Klimawahn in Buchform – die Biografie von Greta Thunberg

Sara Magdalena „Malena“ Ernman. Von Elisabeth Frang - mynewsdesk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38682740

von AR Göhring

„Szenen aus dem Herzen – Scener ur Hjärtat“, von Malena Ernman, Svante & Greta Thunberg und Beata Ernman, deutsch bei S. Fischer, Ffm
Seit einem Monat ist die Biografie von Greta auf dem Markt, und etwa seit diesem Zeitpunkt ebbte die Gretamanie zunächst deutlich ab. Das liegt mutmaßlich auch an dem obskuren Inhalt des Schmökers, in dem verkündet wird, daß Greta Tintin Eleonora gasförmiges Kohlenstoffdioxid sehen kann – als einziger Mensch auf der Welt.

Endlich: Die Gretabuch-Rezension des wichtigsten europäischen Klimaleugner-Institutes. Und der Chef, Dr. Thuß, hat mich auserwählt, sie zu schreiben! Glücklicherweise musste ich mir das 256-seitige Büchlein für 18,- nicht selber kaufen, das hat EIKE vom Recherche-Budget bestritten. Hoffentlich akzeptiert das Finanzamt die Ausgabe als NGO-konform….

Damit Ihre Spendengelder, geneigte Leser und Sponsoren, auch Ihnen zugute kommen, können wir Ihnen das Gretabuch in unserer kleinen Institutsbibliothek gerne ausleihen oder Fragen dazu beantworten. Einfach einen E-Brief an unsere info-Adresse schreiben.

Kleine Vorbemerkung: Die Greta-Biografie war in meinem Lieblings-Buchlädchen ausverkauft und auch nicht zeitnah zu beschaffen. Daher mußte ich auf den Multi Thalia ausweichen, der sich die Heilige Schrift der Church of Global Warming auf Reserve ins Regal gelegt hat. Scheint wohl gut zu laufen für die Klimawahnprofiteure; immerhin Platz 5 im Thalia-Regal.

Zum Inhalt. „…habe ich…versucht, künstlerischen Anspruch mit einer breiten Publikumswirkung zu verbinden.“ So die eigentliche Alleinautorin des Gretabuches, Opernsängerin Mutter Malena. Jo, glaube ich sofort. Die Familie ist seit langem im Mediengeschäft und weiß, wie man die Masse der Medienkonsumenten erfolgreich bespielt. Wußten Sie, daß Malena Ernman Schweden im Jahre 2009 beim Grand Prix d´Eurovision vertrat? Schauen Sie mal hier.

In Gretas Biografie berichtet die Mutter zunächst von ihrer Kindheit im offensichtlich typisch grün-akademischen Milieu der schwedischen oberen Mittelschicht. „Humanismus“ sei oberstes Gebot gewesen; man habe „ganz selbstverständlich“ immer gern Menschen geholfen, die Hilfe nötig hatten. So habe die Familie Ernman „immer wieder Flüchtlinge und Menschen ohne Papiere“ (!) aufgenommen. Interessant – Illegale versteckt? Das wäre in auch Schweden zumindest damals strafbar gewesen; wobei zu bezweifeln ist, daß die Familie im eigenen Haus für signifikante Zeiträume Fremde beherbergte. So etwas tun die Moralapostel nie, weil dann die Kosten den „moralischen“ und sozialen Profit überstiegen.

Passend zu ihrer sozialen Selbst-Einsortierung beschreibt Ernman, daß sie und ihr Mann Svante, ein Theaterschauspieler, „Kulturarbeiter“ seien; und die Ärmsten hätten sich ein halbes Berufsleben mit freiberuflichen Engagements herumschlagen dürfen. Hätten Sie besser mal was Richtiges wie Medizin oder Ingenieurwesen studiert. Na ja, dafür kassieren sie ja jetzt ordentlich.

Am Hungertuch nagten die Thunbergs auch nicht nach der Geburt von Greta und Beata. Trotz Malenas 20-30 Stunden Arbeit die Woche saß man in „hellen Altbauwohnungen“ und war „frei und ungebunden“.

Richtig interessant wird es, als Mutter Ernman Gretas frühe Kindheit beschreibt. Mit zehn weint Greta laufend, wird magersüchtig (?), erhält Medikamente und kommt ins Kinderkrankenhaus. In der Zeit fällt Malena bewußtlos auf der Bühne um und singt danach nie wieder in der Oper. Auch Vater Svante kippt ab und zu um. Kein Wunder, daß Kollegin Ulrike Stockmann bei der Achse des Guten schrieb, die Erman-Thunbergs hätten eine unendlich traurige Familiengeschichte.

