Eingeschätzter Meeresspiegelanstieg in Fachzeitschriften: so dreist arbeiten unsere Klima“forscher“

CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=479981

von AR Göhring

Viele EIKE-Leser kennen mittlerweile die schöne Szene aus FMDs Videos mit Vince Ebert, der den Weltklimarat mit dem Satz zitiert: „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich“. Eberts Kommentar dazu: „Egal, ob Sie die Welt retten oder eine Versicherung abschließen wollen, lesen Sie vorher das Kleingedruckte!“
Nun verblüfft eine Studie zum Meeresspiegelanstieg mit „strukturierter Experteneinschätzung“ – unsereiner würde wohl sagen, „ich hab das im Urin“.

Das (ehemals) renommierte Wissenschaftsmagazin Spektrum berichtete kürzlich in seinem Internetauftritt über eine Studie in der ebenfalls (ehemals) renommierten Fachzeitschrift PNAS* mit dem Titel „Beiträge abschmelzenden Eises zur zukünftigen Meeresspiegelanstieg ermittelt durch strukturierte Experteneinschätzung“ (Ice sheet contributions to future sea-level rise from structured expert judgement [SEJ]).

Wissenschaftler um Jonathan Bamber aus Bristol (GB), aus Princeton (USA), New Brunswick (Rutgers, USA), Delft und Washington geben darin vor, festgestellt zu haben, daß der Meeresspiegel weltweit um mehr als zwei Meter angestiegen sein könne. Nun sind solche Katastrophenmeldungen nichts Neues; es gab sogar schlimmere. Interessant ist aber, mit welcher Dreistigkeit die Forscher ihre Gefühle (?) hier als maßgebliches Instrument der Wissenschaft einsetzen. Es verwundert wohl niemanden, daß unsere deutschen Klimapriester Rahmstorf und Schellnhuber den Artikel „fachlich begutachtet“ und natürlich durchgewunken haben.

Konkret haben Bamber et al. 22 Kollegen nach ihrer Einschätzung zum zukünftigen Meeresspiegel gebeten, zum Beispiel zum Verhalten der Eiskappen und den Zusammenhängen zwischen ihnen. Die Aussagen wurden dann im Rechner für Modelle genutzt. Anders ausgedrückt: Erst wurde geraten, und basierend darauf dann vermutet.

Oder, wie Spektrum es ausdrückt:

Aus den „Teilwerten berechnete die Arbeitsgruppe eine gewichtete Wahrscheinlichkeitsverteilung für zukünftige Meeresspiegel abhängig von der globalen Durchschnittstemperaturen; in einem Szenario mit einem Anstieg um 2°C gemäß den Paris-Zielen, in dem anderen um 5°C bei einer pessimistischen [sic!] Annahme über zukünftige Treibhausgasemissionen.“

Dazu passend kommt dabei eine erhebliche Bandbreite an möglichen Ergebnissen heraus. Ich habe den peinlichen Artikel einmal unserem Konferenz-Referenten Tom Wysmuller von der NASA, einem Experten für Meeresspiegelmessung, geschickt und ihn um ein Urteil gebeten. Hier sein Resümee:

„Wir haben die Daten, und sie unterstützen das Structured Expert Judgement (SEJ) überhaupt nicht. Die echte Wissenschaft mißt seit ihrer Gründung DATEN, und verifiziert und validiert diese. Die echte Wissenschaft basiert nicht auf Abstimmungen, Umfragen oder Umfragen von Zuschußempfängern, die die Vorurteile ihres Sponsors rechtfertigen wollen.

Jeder langfristige Gezeitenmesser (> 100 Jahre) auf dem Planeten, der nicht durch plötzliche tektonische Bewegungen verfälscht wurde, blieb innerhalb seiner Vorhersagezone von 95%.“

Was das bedeutet, veranschaulicht Wysmuller anhand der Situation in (vor) Slipshavn in Dänemark, die durch folgende Grafik illustriert wird. Das 95%-Konfidenzintervall ist in hellgrau angezeigt.

von Tom Wysmüller und Nils Mörner

Wenn der „katastrophale Klimawandel“, der ja schon im Gange sei und in „zwölf Jahren sogar unumkehrbar“ würde, müßte das in der Kurve bereits sichtbar sein.

Andere „tektonisch inerte“ (inaktive) Orte haben ihre 95% Vorhersagezonen ebenfalls nicht durchbrochen, und zeigen keine Beschleunigung des Anstiegs – nicht jetzt, nicht in den letzten 20 Jahren – nie!

