Ich halt sie dumm, Du machst sie arm…

YouTube Rezo aus Aachen. Bild Screenshot REZO Video "Zerstörung der CDU"

…sagte der Priester zum König! So könnte man in leichter Abwandlung des alten Sprichwortes die einvernehmliche Aufgabenteilung zwischen Journalisten und Politikern benennen, die wir schon seit langem erkennen müssen.
von Michael Limburg

Wir müssen mit ansehen, mit welche selten gesehenem Aufwand, geradezu Inbrunst, das Fußvolk der neuen Priester – die Haltungsjournalisten und ihr Nachwuchs – neudeutsch „Influencer“ genannt, auf ihrer jeweilige Zielgruppe einhämmern. Sie fühlen sich für die Verdummung zuständig. Oft, und das macht es besonders pikant- ohne es zu merken, und vielleicht manchmal auch in bester Absicht. Haltung zeigen, heißt die Parole. Und ihre Gegenüber – die Politiker, die den Job der Könige erledigen, begeistert ihren Teil der Abmachung. Sie sind für die Verarmung zuständig. Sie fühlen sich in ihrem Tun gestärkt, wenn auch manche, die immer noch nicht begriffen haben, dass der Zeitgeist grün ist, sich zu Unrecht angegriffen fühlen, und deshalb sofortige Besserung versprechen.

Und welches Thema eignet sich besser dazu, als der Klimawandel. Schließlich weiß ein jeder was Klima, was Klimawandel ist. Eh, Alder – du schnallst es, oder?

Zwei aktuelle Beispiele mögen das verdeutlichen.

Im Zuge des Wahlkampfes für ein politisch ziemlich unbedeutendes, wenn auch hochdotiertes EU-Parlament, mischte der bis dahin weithin nur einer kleinen Zielgruppe bekannte „Influencer“ Rezo, die Altparteien – voran die CDU- auf. Dazu produzierte er das Video „Zerstörung der CDU“.

Und wie das so ist bei der hippen Generation von Berufsjugendlichen, Rezo ist immerhin schon über 25,  die es sich oft noch im Hotel Mama bequem machen, um dort nach veganem Essen und Trinken ihren Frust über die ungerechte Welt per Youtube bequem vom Sessel aus, zu lamentieren, produzierte er als „Influencer“ ein fast einstündiges Video. Ein bisschen lang für die Zielgruppe, aber immerhin. Und nicht nur Google hilft dabei, sondern auch der Medienkonzern Stroer, in dessen Social Influencer Agentur „TUBEONE“ der Influencer Rezo aus Aachen seine Videos vermarktet. Wie passend, dass zu Stroer auch das reichweitenstarke Online Portal mit dem irreführenden Namen t-online gehört. Und die haben wohl kräftig beim Entstehen des Videos lange vor dem Veröffentlichungs-Termin mitgewirkt. Bspw. beim Heraussuchen und Bewerten der 250 Quellen, die REZO zitiert. Über 13 lange Seiten zitiert. Ob er die alle gelesen, und wenn(1), verstanden hat? Zweifel sind hier wohl angebracht. Hier finden Sie die entsprechenden Informationen dazu.

Video von JasonHD zum Zerstörungsvideo des „Influencers“ Rezo, und seinen zahlreichen Falschbehauptungen – wider besseres Wissen, kann man bei seiner Halbbildung nicht unterstellen-zum Klimawandel und seinen Ursachen.

Sei es wie es sei. Rezo – jederzeit bereit etwas für seine gesunde Halbbildung zu tun – googelte ein paar Minuten durchs Internet und wusste dann alles über den Klimawandel und seine Ursachen. Und, als ordentlicher Youtuber fragte er bei den den Fröschen nach, ob sie denn dafür seien, dass ihr Sumpf trocken gelegt werden sollte. Sie gaben erwartungsgemäß die befriedigende Antwort „nein“. Die Frösche in Rezos Fall waren natürlich die Hohenpriester der Kirche von der globalen Erwärmung, also die Institute für Klimaforschungsfolgen, die derzeit ihr mediales Glück gar nicht fassen können und alles und jedes bestätigen, was auch nur im Entferntesten die Musik ihres Panikorchesters lauter erschallen lässt und bei der Verdummung der Massen hilft.

Das ließ einen anderen Youtuber – ohne mit böser, böser Chemie erblautes Haar – nicht ruhen. Er nahm sich die klimaspezifischen Aussagen des Google-Experten und Mega-Influencers Rezo vor, und zerpflückte eine Behauptung des Rezo nach der anderen. Sehenswert! Siehe oben.

 

Mit dem ZDF lügt man besser

Von ähnlicher Qualität, wie bei Rezos Schnellrecherche, sind die Behauptungen eines Andreas Wunn, der unter dem Vorwand der EU-Wahl den Spitzenkandidaten der AfD, Jörg Meuthen,  inquisitorisch vorzuführen gedachte. Es ging in der Sendung MoMa vom 24.5.19 auch um die sattsam bekannte 97 % Lüge. Obwohl der Andreas wohl einige Glocken gehört hatte, wusste er immer noch nicht, wo sie hängen und insistierte daher seine falschen Behauptungen seien richtig. Basta. Doch sie sind es nicht. Ich schrieb dem ZDF dazu eine E-Mail – eine Antwort bekam ich nicht.

