Nationalpark-Verwaltung läßt Klimapanik-Warnschilder verschwinden

(Von U.S. National Park Service - Archived link, Archived gallery, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=303160)

Der Glacier-Nationalpark im schönen Montana/USA hatte vor seinen beeindruckenden Gletschern das Schild „im Jahr 2020 weggeschmolzen“ aufgestellt. Nun wurde diese Propaganda komentarlos entfernt.

Der Glacier-(Gletscher-)Nationalpark in Montana gilt laut Wikipedia als Aushängeschild der Klimaforschung. Seit etwa 1850 schmelzen weltweit die Gletscher, was in einem Warmzeit-Optimum auch nicht ungewöhnlich, sondern zu erwarten ist. Politische Nutznießer haben die Eis-Abnahme im Park als Beweis für die bevorstehende Klimakatastrophe benutzt und prophezeiht, daß entweder 2020 oder 2030 alles Eis weggeschmolzen sei. Da ab etwa 2030 aufgrund der solaren Zyklen aber ein Warmzeit-Minimum auf uns zukommt und weltweit die Gletscher schon jetzt wieder leicht wachsen, geraten die Hysteriker in Erklärungsnot.  Wie die Achse und die kritische Seite wattsupwiththat.com meldeten, hat man daher die Panikmeldungen im Park entfernt.

Panikmache im Nationalpark-Museum, Juni 2017: „Lebt wohl, Gletscher!“ Durch Knopfdruck kann man sich auf einer 3D-Karte anzeigen lassen, wie die Gletscher durch den „menschgemachten Klimawandel“ verschwinden. (Standbild https://www.youtube.com/watch?v=Afa6mMMuZhg)
image_pdfimage_print

17 Kommentare

  1. Der ganze Artikel hier ist wie ein Radio-Eriwan-Witz ;-D
    Es gibt einen wahren Kern („Gletscher in Grönland wächst plötzlich wieder“, nachzulesen z.B. hier https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/groenland-jakobshavn-gletscher-waechst-ploetzlich-wieder-a-1260117.html).

    Aber sonst nur unbelegte Behauptungen (der Nationalpark hätte das/die Schild/er kommentarlos entfernt) mit Mutmaßungen (wegen politisch korrekter Agenda) und Unterstellungen dazu.

    Als Quellen werden für die Behauptungen werden achgut und wattsupwiththat.com angegeben, die ihrerseits ebenfalls nur in dieser fragwürdigen Form „berichten“ – man zitiert sich damit quasi nur gegenseitig und geht null darauf ein:
    stimmt das überhaupt und wenn ja, wie haben die Artikelschreiber das geprüft?

    Ich lasse mal den Sachverhalt (besagte Gletscher dort wachsen derzeit wieder) und die dazu gehörenden Erklärungen von Experten hier weg, denn die kann man in seriösen Artikeln nachlesen und sich informieren.

    Mir geht es vielmehr um die Behauptung in diesem Artikel:
    „Der Glacier-Nationalpark im schönen Montana/USA hatte vor seinen beeindruckenden Gletschern das Schild „im Jahr 2020 weggeschmolzen“ aufgestellt. Nun wurde diese Propaganda komentarlos entfernt.“

    Als Beleg für diese Behauptung (Man/der Nationalpark hätte kommentarlos besagtes Schild entfernt) wird ein Screenshot eines Schildes aus einem Video von Roger Roots auf youtube gezeigt. Schaut man sich das Video an, erkennt man deutlich:
    Das „Schild des Anstoßes“ steht nicht, wie hier im Artikel behauptet „vor den beeindruckenden Gletschern“, also draußen. Sondern in einem indoor-Museum als Erklärtafel vor einem Model des Gebirgszuges. Es handelt sich auch noch um eine interaktive Tafel mit Audio-Funktion.
    1. Würde die Entfernung überhaupt bestätigt und wenn ja wie?
    (Stellungnahme des Museums vielleicht? Hat Broder oder der anonyme Artikelverfasser hier eine Anfrage gestellt o.Ä.?)
    2. Falls ja, hat dann irgendjemand die Verwaltung dort nach den Gründen für die Entfernung oder die angebliche Ersetzung durch ein anderes Schild angefragt?
    (es gibt zahlreiche völlig banale und logische Gründe, warum ein Museum Schilder austauscht, entfernt etc. – z.B. Defekte oder *siehe weiter unten).

    Beides ist wohl nicht geschehen, da es keinerlei Beleg für so eine Art Recherche gibt.