Ein anderes schönes Beispiel ist Seward in Alaska:

von Tom Wysmüller und Nils Mörner

Man sieht, daß der Standort 1964 durch ein Erdbeben erschüttert wurde, der die Küstenlinie absenkte. Und selbst Sewards Trend, leichter Rückgang aufgrund allmählicher Küstenerhebung, wurde durch das Beben nicht verändert.

Wysmuller dazu:

„Überhaupt kein Anzeichen von Beschleunigung! Andere Standorte, von denen einige durch GPS am selben Ort validiert wurden, weisen denselben stetigen, unveränderlichen Anstieg auf, der keinerlei Anzeichen für Abweichungen beinhaltet.

Dies sind harte Daten, und keine Vermutungen. ‚Strukturiert‘ oder nicht – sie unterliegen keiner statistisch manipulierten Abstimmung, Umfrage oder sonstigen Änderung durch Mitglieder mit fester Plazierung in der staatlichen Zuschuß-Soße. Ich glaube an meine Antwort auf eine Frage, die wir nach unserer Präsentation im Bundestag gestellt haben. Ich bemerkte, daß die Regierungen in Förderzahlungen ‚investieren‘, die Wissenschaftlern gewährt werden, die erfreulicherweise erklären, dass CO2 schädlich, gefährlich oder noch schlimmer ist.

Die Regierungen nutzen dann die Ergebnisse dieser Fördergelder, um eine CO2-orientierte Besteuerung zu rechtfertigen. Die Steuern (gemessen in Milliarden Euro) stammen möglicherweise von petrochemischen Unternehmen und der Industrie, werden jedoch möglicherweise weitergeleitet und von den Bürgern bezahlt.

Diese ‚Investition‘ in kapitalgedeckte Zuschüsse, die sich möglicherweise auf nur zwei oder drei Millionen Euro beläuft, ‚bringt‘ mehr als 1.000 Euro für jeden ‚investierten‘ Euro.

Nur sehr wenige Finanzmanager sind in der Lage, für ihre Kunden diese Rendite oder Kapitalrendite zu erzielen.“

Ich frage mich, wie PNAS und Spektrum es hinbekommen, einen Weltuntergangs-Artikel auf der Basis von Einschätzungen politisch finanzierter Forscher zu publizieren beziehungsweise ernsthaft zu diskutieren. Der Spektrum-Journalist Lars Fischer ist studierter Chemiker und müßte beim Lesen des PNAS-Artikels Krämpfe bekommen haben (so ging es mir zumindest).

Wir lachen heute über politisch gezüchtete Biologen wie Stalins Trofim Lyssenko, der die Evolutionstheorie von Darwin ablehnte und ein Pflanzenzüchtungsprogramm à la Lamarck auflegte, das natürlich fehlschlug. Wir gruseln uns vor Professor Rasse-Günther aus Jena und dem Kaiser-Wilhelm-Institut für Rassenhygiene in Berlin. Wir dachten, die Demokratie mit ihrer Vierten Gewalt, den kritischen Medien, schützt uns vor so etwas. Weit gefehlt – die Polit-Pseudowissenschaftler, die Schlechtesten ihrer Zunft, feiern fröhlich Urständ. Und finanziell richten sie noch mehr Schaden an als ihre extremistischen Vorgänger in den Diktaturen. Könnte es sein, daß unsere Demokratie nicht mehr funktioniert?

Nicht das Klima, unsere Freiheit ist bedroht!

*Proceedings of the National Academy of Sciences

image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. So ein Schwachsinn hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun. Eine Umfrage unter Menschen, die ihren Arbeitsplatz verlieren, wenn sie die Wahrheit sagen? Und das speist man dann in Programme, die den „Bias“ bereits einprogrammiert haben! Shit in- shit out.