Im Spital wurde Gretas Morbus Asperger, eine milde Form des Autismus, diagnostiziert. Wie bei vielen Betroffenen ist Greta inselbegabt, hat ein fotografisches Gedächtnis und kann alle Hauptstädte der Welt aufsagen. In nur zwei Stunden pro Woche holt die Schülerin den Stoff sämtlicher Fächer aus sieben Tagen nach. Die kleine Schwester Beata zeigt später ähnliche Symptome, rastet aus. „Ihr kümmert Euch nur um Greta. Nie um mich. Ich hasse Dich, Mama. Du bist die schlechteste Mutter der Welt, Du verdammte Bitch!“ Sie kommt in eine gute Inklusionsschule mit „Ressourcen“. Genetik oder Erziehung? Da Malena laut eigener Aussage in zwei Tagen ihren Operntext auswendig lernen kann, scheint es etwas Biologisches zu sein.

Gretas Thema ist der „Naturschutz“. Begonnen habe ihre Leidenschaft beim Anschauen einer Schul-Doku über die Verschmutzung der Weltmeere mit kaum abbaubarem Plastik. Obwohl der Film sich auf den Kunststoffmüll fokussierte, sensibilisierte er Greta auch für Tierschutz & Veganismus, Konsumismus & Klima. Wie es im grünen Milieu üblich ist, sind Gretas Mitschüler allesamt mondäne Vielflieger, die gerne verreisen und in New York shoppen gehen; was die Neu-Umweltschützerin furchtbar findet. Ich auch, nebenbei. Verzogene Konsum-BoBo-Gören. Wobei, bourgeoise Bohèmiens scheinen die Thunberg-Ernmans auch zu sein – sie gewinnen ihren Selbstwert allerdings nicht durch NYC-Shoppingtouren, sondern durch gute Taten. So stellt die Familie 2015 ihr Sommerhaus auf einer Insel (oha, die scheinen damals schon betucht gewesen zu sein….) syrischen Immigranten zur Verfügung; zumindest bis die Asylverfahren abgeschlossen sind.

Greta ist so konsequent, daß sie auch in ihrer Familie kein Blatt vor den Mund nimmt. „Ihr Promis seid für die Umwelt ungefähr das, was der Rechtspopulist Jimmie Åkesson für die multikulturelle Gesellschaft ist“. Und: „Nenn mir einen einzigen Promi, der sich für das Klima einsetzt? Nenn mir einen einzigen Promi, der bereit ist, den Luxus aufzugeben, kreuz und quer in der Welt herumzufliegen?“ Touché, Greta, da gehe ich mit. Noch eine erstaunliche Erkenntnis: „Alle sind so daran gewöhnt, daß sich alles ihren eigenen Bedürfnissen anpaßt. Die Menschen sind wie kleine, verwöhnte Kinder.“ Richtig, Greta, und genau darauf basiert Dein Erfolg.

An anderer Stelle aber lügt die Aktivistin glatt, wenn sie sich als Sprachrohr ihrer Generation versteht: „Wir wollen Eure Geschenke nicht, auch nicht Eure Pauschalreisen, Eure Hobbys, oder Eure ganze grenzenlose Freiheit.“ Wenn wir uns anschauen, wer da auf den Klimademos am Freitag mitmacht, weiß man, die wollen sehr wohl die Flugreisen, tollen iPhones & Computern und die grenzenlose Freiheit im eigenen Auto mit 18. An anderer Stelle macht Greta dann aber gutes Wetter bei ihren Fans, wenn sie sagt: „nicht alle haben es uns eingebrockt, sondern nur ein paar wenige“, also die Leute mit den Firmen und dem Geld. Na sicher, die reichen Kapitalisten sind schuld; dann stimmt das Weltbild der FFF-Demonstrierer wieder. Der kleine Klimaretter kann wieder um die Welt jetten, ganz ohne Firmen und Geld.

Eine selektive Wirklichkeitswahrnehmung beweist auch Mutter Malena, wenn sie sagt, es herrsche ein Informationskrieg auf dem Planeten, der zugunsten der „Front“ der Wirtschaft und der Lobbyisten verlaufe. „Welches Klima- und Nachhaltigkeitsnarrativ verkauft sich wohl besser? Das, das uns Veränderungen abverlangt, oder das, das behauptet, wir könnten bis in alle Ewigkeit weiter shoppen und durch die Welt fliegen?“ Einfache Antwort, Frau Ernman: Es ist das Katastrophen-Narrativ Ihrer Tochter, und nicht das von Trump und der Ölindustrie.

Das Buch hat aber auch komische Seiten, Kostprobe: „Draußen vor dem Fenster hat schon hochsommerliche Hitze Einzug gehalten, obwohl der Kalender gerade mal Mai zeigt.“ Das war 2018 – hihi, was dachte Ernman wohl im Mai 2019? „Das ist nur Wetter, und Extreme nehmen wegen der Hitze ja zu.“ Ich selber dachte im Mai beim Anblick meiner vor sich hinvegetierenden Tomatenpflanzen eher an Donald Trumps Ausspruch vom eiskalten Winter 17/18: „Hätte gern etwas mehr von Eurem Klimawandel.“

Und noch einer: „Es heißt immer, daß die Klimaleugner Idioten sind. Aber alle sind ja wohl Klimaleugner. Jeder von uns.“ Nicht ganz, Greta.

