Vorläufiger Höhepunkt des Klimazirkus: Hochamt bei Anne Will

Sendung Anne Will vom 31.3.19 Bild Montage FMD, Screenshot der Sendung.

Der fleißige Macher des Youtube-Kanals FMD hat die besten Stellen des gestrigen Talks bei Anne Will zusammengeschnitten. Zu sehen im medialen Hochamt der „Church of Global Warming“ sind Astrophysiker Harald Lesch, seit 20 Jahren ARD-Erklärbar, Obergrün*in Robert Habeck, eine Schülerin vom Freitags-Schwänzen, und als „Widerpart“ der Ministerpräsident aus Magdeburg und FDP-Grande Kubicki.

von FMD

Die Klima-Propaganda läuft in den Öffentlich-Rechtlichen seit Wochen auf Hochtouren. Hier Zusammenschnitt der „Anne Will“-Sendung vom 31.03.2019, von mir kommentiert (31.03./01.04.2019). Ganze Sendung vom 31.03.2019 hier https://daserste.ndr.de/annewill/Stre… und Interview mit Greta Thunberg hier https://daserste.ndr.de/annewill/vide….

 

Video nicht mehr verfügbar

 

 

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. Natürlich sind Lesch, Hirschhausen, Lanz, Schellnhuber, Latif und Co. mit ihrer Omnipräsenz in allen Medien gefährlicher als ein Rahmsdorf – welcher Schüler kennt den schon? Dass vor allem erstere drei eitle Selbstdarsteller sind, die sich ja auch als „Unterhalter“ verstehen, kommt noch hinzu. Andererseits braucht es, um beispielsweise einen Hirschhausen argumentativ an die Wand zu nageln, nur Rudimentärwissen. Seine Hilflosigkeit im letzten Maybrit Illner Talk war ja schon fast bestürzend – er kennt offenbar nicht einmal den Unterschied zwischen Strom(Energie) und Primärenergie. Aber er verkauft sich halt relativ gut. Und, schlimmer: Man setzt ihm bewusst keinen Fachmann gegenüber, der die gewollte Message schnell entzaubern könnte.

  2. Es tut mir leid, aber den Unfug konnte ich mir selbst in der Zusammenfassung nicht zu Ende ansehen. Diese Schüleraktivistin hat von Nichts eine konkrete Ahnung, demonstriert aber dagegen. Oder dafür…. Das Ganze ist ein Medienhype um faktisch Nichts.

  3. Mich interessieren solche Sendungen nicht einmal mehr in der Zweitverwertung in Form von TV-Kritik und Comedy.

  4. Herr Lesch „verdient „sicher sein Geld mit seinen Lügen
    ( Versicherungen). Er muß auf Tempo drücken,da Ihn die Klimaentwicklung einen Strich durch die Rechnung machen könnte.
    Wenn der Schwindel auffliegt, sind die Verantwortlichen abgetreten.Nur dann wird immer noch der kleine Mann alles zahlen müssen. Wie immer!

    • Herr Lesch hatte Mal in einer Sendung über die hohen CO2 Emissionen bei der Herstellung von Zement und Beton berichtet. Leider vergaß er zu erwähnen, daß wenn der Beton abbindet wieder die gleiche CO2 Menge aufnimmt.

  5. Liebe Greta Thunberg, sehr geehrte Frau Thunberg,

    es ist sicher schön und attraktiv, eine Goldene Kamera verliehen zu bekommen und sich mit eigentlichem Nichtstun einzureihen in eine Schar von Leuten, die mindestens irgend etwas bewegt haben. Mich würde jetzt einmal interessieren, welchen CO2-Beitrag eine Greta geleistet hat, wenn Sie an dieser Verantaltung teilgenommen hat, noch mehr würde mich interessieren, welchen CO2-Beitrag die gesamte Veranstaltung mit allen an- und abgereisten Personen, den mit der Veranstaltung einhergehenden Verbrauch elektrischer Energie usw. erzeugt hat, welches ja nach der modernen Auffassung nicht der Lebensstoff unserer Flora und damit der Fauna und somit auch des Menschen ist, sondern im Neusprech ein Giftgas.

    Als ein Mädchen mit dem großen Durchblick, was das CO2 so alles bewirkt, müsste es für Sie als Hobby-Wissenschaftlerin doch ein Leichtes sein, die giftigen Hinterlassenschaften dieser Veranstaltung zu berechnen und sogleich in Panik machenden globalen Temperaturanstieg umzurechenen.

    Falls die dazu notwendigen Differentialgleichungen und die Kenntnis über die gegenseitigen Rückwirkungen (Mit- und Gegekopplungen) aller Einzelparameter eine Überforderung darstellt, könnte ich mir vorstellen, dass Ihr Wissenschaftskollege Stefan Rahmstorf, der ja voller Lobes bezüglich Ihres Tuns ist, sicher behilflich sein wird, um so eine Art „CO2-Goldene Kamera-Projektion“ mit Auswirkungen auf das Weltklima zu erstellen.