    Andernorts wird behauptet, besagtes Schild sei nun durch ein Neues ersetzt worden, mit einem angepassten Text (2030 statt 2020 als Prognose für das Verschwinden des Gletschers). Gemutmaßt bzw. unterstellt wird, daß diese Anpassung wahlweise aus manipulativen Gründen oder Wunsch nach Korrektur einer Dummheit (zu glauben, der Gletscher schmelze) sei.

    Die Fakten:
    das Schild, durch das das hier erwähnte alte ersetzt wurde, steht ganz offensichtlich outdoor. Also an einer ganz anderen Stelle im nationalpark vermutlich.

    Es ist also schlicht unwahr, das Schild A durch Schild B ersetzt worden wäre.
    Keiner der Autoren hat abgeklärt, wann genau und warum welches der Schilder angebracht oder entfernt wurden. Das Neue muß den Gesetzen der Logik zufolge neueren Datums sein, weil darauf das Jahr 2030 geschrieben steht, was anscheinend dem aktuellen Stand der Prognose der Klimaforscher entspricht.

    Wie gesagt, es ist relativ neu und steht aber draußen!
    Das indoor Schild: ist es wirklich weg (ein aufwändiges Bergmodell ganz ohne Infotafel jetzt??) oder tatsächlich ersetzt? Falls ja: warum zeigt das niemand?
    Aber vor allem: selbst wenn es stimmte und tatsächlich im Museum nun an dieser Stelle ein neues Schild mit angepassten Infos stünde, was bedeutet das?
    Verschwörung und Lügenmuseum?

    Nö, ernsthaft: es handelt sich um ein MUSEUM zum Nationalpark. Dessen Aufgabe ist ja logischerweise: über den Nationalpark informieren. Dazu ist so ein Modell ganz toll für die Besucher. Meistens werden Schaustücke mit Informationstafeln ergänzt. Alles vollkommen logisch und normal!
    Wenn solche Tafeln erneuert werden, ist es absolut klar, daß die Inhalte dann auf den aktuellen Stand gebracht werden. Hier also die Prognose von Forschern. Und das ist auch gut so, denn sonst hätten wir in allen Museen dieser Welt absolut unaktuelle Infos. Also keine Verschwörung, sondern nur ganz miserable „Arbeit“ hier.

  2. Der Mensch ist mit einer Dummheit gesegnet, selbst die „Wissenschaftler“ inkl. die Klimatologen haben keine Ahnung davon. Nick Peppo

  3. „Klimakollapstheorie“ ist was?

    Nur zur Information: Eine Theorie ist bewiesen worden und kann widerlegt werden. Eine Hypothese ist nicht bewiesen und braucht nicht widerlegt zu werden sondern muß bewiesen werden.

    Wo ist der Beweis für die „Klimakollapstheorie“?

  4. Wir haben 1999 in Norwegen ein Gletschermuseum, welches sich in einiger Entfernung zum Fuß des Gletschers befand, besucht. Dort wurde der Zeitpunkt angegeben, wann der Gletscher das Museum erreicht haben würde. Aus meiner Erinnerung heraus war das gegen Ende des jetzigen Jahrhunderts.

  5. Hier ein Video zu den Recherchen von Roger Roots.

    https://youtu.be/5t8gSDorfgk

    Aber ein andere Tafel im Gletscher-Nationalpark sieht seit 2015(!) wohl bereits so aus:
    http://lysanderspooneruniversity.com/wp-content/uploads/2015/09/Jacksonglaciersign2015.jpg

    d.h. nun wurde bereits 2015 vom Gletscher-Nationalpark behauptet, die Gletscher seien 2030(!) verschwunden.

    Roger Roots bietet bereits 2015 sogar 5.000 Dollar als Wette an und behauptet, die Gletscher sind 2030 NICHT verschwunden, hier:
    http://lysanderspooneruniversity.com/roger-roots-5000-bet-regarding-melting-montana-glaciers/

    Interessant dabei auch: Roger Roots hatte diese Wette bereits im Jahr 2015 angeboten. Zu diesem Zeitpunkt müssen dann wohl zwei verschiedene Sorten von Tafeln im Nationalpark aufgestellt gewesen sein, Tafeln mit „glaciers gone by 2020“ und Tafeln mit „glaciers gone by 2030“. Zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2015 hatte wohl Roger Roots die „2020er-Tafel“ noch nicht entdeckt gehabt.

    Aufgrund der öffentlich-gemachten Recherchen von Roger Roots im Jahr 2017 muss dann wohl die Gletscher-Park-Verwaltung die Tafeln auf einheitlich „gone by 2030“ homogenisiert haben.