Noch ein letzter: „Svante und ich möchten auch keine Texte mehr zur Klimafrage schreiben. Ich möchte über andere Themen schreiben. Kultur. […] Humanismus […] Antirassismus. Irgendetwas in die Richtung.“ Ja, wer’s glaubt. Mag sein, daß nur Autisten hart genug sind, sich ausschließlich mit dem Klimatamtam zu beschäftigen, und normale Grüne auch mal eines der anderen Leib-und Magenthemen ihres Milieus, in dem nicht so viel Chemie und Mathe vorkommt. Das profit- und medienträchtige Thema Klimakollaps werden die Thunberg-Ernmans aber garantiert so lange ausreizen, wie es geht. Denn ohne den Greta-Hype sind sie: nichts. Malenas Opernkarriere ist passé, und mit einem anderen Beruf sind die Eltern nur irgendwelche Stockholmer Altbau-Bürger.

Malena Ernman schreibt nicht nur unfreiwillig komische Sätze, sondern diffamiert auch richtig diejenigen, die nicht ihre hochmoralischen Ansichten teilen. So verkörpere Donald Trump „in unserer Gesellschaft das Schlimmste“. Da ihr Verlag sich erdreistet, Leuten zu erlauben, skeptische Ansichten zum Klimahype zu publizieren, beendet sie die Zusammenarbeit. Da „mein Gewissen mir nicht mehr erlaubt, für Zeitungen zu arbeiten, die Raum für Klima- und Holocaustleugner bieten.“ Vielen Dank auch, Frau Ernman. In einer Szene wird Mutter Malena von Beata gefragt, warum sich immer alles „um die Jungs drehe“. „Die patriarchalischen Strukturen der Gesellschaft“, antwortet sie. Und das im feministischsten Land Europas, also der Welt. Es scheint, als habe Malena Ernman den Haß auf alles Eigene von kleinauf gelernt.

Auch die Marktwirtschaft, die trotz der egalitären „Folkhemmet“(Volksheim)-Ideologie Schweden nach dem Krieg zu einem der reichsten Länder der Welt hat werden lassen, findet die Mutter furchtbar. „Unser Unwissen in Sachen Klima […] hat sich zu einer der ergiebigsten Ressourcen der Welt entwickelt, ist sie doch eine der Grundvoraussetzungen für steigendes Wirtschaftswachstum.“ In Eurer ökosozialistischen Planwirtschaft würde es bestimmt viel besser laufen. Drum ist Ernman auch für die „kräftig erhöhte CO2-Steuer“, aber nur zum Beispiel.

Fazit: Greta Thunberg wird in den sozialen Medien heftig angegriffen; auch ich benutze ganz gern die satirische Verballhornung „Thunfisch“. Gemünzt ist das allerdings eher auf ihre Eltern, die, wie in der Biografie zu lesen ist, selber höchst labil sind, und ihre Tochter zu Eigentherapiezwecken (und um Reibach zu machen) mißbrauchen.

Greta und Beata tun mir leid; sie sind Opfer ihrer Eltern und einer hysterischen Panikindustrie. Ob den beiden autistischen Mädchen die Aufmerksamkeit gut tut? Eher nicht; Autisten scheuen meist das Rampenlicht. Ob das viele Geld Greta später nutzen wird? Geld macht nicht glücklich und heilt nicht; und wenn die ruinöse Klimablase platzt (das muß sie irgendwann), werden viele Schweden ihre Wut mutmaßlich am Gesicht der Panik-Kampagne auslassen.

Greta Thunberg + Svante Thunberg + Malena Ernman + Beata Ernman:

Szenen aus dem Herzen – Unser Leben für das Klima
Übersetzt von: Ulla Ackermann, Stefan Pluschkat, Gesa Kunter

Preis € (D) 18,00 | € (A) 18,50
ISBN: 978-3-10-397480-5
256 Seiten, gebunden
S. FISCHER

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print

56 Kommentare

  1. Eins muss man aber Greta positiv anrechnen, dass sie konsquent ist. Immerhin hat sie 3 oder 4 Wochen nach der Filmpreisverleihung in Berlin, wo alle unsere Filmschauspieler begeistert geklatscht haben (dass die sich nicht dumm vorkamen ?)
    Greta Thunberg gab ihre „Goldene Kamera für Klimaschutz“ (Preis war extra für sie geschaffen) dankend zurück. Was war der Grund für diesen „Rückzieher“? Der 16-Jährigen war so einiges bei der Preisverleihung sauer aufgestoßen. Ein Grund war, dass der Hauptsponsor der Veranstaltung, Volkswagen, der Gewinnerin des Nachwuchspreises (Milena Tscharntke) einen VW T-Cross schenkte und zudem die Prominenz per Geländewagen zum Event chauffiert wurden.
    Bei der anschließenden Feier störte sie der enorme Champagner-Konsum besonders. „Was da an CO2 in den Gläsern freigesetzt wurde, fügt dem Klima weiteren Schaden zu.“ Thunberg weiter: „Ich selbst hatte am Freitag extra nur kurz vor dem Brandenburger Tor geredet, um die Erderwärmung nicht zusätzlich durch unnötig heiße Luft zu befeuern.“

    Gegenüber der schwedischen Nachrichtenagentur „Kötbullar-News“ beteuerte die Aktivistin, diesen Widerspruch nicht aushalten zu können. „Erst drücken sie mir eine kitschige Goldfigur in die Hand, um anschließend so eine machomäßige Spritschleuder zu verschenken“, schäumte die 16-Jährige. Sie lehnt nun die Auszeichnung nachträglich ab, vor allem um ihre Glaubwürdigkeit zu bewahren.

    ja, ja eine kitschige Goldfigur – und alle haben begeistert geklatscht.
    Also, ab sofort steht Schampus auf der Liste.

