Die Zehn Gebote der Ökoreligion

Standbild Youtube Achse des Guten, Pogo

von Dirk Maxeiner et al.

An Pfingsten kommt der heilige Geist über uns. So auch in diesem Jahr, allerdings wandelt er seine Gestalt, wie Wasser, das zu heißem Dampf wird. Der Klimaglaube erfreut sich seit den frühen Missionsjahren, Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts, einer stetig wachsenden Gemeinde. Die Apostel des Spiegel wähnten den Kölner Dom damals bereits unter dem Meeresspiegel und schlugen ein neues Kapitel des unbefleckten Weltrettungs-Journalismus auf, dessen bisheriger Höhepunkt ein Aufenthalt in Kiribati war, den Claas Relotius in der Grotte von Lourdes geträumt hatte.

In dem gleichen Maße, wie sich die Kirchen leerten, füllten sich die Räume der neuen Erweckungsbewegung. Heute gehören Freilicht-Gottesdienste am Freitag zum festen religiösen Repertoire. Und es erschien eine neue Heilige: Greta, Tochter der Opernsängerin Malena Ernman und des Schauspielers Svante Thunberg. Greta ward im Land der sanftäugigen Elche unter dem Schein des Nordlichtes geboren, um die Welt ins Helle zu führen. Die alte und die neue Kirche setzen gemeinsam eine große tiefgläubige Transformation der Glaubensschwestern und -brüder in Gang. Unter den Sittenwächter*innen Robert Habeck, Analena Baerbock, Anton Hofreither und Katrin Göring-Eckardt soll die Pflicht zur einzig wahren Meinung nun zur Staatsräson werden.

Als von einer Vorahnung Erleuchtete haben wir schon vor fast 15 Jahren die zehn Gebote der Ökoreligion formuliert und später ein Video dazu aufgenommen, um die Generation Rezo rechtzeitig religiös zu unterweisen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Darreichungen ihren Weg nahezu eins zu eins in den Influencer-Wertekanon gefunden haben.

Unser Öko-Klassiker eignet sich aktuell als Eröffnungs-Botschaft für Großveranstaltungen aller Art, etwa Fridays For Future, Parteitage, Lindenberg-Konzerte oder die Jahres-Hauptversammlung von Volkswagen. Bitte alle mitbeten! Wer nur die Lippen bewegt, verrät sich als Zweifler und Ungläubiger. Auf ihn wartet das Fegefeuer oder eine Umerziehung in der Bento-Redaktion.

Entweder wird unser kleiner Gebote-Katalog in kommenden Äonen als so etwas wie das erste Buch Mose des 21. Jahrhunderts in den Kanon der religiösen Weltliteratur aufgenommen oder als Zeugnis für den Anfang vom Ende Deutschlands, wie wir es kannten. In jedem Fall sind sie aktueller denn je und haben einen festen Platz im Achgut.com Pfingstprogramm verdient. Außerdem sind wir auf der Suche nach einem Bildhauer, der sie für die Ewigkeit in Stein meißelt.

Die Zehn Gebote des Ökoglaubens

Das erste Gebot: Du sollst dich fürchten!

Das furchtbarste Szenario ist das wahrscheinlichste. Auch wenn es einmal gut ging, so kommt es beim nächsten Mal umso schlimmer.

Das zweite Gebot: Du sollst ein schlechtes Gewissen haben!

Wer lebt, schadet der Umwelt – alleine schon durch seine Existenz.

Das dritte Gebot: Du sollst nicht zweifeln!

Die Ökobewegung irrt nie. Wer daran zweifelt, dient den Ungläubigen.

Das vierte Gebot: Die Natur ist unser gütiger Gott!

Sie besteht aus Pandabären, Robbenbabys, Sonnenuntergängen und Blumen. Erdbeben, Wirbelstürme und Killerviren sind Folgen menschlicher Hybris.

Das fünfte Gebot: Du sollst deine Gattung verachten!

Der Mensch ist das Krebsgeschwür des Globus. Vor seinem Auftauchen war der Planet eine friedliche Idylle.

Das sechste Gebot: Du sollst die Freiheit des Marktes verabscheuen!

Der Planet kann nur durch zentrale Planung internationaler Großbürokratien gerettet werden.

Das siebte Gebot: Du sollst nicht konsumieren!

Was immer du auch kaufst, benutzt oder verbrauchst: Es schadet der Umwelt. Die Zuteilung von Gütern sollte den weisen Priestern des Ökologismus übertragen werden.

