Maos Rote Garden – noch light- Garzweiler : Gewalttätige Proteste im Braunkohletagebau

zertrampeltes Möhrenfeld von Bauer Willi. Bild Twittereintrag

von Holger Douglas
Mit Naturschutz haben diese Trupps nichts im Sinn. Wo sind sie im Reinhardswald? Im Odenwald? Sie trampeln zu Hunderten über die Äcker der Landwirte, auf denen gerade die empfindlichen Kulturen wachsen.

Gewalttätig verliefen die Proteste im Braunkohletagebau Garzweiler. Dei Polizei musste Pfefferspray gegen gewalttätige Demonstranten einsetzen. Die gewalttätigen Teilnehmer durchbrachen Polizeiketten, um auf das Tagebaugelände zu kommen. Dabei wurden mehrere Polizeibeamte verletzt. Gestern Abend sprach die Polizei Aachen von acht verletzten Beamten.

Die Demonstranten rutschten die Tagebau-Hänge hinunter; Appelle der Polizei, stehenzubleiben, bleiben ungehört. Immerhin herrscht Lebensgefahr, wenn die bis zu 40 Meter hohen Abbruchkanten nicht mehr zum Stehen kommen.

»Fridays for Future« demonstrierten auch am Samstag, eine Gruppierung »Ende Gelände« marschiert weiter in Richtung Tagebau und Kraftwerk Neurath und blockieren die Schienen zum Kraftwerk. Die Bahn, die Kohle transportiert, konnte nicht fahren. Es ging nach einem Bericht auch der Stromkasten einer Pumpstation in Flammen auf. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. RWE ließ nach Angaben eines Unternehmenssprechers vier von sechs riesigen Braunkohle-Baggern am Samstagnachmittag aus Sicherheitsgründen stoppen.

Wie die Polizei Aachen weiter mitteilte, wurden die Demonstranten mit Spezialfahrzeugen von RWE aus dem Tagebau herausgefahren. Dabei wendeten sie auch Zwang an. Es sei dann zu Widerstand und »versuchter Gefangenenbefreiung« gekommen, als die Identitäten der Festgenommenen festgestellt werden sollten. Eine Nike Mahlhaus, die angibt, Sozialwissenschaften in Berlin zu studieren und als Pressesprecherin von »Ende Gelände« fungiert, verkündet: »Die großen Proteste im Hambacher Wald waren erst der Anfang. Dieses Jahr erreicht die Klimagerechtigkeitsbewegung einen neuen Höhepunkt. Die Klimakrise ist bereits grausame Realität, besonders hart trifft es Menschen im globalen Süden. Wir beenden heute das Zeitalter der fossilen Energien, damit alle Dörfer bleiben – weltweit.«

»Aktivisten« heißt es in den Medien. Es sind jedoch keine »Aktivisten«, es geht auch nicht um irgendeinen Klimaschutz. Es ist auch ziemlich gleichgültig, was sie fordern. Wie kleine Kinder stampfen sie mit den Füssen den Boden: »Wir fordern weiter den sofortigen Kohleausstieg und werden mit direkten, ungehorsamen Aktionen an den Orten der Zerstörung dafür sorgen, dass die Kohle-Dinosaurier ins Wanken kommen.« Nett wirkt das Wort »ungehorsam« in diesem Zusammenhang. Ungehorsam meinte früher gegen die Herrschenden – diese Leute setzen sich doch für deren »Energiewende« ein.

Sie haben für die Besetzung des Braunkohletagebaues vorher in einem eigenen Camp in Viersen trainiert. Sie übten, durch Polizeiketten zu laufen oder sich so ineinander zu verhaken, dass Polizisten sie nur schwer auseinander bekommen. Behörden reagierten zuletzt bei den Besetzungen von Kohlebaggern in der Lausitz und südlich von Leipzig Anfang des Jahres härter. So wurden einige Mitglieder wegen Hausfriedensbruch in Untersuchungshaft genommen. Der grüne Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele berät übrigens die Protestler juristisch. Grüne Politiker und Journalisten unterstützen die Aktion – Gewalttaten hin oder her. Rechtsstaat ade.

