Auch in USA wollen die Linken den Verkauf von Benzin-/ Diesel getrieben Autos bis 2040 verbieten

VGMeril / pixelio.de –Hier sind Elektroautos schon lange richtig

Michael Bastasch
Die US-Demokraten wollen Gesetze einführen, um die Verwendung von benzinbetriebenen Autos stufenweise zu verbieten, indem sie vorschreiben, dass ab 2040 nur emissionsfreie Fahrzeuge verkauft werden dürfen.

„Wenn ich in diesem Moment etwas Luft schnappe, enthält sie 30 Prozent mehr Kohlenstoff als bei meiner Geburt“, sagte Oregon-Senator Jeff Merkley, der Hauptsponsor des Gesetzentwurfs, am Mittwoch gegenüber der Huffington Post. „Das ist eine Veränderung, die es in einer einzigen Generation von Menschen auf diesem Planeten noch nie gegeben hat.“

Der Gesetzentwurf wird von Sens. Sheldon Whitehouse aus Rhode Island, Brian Schatz aus Hawaii, Kamala Harris aus Kalifornien, Kirsten Gillibrand aus New York und Bernie Sanders aus Vermont gesponsert. Der kalifornische Abgeordnete Mike Levin wird eine Version des Gesetzentwurfes dem Kongress vorstellen, berichtete Huffington Post.

Harris, Gillibrand und Sanders kandidieren 2020 für die Präsidentschaft und alle haben die Green New Deal-Resolution mitgetragen. Bei der Abstimmung im März im Senat, stimmte jedoch kein Demokrat für den Green New Deal.

Merkley, der auch den Green New Deal unterstützt, sieht diesen Gesetzesentwurf als Teil der umfassenden Vision einer vollständigen Ökologisierung der US-Wirtschaft. Der Green New Deal sieht vor, innerhalb von 10 Jahren eine Netto-Null-Emission von Treibhausgasen zu erreichen und den Wohlfahrtsstaat dramatisch auszubauen.

„Dies ist nur ein kleiner Beitrag zu dieser Vision“, sagte Merkley der Huffington Post. „Aber wir müssen zu vielen Ideen die Details entwickeln, damit diese Ideen zu einem größeren Paket zusammengefasst werden können. Wenn wir kein größeres [Maßnahmen-] Paket bekommen können, aber Einzelstücke wie Elektroautos, Busse und eine bessere Isolierung [der Häuser], dann sollten wir das auch tun. Wir müssen auf jeder Ebene pushen.“

Merkleys Gesetzentwurf sieht vor, dass bis 2030 50 Prozent des Neuwagenabsatzes emissionsfreie Fahrzeuge sind. Unternehmen können das Gesetz einhalten, indem sie Zertifikate kaufen, ähnlich wie das kalifornische Programm für emissionsfreie Fahrzeuge , von dem Elektroautohersteller wie Tesla größtenteils profitieren.

Der Verbrennungsmotor ist bereits lange Zeit ein Ziel für Umweltschützer. Fahrzeugemissionen sind eine große Quelle für Treibhausgase und Umweltverschmutzung und einige Länder haben bereits Pläne zur Abschaffung von Benzinmotoren vorangetrieben. (RELATED: Biden Hits Back At Ocasio-Cortez Criticism) [Biden wehrt sich gegen Kritik von Frau Ocasio-Cortez  -der Bidens Strategie nicht rigide genug ist]

Frankreich und das Vereinigte Königreich planen beispielsweise das Verbot von Benzin- und Dieselfahrzeugen bis 2040. Auf lokaler Ebene will Paris benzin- und dieselbetriebene Autos bis 2030 verbieten und auch einige deutsche Städte haben ein Verbot von Dieselfahrzeugen verhängt.

Merkley plant, die Gesetzesvorlage am Mittwoch vorzustellen. Sie ist nahezu identisch mit der Gesetzgebung für Elektrofahrzeuge, die er im letzten Jahr eingeführt hat. Es ist unwahrscheinlich, dass die Gesetzesvorlage von einen von Republikanern kontrollierten Senat und dem „Weißen Haus“ verabschiedet wird.

Huffington Post spekuliert, dass benzinbetriebene Autos bis 2050 auf der Grundlage der aktuellen Fahrzeugfluktuationsraten komplett vom Straßenverkehr genommen sein könnten.

Es gibt jedoch berechtigte Fragen zur Machbarkeit einer drastischen Steigerung des Absatzes von Elektrofahrzeugen. Ein Teil des Problems ist der Bau aller Ladestationen, die benötigt werden, um Elektroautos in Bewegung zu halten.

