Gletschermanns Entdeckung*

31. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 15

Alex Baur*
Der Berner Geologe Christian Schlüchter kennt die Geschichte der Gletscher wie kein anderer. Doch seine Forschung kam den Prognosen des weltberühmten Professorenkollegen Thomas Stocker in die Quere.

mehr

Ein Fall des Vergleichs von Äpfeln mit Mandarinen und Erdbeeren…

31. Juli 2019 Chris Frey 0

Juliet Walker
Die Opposition des ehemaligen Führers der Grünen in Australien Bob Brown gegen die geplante Errichtung eines Windparks auf Tasmanien wegen des Blutzolls unter Vögeln und sichtbarer Verschandelung der Landschaft wird hoffentlich einen Aspekt in den Mittelpunkt rücken, der standhaft und stur von den Mainstream-Medien ignoriert worden ist.

mehr

Die Öko-Faschisten schlagen wieder zu!

30. Juli 2019 Chris Frey 23

Steven Hayward
Schon seit über einem Jahrzehnt habe ich darauf hingewiesen, dass die bedrohlichste Ungereimtheit der Umwelt-Linken dieser Tage die Art und Weise ist, mit welcher sie die Rechte der Natur verfechten, während sie gleichzeitig zusammen mit den übrigen Linken die menschliche Natur leugnen, um die natürlichen Rechte der Menschen gar nicht zu erwähnen – aber genau diese sind die zentrale Prämisse der demokratischen Selbstbestimmung. Die Folge davon, so habe ich immer gewarnt, ist die immer deutlicher zutage tretende offen anti-demokratische und pro-autoritäre Haltung der Klima-Chaoten.

mehr

„Multi-Konzerne nutzen den Klimawandel als ideologische Waffe für Superprofite“ – Jeremy Corbyns Bruder zur Klimapolitik des Westens

30. Juli 2019 Axel Robert Göhring 8

von AR Göhring

Vor kurzem wurde auf Youtube ein Video von Marijn Poels bekannt, der Piers Corbyn, den älteren Bruder des britischen Labour-Führers, interviewte. Der Astrophysiker vermutet, daß die Klimakollaps-Theorie ökonomischen Eliten als Ausrede dazu diene, die Industrie des Westens weitgehend in Länder mit niedrigen Kosten zu verlagern, um noch mehr Profit herauszuschlagen. So etwas hat man auch noch nicht gehört.

mehr

Das blinde Auge der Klimaforscher an der Universität Bern

30. Juli 2019 H.j. Lüdecke 21

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Nach SZ am 24.7.2019 erschien am 25.07.2019 auch in der WELT unter „WISSEN“ der Artikel „Diese globale Erwärmung ist beispiellos“, wobei auf eine brandneue Arbeit von Berner Klimaforschern verwiesen wird. Gemäß WELT sei damit nachgewiesen, wo sich die Leugner des Klimawandels komplett irren.

mehr

Safety First: Zum besseren Verständnis meiner hemisphä­rischen Energie­bilanz

29. Juli 2019 Chris Frey 209

Uli Weber
Mein hemisphärischer Stefan-Boltzmann Ansatz mit der Widerlegung eines „natürlichen atmosphärischen Treibhauseffektes“ erfreut sich weiterhin fröhlicher Verrisse von Seiten erklärter Klimarealisten. Und wenn sich ein Kommentator als Zustimmung zu vermeintlich gegenteiligen Erkenntnissen pauschal zu texten erlaubt, Zitat: „Die effektivsten Unterstützer des CO2 Klimaschwindels sind Menschen, die eine energetische Rückkopplung des sog. atmosphärischen Treibhauseffektes wegreden wollen“, dann muss das wohl als Bestätigung eines rein klimareligiösen Dogmas verstanden werden. Unbelehrbare Glaubenskrieger werden an dieser Stelle daher höflich darauf hingewiesen, dass dieser Artikel bei ihnen wieder einmal zu unerwünschten Reaktionen und Nebenwirkungen führen könnte.

mehr

Aussterben für die gute Sache

29. Juli 2019 Axel Robert Göhring 3

von Ulrich Schödlbauer

Kennen Sie Mufflons? Ich meine jetzt nicht persönlich, wem widerfährt schon die Ehre einer solchen Bekanntschaft? Aber aus dem einen oder anderen Magazinbericht, vielleicht sogar – mehr als ein Seitenblick war nicht drin, da die lieben Kleinen weiter drängten – von einem Zoobesuch: freundliche, unspektakuläre Zeitgenossen … unauffällig, das ist das Wort. Im Grunde überrascht es einen nicht sehr zu lesen, die kleine freilebende Population mit korsischen Wurzeln, die seit ihrer Einbürgerung im Jahre 1903 durch einen Hamburger Kaufmann östlich von Lüneburg anzutreffen war, sei dem Artensterben zum Opfer gefallen – ach was, ausgelöscht wurde sie. Allerdings nicht von harter oder nachlässiger Menschenhand, sondern von Wölfen, also Vertretern einer in Mitteleuropa einst ausgerotteten und, im Sinne der Biodiversität, erneut heimisch gemachten Art. Richtige Mufflons rennen nicht davon, wenn Gefahr droht – selber schuld.

mehr

Der deutsche Urwald

29. Juli 2019 Axel Robert Göhring 21

von Henryk M Broder

Der deutsche Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Gerd Müller – nicht zu verwechseln mit dem Fußballer gleichen Namens – hat Brasilien bereist und noch vor Ort an die brasilianische Regierung appelliert, „neue Rodungen im Amazonas-Regenwald zu stoppen“, das „sei zentral für den weltweiten Klimaschutz“, so hieß es in der Tagesschau, die ein Team mit auf die Reise in den Regenwald geschickt hatte.

mehr

Die Verzweiflung der Klima-Apokalyptiker

28. Juli 2019 Admin 52

von Fred F. Mueller
Eigentlich sollte man meinen, für die Prediger der Lehre vom „menschengemachten Klimawandel“ sei es an der Zeit, die Sektkorken knallen zu lassen. Angesichts der Hundstage überschlagen sich alle Printmedien sowie die Fernseh- und Rundfunkanstalten geradezu mit Klima-Schreckensmeldungen und Rufen nach unverzüglicher Demontage unserer lebenswichtigen Industrien wegen des bösen CO2. Doch hinter dieser Panikmache im Schnellfeuermodus verbirgt sich vermutlich eher beginnende Verzweiflung – und die Angst davor, was passieren könnte, wenn der Betrug offenkundig wird.

mehr

WELTWOCHE: Intern – Klimawandel für die Schule*

28. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 27

Vorwort der EIKE-Redaktion: Die Züricher WELTWOCHE ist eine der ganz wenigen deutsch-sprachigen Zeitschriften, welche sich kritisch und fundiert mit der politisierten, ideologisierten und alarmistischen Klima-Wissenschaft auseinander setzt – seit 20 Jahren, und immer wieder. Soeben ist ein Sonderheft erschienen: „Klimawandel für die Schule“. Der Titel nimmt zwar Bezug auf die „überkandidelten Schüler-Demos“, jedoch hat das Heft durch ein Dutzend namhafter Autoren aus der internationalen Wissenschafts-Szene erheblichen Tiefgang! Wir haben Gestattungen für eine ganze Reihe der Aufsätze, und bringen in loser Folge diese hier bei EIKE. Hier zunächst das Editorial vom Chefredakteur Roger Köppel :

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 8