Seit wann scheitern die deutschen Massenmedien an ihren zentralen Aufgaben?

Das Asch-Experiment: Welche Linie in (2) ist gleich lang wie die in (1)? Klimatologen zwingen Sie dazu, (a) zu sagen. Und Sie glauben es!

von Axel Robert Göhring und Michael Limburg

Die „Vierte Gewalt“ der gewaltenteilenden Demokratie, die Massenmedien, hat nicht das Interesse einer bestimmten Partei oder eines bestimmten gesellschaftlichen Milieus zu vertreten, sondern den Wahlbürger zu informieren. Daß jedes Organ seine spezielle Ausrichtung hat, rechts, links, christlich, kapitalistisch; ist kein Problem, solange viele verschiedene Sichten vertreten werden. Die deutschsprachigen Massenmedien sind aber heute mehr oder minder klima/öko-sozialistisch eingestellt. Seit wann eigentlich?

Ein Freund und alter FAZ-Leser erzählte mir einmal, daß ihn schon seit Jahren störe, daß seine geliebte Frankfurter Allgemeine nach und nach Positionen der taz übernähme. Er machte die Beobachtung an der zunehmenden Propagierung der angeblich ungleichen Bezahlung von Frauen und Männern fest („Gender Pay Gap“). Er argwöhnte, daß dieses Verhalten reine Strategie sei, um weibliche Leser zu gewinnen. Mag sein, wäre aber eine miserable Strategie, da man durch solche Richtungsschwenks die Stammleserschaft vergrault; auch die weiblichen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist wohl der Gruppenkonformismus, auch Asch-Effekt genannt. Solomon Asch war ein jüdischer Psychologe aus Krakau, der nach dem Krieg erforschen wollte, wieso das gebildetste Volk der Erde dermaßen leicht und schnell auf Hitlers Propaganda hereinfallen konnte und in den eigenen Untergang rannte. In einem Experiment präsentierte Asch Probanden verschieden lange Linien (siehe Beitragsbild) und versuchte dabei, die Testpersonen mit Hilfe von Inkognito-Schauspielern dazu zu bewegen, die Linien als gleichlang zu bewerten. Zu seiner eigenen Überraschung klappte das in etwa 2/3 der Fälle sehr gut.

Wundern Sie, geneigter Leser, sich also nicht, daß Journalisten, die letztlich fast alle aus demselben Milieu stammen und an denselben Unis studierten, überwiegend grün-rot ticken; und das trotz häufig konservativem familiären Hintergrund. Die Linksextremen an den Universitäten sind laut und energisch, und nehmen so die Rolle unserer Schauspieler im Asch-Experiment ein. Rechte Intellektuelle sind heuer deutlich zurückhaltender und sachlicher, das heißt, völlig ineffektiv.

Wann war der weltanschauliche Kipp-Punkt in der deutschen Medienlandschaft erreicht? Es muß irgendwann zwischen 2011 und 2015 gewesen sein. Bis etwa 2010 konnte zum Beispiel 3Sat noch kontrovers zur Klimareligion des „Predigers“ Al Gore berichten, was wir dank des Youtube-Kanals FMD überprüfen können. Gerade wurde in einer Facebook-Gruppe auf einen Welt-Artikel von 2011 aufmerksam gemacht, in dem Journalisten-Altrecke Günter Ederer noch schreiben konnte:

„Die CO2-Theorie ist nur geniale Propanda.“

Darin sagte Ederer sogar ganz deutlich, daß alle Parteien in den Industriestaaten die Weltuntergangs-These übernehmen würden; die Vorhersage war sogar 1998 schon vom ausgezeichneten Wissenschaftsjournalisten Nigel Calder prophezeit worden. Grund: Man könne mit dem CO2-Wahn sogar die Luft zum Atmen besteuern. Das ließe sich kein Politiker entgehen. Dabei gebe es rund 800 wissenschaftliche Publikationen gegen die CO2-Panikmache. Fragt sich, wieso die konservative Journaille diese ignoriert; denn Atemluftsteuern bringen den Redakteuren nichts. Auch werden falsche Angaben wie die berühmte „97%“-Aussage völlig ungeprüft laufend wiedergekäut.

EIKE-Pressesprecher Horst Lüdecke sagte dazu, daß die Frage in betreffender Studie unwissenschaftlich gestellt worden sei: Man wollte wissen, ob die Befragten allgemein die These befürworten würden, daß Kohlenstoffdioxid die Atmosphäre aufheizen könne. Ohne Aussage zur Quantität und Relevanz müssen natürlich auch manche „Klimaleugner“ wie es sie auch bei EIKE gibt, als vorsichtige Wissenschaftler ja sagen. Pikanterweise sind also einige von uns auch in den 97% auch enthalten, was so in den Medien aber nicht gesagt wird.

