Kalte Eisheilige sind eine Folge des Klimawandels

Anfang Mai 2019: Alle Warmisten jubeln! Endlich ist es kalt! Bild: Chris Frey

Helmut Kuntz
Die promovierte Biologin, Frau Simone Peter – ehemaliges Vorstandsmitglied der GRÜNEN, nun unter anderem Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energien – twittert gerne und vor allem viel. Dabei hat sie auch eine interessante Information zu den Eisheiligen getwittert.

Dass Obstbaumblüten um die Eisheiligen herum erfrieren, gab es vor dem Klimawandel wohl nicht …

muss man annehmen, wenn man den Tweet von Frau Peter darüber liest:

Tweet 1 (Screenshot vom Autor)

Es stellt sich die Frage: Was will Frau Peter damit vermitteln? Meint sie wirklich, dass in der früheren, kälteren Zeit Obstblüten im Mai noch nie erfroren wären, was oft schlimm der Fall war [1] [2] , oder stellt sie sich nur so dumm? Der Autor vermutet das Zweite.
Der Landwirtschaft hat es zum Glück entgegen der Vermutung von Frau Peter nicht viel ausgemacht. In der Lokalzeitung des Autors meldeten Bauern und Obstbauverbände, dass die Erfrierungen an Obstbäumen nur geringen Schaden anrichteten. Nachdem auch der im April von Medien angesagte – „wenn kein Regen kommt, dann kommt ein Trockensommer“ bisher aufgrund des doch recht nassen Mai auch ausgefallen ist, wird man es im Herbst anhand der Ernteergebnisse konkret sehen.

Ansonsten „lohnt“ es sich, in die Tweet-Serie von Frau Peter einmal hineinzusehen. Diese zeigt ein schönes Beispiel, wie von Ideologie getriggerte Personen als Propagandamaschine agieren und auf welchem Niveau das geschieht. Man ahnt, wie Politik aussieht, wenn die GRÜNEN wieder mitbestimmen dürfen.

SP Twitter

Tweet 2 (Screenshot vom Autor)
Tweet 3 (Screenshot vom Autor)
Tweet 4 (Screenshot vom Autor)
Tweet 5 (Screenshot vom Autor)

Weitere Tweets von Frau Peter kommen noch im Anhang

Greenpeace stellt Personen öffentlich an den Pranger, die ihr „nicht gefallen“

Greenpeace macht das, was man Monsanto in Frankreich vorwirft [3]: Namenslisten missliebiger Personen zu führen. Monsanto machte es geheim. Greenpeace macht es nicht selbst, sondern weist die „Gerechten dieser Welt“ darauf hin, wo solche im WEB öffentlich geführt werden. Selbstverständlich bedauert man gleich vorsorglich, falls das jemand „nicht ganz richtig“ verstanden hat.
Nun muss man loben: Sogar Frau Simone Peter findet es, wie Greenpeace da agiert etwas schäbig:

Tweet 6 (Screenshot vom Autor)

Tweet von Greenpeace über die Liste der 100 wichtigsten Personen, die in ihren Augen die Welt killen.

Tweet 7, diesmal von Greenpeace (Screenshot vom Autor)

Die entsprechende WEB-Seiten Homepage mit der Liste von Personen, welche die Welt killen. Quelle

WEB-Seite (Screenshot vom Autor)

Greenpeace bedauert vorsorglich, falls das jemand versehentlich falsch verstehen könnte. Nicht das namentliche an den Pranger stellen und anklagen ist falsch, sondern das „nicht richtig Verstehen“ dieser Publizierung.

Tweet 8, diesmal von Greenpeace (Screenshot vom Autor)

Die „Sitten“ ändern sich eben wieder. Wer weiß, die „richtige Meinung“ zu haben, darf das. Man muss doch „klare Kante“ zeigen

Was nicht rääääächts, also links ist, ist grundsätzlich gewaltfrei. Denn Links kann es Gewalt aus Prinzip nicht eben, wie es SPD-Vize, R. Stegner sicher weiß [4]. Selbstverständlich hat man links auch das absolute Wissen, was räääächts ist. Und links bedeutet nicht die Partei „Die Linken“.