Nach der Auto Alliance machten emissionsfreie Fahrzeuge derzeit nur 1,9 Prozent der US-amerikanischen Autoverkäufe aus .

Die Umwelt-Vorteile von Elektrofahrzeugen hängen auch davon ab, mit welchen Energiequellen Strom erzeugt und Batterien hergestellt werden. Jüngste Studien haben ergeben, dass Elektroautos möglicherweise keinen großen Einfluss auf die Treibhausgasemissionen haben.

Gefunden auf The Daily Caller vom 15.05.2019

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://dailycaller.com/2019/05/15/democrats-gas-powered-cars-2040/

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. Zitat: „….. nur, dass solch ein Anstieg für intelligente Wesen alarmierend sein sollte.“
    Na wenn ein verbessertes Pflanzenwachstum durch mehr CO2 für „intelligente Wesen“ alarmierend ist, dann wird das wohl so sein. Im Gegenzug könnte man auch ein paar Milliarden Menschen einfach verhungern lassen. Dann erübrigt sich der erhöhte Lebensmittelbedarf.

  2. Zitat: „Wenn ich in diesem Moment etwas Luft schnappe, enthält sie 30 Prozent mehr Kohlenstoff als bei meiner Geburt“

    Na ist doch fein für den Herrn Senator. Da tut er sich leichter mit dem Atmen. Den schlauen Köpfen ist wohl nicht bekannt, daß ein CO2-Anteil von 7% der Luft in der Lunge erforderlich ist damit der Reiz zum Ausatmen funktioniert.

  3. Die Dummheit der Menschen ist grenzenlos. Und das war sie schon immer.
    Es kann einem nur noch Übelkeit nach oben kommen, wenn man diese Dummheit und Ungebildetheit liest:
    „Es gibt jedoch berechtigte Fragen zur Machbarkeit einer drastischen Steigerung des Absatzes von Elektrofahrzeugen. Ein Teil des Problems ist der Bau aller Ladestationen, die benötigt werden, um Elektroautos in Bewegung zu halten.“

    Nicht der Bau dieser primitiven Steckdosenbereitstellungsobjekte ist das Problem, sondern die Sicherheit oder genauer gesagt die Unmöglichkeit der Zerstörung der Stationen nebst Ladekabel und Anschlüssen an den Autos.
    Das andere Problem besteht natürlich in der Verfügbarkeit der Bausubstanzen für die Akkus.
    Alles nicht lösbar. Aber das können unsere dummen Mitbürger und physikalisch/ökonomisch ungebildeten Politiker, insbesondere die weiblichen, nicht erkennen. Frauen verstehen in aller Regel nix von Physik, Technik und Ökonomie. So gibt es in D nur auf 14 Verkehrspiloten nur eine Pilotin.Und wieviele Autoreparateurinnen gibt es in den Autowerkstätten?
    Frauen und Technik sind in aller Regel nicht kompatibel.

  4. Die am Ende geführte Studie, dass Elektroautos angeblich schlechter für das Klima sind als ein Verbrennermotor, ist massiv fehlerhaft und wurde bereits widerlegt.
    Es wurde z.B. NEFZ-Laborwerten genutzt, anstatt mit dem wesentlich realitätsnäheren WLTP-Standard, die Lebenszeit des Akkus wurde viel zu kurz angenommen (um den Faktor 10), die CO2-Emissionen des Akkus wurdem dem E-Auto zur Last gelegt, jedoch wurden die Emissionen für unnötige Teile wie etwa dem Verbrennungsmotor einfach drin gelassen, das E-Auto verbraucht 16% mehr, als vom Umweltbundesamt angegeben, der Aufwand für Transport von Treibstoff weggelassen, etc.
    Es wurden etliche

    • Sie schreiben “ .. Studie, dass Elektroautos schlechter … ist massiv fehlerhaft und wurde bereits widerlegt“
      Von wem bitte? Haben Sie den Link?
      Außerdem kann man das auch rumdrehen: Das E-Autos so gut wären, ist längst widerlegt.
      Auch hier auf Eike gibt es viele Artikel dazu Suchen: „E-Auto“

      Was meinen Sie mit: „…unnötige Teile wie etwa dem Verbrennungsmotor einfach drin gelassen…“ – ??
      Das Gewicht der Batterie werden Sie wohl nicht aus der Kalkulation entfernen.