Und was schreibt die Welt am 21.4.19 in ihrer Flaggschiffversion, der Welt am Sonntag? Da kann – ganz aktuell – ein extrem gefrusteter, von seiner Partei abgehalfterter AfD-Politiker, widerspruchslos den menschgemachten Klimawandel als Tatsache hinstellen und uns als Lobbyisten der US-amerikanischen Öl-Gas-Kohle-Industrie bezeichnen. Konrad Adam, so heißt dieser frühere Welt-Journalist, hatte sich – wohl sehr zu Unrecht- früher einmal einen Ruf als scharfer Beobachter erarbeitet. Doch mit zunehmendem Politfrust über die ungezogene AfD hat er offensichtlich nicht mitbekommen, dass EIKE finanziell in einer ganz anderen Liga spielt, als die staatlich und privat gemästeten Klimaalarmisten-Institute, die er so bewundert. Im Vergleich zu denen bewohnt EIKE sozusagen das feuchte Kellergeschoß im Armenhaus. Was wiederum der Finanzkraft der US-amerikanischen Öl-Gas-Kohle-Industrie ein miserables Zeugnis ausstellen würde, so sie denn wirklich vorgehabt hätte, EIKE zu unterstützen. Hat sie aber nicht.

Denn auch das gilt: Obwohl wir bei EIKE jeden Spendeneuro gebrauchen könnten, muss jedem Spender klar sein, dass wir niemals eventuell damit verbundene Anweisungen, egal ob direkter oder indirekter Art, akzeptieren würden. Das verbietet uns nicht nur unsere Satzung, sondern auch das Selbstverständnis aller  Mitglieder,  die auch noch – wiederum im Gegensatz zu vielen Alarmisten – ehrenamtlich arbeiten. Es wäre das Ende von EIKE und verbietet sich daher von selbst.

Wie die konservativen Leser solchen leicht erkennbaren Gefälligkeitsjournalismus goutieren, zeigt die jüngste Medien-Statistik: Die Welt minus 17%, FAZ minus 3,3%, Bild minus 9,3%. Wird bald ein neuer Kipp-Punkt kommen, an dem die Journalisten sich wieder daran erinnern, was Journalismus bedeutet? Man mag es hoffen, allein es fehlt der Glaube.

 

 

 

image_pdfimage_print

17 Kommentare

  1. Der einzelne Journalist kann, wie von Calder beschrieben, über das Leseverhalten des Eichhörnchens berichten. Wird wenn überhaupt ganz hinten gedruckt. Bezieht er in das Leseverhalten den Klimawandel ein, steht er vor einem Dilemma. Sagt er, der KW hat entscheidenden negativen Einfluss, landet er ganz vorne. Sagt er, der KW hat nur geringen Einfluss u, ist polit. Propaganda, kann es sein letzter Artikel sein. Da viele Journalisten nur freie Angestellte sind, verdienen sie nur, wenn Ihre Beiträge veröffentlicht werden. Da fliegen Berufsehre u. Ethos schon mal über Bord. Habe gestern einen Beitrag gesehen, in dem Hr. Habeck durch die Republik reist u. Säle füllt u. als Bundeskanzler gehypt wird. Ich habe noch in den Ohren: „Wir müssen in unseren Inhalten radikaler werden.“ Das scheint zu verfangen u. kommt mir so bekannt vor! Wen wundert es dann, wenn CSU (Berater Lesch), CDU, SPD, Linke u. z.T. FDP immer Grüner werden? Da geht es nicht um Wissen o. Wahrheit, sondern Macht. Und dafür scheinen viele Mittel legitim zu sein. Auch die „edle Lüge“ früher von Links u. Rechts gleichermaßen genutzt, wird wieder gerne u. oft genommen, wenn man die Welt rettet?! Wie Hr. Ederer schon bemerkte, der Industrie ist es egal, sie will nur Planungssicherheit u. wird das politisch Gewünschte produzieren. Ob Turbinen für Kraftwerke o. E-Anlagen, Verbrennungs- o. E-Motoren, Töpfe o. Kanonen.

    • Ja, Spenden für EIKE sind steuerlich absetzbar?
      EIKE ist als gemeinnützig anerkannt, das bedeutet, dass Spenden für EIKE steuerlich absetzbar sind.

  2. „Die Linksextremen an den Universitäten sind laut und energisch, und nehmen so die Rolle unserer Schauspieler im Asch-Experiment ein. Rechte Intellektuelle sind heuer deutlich zurückhaltender und sachlicher, das heißt, völlig ineffektiv.“
    Richtig!