  2. @ U. Langer: Hier der originale Post auf G. Thunbergs Facebook-Seite, vom 4. Mai 2019: „Of course the ongoing hate campaigns never rests…
    There is at least one new conspiracy theory a day.
    The latest – and perhaps most entertaining – spin is that ”I can see CO2 with my own eyes”.
    This is of course a metaphor from a book taken out of it’s context, taken from a German newspaper.
    No one has said that I can literally see CO2… that is beyond stupid.
    This should of course not be necessary to mention but since some respected newspapers have written about this without realizing that this is a fake news campaign I thought it was best to point this out.
    While I am at it I also want to point out that when I say that ”our civilisation is almost like a castle built in the sand” or that ”our house on fire” these are metaphors too:)“

  3. Wer heute eine Klima-Zerstörung leugnet, sollte bei ersten Klima-Katastrofen zur Rechenschaft gezogen werden!
    I c h als Literat habe das Buch SZENEN AUS DEM HERZEN der Malena Thunberg-Ernman trotz abfälliger Kritik (in der Tagespresse) gekauft und gelesen. Mit leicht zu lesenden Sätzen und kurzen Kapiteln (sehr treffend „Szenen“ genannt) äusserst gescheit formuliert, mit ungemein präzisen, einfühlenden und lehrreichen Aussagen. Schlicht ein aussergewöhnliches Buch, das man gelesen haben muss – bevor man unqualifizierte Stusskomentare absetzt, wie oben!

    • In Zukunft mit Klarnamen kommentieren, siehe Regeln.
      Was heißt denn Rechenschaft? Knast? Oder gleich Schafott? Was ist eine Klimakatastrophe? Was Sie dafür halten?
      Sie als Literat (was ist das?) fanden die Psycho-Schmonzette von Ernman außergewöhnlich? Nun, ioh auch, aber in einem ganz anderen Sinne. Ein trauriges Zeugnis einer verwirrten Familie, die ein Politthema zur Selbsttherapie nutzt.

    • Von welcher „Klimazerstörung“ reden sie eigentlich? Erklären sie uns mal sinnig, wie klimatische Gegebenheiten zerstört werden können. Ist ihnen auch bewusst warum Grönland eigentlich Grönland heißt?

    • „Mit leicht zu lesenden Sätzen und kurzen Kapiteln“
      Sozusagen in leichter Sprache geschrieben, passend für die Klientel.
      Die sind mit komplexeren Zusammenhängen schnell überfordert.

      • Dachte ich auch. In der Tat, die Kapitelchen, teils grade mal 30 Zeilen lang, sind genau richtig für FFF-Kinderchen mit der Aufmerksamkeitsspanne einer Fliege.

    • Und wer Behauptungen aus dem Bereich der Esoterik als Physik verkaufen will, der sollte besser schweigen. Studieren Sie erst einmal die Grundlagen der Physik.

  4. Der deutsche Michel braucht den Untergang .Bloß nicht selber denken.
    Es ist leider so,der deutsche Michel hat sich in der Geschichte so oft schon über den Tisch ziehen lassen,warum nicht auch von den Grünen.
    Die Franzosen zeigen,das es auch anders geht.

  5. Ist schon toll, diese Malena Emman: Jetzt setzt sie schon die „Klimaleugner“ mit den Holocaustleugnern auf eine Stufe. Das ist etwa so, als würde man sie selbst als Angehörige der spanischen Inquisition oder als Hexenjäger bezeichnen. Was soll überhaupt dieser idiotische Begriff „Klimaleugner“? Ich glaube, auf dem ganzen Planeten gibt es niemand, der abstreitet, dass es ein Klima gibt.

  6. Ich glaube nicht, dass ich mir Gretas Buch (bzw. das Buch vom Medienimperium Ernman/Thunberg) jemals reinziehen werde. Insofern vielen Dank für die Rezension, Herr Göhring.

      • Dieser Klima-Fanatismus kann schnell im Öko-Faschismus münden. Da sollten die Leute langsam mal anfangen, zu hinterfragen.

        “Wald mildert Klimaextreme”

        Demzufolge bräuchten wir mehr Wälder. Was brauchen Wälder? CO2!

        CO2 ist garantiert kein Treibhausgas! Es strebt Richtung Boden, zu den Pflanzen!