Das achte Gebot: Du sollst nicht an ein besseres Morgen glauben!

Verhindere Veränderungen und Fortschritte, denn früher war alles besser.

Das neunte Gebot: Du sollst die Technik gering schätzen!

Abhilfe kann allenfalls durch fundamentale gesellschaftliche Umsteuerungsprozesse kommen. Niemals durch die Erfindung technikgläubiger Ingenieure.

Das zehnte Gebot: Wisse, die Schuld ist weiß, männlich, christlich und westlich!

Die Unschuld ist eine Urwaldindianerin.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Achgut-Pogo, Dirk Maxeiner. Zuerst erscheinen bei der Achse des Guten.

Von Dirk Maxeiner ist in der Achgut-Edition erschienen: „Hilfe, mein Hund überholt mich rechts. Bekenntnisse eines Sonntagsfahrers.“ Ideal für Schwarze, Weiße, Rote, Grüne, Gelbe, Blaue, sämtliche Geschlechtsidentitäten sowie Hundebesitzer und Katzenliebhaber, als Zündkerze für jeden Anlass(er). Portofrei zu beziehen hier.

image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Es gibt da gewissermaßen eine Antibibel zu den Katastrophengeboten, „Apocalypse No! von Bjorn Lomborg (zu Klampen Verlag 2002). Lomborg – ein renommierter Statistiker der Universität Aarhus weist nach: „… Die Prognosen einer unaufhaltsamen Verschlechterung der menschlichen Lebensgrundlagen beruhen zum nicht unerheblichen Teil auf selektiver oder schlicht falscher Nutzung von Daten.“ Er nutzt die gleichen offiziellen Daten wie die Weltuntergangspropheten und stellt nachvollziehbar fest, daß bei nüchterner Prüfung der großen Umwelt- und Wohlfahrtsfragen sich die Lage der Menschheit nicht verschlechtert, sondern verbessert hat und daß dieser Trend auch weiter anhalten wird. Ein lesenswertes Buch, daß auch noch heute seine Aktualität nicht verloren hat. Vorausgesetzt, man verfälscht nicht aus ideologischen bzw. quasireligiösen Überzeugungen das objektive Datenmaterial.

  2. Ach, Herr Bühner!
    Auch die Juden selbst machen Witze über ihre 10 Gebote:
    Moses kommt mit den Tafeln runter und trifft seine -Freunde.
    Und, Moses?
    Eine gute Nachricht und eine schlechte Nachricht.
    Die Gute:
    Ich habe ihn runtergehandelt auf 10 Gebote.
    Und die schlechte Nachricht?
    Ehebruch ist immer noch dabei…

  3. Herr Hübner ,warum so verbissen? Sie wissen gar nicht was ein Atheist ist und beschimpfen diese Menschen ohne Grund.Ihre Behauptung :“Atheisten sind Kindermörder“ ist eine Frechheit!!
    Wer die Frauen zum Abtreiben zwingt ist Ihre Christliche Regierung,
    die kinderunfreundliche Politik macht. Ich brauche zum Leben keinen „Heiligen Geist“. Aber SIE!Ohne Gott sind sie Hilflos.Es gibt kein Gott!Alles was der Mensch sich über Götter ausgedacht habt,wurde ausgenutzt,diese zu unterdrücken und auszubeuten.Jeder soll sein Aberglaube haben und mit ihn machen ,was er will.Aber niemand hat das Recht ,die keinen Aberglaube nachhängen,ein Verbrecherstatus anzuhängen.Glauben ist nicht wissen.Auch ihre 10 Gebote sind überwiegend von den Reichen und Mächtigen gebrochen worden.Trotzdem Sie die 2000 Jahre Christentum nicht kennen (Morden Plünder Kriege Ausbeuten Intrigen und und und)wagen Sie es „Ungläubige“ als Kriminelle abzustempeln.Sie agieren wie ein Sektenfürst.“nur wir sind die Auserwählten.Wenn Sie nicht wollen,das man Sie auch so unqualifiziert angeht,lassen Sie bitte diese Art und beziehen sich auf inhaltliche Probleme.Danke!

  4. Sind Sie wirklich der Meinung, dass Änderungen bei der Abtreibung Auswirkung auf das Klima hat? Oder halten die Öko‑Religion‑Fanatiker dann ein und beginnen zu denken und hören auf zu lügen?

  5. Religionen vergehen und enstehen in anderer Form neu–eine alte Erfahrung, die sich hier durchaus bestätigt. Auch wenn die Form nun ziemlich anders ist, wesentlich ist dabei, dass es die religiösen Gefühle der Menschen bedient.