    Daher ist es so fatal, für die AfD in Deutschland und die FPÖ in Österreich, wenn sie ihre eigenen Jugendorganisationen im vorauseilendem Gehorsam auflösen, wenn sie schweigen wenn bei der IB Hausdurchsuchungen wegen „Nichts“ durchgeführt werden, wenn ein Kanzler sie auf eine Stufe mit Terroristen stellt.

    Die „Grünen“ ernten jetzt die Früchte für ihre krawallige Jugend.
    IB und junge Alternative sind nicht krawallig, sie sind nur frecher als die Rentner und Mit – Fünziger in der Parteispitze.

    Wer sich diesen eigenen Ast absägt, wer ständig meint sich von sich selber distanzieren zu müssen, der wird hart auf dem Boden aufknallen, da können die Gegner noch so durchgeknallte Positionen vertreten, man ist immer in der Defensive und wird verlieren.

  3. Zwei elementare Fehler werden immer wieder wiederholt:
    1. Es wird unterstellt ,daß Journalisten,die kleinsten Rädchen im Mediengetriebe ,eigenständig Meinung oder Politik machen könnten.Die Meinung wird von den Eignern vorgegeben.Das war schon immer so.Ober sticht Unter.Journalisten die das nicht beachtet haben ,betreiben heute einen eigenen blog mit Spenden oder sind Taxifahrer oder Hilfsarbeiter.Warum die Medieneigner den Ruin ihrer Firmen riskieren,wissen wir nicht.Was aber bekannt ist ,ist der Fakt daß große Teile der wichtigsten Medien in der Hand von sehr wenigen Personen sind,die anscheinend einem höheren Ziel dienen,das wir nicht kennen.
    2. Politiker wären dumm und könnten die Folgen ihres Handelns nicht absehen,z.B. Merkel.Auch das ist natürlich blanker Unsinn.Viele Politiker sind sicher keine Intelligenzbolzen.Für viele Fragen genügt allerdings der gesunde Menschenverstand und der dürfte auch bei einem Großteil der Politiker vorhanden sein.Wir müssen also annehmen ,daß diese -vor allem in wichtigen Positionen – entgegen ihrem Verstand und Ihrer Verantwortung für die Bevölkerung aus böswilliger Absicht handeln.Ob ein äußerer Zwang und von wem auf sie ausgeübt wird,wissen wir nicht.Sicher wird es viele unbedeutende Politiker geben ,die reine Opportunisten sind und für ihre Pfründe alles mitmachen.Schäden interessieren diese nicht .Das gilt auch für einen Großteil des Beamtenapparats.

    • Eine vorzügliche Analyse, die ich genau so unterschreiben würde. Bei dem ‚wissen wir nicht‘ werden wir bei sorgfältiger Recherche auf eine Handvoll Ultrareiche stoßen, die die ‚Klimaschutzindustrien‘ betrieben und gigantisch an angeblich CO2 vermeidenden Produkten verdienen.

    • Das stimmt nicht, was die Politiker angeht. Merkel ist mit Sicherheit keine strategin. Die reagierte immer nur auf „Stimmungen“. Z.B der linkspopulistische Energieschwenk 2011. Die Folgen wurden ihr sofort mitgeteilt, zB. von Prof. Helmut Alt, die ignorierte und verdrängte sie aber.

  4. Jaja, die FAZ. Schon Konrad Adenauer, und der ist am 19.04.1967 gestorben meinte, die FAZ kann man doch eigentlich nicht mehr lesen. Was würde er wohl sagen wenn er die heutige kennen würde?

  5. Am gestrigen Abend unterlief mir der Fehler, kurz ins „heute-Journal“ hinein zu zappen. Fehler deswegen, weil die Berichterstattung keine Gelegenheit verstreichen ließ, die drohende „Klimakatastrophe“ in die Hirne der Zuschauer zu prügeln – und das verursacht bei mir inzwischen beinahe körperliche Schnmerzen. Amüsanterweise ging es diesmal nicht um Fidschi, sondern – um Helgoland – ! Und der dortige Bürgermeister, dessen Namen ich bereits mental verdrängt habe, weinte bitterliche Krokodilstränen, dass aufgrund des Klimawandels der Meeresspiegel bereits so drastisch gestiegen sei, dass die Insel quasi dem Untergang geweiht sei. Vielleicht erhofft er sich einen saftigen Happen vom Klima-Alarm-Umverteilungskuchen, mag ja sein. Ich sagte kurz beiläufig zu meiner Frau:“Komisch, dass das Wasser offenbar nur um Helgoland steigt – aber sonst nirgendwo – !“ Und je mehr ich darüber nachsinne: Seit meinem sechsten Lebensjahr – und das ist inzwischen einige Jahrzehnte her – fahre ich im Sommer regelmäßig ans Meer, als Kind mit den Eltern, inzwischen mit meiner Frau. Seit dieser Zeit kann ich ganz objektiv keine Veränderung erkennen – wie sollte ich auch bei nachgewiesenen ca. 10 cm innerhalb Zeit von rund 50 Jahren? Aber der Medienalarm ist gleichzeitig grenzenlos – und führt konformistisch immer in die gleiche Richtung – . Ich kann daher nur an den gesunden Menschenverstand appellieren – und an die Fähigkeit, sich zu erinnern: Nordsee 1969 – und Nordsee 2019 – : Wem fällt etwas auf? Mir auch nicht, danke sehr ! Na ja, bis auf die vielen Windräder an der Küste….