  2. Ich komme mir langsam echt veralbert vor von der Politik und den Wissenschaftlern ! Natürlich können wir nicht einfach so weiter machen, aber diese Herrn sollten auch aufhören alles immer so auf zublähen . Elektroautos sind auch nicht die Lösung ! Einfach mal schauen wo das Silizium herkommt ! Unsere Politiker sollten sich erstmal von diesem dümmlichen Machtgehabe verabschieden! Sie sollten sich mal in der Tierwelt umsehen , da könnten Sie viel lernen ! Förderprogramme, auf jeden Dach eine Solaranlagen . Es geht nicht darum wie weit ein Auto fährt , es muss Praktikabel sein . Wegen zum einkaufen und usw. .Der richtige Mix aus allem das wäre der richtige Weg . Politiker müssen sich endlich mal von der Wirtschaft abnabel und den Weg des freien Denkens gehen ! Falls ihre Gier es überhaupt noch zu lässt ! Es gebe so viele einfache Lösungen ! Ich werde jetzt 60 Jahre alt und ehrlich, ich habe den Glaube an der Menschheit verloren ! Kein Tier zerstört seinen eigenen Lebenraum , nur die wohl dümmste Kreatur hier auf Erden macht das .DER MENSCH

  3. Unsere Regierung macht es den Deutschen allerdings auch extrem leicht, eine Klimakatastrophe mitsamt Vernichtung der Erde herbei zu wünschen; es kann nur Vorteile bringen !

    • hallo

      die ganze discussion um co2 oder nicht enthält ja wiedersprüchliche meinungen
      -18 +33 +15grad herbeileitung äussert fragwürdig????? Stephan Bolzmann Gesetz??????????
      es geht doch gar nicht um das co2 sondern um eine weltordnung
      qui bono???? wem nutzt es????
      das ist doch die frage
      neue religion?
      eine möglichkeit die ganze welt auf ein thema zu reduzieren und alle als schuldig zu erklären
      THE EARTH CHARTA von und mit MAURICE STRONG vorsitzender der UN bis 2006
      gestorben 2015 kurz vor dem weltklimagipfel 2015 in paris und
      mitgestallter de kyoto protocolls
      der die „10 gebote gottes“ durch die neuen 16 gebote „Earth Charta“
      zur weltrettung und zu einer weltregierung ersetzen will

      http://earthcharter.org/ eine sekte oder gesellschaft gleichzusetzen der Scientology & Co!!
      http://www.arkofhope.org/ jeder sollte sich seine eigene meinung bilden!!!

      und wer jetzt fragt wer ist das dem sei gesagt ein globalist und „der“ mitbegründer des ipcc´s
      und dessen vorgaben an den IPCC waren festzustellen dass der mensch den klimawandel vorantreibt
      co2 zertifikatehandel mit eigener firma aus den ergebnissen des IPCC`s
      ich möchte alle auf diesen dubiosen mensch hinweisen der mehr im klimawandel
      und zertifikate handel seit 1975 aufzuweisein hat als unsere jetzige regierung

      die „Earth Charta“ und die „schellnhuber`s grosse transformation“ gleichen sich in vielen teilen
      wobei diese das „Potsdam Institute für Klimafolgenforschung“ eigendlich nur kopiert hat

      versucht alle einfach eine eigene meinung zu bilden!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • „…es kann nur Vorteile bringen !“ Wenn die Wirtschaft kracht, wird die grünlinke Regierung Probleme haben, noch Wähler zu finden….

  4. Nach 1945 waren auch „alle“ entnazifiziert ,die Staatstragende Ämter hatten oder Staatsdiener waren.Genauso war es nach der „DDR“,alles Verfolgte des Sozialismus.(Wendehälse) Die grössten Wendehälse haben auch recht gute Posten bekommen.(zB :Herr Gauck-Frau Merkel als privilegierte der DDR) Nach der Wende sich als DDR-Verfolgte ausgeben und beim „Klassenfeind anheuern (angebiedert).Ihre hohen Ämter in der BRD haben
    die Besatzungsmächte bestimmt,da beide gut erpressbar waren und sind.
    Die „Persilscheine für beide hat Herr Gauck persönlich in seiner Behörde vorgenommen.Er hatte ja genügend STASI -Führungskräfte aus seinem Umfeld mitgebracht. Beide haben Ihren Auftrag :Land wieder spalten,Unruhe schaffen,Angst erzeugen,Deutsche wieder an den Krieg gewöhnen,Nation auflösen und Deindustrialisieren,erfüllt .Hochachtung !Ziel fast erreicht.
    Der Krieg gegen Russland ist in Vorbereitung.Ich hoffe zwar,das die Deutschen Soldaten nicht wieder für die USA und England gegen Russland zieht,aber ich bin mir nicht mehr sicher!!!!“Nie wieder Krieg von deutschen Boden“ Steht nicht im Grundgesetz.Warum nicht???