Sehen Sie hier den passenden Zitat- Ausschnitt als Video und darunter meine richtig stellende Email an die Macher.

Videozitat aus der Momasendung vom 24.5.19 in der Andreas Wunn sein gegenüber „stellen“ möchte. Eine Berichtigung seitens des ZDF steht aus. 

Mail an das ZDF am 25.5.19 (Schreibfehler korrigiert)

Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Interviewer Andreas Wunn stellte in seiner Diskussion Behauptungen zu vermeintlichen 97 % der Klimastudien auf, die so nicht stehen bleiben können, denn Sie sind falsch. Wollen Sie vermeiden, dass man ihn, oder das ZDF als Ganzes der FakeNews bezichtigt, dann berücksichtigen Sie bitte folgendes:

Fast immer basiert die Behauptung von „97 % der Wissenschaftler..“ auf einer missverstandenen Studie des australischen Kognitions-Psychologen John Cook et al  “Quantifying the Consensus on Anthropogenic Global Warming in the Scientific Literature“. Darin behauptet er, dass „unter deren Abstracts 97,1% die Konsens-Position bestätigt haben, wonach Menschen die globale Erwärmung verursachen“. Nun ist die Phrase „Menschen verursachen globale Erwärmung“ eine solche, die fast jeder Skeptiker bestätigen könnte. Die Frage lautet aber nicht, ob wir eine globale Erwärmung verursachen, sondern ob wir für den größten Teil der jüngsten Erwärmung ursächlich sind, ob die Erwärmung gefährlich ist und ob wir Energieerzeugung aus bezahlbaren, zuverlässigen und reichlich vorhandenen fossilenRessourcen aufgeben und ersetzen sollten durch dürftige, teure und unterbrochene „Erneuerbare“ in dem Bemühen, den Klimawandel zu stoppen.

Die Studie von Cook et al. wurde daher auch in einer anderen Studie von David Legates et al. kritisiert. Dieser hatte die gleichen Studien unter die Lupe genommen wie Cook et al. und war zu dem Ergebnis gekommen, dass der tatsächliche Konsens in deren Abstracts nur 0,3% betragen hat. Legates et al. kritisierten lediglich die statistischen Verfahren und die Art und Weise, mit der Cook et al. die Literatur interpretiert hatten, nicht aber die Qualität des Auswahlverfahrens, mittels welchem Cook et al. festlegten, welche Studien man betrachtete und welche Studien außen vor bleiben sollten. Aber ein anderer Gelehrter, nämlich José Duarte, hat genau dieses Auswahlverfahren unter die Lupe genommen und festgestellt, dass es „in vielfacher Hinsicht betrügerisch“ war. Also forderte Duarte in einem Brief die Environmental Research Letters auf, Cook et al. zurückzuziehen. Er wies darauf hin, dass obwohl Cook et al. behauptet hatten, Studien zu „Sozialwissenschaft, Bildung, Forschungen bzgl. der Meinung der Öffentlichkeit zum Klimawandel“ nicht berücksichtigt zu haben, er in Wirklichkeit viele derartige Studien mit einbezogen hat. Er listete auch viele ordentliche wissenschaftliche Studien, die Cook et al. ignoriert hatten, was aber nicht hätte sein dürfen, und welche im Widerspruch zu ihrer Schlussfolgerung standen. Cook et al. beleuchteten 11.944 Studien zur globalen Erwärmung, welche von 1991 bis 2012 veröffentlicht worden waren. Sie haben diese Studien nicht gelesen oder mit deren Autoren gesprochen, sondern sie haben die Abstracts gelesen. Die Ergebnisse dieser Abstracts wurden in 7 Kategorien eingeteilt:

  1. Die Menschheit verursacht die gesamte Erwärmung                                                          64
  2. Die Menschheit verursacht über 50% der Erwärmung                                                      922
  3. Die Menschheit verursacht weniger als 50% der Erwärmung                                        2910
  4. Keine Meinung oder unsicher                                                                                          7930
  5. Die Menschheit verursacht einige Erwärmung, aber weit weniger als 50%                    54
  6. Die Menschheit verursacht keine Erwärmung, with qualifications                                   15
  7. Die Menschheit verursacht keinerlei Erwärmung                                                                   9

Es scheint, dass Cook et al. sich entschlossen haben, nur jene Wissenschaftler untereinander zu vergleichen, welche eine eindeutige feste Meinung haben. Falls das so ist, repräsentieren die ersten beiden Kategorien Wissenschaftler, die glauben, dass die Menschheit die gesamte Erwärmung oder den größten Teil davon verursacht (986), während jene in den Kategorien 6 und 7 glauben, dass der Mensch keine oder fast keine Erwärmung auslöst (24). Das Verhältnis beträgt etwa 97%. Aber das wichtigste Ergebnis dieser Studie lautet, dass fast 8000 Wissenschaftler keine Meinung dazu hatten oder sich dessen unsicher waren. So viel zu den 97%.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihr

Michael Limburg

Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)

Mehr Details dazu hier

(1) Bei Rechtsanwalt Solmecke höre ich gerade dass REZO behauptete, dass „sie“ die Vorbereitung für das Video mehr als 100 Stunden aufgewendet hätten. Da erheben sich die folgenden Fragen: Wer sind „sie“? Wieviele und vor allem, wer war das? Wie ist deren Kompetenz? Die von REZO? Oder wer? Bitte bei der Klärung mithelfen.

 

image_pdfimage_print

33 Kommentare

  1. Hinter dem ganzen Zauber muß doch jemand stecken. Ziel ist zunächst eindeutig die Vernichtung der stabilen Energieversorgung eines wichtigen Teils der Weltbevölkerung und damit deren Industrie und deren Lebensgrundlage. Schon die Herren Roosevelt und Churchill wollten gemäß Morgenthau-Plan nach 1945 die deutsche Bevölkerung auf 30 Mio reduzieren durch Verwandlung Deutschlands in ein reines Agrarland und Vernichtung der industriellen Lebensgrundlagen für die restlichen 50 Mio überflüssigen Deutschen durch Verhungern.
    Gemäß u.a. der Verlautbarungen des Club of Rom – man schaue sich einmal die Liste der „Vereinsmitglieder“ an – ist die Weltbevölkerung drastisch zu reduzieren. Weitere Organisationen – u.a. die Bill & Melinda Gates Foundation – wenden ebenfalls erhebliche Mittel zur Erreichung eines derartigen Ziels auf.
    Das klappt allerdings mit „weichen“ Mitteln nur in Gegenden (Europa, Nordamerika, Australien), die durch moderne Meinungsmanipulation (Medien, Parteien, Universitäten ) in diesem Sinne straff gesteuert werden können. Das Problem wurde in breiter Front angegangen vom „klimaschädlichen“ Kohlendioxid bis zu Verteufelung der Ehe zwischen Mann und Frau und dem ganzen Gender-Schnick-Schnack. Mit naturwissenschaftlicher Argumentation ist dem niemals beizukommen, zumal auch hier versucht wird, die Bildung der Bevölkerung auf Scheuerleistenniveau zu drücken. Die UNO, das IPCC und die Parteien mit ihrem gleichgeschalteten Medien- und Uni-Klüngel sind politische oder politisch gesteuerte „Veranstaltungen“. Aber das ist möglicherweise eine Verschwörungstheorie.

    • Zentrale Verschwörungen sind unnötig. Zitat Limburg: „selbst organisierende systeme“. Oder: ähnlich motivierte Leute handeln ähnlich, siehe Erster Weltkrieg.
      Ekel-Spekulanten wie Soros haben nicht so viel Macht, wie man denkt. Der Kerl macht ja auch nur das, was ihm die Sympathie derer einbringt, die ihn früher verteufelt haben.

    • Zu viele Einzelteile und gegensaetzliche Interessen sind im Spiel um einen Verursacher auszumachen.
      Wenn man ein bisschen nachdenkt ist es verstaendlich, das Freunde der Kernkraft ein Interesse haetten das CO2 zu verteufeln. Die Oelindustrie setzt auf das Aus der Kohle, da Gas dann umso unentbehrlicher wird.
      Die Machtgierigen setzen auf die Kontrolle der Energieproduktion und die Einzelnen hoffen darauf beruehmt zu werden, oder wichtig zu sein und vielleicht auch nur die Welt zu retten oder Gutes zu tun.
      Und was hat Deutschland als erstes gemacht? Kernkraft Ade! Da war wohl so nicht geplant!
      Und wer sponsort angeblich die Klimarealisten? Die Oelindustrie, obwohl die schon lange auf dem Konsensus eingestigen sind. Helfen tut es trotzdem nicht, weil Gas von den Ultradoofen auch nicht akzeptiert wird (Oder sollte ich dem Pariser Klimavertrag sagen?). Zu viel C in CH4.
      Wer auch immer gewinnt, es sind vielleicht nicht die, die es angefangen haben. Oder anderes herum, die Verlier koennten die sein, die es angefangen haben (abgesehen von der Gesellschaft die der grosse Verlier ist).
      Was sich gezeigt hat (wieder mal) ist ein ungesundes Mass an Oppurtunismus und Kriminalitaet die vom Staat gefoerdert wird um angeblich etwas Gutes zu tun (wer Gutes will und Boeses schafft…!)!
      Keiner sollte sagen, unsere Kinder haben keine Zukunft, aber ob sie so aussieht wie sie sich das jetzt vorstellen, ist zweifelhaft.

