden.“ » » »
    https://tagebuch-ht.weebly.com/klimak.html

  7. Wenn Hausfrauen und Kinder anfangen zu
    demonstrieren dann ist üblicherweise der Höhepunkt der Massenhysterie erreicht.

  8. Zu Greta Thunberg fällt mir ein Zitat von Herrn Pofalla ein: „Die Berühmtheit mancher Leute hängt auch mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.“

  9. Es wäre ja schön, wenn ein „kleines Licht“ zu erblicken wäre.
    Ob aber demnächst eine andere Gruppe schulstreiken wird für sichere, bezahlbare Energie, wage ich zu bezweifeln.
    Auf jeden Fall ist Izabella deutlich netter anzusehen (wofür das instrumentalisierte Gretchen natürlich nichts kann).

  10. Bitte nicht Greta Thunbergs Namen verballhornen.
    Sie ist ein krankes, missbrauchtes Kind.
    Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken und in konstanter Angst leben.
    Zudem hilft ein solcher Ton sicher nicht, der Vernunft in Klima- und Energiediskussionen zu obsiegen.

  11. Proteste werden auch bei uns kommen, denn wenn man sich mal die Träumereien der Grünen zu Gemüte führt, muss man sich fragen (wie mein 12jähriger Sohn): „Wo nehmen die das Geld her?“ Die Antwort ist einfach: Von denen, die sich nicht wehren können, die Arbeitnehmer, die unteren und mittleren Einkommen, die ihr Geld nicht anderweitig steuermindernd in Sicherheit bringen können, weil sie es für ein anständiges Leben selbst brauchen! Das wird den meisten hier arbeitenden nicht gefallen, die Frage ist nur, wo ist die Schmerzgrenze?
    Zum Artikel: „Grethel Thunfisch und die Klimalügner“ finde ich jetzt nicht so geglückt – liegt vielleicht daran, dass ich selber Kinder habe, die sich in der Pubertät mal wie die Größten fühlen. Die fällt bei mir noch unter Welpenschutz. Aber was viel wichtiger ist: Behandle Deinen Gegner immer mit Respekt und freundlich, das ärgert ihn am meisten! Und wenn man dann Gelegenheit bekommt, jemanden mit den richtigen Fragen zu stellen, soll derjenige lieber ausrasten. Das diskreditiert den dann mehr, mit solchen Formulierungen wie oben, diskreditiert man sich möglicherweise selbst, auch wenn man mit der Aussage recht hat.

    • „Grethel Thunfisch“ richtet sich nicht an das bedauernswerte mißbrauchte Mädchen; es kriegt das auch gar nicht mit, was irgendein Ossi-Klimaleugner wie ich schreibt. Meine Intention ist, den politmedialen Komplex auf den Arm zu nehmen, der solch austauschbare, lächerliche infantile Ikonen schafft.
      Anders gesagt: Grethel Thunfisch ungleich Greta in persona.
      „Klimalügner“ nehme ich nicht zurück. Rahmstorf u.a. sind knallharte Propagandisten, die sehenden Auges unsere Wirtschaft ruinieren, um selber ein paar 100.000 abzusahnen

      • Jens Gühnemann
        (verschoben)

        Ich gebe Ihnen recht, das sind Propagandisten und die Greta-Aktion sowie der Blauhaarige, das war schon irgendwie stark platziert, das hätte ich nicht erwartet. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich da nichts ändern kann. Ich habe nur aus Ihrem Artikel einen gewissen Frust herausgelesen. Damit machen Sie denen womöglich eine Freude (wenn die das lesen). Vermeiden lässt sich der Wahnsinn glaube ich nicht mehr. Ich habe mal in einem Artikel gesagt, wer nicht hören will, muss fühlen und das müssen wir bald. Dann sind die Menschen offen für neue Ideen, wenn es ihnen schlecht geht. Bis dahin nehme ich das alles mit einem Lächeln auf die Schippe, denn ändern kann ich es eh nicht! Ein Trost: wo etwas zerstört wird, wird wieder etwas Neues aufgebaut und die Industrie muss nicht für immer weg sein…

          • Zur Beruhigung, Herr Göhring: Wir sind keineswegs in einer *DDR 2.0*.

            Wir sind in der Endphase einer ungelösten Finanz- und Schuldenkrise, Ursprung an den Marktplaces des Kapitalismus: Wall street, CoL, bei Großbanken und *institutionellen Investoren*.