  5. Mir wird erzählt, daß schmelzende Eisberge den Meeresspiegel erhöhen sollen. In Chemie haben wir damals aber das Experiment mit schmelzenden Eiswürfeln und zwei Gläsern gemacht. Ergebnis: Der Wasserspiegel blieb gleich. „Schwimmendes Eis schmilzt – Um wie viel nimmt das Wasservolumen zu?“ So die Aufgabe. Zudem, wenn überhaupt, dann kenne ich aus Physik noch das archimedische Prinzip, die hunderttausend Schiffswracks auf dem Meeresgrund und die Vulkane, die täglich Millionen Tonnen Magma als Lava in die Meere fließen lassen. Zudem Vulkane die unter dem Meeresspiegel ständig Lava speien und fast täglch neue Inseln entstehen lassen. All das ist doch Verdrängung? Oder verstehe ich da was falsch?

    • Es geht nicht um das schwimmende Eis das schmilzt, sondern um die Gletscher die an Land sind, z. B. Grönland, oder die polarregion in Kanada sowie die Antarktis und der immer rascher auftauende Permafrostboden in Sibirien. Je weniger eisfläche es auf der Erde gibt, desto mehr Sonnenlicht wird absorbiert und daraus folgt eine Kettenreaktion die sich nicht umkehren lässt. Dann ist eines der Probleme, dass Methan in Eis gebunden mit hohem Druck in der Tiefsee gebunden ist und je wärmer es wird desto wechselnder die Meeresströmungen die wärmere Wasser nach unten ziehen und das Methaneis schmelzen lassen, was wiederum zur Folge hat, daß die Luft das ehemals gebundene Co2 in die Atmosphäre schießt, was wiederum zu einer stärkeren Erwärmung führt und so weiter.

      • @ Felix Intemann: Jaja, die Eiszeitkatastropher der 70er wurde genau mit solchen „Kipp-Punkten“ begründet. Je mehr Eis, desto mehr Reflexion, desto kälter, blabla…..

      • @ Felix Intemann
        Grönland und auch die Antarktis nehmen derzeit an Eismasse zu. Was soll da den Meeresspiegel steigen lassen ???
        Btw, auch Islands Gletscher sind derzeit wieder am Zunehmen bzw. sie stagnieren…
        Permafrostboden ist zwar gefroren aber kein blankes Eis, das Sonnenlicht reflektiert.
        Also bitte nicht irgendwelchen Vollpfostenjournalismus nachplappern sondern reflektieren und mal nachgucken, ob das Alles so stimmt…

      • @Hr.Intermann
        Bitte schauen sie auf meereisportal.de u. auf polarportal.dk, bei Letzterem sehen Sie nicht nur die Ausdehnung sondern auch die Dicke + Volumen. Gehen Sie bitte auf eine Seite Grönlands, die selbst ihre Eisbedeckung beschreiben. Es gibt eine Wetter App, wo Sie sich aktuell die Temp. von Grönland anzeigen lassen können. Gehen Sie auf NASA GISS Daten V2 u. V3. Bilden Sie sich selber ein Urteil über die Temp. entw. und schauen Sie, ob das mit CO2 vereinbar ist. Der Rest ergibt sich von selbst.

    • Der Anstieg des Meeresspiegels wird verursacht durch das Schmelzen der auf dem Land liegenden Eismassen (Gletscher), natürlich nicht durch Eis, das im Wasser schwimmt. Der aktuell größte Anteil des Anstiegs ist durch die steigenden Temperaturen bedingt; warmes Wasser beansprucht ein größeres Volumen als kälteres. Zu beachten ist bei all dem, dass der Wasserspiegel nicht überall auf der Welt gleich ist, sondern in Folge von Dichteanomalien (Schwerkraft) im Erdinnern um bis zu 200 Meter variiert. Außerdem gibt es Unterschiede durch den Salzgehalt des Wassers. Beispiel Panamakanal: Der Wasserspiegel des Pazifik ist 20 Zentimeter höher als der des Atlantik. Auch Wind und Meeresströmungen haben Einfluss auf den Wasserspiegel.

  6. Der Beifall für Eberts glasklare Aussagen, dass Klimavorhersagen eigentlich dem Glückspielgesetz unterliegen müssten, wurden vom Publikum mit stark gedämpftem Beifall bedacht.
    Die mediale Dauerindoktrination zeigt Wirkung, die Leute freuen sich schon richtig auf die angekündigte Apokalypse, sie lassen sich von Leuten wie Ebert den Spaß daran nicht verderben.

Schreibe einen Kommentar zu Krishna Gans Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.