Es geht nicht um Natur. Mit Naturschutz haben die Trupps nichts im Sinn. Oder sehen Sie da auch nur einen einzigen »Protestler« im Reinhardswald? Im Odenwald? Sie trampeln zu Hunderten über die Äcker der Landwirte, auf denen gerade die empfindlichen Kulturen wachsen.

Bauer Willi sieht fassungslos, wie »Klimaretter« durch Rommerskirchen in Richtung Neurath laufen, dabei jede Menge Müll hinterlassen und schließlich als Krönung mitten durch ein größes Möhrenfeld trampeln und die Pflanzen zerstören. Sie filmen sich stolz noch dabei. Bauer Willi: »Unfassbar!« Er ist entsetzt, dass diese Trupps Lebensmittel überhaupt nicht wertschätzen, sondern blindlings zerstören.

Sie zertreten Nahrungsmittel, die mit viel Mühe und Arbeit über ein Jahr hinweg vorbereitet und angebaut wurden und fühlen sich als Weltretter. Grotesker und verlogener gehts kaum noch.

Wenn 500 „Klimaretter“ ohne Veranlassung quer durch ein Möhrenfeld laufen. Dann die Kommentare: „ihr bekommt doch Subventionen, wird entschädigt, reg dich nicht auf“. Die Arroganz der urbanen Eliten. Kein Unrechtsbewusstsein. Der Zweck heiligt alles? #wirsindwirrpic.twitter.com/WlYBHsb1Ej

— Bauer Willi (@BauerWilli_org) June 23, 2019
Gewalttätig verliefen die Proteste im Braunkohletagebau Garzweiler. Dei Polizei musste Pfefferspray gegen gewalttätige Demonstranten einsetzen. Die gewalttätigen Teilnehmer durchbrachen Polizeiketten, um auf das Tagebaugelände zu kommen. Dabei wurden mehrere Polizeibeamte verletzt. Gestern Abend sprach die Polizei Aachen von acht verletzten Beamten.

Die Demonstranten rutschten die Tagebau-Hänge hinunter; Appelle der Polizei, stehenzubleiben, bleiben ungehört. Immerhin herrscht Lebensgefahr, wenn die bis zu 40 Meter hohen Abbruchkanten nicht mehr zum Stehen kommen.

»Fridays for Future« demonstrierten auch am Samstag, eine Gruppierung »Ende Gelände« marschiert weiter in Richtung Tagebau und Kraftwerk Neurath und blockieren die Schienen zum Kraftwerk. Die Bahn, die Kohle transportiert, konnte nicht fahren. Es ging nach einem Bericht auch der Stromkasten einer Pumpstation in Flammen auf. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. RWE ließ nach Angaben eines Unternehmenssprechers vier von sechs riesigen Braunkohle-Baggern am Samstagnachmittag aus Sicherheitsgründen stoppen.

Wie die Polizei Aachen weiter mitteilte, wurden die Demonstranten mit Spezialfahrzeugen von RWE aus dem Tagebau herausgefahren. Dabei wendeten sie auch Zwang an. Es sei dann zu Widerstand und »versuchter Gefangenenbefreiung« gekommen, als die Identitäten der Festgenommenen festgestellt werden sollten. Eine Nike Mahlhaus, die angibt, Sozialwissenschaften in Berlin zu studieren und als Pressesprecherin von »Ende Gelände« fungiert, verkündet: »Die großen Proteste im Hambacher Wald waren erst der Anfang. Dieses Jahr erreicht die Klimagerechtigkeitsbewegung einen neuen Höhepunkt. Die Klimakrise ist bereits grausame Realität, besonders hart trifft es Menschen im globalen Süden. Wir beenden heute das Zeitalter der fossilen Energien, damit alle Dörfer bleiben – weltweit.«