  2. Ich diskutiere oft mit den Klimawarnern, ein mühseliges Geschäft, weil diese nicht in der Lage sind naturwissenschaftliche Argumente zu verstehen. Man kann dann förmlich spüren wie sie weghören und nur darauf warten mit dem 97% Argument zu punkten.

    Gegen dieses Argument mit dem Hinweis auf den von John Cook verbreiteten Unsinn zu argumentieren, wie es in dem Artikel korrekt gemacht wird, ist vergeblich. Die Erklärung ist für die fast immer ungebildeten Klimagläubigen viel zu kompliziert.

    Richtig ist die Erkenntnis, das der Dreh – und Angelpunkt in dieser Frage die berüchtigten 97% sind.
    Diese müssen massiv bekämpft werden und das gelingt in der angelsächsischen Presse auf einer anderen Argumentationsschiene offenbar weit besser, siehe die Wahl des neun Parlamentes in Australien, wo die Grünen sich durch ihren Klimawahlkampf marginalisierten.

    Mehrfach war in den Wahlkampfzeiten zu lesen, dass dieses 97% ein von Präsident Obama gezielt eingesetztes Fake war um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Das Betrugsverfahren wurde kurz erklärt : Obama bat ein Institut eine Studie machen zu lassen, in der untersucht werden sollte wieviele US Wissenschaftler zustimmen, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht sei. Die Uni von Illinois erhielt den Studienauftrag und verschickte ca. 10 000 Fragebögen zum Thema. Nur etwa 3000 wurden beantwortet und zwar mit einem höchst unbefriedigenden Ergebnis. Der Studienleiter Dozent Dohran mir seiner Assistentin Zimmermann entschieden, dass nur jene Fragebogen gewertet werden, die von Leuten kommen, die schon oft zum Klimawandel veröffentlicht hatten. Das waren natürlich vorrangig Klimawarner. Es waren 97 von 10 000 Fragebogen die gewertet wurden, davon waren wenig überraschend, 94 der Meinung das der Klimawandel menschengemachten sei. Da waren dann die 97% die Obama sofort in den Medien herausposaunte und die sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt haben.

    Gegen diese 97% Fakenews muß man in der Öffentlichkeit massiv vorgehen, denn dieses Argument ist das einzige auf dass sich die Klimagläubigen immer wieder berufen.

    Frank Abels, Perth Australia

    • Die Hauptaussage gegen dieses dümmliche und auch falsche – aber leider wirkmächtige – 97 % Gerede ist die klare Feststellung, dass es in der Wissenschaft keine Demokratie gibt. Mehrheitsmeinungen sind daher keinerlei Beweis. Eher dafür, dass was faul ist. Das muss am Beginn jeder Diskussion darüber stehen. Dann wird alles andere unerheblich.
      Mehrheitsmeinungen tragen nichts zur Wahrheitsfindung bei. Im Gegenteil, je rigoroser diese Meinung vertreten wird, desto skeptischer müssten seriöse Wissenschaftler sein. Denn Skepsis ist die Primärtugend aller Wissenschaft. Die Beispiele für falsche Mehrheitsmeinungen sind Legion. Zu Galileos Zeiten waren 100 % der Experten der festen Überzeugung, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Erst Nikolaus Kopernikus und Galileo zeigten, dass dem nicht so ist. Sondern umgekehrt.
      Bis etwa 1930 waren 100 % der Geologen der Ansicht, dass die Kontinente unverrückbar seien, obwohl ein Blick auf die Weltkarte schon damals Zweifel hätten hervorrufen müssen. Zu deutlich ist die Küstenlinie Südamerikas ein Komplement der Küstenlinie des gegenüber liegendem Afrika. Erst Alfred Wegner – heute hoch geehrt – versuchte seine Kollegen vergebens zu überzeugen, dass die Kontinente auf der Erdoberfläche nicht unverrückbar festsäßen, sondern driften. Vergebens, sie lachten ihn aus. Erst posthum wurde seine Theorie der Kontinentalverschiebung als richtig erkannt.

      Ebenso verhält es sich mit der Behauptung von 97 % der Wissenschaftler….etc. Sie sagt über die Richtigkeit überhaupt nichts aus, sondern soll nur den Interviewern eine geliehene Scheinautorität verleihen, die sie von selbst nicht besitzen.

      • Eine kleine Anmerkung: Die 97% sind ja keine demokratische Abstimmung, sondern PR in Studienform. Also fehk njus.
        Würde man mal eine echte demokratische Abstimmung durchführen, also frei,gleich,anonym etc, würde wahrscheinlich trotz der gezielten Finanzierung von Scharlatanen und des gezielten Mobbings an Kritikern längst keine Mehrheit für die Klimahysteriker herauskommen. Im Gegenteil; das dürfte wohl ein Debakel werden.
        Deswegen würde eine solche abstimmung natürlich nie durchgeführt – zumindest nicht sauber.

    • Der Admin hat natürlich recht , Mehrheitsmeinungen sind in der Wissenschaft ohne Belang. Das scheinen aber nur Wissenschaftler zu wissen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit diesem Argument bei Ignoranten nicht weiterkommt.