        Vielleicht ist durch den Bau von riesigen Städten ein Problem entstanden. In großen Städten staut sich die Hitze. Vielleicht ist auch die Luftfeuchtigkeit gestiegen. Wasser speichert auch Wärme. Wälder können regulierend wirken (Klima-Extreme mildern). Es bräuchte demnach MEHR CO2 – und mitnichten weniger!

        https://foora.com/f/monster/monster-kohlendioxid-co2-feinstoffliche-gasartige-

  7. Das Problem, die Grünwähler haben alle so eine Macke und psychische Probleme und können sich somit damit perfekt identifizieren. Das bestätigt die somit nur selbst. Ein neues Gretavideo, passend zum Beitrag:

  8. Klimanotstand in Deutschland, heute ist es heiß und morgen scheint die Sonne. Übermorgen gibt es Gewitter in einigen Teilen Deutschlands mit Überschwemmungen in Garagen. Alte Leute können sich nicht an derartiges erinnern, weil es vor 60 Jahren auch noch keine Garagen gab. In anderen Gegenden zünden Leute den Wald an und anderswo wirft der Sturm vor einem Gewitter Fahrräder um. Für die neue Klimaberaterin der Bundesregierung sind das alles Anzeichen des Hitzetodes der Erde. Die Abgeordneten meines Wahlkreises schütteln nur den Kopf über soviel Dummheit, aber offen dagegen ankämpfen können sie auch nicht. Sie wären schnell vom mainstream auf das Abstellgleis geschoben.

    • Aber das ist ja genau das Problem! Da lassen diese Abgeordneten ihre Altparteien lieber im Nichts versinken, als endlich einmal etwas gegen diesen Klimawahn zu unternehmen. Und dass nur noch grüne Linke in unseren Funkhäusern sitzen, haben sie doch auch mit verschuldet. Ich glaube, der erste Politiker von von Format, der diesen Schwachsinn, der uns alle ruiniert, als solchen identifiziert, würde nicht aufs Abstellgleis, sondern ins Kanzleramt geschickt werden. Man sollte es allerdings kurz und besser machen!

  9. „Die Greta-Biografie war in meinem Lieblings-Buchlädchen ausverkauft“

    Die Dummheit der Menschen ist nun einmal schon immer grenzenlos gewesen. Und daran hat sich in D auch nichts geändert, seitdem 50% der SchülerInnen Abitur schaffen dürfen.
    Ne 16-jährige dumme Göre weiblichen Geschlechts mit gestörter genetischer Hirnsruktur wird benutzt um angeblich gebildete Menschen aufzuklären über etwas, was viele selbst nach einem 8-semestrigem naturwissenschaftlichem Studium nicht begriffen haben.
    Wer weiß, daß von 15 der Verkehrsfliegerei befähigten Personen nur eine weiblich ist, der weiß auch, daß Frauen und insbesondere heranwachsende Mädchen meist naturwissenschaftlich und technisch bildungsunfähig sind.

    Und deshalb lassen sich auch Frauen mit solch simplen und falschen Aussagen einsammeln und die Männer laufen hinterher … .

    Zu meiner Zeit war klar, daß Mädchen nicht befähigt waren Mathe, Physik und Chemie zu begreifen. Am Math.-Nat.-Gym hatten wir unter 17 Abiturienten nur eine 18-Jährige.

    Das war es!
    Und daran hat sich m.W. nix geändert … . Man muß nur in die Hörsäle gehen und zählen … .

    • Herr T Heinzow: Haben Sie sich mit 16 vor große Menschenmengen gestellt und Reden gehalten? Oder mit 70 oder mit 80? Haben Sie das JEMALS gemacht? Nein. Lieber in Foren versteckt und mit Schmutz geworfen auf ein Mädchen mit einem Handicap. An welchem Defekt leiden Sie eigentlich? Chronische Frauenverachtung oder galoppierende Gretaphobie? Alles heilbar!

      • guten Tag Herr Heinecke,

        Herr Heinzow hat doch recht. Es will nur keiner hören.
        Herr Sarrazin hat recht und es will auch keiner hören.

        Auch Ihre Krankheit ist heilbar. Mit Bildung!

      • Also, Herr Heinecke, mit Verlaub, lesen und verstehen ist auch nicht so recht Ihr Ding. H. hat nicht die Greta „mit Dreck beworfen“, sondern die, die sie BENUTZEN.

      • Danke Herr Heinecke!

        Ich habe diesen Herrn schon vor einiger Zeit aufgefordert, seinen in fast jedem Beitrag auftauchenden Vergleich zwischen Pilotinnen und Piloten endlich mal sein zu lassen. Er beweist nämlich garnichts!
        Würde ich mich auf sein Niveau herabbegeben, würde ich sagen, Männer seien zu doof zum Haareschneiden, weil das Verhältnis Friseure/Friseusen ähnlich ist.
        Er ist anscheinend Pilot, vielleicht ist dort so eine Macho-Einstellung üblich; keine Ahnung.