»Aktivisten« heißt es in den Medien. Es sind jedoch keine »Aktivisten«, es geht auch nicht um irgendeinen Klimaschutz. Es ist auch ziemlich gleichgültig, was sie fordern. Wie kleine Kinder stampfen sie mit den Füssen den Boden: »Wir fordern weiter den sofortigen Kohleausstieg und werden mit direkten, ungehorsamen Aktionen an den Orten der Zerstörung dafür sorgen, dass die Kohle-Dinosaurier ins Wanken kommen.« Nett wirkt das Wort »ungehorsam« in diesem Zusammenhang. Ungehorsam meinte früher gegen die Herrschenden – diese Leute setzen sich doch für deren »Energiewende« ein.

Sie haben für die Besetzung des Braunkohletagebaues vorher in einem eigenen Camp in Viersen trainiert. Sie übten, durch Polizeiketten zu laufen oder sich so ineinander zu verhaken, dass Polizisten sie nur schwer auseinander bekommen. Behörden reagierten zuletzt bei den Besetzungen von Kohlebaggern in der Lausitz und südlich von Leipzig Anfang des Jahres härter. So wurden einige Mitglieder wegen Hausfriedensbruch in Untersuchungshaft genommen. Der grüne Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele berät übrigens die Protestler juristisch. Grüne Politiker und Journalisten unterstützen die Aktion – Gewalttaten hin oder her. Rechtsstaat ade.

Es geht nicht um Natur. Mit Naturschutz haben die Trupps nichts im Sinn. Oder sehen Sie da auch nur einen einzigen »Protestler« im Reinhardswald? Im Odenwald? Sie trampeln zu Hunderten über die Äcker der Landwirte, auf denen gerade die empfindlichen Kulturen wachsen.

Bauer Willi sieht fassungslos, wie »Klimaretter« durch Rommerskirchen in Richtung Neurath laufen, dabei jede Menge Müll hinterlassen und schließlich als Krönung mitten durch ein größes Möhrenfeld trampeln und die Pflanzen zerstören. Sie filmen sich stolz noch dabei. Bauer Willi: »Unfassbar!« Er ist entsetzt, dass diese Trupps Lebensmittel überhaupt nicht wertschätzen, sondern blindlings zerstören.

Sie zertreten Nahrungsmittel, die mit viel Mühe und Arbeit über ein Jahr hinweg vorbereitet und angebaut wurden und fühlen sich als Weltretter. Grotesker und verlogener gehts kaum noch

Der Beitrag erschien zuerst bei TE hier

image_pdfimage_print

29 Kommentare

  1. Warum läßt man die Jugend denn nicht die Kohlemeiler abstellen ,damit die Zukunft schon jetzt sichtbar wird ?Warum erst 2038 ?

  2. http://mygen.com/users/ufo/Mao_was_a_Yale_Man.html Auch Nord Korean Kim Yong-Un Studierte in der Schweiz nähe Bern, Könitz glaube ich, in einem Amerikanischen College. Meiner Meinung nach sind diese Revolutionen von gewissen Globalisten gesteuert so auch die Klima-Revolution, um die Länder in ihre Gewalt zu bringen. Die Jugend ist da ihr bestes Werkzeug. Zuerst bricht man die Autorität der Eltern über ihre Kinder, entwurzelt sie, bis zur Verachtung ihrer eigenen Familie. So haben sie leichtes Spiel. Vernünftig denkende Menschen haben viel Gegenwind. Habe selber 10 Kinder grossgezogen und erfahre wie sie von aussen beeinflusst werden, durch Schule und Medien. Bleibt wach informiert euch und lasst nicht locker.

  3. Nun hat MP CDU-Laschet sein Meisterstück für die Qualifikation als künftiger Bundeskanzler (oder Vizekanzler) erfolgreich abgeliefert. Rechte von Bürgern und Unternehmen wurden nicht geschützt. Industrie-Saboteure bleiben – wie auch bei ihren „aktivistischen-Aktivitäten“ in der Vergangenheit, unbehelligt. Gesetze sind, wenn´s um die „gute Sache“ geht – wie auch bei der geduldeten und herbeigeführten Flüchtlings-Invasion – Makulatur. Laschet lässt seine Polizisten verprügeln und belohnt die Täter mit stärkenden Essen (https://www.welt.de/politik/deutschland/article195666545/Proteste-in-Garzweiler-Polizei-versorgt-Aktivisten-mit-Essen ).