      Dagegen sind sie oft doch beeindruckt das Doran/Zimmermann aus 10 000 Fragebogen knapp 100 nach eigentümlichen Kriterien auswählten und daraus dann die 97% bastelten.

      Auch scheint es zu beeindrucken das Obama die Fake News in die Welt brachte.

      Jedenfalls wurde in den angelsächsischen Medien dieses Beispiel mehrfach gebracht.

  3. Herr Hübner,warum so bösartig? Der Atheist weiß,das es kein höheres Wesen gibt!Er wird auch nicht die Natur anbeten sonder in ihr lesen.Das alle Wissenschaftler,die sich nicht auf Gott berufen,nichts bewiesen haben (schlecht arbeiten),zeugt von Überheblichkeit.
    Wenn alle Gläubigen sich gegenseitig „Unglauben“vorwerfen, kann da ja was nicht stimmen.Nur wer hat nun den „Richtigen Gott“? Solange wie es Menschen gibt,begleiten diese IHRE Götter .Den Göttern wurden Eigenschafte und Macht zugeordnet. Das werden sie auch wissen. Der Mensch hat die Bibel geschrieben.Wer von der Tora abgeschrieben hat weiß ich nicht!? Sicher ist,das viel vermischt ,umgedeutet und neu interpretiert wurde.Wenn nicht die Gemeinden das Christentum tragen,wer dann? Wer hat die Kirchen gebaut? Das waren Menschen kein Gott.Alle die Morden, Vergewaltigen ,Betrügen, Lügen
    Stehlen oder das falsche Geschlecht lieben können keine Christenmenschen sei?
    Was ist ungläubig bei so vielen Göttern.Der Begriff „Ungläubig“ trift bein Atheisten nicht zu,da er weiß ,das es keine Gott gibt.Sie beziehen Ihre Wissenschaft aus einen „Märchenbuch“ genannt BIBEL ,TORA oder alle anderen „Glaubensbüchern“.
    Wenn Sie einen Gott brauche ,bitte,aber beleidigen Sie nicht andere,die Sie nicht kennen!

    • „Der Atheist weiß, das es kein höheres Wesen gibt!“
      Bitte wie? Wie soll das denn gehen? Sie meinen wohl, daß der Atheist das glaubt.

    • 1. Bitte hier nur unter vollen Klarnamen posten, siehe Regeeln.
      2. Wenn’s der SPIEGEL sagt dann: Amen!
      3. Natürlich ist das Quark. Wer auf Grund von Korrelationen irgendwas vorhersagt, kann durchaus treffsicher sein, aber das beweist gar nichts. Daraus abzuleiten,. dass EXXON „wusste“ wie die Temperatur in heute sein würde, ist typischer Journalistischer Nonsens. Die haben eine Hypothese hoch gerechnet, und zufällig getroffen.
      Frage: Wie kamen die Temperaturerhöhungen vor 1960 zustande?

      • 2. Was spielt das für eine Rolle? Es ist Fakt, die Dokumente existieren und die damals beteiligten Wissenschaftler haben die Faktenlage bestätigt. Und nicht nur Exxon hatte eine Klimastudie in Auftrag gegeben und dann zurückgehalten, sondern auch Shell.
        3. Beide Arbeiten wurden von einer ganzen Wissenschaftlergruppe ausgearbeitet und hat die gleiche Qualität wie heutige wissenschaftliche Arbeiten. Und beide lagen absolut richtig. Sollten in den Arbeiten Fehler gemacht worden sein, können Sie uns ja gerne darauf aufmerksam machen.

        • Seit wann hat das Herausgreifen eines kleinen Intervalls einer erheblich laengeren Zeitreihe und die darauf beruhenden Schlussfolgerung etwas mit Wissenschaft zu tun? Die HadCRUT4-Daten belegen, dass von 1850 bis 1980 kein Zusammenhang zwischen dieser globalen Mitteltemperatur und einer CO2-Konzentration in der Atmosphaere existiert. Dass sich im Jahr 1976 der sog. PDO-Index von hauptsaechlich negativen zu hauptsaechlich positive Werten geaendert hat, wird nicht registriert.

          Die global gemittelte oberflaechennahe Luftemperatur kann sogar variieren, ohne dass sich der Energiegehalt des Systems Erde-Atmosphaere aendert. Der Grund dafuer ist der, dass Energie eine extensive Groesse ist, die einer Erhaltungsgleichung unterliegt, waehrend die Temperatur eine intensive Groesse ist, fuer die eine solche Gleichung gar nicht existiert. Und dieser Sachverhalt ist seit ueber 100 Jahren bekannt, wie die Arbeiten von Planck (1897) und Tolman (1917) belegen.

        • @Rico Schrage, Zitat: „2. Was spielt das für eine Rolle? Es ist Fakt, die Dokumente existieren“

          Die Co2- Schlagzeile in diesem Zusammenhang kann man getrost in die Tonne treten. Wer sich jemals die sog. *Keeling- Kurve* angeschaut hat, kann an Hand dieser die Vorhersage ohne zu rechnen auf nem Blatt Millimeterpapier konstruieren. rein optisch.