      • @ M. Pelowski
        Sie beschreiben sich perfekt mit: “ keine Ahnung.“

        Es gibt nun einmal sehr wenige Frauen mit Pilotenlizenz und in dem Verein, in dem ich binnen 8 Wochenenden zum 1 Alleinflug und binnen 4 Monaten meine amtliche Lizenz bekam, flog nur eine Frau.
        Frauen können das nun einmal nur in seltenen Fällen.
        Also hören Sie auf Frauen fälschlich zu beweihräuchern.

      • Wissen Sie Herr Heinecke,
        ich habe schon überall, auch mehrfach im größten Berliner Saal Reden gehalten … .
        Und Sie können sicher sein, daß ich jedesmal der erste Privatmann war, der dran kam.

        „Lieber in Foren versteckt und mit Schmutz geworfen auf ein Mädchen mit einem Handicap“
        Ach, ne 16-Jährige, die noch nicht mal einen Schulabschluß – also keine fachliche Bildung – hat, darf irgendwelchen Quatsch daherlabern, den ihr Erwachsene vorgeschrieben haben. Und so eine, die auch noch milde ausgedrückt genetische DEnkstrukturfehler hat, soll man nicht kritisieren dürfen weil denen die nötigen Fähigkeiten und Wissensstrukturen fehlen?

      • Nun Hr. Heinecke, vielleicht ist ihnen ja nicht bewusst, wie diese Greta benutzt wird, dagegen sollten Sie zu Felde ziehen.
        Sie demontieren ihre Argumentation ja quasi selbst, denn das Mädchen hat nicht die geringste Ahnung wovon es da redet.

      • Nö, völlig falsch Hr. „Heinecke“
        Autismus (ich zähle mich selbst zu solchen, habe nur 20J mehr Erfahrung als Greta darin): ist kein „Handicap“ sondern eine Gabe – die nur die restliche Welt eher schwer versteht: wie man relativ Empathie-frei den Irsinn der Welt erlebt und ungesteuert von Emotionen oder Religionen dann danach handelt.

        Ich habe das Buch übrigens wirklich gelesen (auch wenn es mir schwer fiel, der Laiendarstellerin dafür Geld zu geben..) – Einfach nur weil mich interessiert hat, wie man seine Kinder so verkorksen kann.
        Das ist danach, klarer.

        Das Problem von Greta ist nicht der Autismus (der meist mit weit überdurchschnittlicher Intelligenz diagnostiziert wird)
        sondern schlicht eine komplett falsche Erziehung!
        Man kann dem Mädchen m.E. garkeinen Vorwurf machen, das sie bullshit erzählt, denn die „gefühlten“ Fakten entsprechen ja vermutlich genau dem, was sie nunmal seit ihrer Geburt indoktriniert von ihren Eltern bekam.
        Die nie selbst richtig Geld verdient haben, mit sowas wie „Arbeit“

        Also wie soll eine jugendliche das verstehen? (ich weiss nicht wovon sie vor dem Greta-Hype gelebt haben, aber bestimmt nicht aus eigenem Einkommen durch Arbeit..)

        Das ganze Buch spiegelt m.E. nur, wie man so verkorkste Kinder falsch erzieht, die dann am Ende des Tages am Freitag die Schule schwänzen um gegen etwas zu protestieren an dem wir herzlich wenig ändern können.

    • Die Ignoranz eines Teils der Besserwisser ist nun schon immmer… etc.
      Herr Göhring hat anscheinend eine Biografie von Greta Thunberg gelesen. Das hat er wohl schlicht nicht getan. Sonst hätte er ja merken müssen, dass es sich nicht um eine Biografie der Greta Thunberg handelt, sondern zu 80-90 % um den aufreibenden Umgang der Eltern mit den hochintelligenten und ebenso empfindsamen Töchtern. Und um das Verstehen von „Asperger“ und weiteren Verhaltens-Auffälligkeiten. Ein durch und durch faszinierendes und lehrreiches „Tage“-Buch. Armer Herr Göhring, Sie haben sehr viel Wissen verpasst!
      Hört auf, die Protagonisten/innen auf primitivste Art anzufeinden – es geht nicht um die Personen – es geht um das Klima!

      • Noch mal: Hier wird mit Klarnamen kommentiert, oder ich lösch Sie.
        Das „Herz“-Buch ist keine Biografie? Seltsam, sehen alle anderen, auch Linke, etwas anders. Gut, einige sehen hier eine psychiatrische Fallstudie. Eine Steilvorlage fürs Jugendamt ist auch drin.

      • Das Klima ist das Klima, die Wolken sind die Wolken und die Sonne ist die Sonne. Also um was genau soll es da jetzt gehen, oder wollen Sie hier ernsthaft behaupten, man müsse das Klima retten?
        Also das Klima in Regensburg, in Grönland, im Ganges-Delta, auf den Kanaren, in Mexiko oder in Kapstadt? Wo genau wollen sie anfangen und was genau wollen sie da „retten“?
        Möchten sie Wolken verschieben, oder die Sonne nach Belieben ein- bzw. ausschalten?