    Laschet ist also ein hervorragender Nachfolger der Merkel. Er wird das Herunterwurschteln der Bundesrepublik forciert weiter betreiben. Er hat sich jetzt auch bei den GRÜNEN verdient gemacht.

  4. Das Problem ist ja , dass der Staat uns vor diesen Irren nicht mehr schützen kann oder will , es hilft nur ,wie Herr Brands geschrieben hat ,alle Kohlekraftwerke für 3 Tage runterfahren , das werden diese Horden schon sehen was passiert . Aber ich Glaube die merken das nicht einmal,wir gehen schweren Zeiten entgegen !

    • Die Horden interessiert das nicht ,sie werden es sogar als Erfolg sehen ,weil das eigentliche Ziel – nach deren eigenen Aussagen- die Transformation der Gesellschaft ist. Da 80% der Bevölkerung noch immer nicht erkannt haben ,wie dieses Ziel aussieht ,jeder Vierte will inzwischen sogar grün wählen – den Teufel mit Beelzebub austreiben- ,kann ein mehrtägiger blackout nur heilsam wirken.Viele werden dann den Strom vermissen,der aus der Steckdose kommt.Vielleicht werden dann doch mehr und mehr Unternehmen öffentlich über eine Verlagerung nachdenken ,was Manchen dann zu Überlegungen bezüglich seines Arbeitsplatzes und Einkommens anregen könnte.

  5. Ja, so wie ich es von Anfang an sah: „heute sitzen sie auf den Bäumen und morgen auf dem Bagger“ oder später: „der Lauf der Lemminge wird schon bald in die Reviere führen und was dann?“

    Mehrfach habe ich auch öffentlich rechtliche Medienanstalten angeschrieben wenn sie wieder Halbwahrheiten über den Klimawandel oder über die Machbarkeit der Energiewende schrieben. Ich plädierte an deren Verantwortung, hinsichtlich der sich anbahnenden Gefahr. Ich plädierte an ihre Macht, die Karten der Realität auf den Tisch zu legen und an ihre eigene Vergangenheit, als sie ihrer unparteiischen Aufgabe gerecht wurden und Journalismus, in Teilen zumindest, noch echte Recherche beinhaltet hat. Genützt hat mein, und ich denke auch das Engagement vieler anderer wacher Bürger, nichts.
    Das jetzt auch diese linken Anarchisten eine neue Plattform finden, indem sie sich dieses grüne Mäntelchen überwerfen, war zu erwarten und in Teilen der Politik erschreckender Weise, vermutlich sogar gewollt.
    Sie führen den Staat mit seinen Machtorganen an die Grenze einer moralisch vertretbaren Durchsetzungsfähigkeit. Über eine reine juristische und durch Ordnungskräfte durchgesetzte Rechtsstaatlichkeit geht der Weg zur allgemeinen Ordnung nun nicht mehr. Diese Situation wird sich solange Hochschaukeln, bis entweder die Wahrheit offen kundgetan und zumindest in Teilen von den Lemmingen verstanden wird, oder es kommt tatsächlich zum Zusammenbruch unserer Gesellschaft mit all seinen verheerenden Folgen. Es ist jetzt etwas mehr als ein Streßtest für unsere Energieversorgung. Inwieweit die Energieversorger diese Situation noch vertretbar händeln können steht in den Sternen.

    Mit außerordentlich besorgten Grüßen!
    Christian Möser
    Zimmerer

  6. Lasst die Deppen doch über die Abbaukante runterrutschen, schiebt aber noch kräftig Erdmasse hinterher. Mit dem anschließenden Ausgraben Zeit lassen; auf den Grabstein gehört der Spruch: hier ruht der „Klima- Aktivist“ X Y, für eine Lüge hat er sich selbst begraben. Greta wird für ihn beten !