  6. Ist das nun wirr was Sie schreiben, oder steig ich durch diesen Schwulst nur nicht durch.
    O.k. als Ingenieur hat man anscheinend die von Ihnen angesprochenen Nachteile.

  7. Ein Leitfaden für alle Mitbürger, die andere zum Zwecke des Eigennutzes zu unsinnigem Handeln verleiten wollen.
    Nicht aufgeschrieben wird stets das für ihr eigenes Handeln unverzichtbare 11. Gebot: Du sollst dich nicht erwischen lassen!!

  8. Schritt 1:
    Facebook macht aktiv Werbung für das eiskalt geplante Töten von ungeborenem Leben. Viele (nicht alle) Frauen und Männer finden das Töten also gut. Nennt es aber nicht Tötung, sondern verpackt es, verschönert es, wie makaber, in das perverse (!) Wort, Bezeichnung: Abtreibung.

    Schritt 2:
    Facebook weigert sich aktiv und mit Gewalt, unterbindet es, dass Ultraschallbilder von ungeborenen Kindern gezeigt werden dürfen.

    Schau einer mal an. Hier zeigt sich wieder einmal die ganze Verlogenheit der atheistischen Kirche.

    Und nein Herr Maxeiner, weder über Sie noch über andere Nicht-Christen kommt irgendein guter Geist. Das ist fachlich falsch. Eindeutig. Da haben Sie nicht aufgepaßt, beim Unterricht. Ein peinlicher Fehler.

    Eine Sache ist es, etwas abzulehnen. Das nennt man Freiheit.

    Eine ganze andere üble Sache ist es, fachlich zu scheitern. Das tun Sie hier. Über etwas spotten, was man noch nicht einmal fachlich korrekt wiedergeben kann. Denn das Kleingedruckte ist entscheidend. Und Spötter lesen das nie.

    Die Logik sagt, die gesamte Klimasauce betrifft nur die Kirche zum Todtenkopf und der albernen Phönix. Nur diese Leute fallen darauf herein. Und wer war in dieser Kirche? Derjenige, der nicht gewußt haben will, dass man vor ihm, bereits den Kopf zum Denken benutzt haben muß. Logisch! Der Witz schlechthin.

    Durch die Leugnung logischer Dinge bestätigt auch ein Dirk M. die Korrektheit der christlichen Idelogie. Danke schön.

    Ein MINT-Studium hat sehr viele Nachteile, wie man sehen darf. Denken lernt man dort nicht. Messen, das kann jeder leicht lernen. Denken, ist sehr viel schwerer. Richtiges, korrektes Denken wohlgemerkt.

    Es steht auch geschrieben, sinngemäß, wehe denen, die sich alle für Einsteins halten wollen.

    Zitieren will gelernt sein.

    • Sind Sie wirklich der Meinung, dass Änderungen bei der Abtreibung Auswirkung auf das Klima hat? Oder halten die Öko‑Religion‑Fanatiker dann ein und beginnen zu denken und hören auf zu lügen?

    • Herr Hartwig Hübner,
      haben Sie Wahrnehmungsprobleme mit der Realität ?? Die Kirche ist ein Unternehmen und hat nichts mit Glauben zu tun, der immer eine persönliche Sache ist. Allein die „Heiligsprechung“ von Greta Th, durch Papst Franziskus ist ein Beleg dazu, aber das zu erkennen, überfordert wahrscheinlich Ihr Intellekt ! Bevor Sie wieder Unsinn von sich geben, zu Ihrer Information : Ich bin kein Atheist aber sehe sowohl staatliche als auch nicht-staatliche (z.B. Sekten) Glaubensgemeinschaften sehr kritisch. Ausflugstipp meinerseits an Sie : Besuchen Sie einmal die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang in der Eifel. Sie werden erkennen, dass der Nationalsozialismus eine Religion war und diese war wie allgemein bekannt mit fürchterlichen Verbrechen verbunden ! Natürlich sind nicht alle Religionen mit solchen Verbrechen verbunden – das Christentum ist sogar eine sehr gute Religion aber die Kirche bedeutet seit Konstantin dem Großen Machtpolitik, die teilweise auch mit schlimmen Verbrechen verbunden war. Immer daran denken : schon Konfuzius sagte mit Blick auf das 21. nachcristliche Jahrhundert „Nicht verzagen, Denzer fragen“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.