Quelle: MSN (Screenshot vom Autor)

Weitere Tweets von Frau S. Peter

Tweet 9 (Screenshot vom Autor)
Tweet 10 (Screenshot vom Autor)
Tweet 11 (Screenshot vom Autor)
Tweet 12 (Screenshot vom Autor)
Tweet 13 (Screenshot vom Autor)
Tweet 14 (Screenshot vom Autor)
Tweet 15 (Screenshot vom Autor)
Tweet 16 (Screenshot vom Autor)
Tweet 17(Screenshot vom Autor)

Quellen

[1] EIKE 07.05.2017: Nun muss man nicht mehr nur die Dritte Welt für die Erwärmung entschädigen, sondern auch die heimischen Bauern wegen der gewünschten Kälte

[2] EIKE 04.05.2017: Es darf ruhig noch kälter und schlimmer werden – der April war immer noch zu warm

[3] Badische Zeitung: Ärger um Monsanto in Frankreich

[4] R. Stegner: Gewalt ist nicht links

image_pdfimage_print

20 Kommentare

  1. Ich möchte es mit den Worten von Herrn Broder über Deutschland sagen und etwas anpassen:“Könnte man Europa überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt!“ Zitat Ende
    Dem gibt es eigentlich nichts hinzu zu fügen. Ausser, dass ich denke das die deutschen Politiker ihre Doktor Titel gekauft haben, so verblödet wie die sind, es ist kaum aus zu halten! Und diese Linke Scheisse schwappt in die Schweiz, wo ich dachte vor dem EUDSSR Wahnsinn sicher zu sein.

  2. Wenn im Juni die Eisberge aus Grönland die Schiffahrt auf den Rein verstopfen, muß doch jeden Klimaleugner die Schamröte ins Gesicht steigen!
    Wenn die neuen Tropischen Badeparadiese an den Stränden Alaskas einladen
    und die „Wissenschaftler“die etwas anderes behauptet haben, Sich wegen Falschaussagen vor Gerichten verantworten müssen, Ja dann haben Wir das Richtige Klima! Währe doch Gelacht wenn Wir das nicht hinkriegen!!

  3. Mit den Eisheiligen hatte die jüngste Kältewelle wohl wenig zu tun.

    Der 11.-15. Mai als Datum für die Eisheiligen geht auf den julianischen Kalender zurück, der letzte Tag (*kalte Sophie*) würde nach heutigem gregorianischem Kalender auf den 23. Mai fallen.
    Wir hätte also -die diesjährige Mai- Kaltluftperiode begann am 2./3.Mai- eine rund dreiwöchige Vorverlegung dieses Ereignisses. Das ist zumindest ungewöhnlich, mit ±2 Wochen konnte man aber schon immer rechnen.

    Betrachtet man die Wetter- forcastings, scheint sich allerdings zum Monatsende hin über Deutschland eine ähnliche Wetterlage wie die vergangene einzustellen.
    Am 28./29. Mai könnte abermals Bodenfrost auftreten. Das wären dann für meine Begriffe die wahren *Eisheiligen*. Danach wieder stärkere Niederschläge.
    Bis dahin wechselhaftes, niederschlagreiches Wetter.

    Zwei Anmerkungen zu den dämlichen Tweets von S. Peter: Betrachtet man die Wetterkarten, war der polaren Kaltluftvorstoß ein relativ kleinräumiges Phänomen, es hat halt v.a. Deutschland erwischt. Moskau und Westfrankreich haben davon nichts gespürt. Desgleichen könnte die Situaton am Monatsende werden.
    Alles also Wetter, kein *Klima*.
    Wenn die Frau Peters aber das Wetter für Klima hält und daraus Anzeichen für das kommende Wetter ableiten will, was ja dann statistisch gesehen irgendwann zu *Klima* werden wird, sollte Sie sich auf fallende Temp. einstellen, denn alles in allem wird der Mai in Deutschland 2019 wohl zwischen 3-4°C zu kalt ausfallen.