    • Hallo Herr Schneppenheim , ich bin da ganz bei Ihnen , nur das Problem ist ,dass sie diese Leute dann noch zu Märtyrer machen und wer bekommt dann die Schuld an einem solchen Fall? Nicht die Chaoten nein , nur die Polizei und die Betreiber. Es würde eine Welle der Empörung über uns hereinbrechen , von unseren Qalitätsmedien ganz zu schweigen . Zu verantworten hat das ganz nur unsere Propagandisten Parteien ( Außer AFD) und den Medien, außer ein paar Ausnahmen.

  7. Marx und Lenin mit den grünen Faschisten in ein Reihe zu stellen ist Unsinn.Deutschland kann doch Wählen oder? Der Grüne Faschismus wird doch gewählt?!
    Seit 20 Jahren wird schon im Kindergarten die böse Menschheit verfeufelt. Die Schule ist 100% für den Menschen gemachten Klimawandel .Anders Denkende sollen ja schon jetzt bestraft werden. Jetzt kann die grüne CDU,CSU,SPD;Linke und FDP durchstarten.Die Deutschen sind zum größten Teil für eine hohe „Luftsteuer“. Leider traut sich die Kohleverstromung nicht die Demonstranten machen zu lassen.Kein Strom mehr dann Dunkel. Warum lässt sich die Polizei zusammen schlagen? Abziehen und machen lassen.Kraftwerk stilllegen und Anzeige erstatten.
    Dann werden wir zwar sehen,das nicht Randalierer bestraft werden sondern der Geschädigte.Es ist alles vorbereitet!Alle „normalen“Richter sind schon ausgetauscht. ( siehe Umwelthilfe)Wenn es dunkel ist kommt der gewollte Bürgerkrieg und mit den
    Notstandsgesetzen kommt dann die Vernichtung der normal selbständigen Denkenden Menschen in Deutschland.(offener Faschismus)

  8. Wen wundert es wohl, dass die gut informierten Anstifter der Kriminellen – z. B. Merkel, Schulze und Altmaier – über die Bildzeitung nicht mitteilen lassen, dass zweifellos ein Raus aus Kohle und Kernenergie Deutschland verdunkeln würde?
    (Wenn sich das erst 2038 rumspricht, sind sie längst im Ruhestand!)

  9. Das sind grün-rote Garden, die der Volksverhetzung der IPCC-Klima-Alarmisten blind „glauben“, statt einmal das Hirn zu benutzen, sofern es nicht bereits durch Facebook u.a. verkümmert ist. Sie merken nicht, wie sie missbraucht werden; das hatten wir vor gut 80 Jahren schon einmal, nur damals war die Farbe braun.

  10. was hat denn das mit Mao oder roten Garden zu tun, wie die Überschrift den Eindruck zu verwecken versucht? Mittlerweile reißt hier Bildzeitungsniveau ein nach dem Motto: Schlimmer gehts nimmer.
    Kein Wunder, wenn EIKE immer mehr in der rechten Ecke verortet wird und man immer seltener mit EIKE als Quelle argumentieren kann.
    Ich lese die Seite, um FAKTEN rund um das Thema Klima zu erhalten, die in den Hoheitsmedien nicht gebracht werden. Aber ich will nicht vom Diskussionsniveau, das auf der Webseite von FFF herrscht, hier auf dasselbe stoßen. Ich will hier nicht mit solchen BILD-Schlagzeilen agitiert werden, die zudem an Dümmlichkeit bald auch nicht mehr zu überbieten sind.
    Liebe EIKE bringt ordentliche Informationen, mit denen man draußen argumentieren kann gegen diese Klima-Hysterie, aber nicht mit solche einer Kommunisten-Hysterie. Wir leben doch nicht mehr im kalten Krieg oder?

