Klimaforscher geben schon lange zu, daß ihre Modelle gar nichts vorhersagen

Standbild https://www.youtube.com/watch?v=4hrx08tInBg

von AR Göhring

Es heißt bei „Fridays for future“ und im Fernsehen ja immer, daß die menschgemachte Klimakatastrophe wissenschaftlich eindeutig belegt sei. Die Pointe dabei ist, daß selbst Rahmstorf & Co. in der Vergangenheit klar sagten, daß sie mit ihren Modellen rein gar nichts prognostizieren können.

Man kann gar nicht oft genug an Vince Eberts Auftritt erinnern, in dem er den Weltklimarat IPCC mit seinem Bericht zitiert, „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen, dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich…“.

Aber nicht nur das IPCC ist erstaunlich offen, sondern auch Stefan Rahmstorf aus dem deutschen Klimavatikan, dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. Der äußerst empfehlenswerte Schweizer Youtube-Kanal Klimamanifest Heiligenroth hat gerade dieses Video eingestellt:

Und noch eins:

Ergänzend dazu ein Zitat des bekannten Klimatologen und Lehrbuchautors Prof. Dr. Christian-Dietrich Schönwiese, der 2010 in HR Stadtgespräche sagte „wir machen keine Vorhersagen, sondern bedingte, Szenarien gestützte Projektionen… Und Projektion heißt ..wenn – dann Aussage!“ Analog dazu im Lehrbuch Klimatologie, 4. Auflage, meint er auf Seite 362: „Wenn ich in das Modell hinein stecke, der Mensch macht das und das und die Natur macht quasi nichts, sie wird also weitgehend vergessen, bei diesem Blick in die Zukunft , dann wird die Temperatur so und so ansteigen […] das trifft praktisch auf die Gesamtheit der natürlichen Klimaprozesse zu“.

Ungefähr dasselbe meinte der kanadische Kli­ma­for­scher Tad Murty. Er hatte ei­nen Jour­nal­is­ten aufgefordert, künftig „keine Er­gebnisse mei­ner Com­puter­mod­elle“ mehr zu zit­ieren. „Damit habe ich seit 45 Jahren zu tun, und ich kann Ih­nen damit beweisen, was im­mer Sie wol­len. Wenn Sie wol­len, kann ich eine welt­weite Er­wär­mung her­beiführen, wenn Sie hin­ge­gen eine Eiszeit wol­len, kann ich diese eben­falls her­stel­len, mit ei­ner sehr ger­in­gen Verän­derung eines ein­zi­gen Mod­ell­parame­ters (die An­zahl der nie­drigen Wolken).“ (Leserbrief an die Herausgeber von Cayman News online, 8. Juni 2005 in www.cfact-europe.org). 

Was macht man als Bürger nun damit? Heißt das, die Klimahysteriker haben zugegeben, daß sie nur Fantasie-Szenarien produzieren? Leider nicht ganz: Die „Wenn-dann“-Aussage von Schönwiese ist ein Schlupfloch: Wenn wir soundsoviel CO2 in die Luft blasen, wird das und das passieren. Wird es natürlich nicht, wie EIKE-Leser wissen, weil die Computermodelle der Klima-Alarmisten unterkomplex sind und alle Faktoren mit Ausnahme des atmosphärischen Kohlendioxid ignorieren. Von den Manipulationen, die im ersten und zweiten Klimagate aufflogen, ganz zu schweigen.

Vielleicht sorgen Rahmstorf & Co. auch nur vor? Zwar ist Klima das gemittelte Wetter über 30 Jahre, und so dauert es entsprechend länger als zum Beispiel beim Waldsterben-Märchen, bis die Bürger dahinter kommen. Vielleicht haben die Alarmisten aber trotzdem Angst, eines Tages für ihre Panikmache zur Rechenschaft gezogen zu werden. Und rein juristisch kann man sich dann natürlich ganz gut aus der Affäre ziehen, wenn man behaupten kann, nie etwas behauptet zu haben.