          Zur Treffsicherheit der Temp. Prognose möchte ich nur folgendes sagen:
          Die Exxon- Prognose liegt voll daneben. Und die Speigel- Redakteure (und nicht nur die…) sind zu dumm, ein Diagramm zu lesen. Sollten sie es nicht sein, ist die Sache noch viel schlimmer: Sie verbreiten dann nämlich *fake news*.

          Zitat Spiegel: „Demnach sollte der CO2-Gehalt der Atmosphäre 2019 bei knapp 420 ppm liegen und die Temperatur um 0,9 Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit angestiegen sein. “

          Nun ist der Datenpunkt 2019 tatsächlich bei ca. 0,9°C…. allerdings beginnt das Diagramm 1980! UND NICHT IN VORINDUSTRIELLER ZEIT!

          Zitat @Rico Schrage: „3. Beide Arbeiten wurden von einer ganzen Wissenschaftlergruppe ausgearbeitet und hat die gleiche Qualität wie heutige wissenschaftliche Arbeiten. Und beide lagen absolut richtig. Sollten in den Arbeiten Fehler gemacht worden sein, können Sie uns ja gerne darauf aufmerksam machen.“

          Es hat mich sehr gefreut, Ihnen und den *Wissenschaftlergruppen, die die gleiche Qualität wie heuutige wissenschaftliche Arbeiten an den Tag legten* (sic!) den Gefallen tun zu können, auf gröbste Fehler hinweisen zu können!

          Sehen Sie, was für einen Mist Sie da verteidigen? Die Artikelüberschrift passt wie die Faust aufs Auge!

      • „Aber das wichtigste Ergebnis dieser Studie lautet, dass fast 8000 Wissenschaftler keine Meinung dazu hatten oder sich dessen unsicher waren.“

        Diese Formulierung und Zusammenlegung zweier verschiedener Punkte ist irreführend. Es ging in der Kategorie 4 nicht um die „Meinung“ der Wissenschaftler. Sondern wurde unterteilt in 4a) die Studie hat nicht das Ziel die Ursache der globalen Erwärmung zu klären und 4b) die Studie ist sich unsicher über die Ursache der globalen Erwärmung.
        Ganze 66,4% der ausgewerteten Studien fallen in die Kategorie 4a) und sind somit für die Diskussion über die Ursachen der globalen Erwärmung irrelevant (und wurden daher für den Vergleich herausgenommen). Gerade einmal 0,3% der Studien waren sich unsicher über die Ursache des Klimawandels (4b). Das sind gerade einmal 36, und nicht 8000, wie man versucht hier zu suggerieren.

        • Warum gab es lediglich 24 von Skeptikern veröffentlichte Studien? Im Jahre 2009 haben wir dies mittels 22.000 E-Mail-Korrespondenzen zwischen leitenden Meteorologen in den USA und in Europa herausgefunden, als jene Korrespondenzen bekannt wurden. Viele der E-Mails wurden veröffentlicht von Steven Mosher und Thomas Fuller in Climategate: The Crutape Letters (nQuire Services, 2010). Dieser Skandal brachte ans Tageslicht:

          Die Propagandisten der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung haben:

          1. alle Meteorologie- und Klimatologie-Journale in den USA kontrolliert

          2. alle nicht meteorologischen wissenschaftlichen Veröffentlichungen kontrolliert (Nature, Science, etc.)

          3. Wikipedia kontrolliert

          4. Daten manipuliert

          5. Skeptiker dämonisiert.

          Studien von Skeptikern wurden ausgeschlossen und in Profi-Journalen in den USA nicht veröffentlicht. Im Gegensatz dazu hat Kenneth Richard über 1000 begutachtete Studien dokumentiert, welche in Europa und Asien während der Jahre 2014, 2015 und 2016 veröffentlicht worden waren. In diesen wird die Hypothese in Frage gestellt, dass CO2 der Haupttreiber der jüngsten globalen Erwärmung ist (ebenso wie andere Aspekte des betrügerischen „Konsens’“). Vielmehr werden darin solare, ozeanische und andere natürliche Zyklen als primäre Ursachen der globalen Erwärmung gestützt. Aber diese Studien fanden sich nicht unter den Veröffentlichungen in den USA.

    • Schön, ja. — und wie korrelieren die derzeit hohen CO2 —Werte mit der kalten Witterung derzeit?
      Für diese Jahreszeit zu kalt müsste es eigentlich in den Wetternachrichten klar heißen!

      • Wir benötigen aber einen Schuldigen, um den (Rest-) Wohlstand zu beenden und das Eigentum zu enteignen! Haben Sie schon eine neue Idee? Sie bekommen 10 %. 🙂

    • Solanga Exxon nicht weiss wo ihr Oel herkommt, sind die Aussagen, die aus dem Hause Exxon kommen genau so gekocht wie die von Klimainstituten oder Unversitaeten.
      Alles immer noch halbgar und vielleicht sollte man mal das Wasser wechseln weils so bitter ist!