      • Argumente?
        Hier auf EIKE argumentiert man sich bis zum Exzess. Und – wieviele lesen es, wieviele können es noch begreifen?
        Die Gegenseite „argumentiert“ nur mit Propaganda: schlichte Parolen ständig wiederholt, Arroganz & Häme, emmotionale Bilder, Aufmärsche, Krawall & Äkschn, Kriegspiele usw. usf.
        Die haben ihre Propaganda-Apostel, wie den Kommunisten Ignazio Silone oder Edward Bernays (Neffe v. Sigm. Freud, Urenkel d. Rabbiners Isaak Bernays) gut studiert …

    • Es fängt IMMER mit „harmlosem“ Terror an („Die wollen doch nur spielen!“):
      http://www.youtube.com/watch?v=3npJfhe-tgs
      Die ROTEN GARDEN haben auch in der Weimarer Zeit bürgerliche Veranstaltungen mit TERROR gesprengt – nie mit Argumenten. Deshalb – als Reaktion! – hat dann eine kleine national-sozialistische Partei zur ABWEHR einen Saalschutz aufgebaut …

      • Herr Gdeni Bitte!
        Die SPD hat 1918 die rechten und aufkommenden Faschisten losgeschickt um die Liebknecht und Rosaluxemburg sowie 250000 Revelutionäre ermorden zu lassen.Ihre „armen“ Faschisten haben bis 1933
        2500000 Antifaschisten (besonders Kommunisten)ermorden lassen.1933 gab es keine Kommunisten mehr TOT ,KZ oder vertrieben.Auch die Abgeordneten wurden mit Hilfe der SPD aus den Reichstag (vor den Brand,den auch die Kommunisten angelastet wurde)
        vertrieben oder getötet.Ihre Liebe für den National-Sozialisten ist unangemessen!

        • Ja, wo haben Sie diese verlogenen Zahlen her? Es waren doch 250.000.000 Antifaschisten, die dank SPD und Nachfolger unschuldig ihr Leben lassen mußten.
          Kommunistenmund tut schließlich Wahrheit kund!
          Und Liebeknecht und Rosa Luxemburg, die wollten doch nur spielen, nicht revoltieren, putschen, Räterepubliken errichten, Konterrevolutionäre liquidieren, wo man ihrer habhaft wurde. Alle diesbezüglichen Erzählungen sind natürlich faschistische Lügen!
          Ihre Liebe für Väterchen Stalin und seine Spieß- und Mordsgenossen hingegen ist höchst angemessen!

    • Einerseits verstehe ich ihre Kritik, andererseits mischt aber die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, die sich auch auf Mao Zedong bezieht, bei solch linksextremen Protesten immer kräftig mit, von S21 bis Garzweiler sind die überall vertreten.

    • @Rüdiger Rauls
      meint, das sei Bildzeitungsniveau:

      “ Gestern Abend sprach die Polizei Aachen von acht verletzten Beamten.“

      Eine Bundesregierung animiert auf Kosten der Steuerzahler mit erlogenen Parolen vom erträumten Klimawandel und irrsinniger Energiepolitik Verbrecher zur Körperverletzung an Familienvätern, die gesetzestreu sich und die Gemeinschaft schützen sollen. Dafür erhalten sie z. B. Schusswaffen. – Wenn sie damit ihr Leben und das anderer retten, wird eine Mordkommission eingerichtet! – (Die Kriminellen dürfen die Polizisten ersatzweise auch mit Scheiße bewerfen!!)

      Das ist der Kern des Problems, um dessen Lösung es – meine Meinung nach – hier geht.

    • @ Rüdiger Pauls
      Warum soll ein Vergleich mit Mao und Co. so unpassend sein. Diese Leute sind so von ihrer Idee fasziniert, dass ihnen mittlerweile Mittel mit allerlei Gewaltanwendungen und Regelverletzungen als legitim erscheinen. Gesetzlichkeit wird mit Füssen getreten und Verletzungen Beteiligter beider Seiten bewusst einkalkuliert. Was soll verkehrt sein, gegen solche Horden zu argumentieren. Letztendlich werden lediglich die „demokratischen“ Werte der Klimaaktivisten kritisch aufgezeigt. Sie sind somit Teil des Gesamtdiskurs.