Vince Ebert:

image_pdfimage_print

9 Kommentare

  1. Wer folgendes zensiert, hat hoffentlich keine Kinder, die an Lobbyarbeit, Klimawandelleugnung, Propaganda, etc, sterben werden…

    Ich bin 42 Jahre alt. In meiner Schulzeit hatten wir das Thema Treibhauseffekt schon auf dem Lehrplan. Wer, wie ich, als Kind im Bergischen Land noch Schlitten gefahren ist, sollte sich mal überlegen, warum es heutzutage nicht mehr oder kaum noch eine Möglichkeit dafür gibt.

    Mich, als Mittvierziger ohne Kinder, juckt das nur wenig. Wenn der Planet uns heiß kocht, uns unsere Nahrung nimmt und unsere Luft giftig macht bin ich an meinem Lebensabend. Ich persönlich kriege nur noch den Anfang vom ENDE DER MENSCHHEIT mit.

    Wer wissenschaftliche Fakten leugnet und Propaganda dagegen betreibt, wer dabei mithilft die Köpfe der Dummen und Schwachen mit Zweifeln und Hass zu füllen, ist einfach nur ein schlechter Mensch. Da gibt es nichts schön zureden.

    Ich glaube nicht an Himmel und Hölle, aber solche Menschen landen bestimmt nicht oben, wenn ich falsch liege… Macht halt so weiter EIKE, sonntags in der Kirche wird euch die Schuld beim Beichten auch nicht genommen. Die bleibt bis ihr irgendwann realisiert, das manches einfach wichtiger ist als Geld.

    LG, Nik

  2. Der Betrug an Uns Allen war von Anfang an so geplant. Hinter all diesen Klimageschrei steckte nur die Absicht, Uns von der Notwendigkeit einer
    „Klimasteuer“ zu überzeugen. Desshalb dieser gewaltige Mediale Aufwand,
    desshalb dieses Hysterische Geschrei der selbsternannten „Klimaforscher“
    Mich würde nicht wundern, wenn in den nächsten Jahren eine Atemluftsteuer
    mit den gleichen Hysterischen Geschrei in die Hirne der Leute geprügelt wird!
    Für einen Menschen der nicht unter Betreuten Denken steht, ist es schon sehr erstaunlich was man so mit Menschen machen kann!!

  3. Da derzeit eine CO2-Abgabe droht, halte ich es für erforderlich, die Aufklärung und den Protest gegen eine solche Abgabe sehr schnell und sehr deutlich zu verstärken, damit den agierenden Politikern bewusst wird, welche Probleme und Stimmenverluste sie sich durch diese Ungeheuerlichkeit ins Haus holen werden. Ich für meine Person bin alles andere als eine Anhängerin der Klimareligion und bin deshalb unter keinen Umständen dazu bereit, eine Abgabe zu zahlen, die für mich absolut keinen Sinn ergibt, sondern nur bestimmten Politkikern dazu dienen soll, verloren gegangene Wählerstimmen zurück zu bekommen! Leider kann man aus der Klimakirche nicht austreten – umso hilfloser fühle ich mich als Berufspendlerin dadurch!

    • @ Angelika Schreiber: Die CO2-Steuer wird als zweite Mehrwertsteuer erhoben werden. Sie werden sie zahlen müssen. Die Politiker wissen meist, daß das alles Quatsch ist. Aber die CO2-Abgabe wird benötigt, um die Umverteilung von unten nach oben und an Ausländer zu gewährleisten. Einige Kritiker sprechen daher zB. von „Flüchtlings-Soli“ etc

  4. Ich hoffe das diese 3 Personen aus dem deutschen Klimavatikan Schellenhuber, Latif und Rahmsdorf keine milde erfahren vom deutschen Souverän. SIE SOLLEN FÜR IHREN BEISPIELLOSEN BETRUG UND MANIPULATION DER BEVÖLKERUNG IN DER HÖLLE SCHMOREN…. Keine GNADE FÜR DIESE LUTSCHER

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.