  6. Muss das eigentlich sein, dass A. R. Göhring wegen ein paar Sätzen jedes Mal einen Beitrag veröffentlicht?
    Ist es nicht möglich, ausführende Beiträge zu verfassen und – da schließe ich mich MF Ketterer an – zu belegen, dass „weltweit die Gletscher schon jetzt wieder leicht wachsen“ würden?

    • Es wäre schön, wenn Sie persönliche Konflikte hier herauslassen und sich stattdessen auf die Sachthemen beschränken.

      • @ A. R. Göhring

        Es wäre schön, wenn SIE hier persönliche Konflikte rauslassen würden!

        Sie sind nicht der einzige Autor, den ich kritisiere, wenn Kritik m. E. angebracht ist.

        Bisher war ich bei Ihnen ja noch zurückhalten. Aber Sie können nicht erwarten, dass ich ständig Ihre Beiträge, in Rücksichtnahme auf irgend welche persönlichen Konflikte der Vergangenheit, nicht kritisch kommentieren würde.

  7. Aus dem Beitrag: „Da ab etwa 2030 aufgrund der solaren Zyklen aber ein Warmzeit-Minimum auf uns zukommt und weltweit die Gletscher schon jetzt wieder leicht wachsen,“

    Her Göhring, könnten Sie bitte einen Beleg für die weltweit wieder wachsenden Gletscher liefern? Was ich bisher dazu gefunden habe lässt wohl eher darauf schließen, dass Sie zu diesem Thema (zum wiederholten Male) Fake-News verbreiten.
    Mit erstaunten Güßen
    Ketterer

    • Die Gletscher in Norwegen und Island wachsen definitiv wieder. In der Arktis auch. (Etwas Eigenrecherche wäre hier angebrachter als bloßes Bashing). Nebenbei wuchs das Eis der Antarktis laut NASA im letzten Jahr um ca. 130 Milliarden Tonnen. Letztes Jahr wurde die tiefste jemals gemessene Temperatur von, ich glaube -94 oder -96° Celsius, gemessen.
      Belege dafür gibt es reichlich. Aber verlassen sie sich ruhig weiter auf korrupte Wissenschaftler und die Lügenpresse.
      Mir bleibt nur noch zu sagen: Wenn man keine Ahnung hat,……..

      • Sehr geehrter Herr Kaczmirzak,

        Sie schreiben die Gletscher in der Arktis würden wachsen. Welche? Ja der Jakobshavn-Gletscher hat im Zungenbereich an Dicke und etwas an Länge zugelegt. Dennoch ist die Aussage der Forschungsgruppe eindeutig: „ Although the melting rate has slowed, the glacier continues to contribute to sea level rise, ultimately losing more ice to the ocean than it gains from snow accumulation overall.” Die Gletscherzunge wächst und wird dicker, dennoch zeigt der Jakobshavn-Gletscher einen Massenverlust. Ich weiß Herr Göhring verbreitet hier andere Aussagen.

        Die Isländischen Gletscher hatten wir hier schon diskutiert:

        https://www.eike-klima-energie.eu/2019/05/13/die-sich-ausbreitenden-gletscher-in-island/#comment-213327

        Die Überschrift des Artikels zu den Islandgletschern sieht für mich immer noch nach Fake-News aus; bei Ihnen haben diese offensichtlich Wirkung hinterlassen. Hier die
        Daten zum Vatnajökull:

        https://www.vatnajokulsthjodgardur.is/en/areas/melting-glaciers/glaciology/mass-balance

        nun bin ich so frei Sie zu zitieren: „[…]bleibt nur noch zu sagen: Wenn man keine Ahnung hat,…“
        ….
        ….
        Sollte man sich schlau machen.

        https://wgms.ch/latest-glacier-mass-balance-data/

        Ja es gibt einige wenige Gletscher, die derzeit wachsen. Und wenn der Sommer nass und kühl bleiben sollte sind möglicherweise bald auch wieder einmal einige Alpengletscher dabei, nachdem es diesen Winter viel Schnee gab, aber da wissen wir im September mehr.
        MfG
        Ketterer

        • „einige wenige“…Ja, das ist ja nur Wetter, aber kein Gegenbeweis der Klimakollapstheorie. Genau wie der kalte Mai oder die gefrorenen Haie vor Massachusetts.
          Aber die Sommerbilder der Arktis, DIE sind natürlich ein Beweis. (Die Winterbilder zeigt man lieber nicht….)

          • Ach, das ist die Antwort wenn ich nach Belegen für die weltweit wachsenden Gletscher frage?!? Auch eine Art von Eingeständnis!
            Danke
            MfG
            Ketterer

Schreibe einen Kommentar zu F. Ketterer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.