Öko-Urlaub auf den Malediven. So retten wir das Klima

von Henryk M. Broder

Wie wir alle inzwischen wissen, haben sich über 90 Youtuber dem Appell von Rezo angeschlossen, weder die CDU/CSU, noch die SPD und schon gar nicht die AfD zu wählen. Für das Ergebnis der Europawahl dürfte dieser Appell wenig Bedeutung gehabt haben, er hat aber das politische Berlin aufgemischt. Ab sofort wollen die Volksparteien auf die Stimme „der Jugend“ hören, in den sozialen Medien präsenter sein, eigene Kanäle aufbauen, mit einem Wort, dem Zeitgeist Tribut zollen und auf Adjektive wie „geil, krass und super“ vertrauen. Also dem Beispiel der Youtuber folgen, denn diese geben „der Jugend“ nicht nur eine Stimme, es ist auch eine authentische Stimme für das Klima.

Wenn Sie sich nun das zwei Minuten und 49 Sekunden lange „Statement von 90+ Youtubern“ genau ansehen, das bis jetzt 3,8 Millionen mal geklickt wurde, dann werden sie am unteren Bildrand ein Laufband mit den Namen der Beteiligten bemerken. Es sind nicht die echten Namen, sondern deren nom de guerre im Kampf für eine bessere Welt. Die „potenzielle Zerstörung unseres Planeten“ habe „offensichtlich die höchste Priorität“, was u.a. bedeutet, dass „jedes andere Thema sich hinten anstellen“ muss; hierbei gehe es „nicht um verschiedene legitime politische Meinungen“, es geht „um die unwiderlegbare Notwendigkeit, alles dafür zu tun, den Kurs so schnell wie möglich drastisch zu beenden“, denn „wenn wir die nächsten Jahre auf diesem Kurs bleiben, haben wir vielleicht keine Chance mehr, die Zerstörung aufzuhalten“.

Das also sind die authentischen Stimmen der Jugend von heute, wenn es sich denn um eine repräsentative Auswahl handeln sollte und nicht um die Leser und Leserinnen von bento, der Kinderseite des SPIEGEL. Natürlich sind es Idealisten, wie es auch die Roten Khmer und die Roten Garden waren, und vor ihnen die Rekruten der Hitlerjugend. Sie wollen die Welt retten, koste es was es wolle. Bis dahin freilich nehmen sie alles mit, was diese dem Untergang geweihte Welt ihnen bietet.

Jodie Calussi zum Beispiel macht Öko-Urlaub „auf dem besten Ort der Welt“ in einem Resort, in dem aus Altplastik Ziegelsteine hergestellt werden und die Gäste nicht mit Autos, sondern mit Fahrrädern unterwegs sind, um das Klima nicht zu belasten. Auch sonst ist alles sehr „fortschrittlich und wegweisend für alles, was da kommt“.

Mit dieser Ansicht im Gepäck macht sich Jodie auf den Weg in das nächste Resort, wo sie und ihre Freunde eine „Whisper-Challenge“ veranstalten. Es geht um Lippenlesen, ganz einfache Sätze wie: „Ich bin nur mit dir zusammen, weil du geile Titten hast.“

Nicht weniger öko-bewusst ist eine weitere Youtuberin aus dem 90+ Aufgebot, die sich Katja Krasavice nennt oder so heißt. Jedenfalls steht sie total auf Make-up, Kommunikation und Bananen.

Ich habe mir diese beiden repräsentativen Stimmen der Jugend nicht ausgesucht, nur zwei Namen, die ich relativ originell fand, angeklickt. Versuchen Sie es auch mal. Sie werden es nicht bereuen.

Mit freundlicher Genehmigung von Henryk Broder. Zuerst erschienen auf der Achse des Guten.

image_pdfimage_print

10 Kommentare

  1. „der Jugend“ im Kontext mit den Demonstrationen/Protesten. Nennt man solche Gruppen altersunabhängig nicht an anderer Stelle „Wutbürger“?