    • Habs schon mal geschrieben: Die Keeling Kurve erweitern, konnte man auch schon 1982. Rein grafisch. Kann ein Begabter in der 8. Klasse.

      Aber der Hit ist, dass keiner das Diagramm richtig liest, auch hier bei EIKE nicht: Der Nulldurchgang der Temp. Kurve liegt bei 1980 und nicht bei 1880! Also hat Exxon die Temp. Entwicklung um reichlich 150% überschätzt!

      Der Entgegnung soll damit genug sein.

      Was die Qualität des Spiegels betrifft: Ich sag nur Relotius. Einmal mehr. Es ist halt ein Lügenpresse- Erzeugnis. q.e.d.

    • Andreas & EXXON.
      Ein Artikel, ganz nach dem Geschmack des Spiegel, zugrundeliegend „Hochrechnungen“, die dem Blick in eine Kristallkugel um nichts nachstehen. Es gab nie Temperaturerhöhungen durch die Konzentration von CO₂, das ist belegt durch Temperaturrückgänge während der Anteil des CO₂ gestiegen war.

  4. Die wichtigste Frage ist, wer hat fälschlicherweise (!) und mit Absicht behauptet, der Priester, korrekt ausgebildet, würde das Volk dumm halten und der König (oder Politiker) das gleiche Volk ausnehmen, arm machen?

    Was macht „EIKE“ hier? Mit welchen Methoden wird hier das Publikum überzeugt? Und was machen die Gegner? Die Gegner bemühen auch die Wissenschaft. Nicht wahr?

    Der Betrug geht von einer Elite aus, die den christlichen Gott ausschließen WILL, es dar ihn nicht geben. Wie kann das dann mit Religion (ein dümmlicher, diskriminierender Begriff der mit der Freiheit des Denkens kollidiert, unvereinbar ist!!) zu tun haben.

    Der Kampf wird in der „Wissenschaft“ ausgetragen, der Möchtegern-Autorität, die es nicht geben kann.

    Das Augenmerk soll jetzt dem Publikum gelten. Der Kampf wird also mit „wissenschaftlich, höchst fragwürdigen Methoden“ ausgetragen. Menschen, die dafür bezahlt werden erzählen ihren Finanziers jetzt, quasi als Möchtegern-Beweis, das deren Arbeit nicht umsonst war, sondern sich im Gegenteil sehr gelohnt hat, dass deren Leben durch das Klima bedroht ist.

    Das Publikum, welches sich seine Brötchen anders verdienen muß, seine Zeit anders aufwenden muß, soll jetzt der Autorität Möchtegern-Wissenschaft einfach so, mir dir nichts glauben. Wem soll das Publikum nun jetzt glauben? Denn, nachprüfen, alles, geht ja nicht.

    Die Vernunft? Das ist der Witz von 4 Milliarden Jahren? Der Kritische Rationalismus hat die Vernunft bereits zerlegt. Auf die Vernunft kann man sich eben NICHT verlassen. Von Erkenntnislehre haben die meisten Physiker KEINE Ahnung, und daher keine Kontrolle über deren eigenen Betrieb. Ein paar Leute mit einem Lineal sollen jetzt wichtigste Fragen beantworten und die alleinige Autorität haben? Das ist ja viel schlimmer als jeder echte Priester.

    Das Christentum ist aber keine Religion. Nicht beweisbar.
    Beweisbar ist die riesige Ignoranz von einigen Spezialisten hier, die sich immer nur auf einen sehr kleinen Ausschnitt des riesigen Hauses der Wissenschaft konzentriert haben, konzentrieren wollten und jetzt natürlich keinen Überblick haben können.

    Nichts am Atheismus ist beweisbar. Die Deutungshoheit ist der atheistischen Kröte schon lange abhanden gekommen.

    Dies Sache stinkt nur, einzig und allein, im atheistischen Haus. Dort wurde der Betrug, wieviele andere vorher, geboren.

    Herr Limburg, ich halte Sie für einen sehr guten Wissenschaftler. Aber, es gibt Argumente, darüber können Sie nicht einfach so hinübersteigen, ohne Ihre eigenen Kriterien vom Thron zu stossen. Immanuel Kant war ein gläubiger Mensch, allerdings glaubte er der falschen Kirche.

    Worte sich Schall und Rauch. Eine Kirche ist eine Gemeinde. Beide Begriffe sind nichtssagend und austauschbar. Eine Gemeinde kann man als eine Gruppe von Menschen mit bestimmten Zielen definieren. Und so weiter. Viele gehen den Dingen nicht auf dem Grund.