  5. In den USA soll das Gleiche erreicht werden,wie in Deutschland.Weniger Autofahrer!
    Ohne Verbrennungsmotore bricht die Wirtschaft zusammen. Keine Wirtschaft überlebt fehlende Mobilität. Aber genau das soll erreicht werden.Es ist keine Dummheit sondern Absicht!!!!! Das Schuldgeldsystem pfeift auf dem letzten Loch.Das totale Chaos soll den Untergang ( Bürgerkriege) verzögern.Aber es ist richtig,das nur mit einem „dummen“ Volk (unwissend gehalten)so umgegangen werden kann.

  6. Das einzige Problem sind die 7 Mrd Menschen, von denen (vermutlich) 6,5 Mrd überflüssig sind. Der ganze Klimaunfug läuft immer mehr darauf hinaus, tatsächlich innerhalb weniger Jahre eine solche Anzahl von Menschen umzubringen. Das würde Deutschland aber um den Weltmeister-Titel bringen, der schlimmste Mörderstaat aller Zeiten zu sein. Makaber, aber vielleicht liegt darin der Schlüssel zur Umkehr: können sich die Deutschen das gefallen lassen?

  7. Wenn es denn stimmen würde, was der „Green New Deal- Senator“ da behauptet, hätte er vor ca. 50 Jahren (oder wie alt er sein mag), in einem Atemzug einen Anteil von 0,0034 % an CO² eingeatmet, heute wären das bei + 30 %, wie von ihm behauptet, ein Anteil von 0,00442 % CO² !! Er sollte sich mal nur die Mühe machen und von Greenpeace ausrechnen lassen, wieviel weniger CO² durch weniger Baum- und Pflanzenwachstum verbraucht wird, so daß eine solche Zunahme des CO2- Gehaltes in der Atmosphäre nicht doch auf die ca. 25 % weniger Regenwald (Indonesien, Neuseeland, Südamerika, Afrika), und nicht auf die KFZ- Verbrennungsmotoren zuruckzuführen sind. Seit Jahrzehnten schaut sich die Politik in Seelenruhe an, wie immer mehr und immer größere Flächen des Regenwaldes vernichtet werden, unternimmt aber nichts. Daß damit gleichzeitig der größte Produzent des für die Menschheit überlebenswichtigen Sauerstoffs vernichtet wird, scheint die Politik ebensowenig zu interessieren. Politische Ideologien, Wohlstandsumverteilung, etc. scheinen für die Rotlinksgrünen Klimafaschisten wichtiger zu sein, als der Erhalt einer Atmosphäre, die die Menschheit weiter-/überleben läßt !?

  8. Auch Oregon-Senator Jeff Merkley bedient sich unlauterer Methoden, um Panik zu verbreiten. Eine qualifizierte Aussage wäre:

    „Zu meiner Geburt habe ich Luft mit 0,028% CO2 eingeatmet, heute atme ich Luft mit 0,040% CO2 ein. Die Zusammensetzung meiner eingeatmeten Luft hat sich also seit meiner Geburt um 0,012% verändert.“

    Weder der Oregon-Senator Jeff Merkley, noch irgend ein anderes Luft atmendes Lebewesen wird diesen Unterschied wahrnehmen oder gar in irgendeinen Bezug zu seiner Gesundheit setzen können.

    Der Senator möge doch einmal die heutige Bevölkerungszahl zu derjenigen bei seiner Geburt setzen. Da könnte er viel eher mit Greta in Panik geraten. Aber dafür hat er bestimmt auch schon irgend ein krankes Gesetz in seinem physikalisch ungebildeten Hinterstübchen.

    Die Welt soll offensichtlich mehrheitlich von Irren gelenkt werden! Wenn die Menscheit das unangefochten zulässt, geht es ihr wohl zu gut.

    Und was ist bitte ein emissionsfreies Auto? Der Oregon-Senator wäre der einzige, der eines kennt, wenn man einmal von den vielen Spinnern, die von Technologien keinen blassen Schimmer haben, absieht.

    Im Verhältnis zu dem Satz „Das ist eine Veränderung, die es in einer einzigen Generation von Menschen auf diesem Planeten noch nie gegeben hat,“, wäre es besser vom geistigen Unvermögen unzähliger Menschen bezüglich des Wissens um ihre Lebensgrundlage und der damit einhergehenden Veränderung zu sprechen, da trifft die Aussage zu 100% zu.

    • An der Aussage des Senators ist nichts falsch. Die Menge an CO2 in der Luft ist von 1956 von etwa 315ppm auf 415ppm im Jahre 2019 angestiegen.
      415/315 = 1,32 sprich, die Menge an CO2 hat um 32% zugenommen.
      Und dass dieser Anstieg von Wesen wahrgenommen wird oder schädlich ist, wurde auch nicht behauptet, nur, dass solch ein Anstieg für intelligente Wesen alarmierend sein sollte.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.