      • Ich frage mich, was hanebuechenen Unsinn zu Klima und -wandel zu verbreiten, mit Intelligenz zu tun hat. Greta Thunberg ist eine naturwissenschaftlich ungebildete Person. Dass Sie als 16-jaehrige eine Rede gehalgten hat, sagt weder etwas ueber Ihre Kenntnisse in Naturwissenschaften noch etwas ueber ihre Faehigkeit zu denken aus.

        Da Sie schrieben:

        „Hört auf, die Protagonisten/innen auf primitivste Art anzufeinden – es geht nicht um die Personen – es geht um das Klima!“

        moechte ich Ihnen darlegen was Klima ist. Nach der Definition der World Meteorological Organization (WMO),ist Klima als

        „Synthesis of weather conditions in a given area, characterized by long-term statistics (mean values, variances, probabilities of extreme values, etc.) of the meteorological elements in that area“

        aufzufassen. Diese Definition beinhaltet, dass ein globales Klima gar nicht existiert, denn das globale Mittel beruht nicht auf einem statistischen Mittel, was die stochastische Verteilung der Daten voraussetzt, sondern auf der Definition des Flaechenmittels. Ein globales Wetter existiert erst recht nicht. Schon der Ursprung des Wortes Klima weist darauf hin, dass ein globales Klima ein Widerspruch in sich ist, denn das aus dem Griechischen stammende Wort Klima bedeutet Neigung bzw. Inklination. Damit ist der maximale Sonnenhoechststand ueber dem Horizont gemeint, der eine Funktion der Flaechennormalen und folglich eine Funktion des Ortes ist.

        Der Begriff „long-term statistsics“ beinhaltet, dass eine Klimaperiode mindestens 30 Jahre umfasst, weil sonst die statistische Forderung der stochastischen Verteilung von Daten gar nicht zu erfuellen ist. Wenn also ein Klimawandel zu diagnostizieren ist, dann sind mindestens zwei sich nicht ueberlappende Klimaperioden erforderlich, wovon eine als Referenzzustand dient. Folglich sind Zeitreihen der meteorologischen Groessen, die sich ueber mindestens 60 Jahre erstrecken, erforderlich, um zwei voneinander unabhaengige Klimaperioden bestimmen zu koennen.

        Dass der Begriff globales Klima unsinnig ist, belegt auch die in der Fachliteratur wohlbekannte Koeppen-Geiger-Klimaklassifikation (siehe http://people.eng.unimelb.edu.au/mpeel/koppen.html), die auf Intervallen der Temperatur in Oberflaechennaehe und des Niederschlags beruht, also klassische Information, die fuer die Land- und Forstwirtschaft unabdingbar ist. Nach dieser Klimaklassifikation existieren 29 verschiedene Klimate, deren Verteilung nur zu verstehen ist, wenn man neben der Verteilung der solaren Einstrahlung am Oberrand der Atmosphaere, die Absortion der solaren Strahlung in der Atmosphaere und in den Wasser- und Landmassen in unmittelbarer Naehe der Erdoberflaeche, den Energieaustausch zwischen diesen Wasser- und Landmassen und der Atmosphaere, die Verteilung der Energie durch die Zirkulationssysteme in den Ozeanen und in der Atmosphaere sowie die Emission von Strahlung in den Weltraum, wie er ueberwiegend von der Atmosphaere und zu einem erheblich geringeren Anteil von den Wasser- und Landmassen direkt bewirkt wird.

        Vor dem Hintergrund, was Klima ist, naemlich das Ergebnis einer statistischen Auswertung der Wetterbeobachtungen an einem Ort oder in einer Region, ist der Begriff Klimaschutz ein Begriff aus der Esoterik.

        Den Unterschied zwischen Wissenschaft, Theologie und Esoterik hat Vince Ebert auf humorvolle Art und Weise charakterisiert (https://www.youtube.com/watch?v=QOUn5Idfnck).

    • Oh,
      in den 3 Jahren der Oberstufe wurden wir aber in Mathe und Physik von einer Lehrerin unterrichtet. Das war vor 50 Jahren. Aber gut, das war im Frankenland, möglicherweise besteht hier ein Intelligenunterschied zwischen Nürnberg und Hamburg.
      Meinem Sohn ging es später genauso.

  10. Die einzigen die Ihre Greta richtig verstehen sind deren Landsleute, die Schweden. Und in Schweden haben die Grünen bei den Wahlen zum Europaparlament die hälfte an Stimmen verloren … warum wohl?

  11. „—-daß Greta Tintin Eleonora gasförmiges Kohlenstoffdioxid sehen kann – als einziger Mensch auf der Welt.“

    CO2 kann man als Gasblasen in kohlesäurehaltigem Wasser, in Bier oder z.B. in Sekt sehen. Alle anderen Informationen dieses Artikels könnte man auch in BUNTE oder ähnlichen Zeitschriften nachlesen. Verlorene Zeit.

    • CO2, das aus Schornsteinen kommt auch? Lesen Sie doch mal die Bio. Es könnte manchen Klimajünger schocken, wie verstört seine Idole sind.