    Übrigens, als ich von dem auf Medienwirksamkeit ausgerichteten Aprilscherz (wer auch immer im Hintergrund dazu geraten und mitgewirkt hat) mit Abbrechen des Klimastreiks durch Schule Schwänzen gelesen habe, kann ich die Panik, in der Sie sich befinden und die Sie am liebsten auf die gesamte Welt abgebildet wissen wollen, nicht mehr nachvollziehen. Ich stelle mir da einfach die dem Tod geweihten Menschen auf der Titanik vor, die sicher in vergleichbarer Panik ganz nach Ihren Wünschen waren, und der Kapitän wäre mit einem Aprilscherz gekommen, dass man die Rettungsvorbereitungen abbrechen würde, da das in das Schiff eindringende Wasser ja oben wieder herauslaufen würde.

    Also liebe Greta, was nun, Panik oder Scherze? Ich komme allerdings zu dem Schluss, dass Sie die Angst, die Sie gerne verbreiten wollen, selbst gar nicht haben. Bei dem Medienrummel haben Sie wahrscheinlich auch gar nicht mehr die Zeit, Ihre selbst auferlegte Panik richtig zu genießen. Traurig, einfach sehr traurig, welche Weichen Sie in Ihrem Leben gestellt haben oder haben von Geschäftsinteressen anderer stellen lassen. Mein aufrichtiges Mitleid.

  6. Auch bei Anne Will zu beobachten: in den Kommentaren überwiegend Ablehnung des ganzen Alarmismus, die Zuschauer haben den Greta-Hyype so langsam satt. Noch ein paar solche Sendungen, und das Thema ist durch.

  7. Wir sollen erzogen werden! Ja aber mit der Erziehung,dass klappt bei mir nicht mehr . Mir geht es genauso, ich warte auch auf einen Tag ,ohne diese ständigen Berichte über das Thema Klima , Greta etc . Es wird mir jedesmal schlecht! Deshalb werde ich mir diesen täglich gesendeten Müll nicht mehr anschauen. Da es auch bei diesen sogenannten Diskusionen keinen Gegenpol mehr gibt, wie schon richtig beschrieben. Und dafür müssen wir Gebühren zahlen ,eine Frechheit.

  8. Lieber H.Pauli
    …Ähnlich bei Hirschhausen: Der machte immer Wissenschaft, und jetzt diese Religion.
    Hirschhausen machte noch nie Wissenschaft.meines Erachtens weiß er nicht mal was das ist.Ich hatte selbst einen Medizinstudenten,heute Facharzt,ich weiß was die in Phsyik drauf haben.Ist auch nicht böse gemeint.Nur mein Sohn käme nie auf die Idee über Phsik zu schwadronieren.

  9. Wobei der Lesch der weitaus gefährlichste ist. Ihn umgibt die Aura des Wissenschaftlers der dem CO2 Klimagespenst eine reale Dimension verleiht. Wenn bei Diskussionen das Argument „ja aber der Lesch sagt auch….“ dann wird es schwierig mit Gegenargumenten bei naturwissenschaftlich wenig gebildeten Zeitgenossen (ca. 80% der Leute) noch Gehör zu finden. Misstrauen gegen Politiker oder Journalisten wecken ist durchaus möglich, aber der Lesch sagt…. Bullshit, aber wer versteht das schon. Es ist zum heulen….

    • Nee,nee, Herr Pesch – bei den mir bekannten „einfachen Leuten“ ist im Gegensatz zu den akademisch in MINTFAECHERN ausgebildeten, die massenhaft Grüne wählen, noch so etwas wie normaler Verstand anzutreffen – dies insbesondere durch den Verlust an Geld trotz intensiver Arbeit (uns fehlen Arbeitskräfte! Wo bleibt MERKEL? mit ihrem Smartphone und den massenhaft neuen Arbeitswilligen?). Die akademisch Ungebildeten wissen, was sie inzwischen an Stromkosten zu bezahlen haben – die Akademiker mit ihren hervorragenden Gehältern sowie der nahezu 100prozentigen Krankenversicherung und hervorragenden Alterssicherung – die können doch locker noch das 2 bis 3 fache der Stromkosten bezahlen im naturwissenschaftlich abgesicherten (das haben die doch studiert!) Wissen, daß wir nur so die Welt retten. Und GRETA zujubeln. Tatsaechlich: die Akamiker finden die gut – und das sind bislang alke, die ich neutral darauf angesprochen habe. Ohne Ausnahme. Was habe ich bloß in Tübingen für eine Umgebung!
      Fragen Sie mal bei Ihnen einen, gerade auch von diesen Akamikern, akademischen Komikern, was KLIMA ist! Machen Sie sich mal diesen vorübergehenden Spaß, denn wenn die merkeln, daß sie blöd sind und nicht mal eine einfache Antwort parat haben, aber einfache Lösungen für total komplexe Systeme, dann werden die echt böse und heissen Sie … alles Mögliche.
      Diese wie damals unter Hitler total Abgedrehten, mit einer humanistischen und in der Regel auch religiösen Erziehung geformten, dann aber an die 100% Angepassten, da sie sich freuten, die Lehrstühle der jüdischen Konkurrenz durch politische Enteignung in Besitz nehmen zu können, die verhindern heute jeden, der quer denkt, aber um Gottes willen nicht queer! Soweit sind wir gekommen. Eine Schande, was sich da an akademischer „Landschaft“ darbietet!