    Der Trick des Atheismus war es schon immer, nur mit der Deutungshoheit getrickst zu haben. Das ist das ganze Geheimnis. In einer fairen Kommunikatin existiert dergleichen nicht. Das machen die Linksfaschisten ja auch, heutzutage, und vor allem die grünen Kommunisten. Sie deuten alles autoritär. Es sind aber lupenreine Atheisten. Der Mensch sucht nach dem Sinn des Lebens. Der Atheismus beraubt den gleichen Menschen genau darum.

    Es sind noch so viele Fragen offen und der nichts sicher wissende Atheimsu dermaßen arrogant. Viele wissen nicht, das man die Naturgesetze überhaupt nicht beweisen kann. Die wissen es bis heute nicht. Die Details sind sehr problematisch.

    Auf die Vernunft vertrauen. Die Bibel rät genau das nicht zu tun. Seit der „Ehe für Alle“-Richtlinie ist in Europa der Teufel los. Natürlich verbinden Materialisten diese Dinge nicht miteinander, obwohl es unleugbare Fakten sind.

    In der Bibel steht auch, die Gottlosen werden nie wissen, worüber sie stolpern. Es wird denen immer verborgen bleiben. Tatsache.

    Europa hat sich für die totale Zerstörung entschieden: Anbetung der Todeskultur. Gottesleugner (nur der christliche Gott wird geleugnet, der als unschuldig definiert ist) beten die Natur an. Welch eine Strafe und Torheit. Gegen den gottlosen Islam hat dieses Europa NICHTS. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen und erst einmal verstehen.

    Die geistigen Gesetze haben Vorrang vor allen physikalischen, die bis heute nicht beweisbar sind.

    Es geht ja auch gar nicht um Fakten. Hier wollen Parteien mit dem Kopf durch die Wand. Bitte schön. Ich werde obsiegen. Die Realität wird mir Recht geben.

    Ich selbst bin nicht über oder von EIKE überzeugt worden. Als ich vor Jahren hier mitmachte, war ich schon ein fester Gegner dieser dümmlichen Klimaanbetung und sicher im Haus der Wissenschaft zu Hause. Hier bei EIKE fand ich nur weitere Kampfgenossen. Aus den verschiedensten Gründen. Meinen Weg fand ich lange vorher, OHNE EIKE!! Und das will was bedeuten.

    • Leider sind viele Christen, vor allem in der EKD, Grünlinge und hören auf die falschen Propheten wie Greta, Rahmstorf und Schellnhuber.
      Gläubige Christen sind aber meist immun gegen Klimareligion, Genderspinnerei oder Massenimmigrations-Heilslehren.
      Der Berliner SPDler mit dem hugenottischen Namen meinte, einer einwandernden Religion sollte man keine andere Religion entgegensetzen, sondern atheistische Vernunft. Ein fataler Fehler, denn die „atheistische Vernunft“ hat gerade zur Church of Global Warming geführt. Menschen sind gläubige wesen.

    • Du bist aber ein Witzbolt 😂👍🏻
      Ich bin Atheist und ein starker Klimaschutzbefürworter. Jeder kann glauben was er will. Ich würde ihre Religion genauso anerkennen wie die eines anderen der an fliegende Schweine glaubt und sie anbietet. Solange dadurch niemand belästigt wird. Sie wären für mich auf gleicher Stufe. Doch sie hören sich für mich etwas… Sagen wir… verdünnt an 😂. Religion sollte IMMER aus Staat, Politik usw. rausgehalten werden. Religion, und egal welche, erzählt Geschichten über Dinge die keine Substanz haben. Sie existieren wahrscheinlich nicht. Die Physik bzw. Wissenschaft ist nichts wie die Religion die sich Dinge ausdenkt. Sie beobachtet die Natur und findet heraus. So entstanden die Naturgesetze.. Durch Beobachtung und reproduktion mit Experimenten. Man könnte sagen.. Die Wissenschaft ist das was die Religion immer schlecht gemacht hat. Denn sie hat sich nie etwas ausgedacht und das dann als Fakt stehen gelassen. Cheeres.

      • „Religion sollte IMMER aus Staat, Politik usw. rausgehalten werden.“

        Richtig!
        Daher hat das CO2-„Thema“ in der Politik nicht verloren…

      • @ Carsten „Atheist“ sein heißt nicht, völlig unreligiös zu sein. Nur „gottlos“. Und es gibt durchaus Religionen ohne Götter, zum Beispiel die der Wildbeuter.
        Sozialisten und andere Kollektivisten haben auch keinen Gott mehr, sondern nur noch Weltuntergangsmythen, die sukzessive ausgetauscht werden, weil der Untergang natürlich nie eintritt. Ist das nicht trostlos?
        Werden Sie doch lieber Christ und lassen sie das mit dem fliegenden Spaghetti-Klimamonster. Jesus liebt auch Sie.

  5. In de Weltwoche 12.2019 Seite 23 steht zum selben Thema ein Artikel, der jedoch mit acht Kriterien arbeitet
    was ist richtig?

    • Der Leser entscheidet. Wir vertrauen auf den kritischen mündigen Bürger, der kein betreutes Denken à la Grün braucht. Sapere aude!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.