      • Werter Herr Göhring, ich gehe davon aus, dass Sie weder Jurist noch Journalist sind, aber die gute alte Tugend, dass man auch die andere Seite hören soll, dürfte Ihnen ja geläufig sein. Wenn also schon hier zum x-ten Male mit schwerem Geschütz auf Greta Thunberg (nicht Thunfisch) geschossen und dem Phänomen dadurch noch mehr Wichtigkeit gegeben wird, könnte man ja auch mal die Angegriffenen selbst zu Wort kommen lassen. Ich hoffe, admin lässt das durchgehen ohne Schnappatmung:
        „Niemand hat gesagt, dass ich im wörtlichen Sinne CO2 sehen kann … das ist mehr als bescheuert. Es sollte eigentlich nicht nötig sein, das zu erwähnen“, schreibt Greta auf ihrer Facebook-Seite, und: „Wenn ich schon dabei bin, möchte ich auch darauf hinweisen, dass wenn ich sage ‚unsere Zivilisation ist fast wie ein Schloss, das auf Sand gebaut ist‘, oder dass ‚unser Haus in Flammen steht‘, das ebenfalls Metaphern sind.“
        Und Metaphern nutzt man doch auf bei Eike gerne – oder hat schon mal jemand die Glocken der Klimakirche läuten hören? Oder Flatterstrom am Himmel fliegen sehen?

        • Äh, wenn Sie mir mangelnde Sorgfalt vorwerfen, frage ich zurück, ob Sie das Buch gelesen haben. Wenn nicht, Sie können es bei uns ausleihen. Oder selber 18 Tacken ausgeben; das dürfte Ihnen die Rettung des Klimas doch wert sein. Oder haben Sie Angst vor dem Machwerk? Es ist in der Tat Zeugnis einer traurigen Verwirrung. Deshalb steht da sehr wohl, daß Greta gasförmiges CO2 in der Luft sehen kann.
          Trauen Sie sich! Sie können nur lernen.

          • Ich habe mal aus Jux „Niemand hat gesagt, dass ich im wörtlichen Sinne CO2 sehen kann“ bei google eingegeben. Es kam genau 1 (in Worten: ein) Ergebnis – ein Artikel bei utopia.de .
            Also HH nicht füttern!

          • U.Langer: Hat HH wahrscheinlich selber geschrieben….Ob Greta an ihrer Mutter verzweifelt? Die Bio ist ja ganz schön peinlich für die ganze Sippe….

          • Bitte lesen Herr Göhring. Ich habe Ihnen mit keinem Wort mangelnde Sorgfalt vorgeworfen. Ich habe höchsten Respekt vor der Meinungsfreiheit. Vor Ihrer Meinung und vor Greta Thunbergs Meinung auch. Deswegen habe ich versucht herauszufinden, was Greta Thunberg zu dem Satz sagt, sie könne CO2 sehen. Dazu findet man einen Post auf ihrer Facebook-Seite. So. Dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.

          • Wieso Greta? Malena E hat behauptet, ihre Tochter könne gasförmiges CO2 sehen, wenn es mit anderen Gasen aus Schornsteinen kommt. Das muß Euch Klimalügner gewaltig fuchsen, wenn Eure Idole sich derart selbst entlarven, hihi…..
            Ihr rennt irrationalen Patienten hinterher, die weder den Verstand noch die Stabilität haben, ein Anführer zu sein. Wie die Lämmer zur Schlachtbank…mäh

        • „…, könnte man ja auch mal die Angegriffenen selbst zu Wort kommen lassen.“

          Das wäre bestimmt lustig. Die „Angegriffenen“ haben nämlich nichts zu sagen, außer ihre eigenen Lügen zu wiederholen.
          CO₂ ist nicht für das Wetter/Klima relevant.
          Alle Maßnahmen auf diesem Gebiet, insbesondere die verlogene „Energiewende“ müssen sofort rückgängig gemacht werden.
          Michel hat ein dickes Eichenbrett vor dem Kopf und trägt Quadratmeter große Scheuklappen.

        • Haben Sie schon einmal etwas davon gehoert, dass Jurisprudenz nichts mit exakten Naturwissenschaften zu tun hat?

          Das, was Greta Thunberg zu Klima und -wandel verbreitet, ist hanebuechener Unsinn.

  12. Ich teile Ihre Hoffnung, dass bald die ruinöse Klimablase platzt.
    Ich hoffe, dass dieser Hype bald ein Ende findet und die Menschen dadurch das nötige Bewusstsein erlangen, die echten Bedrohungen zu erkennen und in die Selbstverantwortung kommen.
    Leider ist dieser Weg kein leichter und er fordert viele Opfer.
    Wer sich verweigert, das Lied von der Erderwärmung und dem menschengemachten Klimawandel mitzusingen, verliert den oft den Respekt und die Achtung seiner Mitmenschen, Freunde und Familie.

  13. Mutter Malena hat Schweden im Jahr 2009(!) – nicht 1999 – im „ESC“ vertreten. Ich muss es jetzt auch Ihnen mal sagen: Die vielen peinlichen Detail-Fehler in Ihren Blogtexten, Herr Göhring, sind sehr ärgerlich. Tipp: Lieber weniger publizieren, dafür besser und genauer.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.