      • Damit habt ihr vollkommen Recht.Dem H.Lesch wird alles geglaubt, obwohl er natürlich auch schon viele Fehler gemacht hat.Mit Hirschhausen ist dies ähnlich, er hat auch oft nicht Recht und sein Studium ist lange her, weiterhin gibt es ja viele neue
        Erkenntnisse und Entwicklungen, auch Patentanmeldungen.Die relevantesten Produkte und Projekte stammen aber aus Entwicklungen, die jenseits der traditionellen Wissenschaften liegen!Wolfgang Meyer

    • Das schlimme ist: Prof. Lesch weiß, dass Meteorologie und Klimaforschung reine Empirie ist, Dr. Hirschhausen nicht. Und die ÖR laden natürlich vor allem gute Rhetoriker, die die Klimaforschertheorie verteidigen. Skeptiker sind ja Leugner und da sucht man sich Personen aus, die leicht zu händeln sind. Schlimmstens schneidet man denen dann das Wort ab. Lesch‘s Versuch Haseloff vorzuführen ist wenigstens nicht gelungen.

  10. Sieht man sich die Besetzung an, hätte es noch viel schlimmer kommen können: Der Märchenonkel des ZDF Harald Lesch, der Grünen-Chef Robert Habeck und eine Dortmunder Klimaaktivistin. Auf der Gegenseite zwei Politiker, von denen der eine (Kubiki) zumindest einen gewissen Unterhaltungswert hat, von Herrn Haseloff war nicht viel an Opposition zu erwarten. Also wieder mal das übliche Spiel der Öffentlich-Rechtlichen: Eine wirkliche Diskussion darüber, welchen Einfluss wir auf das Klima haben ist nicht erwünscht, sonst hätte man einen Dr. Kirstein, einen Professor Vahrenholt, Professor Lüdecke oder den Meteorologen Wolfgang Thüne eingeladen, um nur ein paar von den Wissenschaftlern zu nennen, die sich gegen den CO2-Alarmismus wehren. Aber wir sollen schließlich erzogen werden, und nicht möglichen besseren Argumenten von „Klimaskeptikern“ auf den Leim gehen.

    Es kam dann erstaunlicherweise doch etwas anders. Herr Lesch wirkte mit seinem durch nichts untermauertes Katastrophengelaber völlig unglaubwürdig – man darf mal daran erinnern, dass sich von all den prognostizierten Horrorszenarien des IPPC in den letzten 20 Jahren keine einzige bewahrheitet hat. Für Frau Kah aus Dortmund wäre es dringend geboten, sich einmal mit Realpolitik zu beschäftigen statt mit Utopien – alt genug wäre sie dazu im Gegensatz zu Greta Thunberg. Und wenn sie wiederholt behauptet, die Politik hätte nichts getan, um den CO2-Weltuntergang aufzuhalten, so möge sie doch einmal die Stadt verlassen und Richtung Paderborn fahren, wo es keinen Horizont mehr gibt sondern nur noch Windräder. 30.000 deutschlandweit bewirken absolut nichts in punkto Klima, genauso wenig wie Hunderttausende Solardächer oder gigantische Mais-Monokulturen quer durch die Republik. Dann der Grünen-Chef, der ja momentan von den Medien zum kommenden Bundeskanzler hochgehypt wird. Sympathisch und unverbindlich wie immer, aber erstaunlich uninformiert. Vor allem, wenn er nicht weiß, dass in China pro Woche ein neues Kohlekraftwerk ans Netz geht, in Indien alle drei Wochen, weltweit sind 1.600 neue geplant oder im Bau.

    Die drei Alarmisten haben sich also selbst desavouiert, von Herrn Haseloff kamen immerhin ein paar schlagkräftige Argumente. Dass er sich dennoch mehrfach Herrn Lesch mit Lobhudeleien ob dessen grandioser wissenschaftlicher Vorträgen an den Hals warf, sei ihm verziehen. Zu viel Konfrontation tut in der Politik nicht gut. Schon gar nicht, wenn es um Klimareligion geht, deren Mainstream momentan alles mitspült. Ich bin gespannt auf den ersten Tag ohne das Wort „Klima“ auf allen Kanälen.

    • „Ich bin gespannt auf den ersten Tag ohne das Wort „Klima“ auf allen Kanälen.“

      Vielleicht macht Maischberger ja schon mal den Anfang.
      Bisher kam da m. W. noch keine Sendung zum FFF-Hype.
      Heute Abend auch wieder nicht.

      Sämtliche anderen Talkshows haben das Thema schon durchgekaut.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.