      • Man erinnere sich auch an Maos tolle Idee alle Vögel totzuschlagen,danach gab es eine Insektenplage…

        Das dort auch Kinder ihre eigenen Eltern in Schauprozessen anklagten dürfte hir ja die meisten wissen-und hier fängt es langsam auch an.

        Dazu kommen noch die als Kinderrechte getarnte Gesetze.Kinder haben aber natürlich schon die selben Rechte wie Erwachsene,also wozu dieses neue Gesetz?Es dient allein dazu das Kinder gegen ihre Eltern vorgehen können!Eltern haben kaum noch Erziehungsmöglichkeiten.

    • „Wir leben doch nicht mehr im kalten Krieg oder?“
      Stimmt, jetzt führen den Krieg manipulierte Dummfrauen und -heinis mit ner Frau an der Spitze, die 154 in HH geboren wurde und dann von den Eltern ins heilige östliche Vaterland gebracht wurde und dort 8 Jahre für ihre Dissertation bei ihrem Ehemann benötigte … .

      Ich vergaß noch zu erwähnen, daß sie immer die jetzigen sog. „Grünen“ unterstützt und gefördert hat … .

    • Ganz einfach, die Initiatoren bei Ende Gelände sind die Interventionistische Linke IL, Extinction Rebellion (XR) und die Antifa. Die haben beim Stürmen des Geländes sogar ihre roten Fahnen geschwenkt. Wer das nicht sieht ist schon blind. Ich war übrigens schon im Frühjahr bei einer Demo von Ende Gelände mit dabei. Die Antifa und IL war dort groß vertreten, mit Fahnen und allen Tam-tam.

      • PS

        Das sind übrigens größtenteils Berufsautonome und Leute von der Uni (Asta), die das organisieren und sogar Trainings und Schulungen für die Aktionen durchführen. XR hat sogar eigene Anwälte, die die Aktivisten vertreten und Geldgeber, die in einen Topf einzahlen, für Strafen der Aktivisten.

    • @ Rüdiger Rauls

      Dann erklären Sie uns doch bitte, warum die törichte Greta sich mit dem Kommunisten und Mao-Anhänger und verkappten Muslim Obama hat ablichten lassen. Warum?

      Und wieso redet man immer von grünen Kommunisten? Seit Jahren!!

      Wem nützt das alles sehr viel?

      Welcher Jugend hat man das Gehirn ausgewaschen und welchen Müll eingesetzt?

      Merken Sie etwas?

      Und warum wollen die hirnverbrannten Linken in den USA einen sogenannten Green New Deal auflegen? Das ist die Energiewende hoch Zehn. Also noch viel schlimmer. Können Sie das erklären? Oder kennen Sie außer einem Lineal nix anderes? Das ist zu wenig. Viel zu wenig. Lineale zu benutzen reichen in der Wissenschaft nicht aus.

      Und die Lage ist sehr ernst. Milliarden sind schon bereits zerstört worden. Das Desaster läuft bereits. Wir sind mitten drin. Zeit also, das Lineal in die Ecke zu werfen.

      Und der Trottel von Generalsekretär der UNO, dieser Portugiese, Antóno Guterres, ist ein „hervorragender“ MINT-Student: Elektrotechnik.

      Der findet all das, diese Zerstörung auch toll. Raten Sie mal was der ist. Zusätzlich Sozialist und Freimaurer.

      Ist er ein fähiger Wissenschaftler und Politiker? Absolut sicher: NEIN!!

    • Informationen sind völlig sinnlos! Es hilft nur noch, dass ein Bundesland komplett vor die Wand gefahren wird. RWE sollte die Chance nutzen und die Kraftwerke herunter fahren. Wenn Köln ein paar Nächte dunkel ist, werden vielleicht ein paar wach. Anders geht es doch nicht mehr.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.