  2. Sehr geehrter Herr Henrik M. Broder,
    diese Aussage von Ihnen im obigen Artikel ist absolut richtig :
    „Für das Ergebnis der Europawahl dürfte dieser Appell wenig Bedeutung gehabt haben, er hat aber das politische Berlin aufgemischt.“
    In Deutschland ist der Niedergang von Union und SPD verbunden mit dem Aufstieg der Grünen (ARD-Deutschlandtrend spricht aktuell von den Grünen als Partei mit dem höchsten Wahlergebnis noch vor der Union wenn jetzt Bundestagswahl wäre) der Kombination von Ignoranz und klein-klein-Denken der ehemaligen deutschen Volksparteien zu verdanken. Wenn man der Bevölkerung und vor allem der Jugend rechtzeitig die Probleme der Energiewende, insbesondere das Problem einer stabilen Elektrizitätsversorgung erklärt hätte und die Folgen eines Blackouts anschaulich für jedermann beschrieben hätte, hätten die Grünen mit oberflächlicher Polemik der Bevölkerung nicht so erfolgreich vorgaukeln können, dass die Energiewende völlig unproblematisch sei. Bei der SPD hätten Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit Unterstützung von SPD-Vorsitzende Andrea Nahles (bald nicht mehr)in dieser Hinsicht bei der Wählerschaft punkten können (auch in der SPD gibt es genügend Ingenieure und Naturwissenschaftler, die diesen Damen beratend zur Seite hätten stehen können) und bei der Union hätte Bundeswirtschafts- und -energieminister Peter Altmaier diese Rolle übernehmen können, dem durchaus die Problematik einer unsicheren Elektrizitätsversorgung bei der Energiewende bewußt ist. Statt dessen hatte er nur bemerkt, dass Fridays for Future eine Scheiß-Idee waren, was zwar richtig ist aber nicht zur Aufklärung der Öffentlichkeit beiträgt. Bei den Europawahlen sieht es vom Wahlergebnis her glücklicherweise noch anders aus. Aber auch hier präsentieren sich die europäischen Parteien und Regierungen einzig und allein und viel zu deutlich gegenüber der Öffentlichkeit als reine Machtschacherer vor allem um den Posten des neuen Kommissionspräsidenten. Emmanuel Macron möchte im Sinne seiner „en marche“-Bewegung Manfred Weber und Frans Timmermans als Nachfolger von Jean-Claude Juncker verhindern usw. usw. Ich möchte zum Abschluss auch noch für die anderen Kommentatoren und Kommentatorinnen in diesem Forum erwähnen, dass noch andere attraktive EU-Posten eine Rolle im Machtgeschacher der EU spielen, die zur Zeit folgendermaßen besetzt sind :
    ◦EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker
    ◦EU-Ratschef Donald Tusk
    ◦EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini
    ◦EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani
    ◦Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi

    • Verehrter Herr Denzer,
      natürlich wäre es für CDU-CSU-SPD ein Leichtes dem grünen Unsinn mit Fakten entgegen zu wirken. Leider stecken sie aber selbst bis zum Stehkragen in diesem Lügensumpf fest und würden mit der Wahrheit ihre bisherigen Entscheidungen ad absurdum führen.

  3. „Sie wollen die Welt retten, koste es was es wolle. Bis dahin freilich nehmen sie alles mit, was diese dem Untergang geweihte Welt ihnen bietet.“ Damit erinnern mich die Youtuber in Sprache und Gestus an die 68er wie Cohn Bendit, Rainer Langhans und deren Gespielinnen. Hochpolitisch, aber immer mit sexuellen Interessen, denn „wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment“.
    .

  4. War gestern zum Pfingstessen eingeladen.
    Gastgeberin: „Unsere Enkelin ist heute nach Edinburgh geflogen! Dort treten nochmal die Spice Girls auf.“
    Naja Freitags hüpft sie auf dem Marktplatz und beruhigt ihr Gewissen.

  5. Öko-Urlaub? Wie soll das denn funktionieren. Die Malediven sind die Insel die den gesamten Müll ins Meer schmeißen. Dazu gehört nicht nur der immer wieder kritisierte Plastik-Müll. Der wird dann durch die Meeresströmung in andere Gebiete weitergeleitet. Politiker und die angeblichen Umweltschützer schieben die Ursachen danach den anderen Ländern zu.

    „Malediven – Abfall & Abwässer“
    https://tinyurl.com/y6amwksj

    Mehr Urlaub auf den Malediven und so landet mehr Plastikmüll im Meerwasser.

    Aber nun geht es auch schon wieder los:
    „Malediven-Minister warnt vor Untergang der Inselgruppe – mit Folgen für Europa“
    https://tinyurl.com/yytfaf4v

    Der Meeresspiegel erhöht sich nur um 3,2 mm pro Jahr und die Malediven sollen untergehen. Wie schaffen die das denn? Das erinnert mich an eine andere Insel, die vor ungefähr 15 Jahren untergegangen war. Den Namen habe ich vergessen, es ist zu lange her. Die war ziemlich tief versunken. Der Meeresspiegel ist wohl ganz schön stark angestiegen. Aber ungefähr 3 Jahre später ist die Insel plötzlich wieder aufgetaucht. Da müsste man sagen, dass der Meeresspiegel um viele Meter innhalb kurzer Zeit gesunken ist. 2017 gab es einen ähnlichen Effekt. Ist da auch wieder der Meeresspiegel gesunken? Man schiebt es ja heute immer nur dem Klima zu. Geophysikalische Effekte der Erde werden weggelassen.

    • Geophysikalsiche Effekte werden weggelassen, man schiebt alles nur auf den Klimawandel. Das ist richtig. Dabei ändert sich das Klima immer, nur ausgerechnet seit 100 Jahren ist es recht stabil. Geändert hat sich nur die stetige weitere Fälchenbebauung und damit dehnen sich die menschengemachten regionalen Erwärmungseffekte immer mehr aus. Und just da stehen die Messstationen. Es regnet nicht mehr als vor 100 Jahren, aber zunehmende Bodenversiegelung erzeugt mehr Hochwasser. CO2 ein Treibhausgas, das ist eine wunderschöne Worterfindung wie bei der Kirche die Begriffe „Erbsünde“ und Teufel, eben Teil eines Geschäftsmodelles.

Schreibe einen Kommentar zu Hans Meier Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.