  6. Wie wahr, man stösst immer auf die Wahrheit des Handelns der Beteiligten, wenn man der Spur des Geldes folgt. Das wünsche ich mir leider vergeblich von der „Vierten Gewalt“. Die partizipieren aber genauso wie die Politiker, die unendlich aus dem Boden schiessenden Forschungsinstitut usw. von dem bereits üppig fliessenden Geldsegen, der den Vorstellungen zur Folgen zu einem Maxi-Billionen-€ Geschäft ausgebaut werden soll. CO2-Steuer und CO2-Zertifikate lassen bereits grüssen – aber das ist erst der Anfang.

  7. Dies ist einer der bedeutsamsten Artikel zum Verständnis der Malaise, in der wir stecken und verdient als „ewiger Artikel“ stets oben zu stehen.

    Hier werden fast nur tausende beweiskräftige, faktenreiche Beiträge publiziert, die sich oft touretteartig wiederholen und vermutlich nur von bereits überzeugten Menschen gelesen werden – wenn überhaupt. Viele Konservative bzw. Rechte haben ein falsches Menschenbild und bilden sich ein, man müsse „das Volk“ nur mit guten Argumenten überschütten, um sie zu überzeugen. Als ob das Aufhäufen von Beweisen die dummen Klimajünger beeindruckte, falls sie denn mal hierher finden.

    Dabei sind die wirklich wirkmächtigen Argumente (a) das „follow the money!“ („Folge der Spur des Geldes!“) und (b) massenpsychologischer Natur.

    Und dies reißt dieser Beitrag an und hat damit fast alles erklärt …

    • ***Danke schön***
      In der Tat weiß ich nicht, ob unsere Artikel Menschen überzeugen oder überzeugte Menschen unsere Artikel lesen. Möglicherweise ist das Greta-Tamtam viel effektiver als die Kraft des kritischen Argumentes. Seit Greta steigen unsere Leserzahlen nämlich drastisch. Danke, Papa Thunberg!

  8. Aus dem Solomon-Asch-Versuch hatte Frau Elisabeth Nölle-Neumann ihre Theorie der SCHWEIGESPIRALE entwickelt, ein exzellentes Buch. Ich habe es gekauft, und hoffe darauf, daß meine Kinder daraus lernen werden, wie Demagogie funktioniert.
    Frau Noelle-Neumann hatte das Allensbacher Institut gegründet, das war ihre Lebensleistung. In späteren Jahren hatte sie mit Prof. Heinz Maier-Leibnitz (hat den FRM in München gebaut, das ATOMEI) zusammen ein kleines Buch geschrieben: „Zweifel am Verstand“, damit befassen sie sich mit dem Kernenergieausstieg von Deutschland, der Titel des Buches sagt das Wichtigste.

    • Noelle-Neumann und Schelsky waren Propheten. Die Schweigespirale ist allerdings nur ein Teilaspekt des Asch-Experimentes, vermutlich ein weniger wichtiger.

      Aschs Probanden haben nämlich nicht nur geschwiegen/gelogen, sondern vor allem geglaubt. Fleischhauer dazu: „Die meisten Linken sind links, weil es die anderen auch sind.“ Die betrügen sich selbst effizient. Das macht die Ideologie so mächtig.

      • Hallo Herr Göhring,

        Warum sind die Linken links?

        Es gab nach der Zeit der 68 er (1975) das Buch von Grossharth- Maticek „Die Revolution der Gestörten“. Der Autor war Psychiater und hatte in seiner Praxis viele Linke in Behandlung. Er resümierte in seinem Buch die ihm offenbarten Gründe für das Linkssein seiner Patienten.

        Diese gaben an, wenn sie keine massiven wirtschaftlichen, persönlichen, Familiären oder sexuellen Probleme hätten wären sie auch nicht links.

        Dem guten Professor Grossarth – Maticek zündeten die damaligen Linken Aktivisten dafür sein Institut in Freiburg an.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.