    Diese Leute wie die Peters und der Quaschning sind so unerträglich populistisch, dass ich es nicht fasse, dass da überhaupt irgendeiner noch hinhört. Manipulativ. Sie Lügen. Und bedienen sich, wenns zu nutzen scheint, allem Möglichen, auch Aussagen, die den eigenen (angeblichen) bei anderen Anlässen geäusserten Überzeugungen diametral entgegenstehen. Beispiel Quaschning: „…. werden wir schon bald…. Flüchtlingsbewegungen sehen. Wollen wir das?“

    In meinen Augen sind das Äusserungen, die nur ein an Manipulation interessierter Mensch so tätigen kann. Die *eigenen* Leute denkt er im Sack zu haben, gegenüber anderen will er Ängste schüren. Das zeugt von einem grottenschlechten Charakter, von einer Verwahrlosung der Sitten, davon, dass es nicht um Überzeugungen geht, sondern allein um Duchsetzung einer Agenda zum Zwecke des Machterhaltes.

  4. Man nennt es Framing. Überall in kleinen Dosen permanent an den Bürger bringen. Irgendwann wirkt es u. das tut es bei sehr vielen unabhängig vom Inhalt o. Wahrheitsgehalt. Operation am Gehirn. Habe mal gehört, das Gehirn hat kein Schmerzempfinden. Das glaube ich sofort, wenn ich mir so manchen Zeitgenossen pardon Zeitgenossin anhöre!

  5. Egal was passiert, es ist natürlich ein Beweis für den Menschen verursachten Klimawandel. Die von den Linken gekaperten Medien beten es ständig vor.
    Warum?
    Meiner Meinung nach wollen sie das System zum kippen bringen um die Leute zur Revolution zu bringen. Das Kalkül dahinter ist, ein Kommunistisches Regime zu errichten: https://derstandard.at/1269448402939/Kommunismus-als-einzige-Loesung

    Allerdings wird es nach der Revolution ein islamischer Staat entstehen. Das wird den Linken dann gar nicht gefallen.

  6. Ich habe mir das „BEE-Szenario 2030“ mal näher angesehen.
    Gefordert werden bis 2030 10.000 MW Photovoltaik, was (bei einer effektiven Leistung von 200W/7m²) einer Fläche von rund 700.000km² entspricht Fläche Deutschland ~357.000km²).
    Die gesamte Leistung für Windmühlen wird bereits übererfüllt, wir haben 59.000MW installierte Leistung (rund 5.900MW effektiv), gefordert werden 5.700MW.
    Was soll man von solchem Unsinn halten?

  7. Frau Peter kann sagen was sie will,es gibt über die Massenmedien sicher keine Kritik.
    Alles was der Deindustrialisierung entgegen kommt ,wird durchgesetzt.Die Auftraggeber
    der Frau Peter werden mit ihr sehr zufrieden sein.

  8. Bzgl. dieser Frau kann man eigentlich nur noch den Begriff „dummes Weibsbild“ verwenden, denn das ist natürlich kompletter Blödsinn: „Ich wünsche mir mehr Panik, damit wir uns endlich von Kohle, Öl und Gas verabschieden. Klimafreundliche Technologien sind vorhanden. Energiewende jetzt.“

    Natürlich ist diese Frau mit DR. vorm Namen nicht blöd, aber gerissen, denn sie informiert die ungebildeten Bürger, und das ist mehr als 95% der Bevölkerung über 18 Jahre, wissentlich falsch um ihren Freunden von der Windmühlen- und Solarpanelbranche weitere Gigantgewinne auf Kosten der Bevölkerung und der Umwelt zuzuschustern. Ihr Ziel ist die Wiedereinführung des „DDR“-Totalitarismus. Denn nur so läßt sich der „grüne“ Marxismus-Leninismus à la Angela Kasner verwirklichen.