            Die Parallele zum Sozialismus ist, dass man Marktgesetze ungenügend beachtet. Im Sozialismus aus rein ideologischen Gründen, heute aus der Jagd der Finanzindustrie (deren maßgeblicher Aktzeure, die leider nicht benannt werden) nach Traumrenditen resultierend, die die wertschöpfende Realwirtschaft als letzter Nachfrager nach Krediten nicht mehr erwirtschaften kann, beim gleichzeitigen Wissen der Straflosigkeit des Tuns (Risikoabwälzung auf die Gesellschaft; *to big to fail*, für mich DER wesentliche Bruch mit den Gesetzen einer Marktwirtschaft)

            Wir sehen gerade, dass jede Gesellschaft(sform) ihre ökonomischen Bruchlinien zu haben scheint.
            Zitat: „….hätte keiner gedacht…“ Es wird halt überall nur mit Wasser gekocht….

          • DDR2.0 wegen Ökosozialismus und Bildung einer großen Kartellpartei – doch, das geht schon. Zusätzlich zu dem, was Sie beschreiben.

    • Nein, mit respekt werden Feinde nicht behandelt.

      Sie müssen besiegt werden – und zwar mit fast allen mitteln. Ihre Magazine müssen ruiniert werden, die Personen dahinter identifiziert und ihre Geldmittel eingefroren werden. Die Strukturen dieser Mafia müssen zerschlagen werden und zwar dalli.

      Hier geht es nicht um verschiedene Meinungen, hier geht es darum ob man mutwillig die Stromversorgung von Millionenschweren Ländern zerstört. Das bedeutet Tod und Verderben. Sterbende Säuglinge auf INtensivstationen, sterbende Personen in OPs oder am Tropf. Keine Wasserversorgung, keine Kühlsysteme für Nahrung und Medizin(!), keine versorgung mehr mit Medizin für die schwächsten, keine Nachrichten mehr, keine Wetterwarnungen und so weiter.

      Das ist nicht „ach wir haben einen disput“ sondern „wir haben 700 Millionen Menschen auf diesem Kontinent und wenn es eine Stromausfall Kettenreaktion gibt, werden 200 Millionen sterben – und wenn Europa dann keine Nahrung mehr ins Ausland liefert dann:

      – Ägypten bekommt nicht genug Essen, die drehen durch, werden womöglich Israel angreifen. Israel wird sich mit Atombomben wehren.
      – Damit wird Kanal zwischen Mittelmeer und Indischen Ozean gesperrt, CHINA bekommt nicht mehr genug Essen(!) und 1 Milliarde Menschen die plötzlich anfangen verzweifelt Essen zu suchen ist eine Katastrophe für sich.
      – Die Russen werden ihre Chance sehen um die UdSSR wieder zu errichten (ja das Will Putin) und werden angreifen. Dann werden die Polen den NATO Beistandspakt auslösen und es wird „lustig“.

      Ich bin gegen Einwanderung, gegen Kulturfremde Personen die sich einfach ansiedeln, egal ob Afrikaner in Deutschland oder Briten in Afrika – aber ich will weiss Gott nicht das diese Menschen leiden, verzweifeln, verhungern und zusehen müssen wie ihre Kinder sterben. Gott bewahre uns vor so einer Katastrophe!

      Also Leute, es ist nicht so dass es sich um eine Kleinigkeit dreht – diese Wahnsinnigen Grünen, die schon seit den 70ern vom KGB gepusht und gefördert worden sind, drehen am Rad des Lebens.

      Michael

      • Herr Michael Müller,

        Sie müssen dringend versuchen, die Dinge differenziert zu sehen! Die Menschheit besteht zu vielleicht 5% aus Anführern, die wirklich wissen, was sie tun, der Rest ist mehr oder weniger Mitläufer! Oder waren vor 80 Jahren die Mehrheit der Deutschen böse? Zum besseren Verständnis des menschlichen Geistes empfehle ich das Studium des „Milgram-Experimentes“, das zeigt, wie einfach man Menschen manipulieren kann und sie zum Äußersten treiben kann! Auf die aktuelle Frage, ob ich für oder gegen die Seenotrettung vor Libyen bin, habe ich geantwortet „kommt drauf an!“ Es kommt tatsächlich darauf an, wo diese Menschen hingebracht werden, es kann kein Problem sein, in Tunesien oder Marokko ein „Flüchtlingszentrum“ der EU oder UNO aufzubauen, wo die Asylanträge bearbeitet werden können und die Berechtigten dann sicher nach Europa kommen. Wenn wir alle nach Europa lassen, werden noch mehr im Mittelmeer ertrinken und die Ärmsten (und vielleicht Verfolgtesten) haben eh keine Chance, nach Europa zu kommen, da ihnen das Geld für die Schlepper fehlt. Diese Fragen sind nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ zu beantworten! Man muss differenzieren…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.