  9. Ehrlich gesagt fehlen mir inzwischen die Adjektive, um solche Leute noch irgendwie charakterisieren zu können. Ich halte es für ziemlich sicher, dass diese Leute tatsächlich von dem überzeugt sind, was sie da von sich geben. In einer anderen Zeit hätten sie vermutlich voller Überzeugung Menschen auf den Scheiterhaufen gestellt oder ins Gas geschickt. Das sind wirklich extreme Beispiele, wie weit man einen Verstand durch Indoktrination verbiegen kann.

  10. Nochmal: Hat die Dame nicht eigentlich recht? Ist nicht das Wetter generell (egal wie es sich zeigt)eine Folge des Klimawandels? Wenn ja, ist auch jede Facette eine Folge davon. Sehr intelligent, muss man sagen. Immerhin gibt es ja in den USA Leute, die behaupten, sie sind dick, weil es McDonalds gibt. Manche davon haben meines Wissens sogar vor Gericht recht bekommen.

    • Lieber Herr Meier,
      das Wetter ist nicht Folge sondern Grundlage für den statistischen Wert Klima. Machen Sie sich doch mal Gedanken darüber, welche Möglichkeiten Sie haben, aktuell Einfluß auf das Wetter zu nehmen. Na? Eben! Diese links-grünen Klimapopulisten wollen Einfluß auf unser Leben erhalten oder ausbauen. Es geht um Macht und Moneten. Wie Sie oder ich mit den Folgen dieses Irrsinns zurechtkommen ist diesen Herrschaften schlicht egal. Auf der Autobahn nennt mann das Geister- oder Falschfahrer. Aber bitte bedenken: Die links-grünen „Weltenretter“ sind keine Irren, die machen das alles mit Absicht.
      Als die Menschen noch mit und nicht gegen die Natur lebten hat man Methoden ersonnen sich den Eisheiligen anzupassen. Heute ist es Klimawandel. Dümmer geht offensichtlich immer.

    • „Ist nicht das Wetter generell (egal wie es sich zeigt)eine Folge des Klimawandels?“
      Was ist denn nun per Definition „Wetter“?
      Zunächst ist Wetter etwas Lokales. Also ein kurzfristiger Zustand der Atmosphäre an diesem Ort. Also die meßbaren lokalen Werte und Eigenschaften der Luft und dessen was da sichtbar ist und herausfällt. Hinzu kommen dann noch die durch die Luft und die Rotation der Erde verursachten Eigenschaften des Erdbodens.
      Und was ist nun das Klima? Per Definition das 30jährige Mittel dieser gemessenen lokalen Werte.
      Und damit ist Ihre Aussage/Frage: „Ist nicht das Wetter generell (egal wie es sich zeigt)eine Folge des Klimawandels?“ zweifelsfrei widerlegt.

      Und nun dürfen Sie den Lesern hier erklären, was „Wetter“ ist. Es gibt Meteorologen drunter, die dann Ihre Aussagen prüfen können. Tun die bestimmt sehr gerne.

  11. Das ist nichst gegen die Argumente der Grünen in unserem Ort. Als vor ein paar Jahren ein verheerendes Erdbeben in der Karibik stattfand (Haiti?) sagte man bei uns, das wären auch die Folgen des Klimwandels. Seitdem fand ich es ziemlich uninteessant, mich weiter mit den Herrschaften zu unterhalten. Gut, es kann ja jeder glauben was er will.

  12. Die Grünen haben ihren Gläubigenzirkel. That’s it.
    Man ist immer irgendwie auf der guten Seite.
    Nachdenken ist da nur hinderlich…und unnötig.

  13. Frau Simone ist ja keine dumme Person. Sie führt aus ideologischem Fanatismus die Menschen ins Mittelalter.
    Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!
    Bertolt Brecht

  14. Am besten der Spruch von Volker Quatschkopf: Wenn wir hier den Windenergieausbau verhindern, kommen bald weitere Flüchtlinge zu uns.
    Ich interpretiere das so, dass Windräder auf Flüchtlinge in höchstem Maße abschreckend wirken, oder verstehe ich da was falsch.
    Insgesamt haben sich die beiden den Twitter-Sonderpreis im hohle-Phrasen-dreschen redlich verdient.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.