Jetzt schon Gebärstreik wegen Klimawandel?

Quelle: Standbnild Youtube, https://www.youtube.com/watch?v=eNWB5qHspUg

von AR Göhring

Eigentlich verzichten Klima-Alarmisten tatsächlich auf gar nichts, was nach ihrer Ideologie den Planeten gefährden würde. Nicht auf mehrere oder dicke Autos, Wohlfühl-Knisterkamine und erst recht nicht auf Flugreisen.

Nun rufen eine deutsche Autorin und britische Aktivistinnen dazu auf, wegen des bevorstehenden Klimakollapses keine Kinder mehr zu bekommen. Die Buchautorin Verena Brunschweiger („Kinderfrei statt Kinderlos“) meint,

„Ein Kind ist das Schlimmste, was man der Umwelt antun kann. Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 50 Tonnen im Jahr.“

Und eine Frau der britischen Gruppe „BirthStrike“ meinte, sie habe eigentlich Kinder gewollt, aber wegen der Propaganda des Weltklimarates IPCC habe sie

„realisiert, wie falsch es wäre, ein Kind in eine Welt zu setzen, die am Rande der Katastrophe steht“.

Nun haben wir Genügend-Alten solche Sprüche schon in den atom- und waldsterbens-ängstlichen 1980ern gehört. Haben Leute tatsächlich danach gehandelt? Ich glaube nicht. Die Buchautorin ist mit 38 Jahren einfach an der biologischen Grenze und schreibt sich vermutlich das Versäumnis der Fortpflanzung schön. Was die Britinnen antreibt, kann man auch nur mutmaßen. Aber die hätten wahrscheinlich auch so keine Kinder bekommen und nutzen nun den medialen Hype, um etwas Aufmerksamkeit zu erhalten.

Ganz neu ist die Idee erstaunlicherweise nicht: Schon 2016 forderte der Club of Rome, daß kinderlose Frauen mit 50 eine Prämie von 80.000 Dollar erhalten sollten. Für die Dritte Welt, vor allem das explodierende Afrika, wäre es sogar eine gute Idee. Aber würde man tatsächlich 80T $ pro Frau zahlen können, wenn z.B. die Nigerianer das Angebot ernst nähmen? Nigeria hat das am stärksten wachsende Volk des Kontinentes.

 

image_pdfimage_print

15 Kommentare

  1. Wir müssen den Gebärstreikerinnen sehr dankbar sein.Sie verschonen uns mit ihrem Nachwuchs,der uns nur große Probleme verursachen würde.Eine Prämie kann man derartigen Frauen allerdings nicht auszahlen,denn schließlich muß die Allgemeinheit im Alter für sie aufkommen.

  2. ich habe mir noch einen Artikel über Verena Brunschweiger durchgelesen:

    https://www.spektrum.de/news/die-kinder-und-der-klimaschutz/1629194?utm_medium=newsletter&utm_source=sdw-nl&utm_campaign=sdw-nl-daily&utm_content=heute

    Die ganze Diskussion über keine-Kinder-haben-wollen und Klimaschutz ist doch vollkommen sinnlos! Und warum, liebe Grüne?

    DIE ENERGIEWENDE FUNKTIONIERT DOCH, DANN BRAUCHEN WIOR UNS DOCH KEINE SORGEN UM UNSERE JUGEND ZU MACHEN, ODER ??? 🤣😁

  3. Verena Brunschweiger hat NICHTS mit den Warnern vor dem anthropogenen Klimawandel zu tun. Die Frau ist einfach nur dumm, egoistisch und kurzsichtig dazu. Diese mit Klimawandelwarnern gleichzusetzen ist so als wenn man religiöse Kreationisten die alle Klimaveränderungen als von Gott gemacht betrachten mit den sog. Leugnern der anthropogenen Klimaerwärmung in einen Topf wirft.

    • WOW, dass muss ich unbedingt in meinen Wortschatz aufnehmen. Bin gerade dabei, eine Sammlung anzulegen.
      „Warner des anthropogenen Klimawandels“
      „Klimawandelwarner“
      „Religiöse Kreationisten der Klimaveränderungen von Gott gemacht“
      „Leugner der anthropogenen Klimaerwärmung“
      Sachste nüscht mehr 🙂

  4. Stand unter einem YouTube Beitrag:

    der größtmögliche persönliche Beitrag, aktiv zur CO2 Vermeidung
    beizutragen ist: KINDERVERMEIDUNG !!! Grund : Jedes Kind erzeugt pro Jahr ca.
    58.000 Tonnen CO2, ein Auto dagegen nur2.400 Tonnen ! Ich wünschte, dass alle
    aktiven Klimaschützer so ihren Beitrag zum anthroposophische Klimawandel
    leisten würden!

    Was muss mit Menschen passiert sein, die sowas schreiben?

  5. Die gute Frau merkt in ihrem Eifer zwei essentielle Fehler nicht:
    Erstens sind es nicht 50 Tonnen, sondern bei erwachsenen aktiven Arbeitern oder Sportlern ca. 0,4 Tonnen pro Jahr, also ca. 2 Zehnerpotenzen falsch gerechnet.
    Und der Mensch produziert das CO2 ja nicht aus dem Nichts, sondern es handelt sich um jenes C, welches in Form von Nahrung zwecks Lebenserhaltung zuvor aufgenommen wurde. Also ein geschlossener Kreislauf, der nichts zusätzliches produziert! Das CO2 wird von Pflanzen wieder in C-Verbindungen umgebaut und diese stehen dann wieder als neue Nahrung zur Verfügung.

  6. Es ist eine hervorragende Idee, daß die Mitglieder der Klima-Kirche, also diejenigen, die den CO2-Hoax glauben, – sich aussterben lassen. Das wird leider lange dauern aber letztlich den IQ der Restmenschheit erhöhen. Darwin freut sich.

    ps – Suicid ist nicht strafbar, führt aber schneller zum erwünschten Ergebnis und ist sicherer. Weil ein Sinneswandel ausgeschlossen werden kann. Auf jeden Fall, sollte man die Initiatoren für dem Darwin-Award vorschlagen.

  7. Blythe Papino mit ihrer Birthstrike – Aktion kann man bereits als einfältig (extreme Form von Naivität) bezeichnen. Begründung :
    1) Weltschmerz und daraus resultierende Aktion wie beschrieben ist nur ein Thema für wohl situierte Menschen, die keine anderen Probleme haben.
    2) Bevölkerungswachstum findet hauptsächlich in Entwicklungsländern statt, in denen die Menschen auf Grund von Unkenntnis und schlechter sozialer Situation (Armut und keine staatliche Altersversorgung, so dass der Nachwuchs sich um die Eltern kümmern muss)die Menschen ganz andere Probleme haben und somit solche Aktionen sowieso keine Nachahmung finden werden, wie in obigem Artikel am Beispiel von Nigeria gut beschrieben ist.
    3)Blythe Papino und ihre Mitstreiterinnen in GB und Deutschland bezeugen somit, dass sie die Welt außerhalb ihrer Heimatländer nicht kennen – sonst würden sie die Infantilität ihrer Aktion erkennen.
    Unterstützung finden solche Kindereien heutzutage von politischer Seite bei grünen und linken Parteien, bei denen entgegen derer Behauptungen des Gros der Mitglieder nicht global denken kann sondern in seinem Denken auf die Wohlfühlinsel in ihrem Heimatland beschränkt ist. Aber zur Zeit haben einfältige Menschen die stärkste Lobby, was sich in Zukunft rächen wird. Leider werden auch vernünftige und weltoffene Menschen darunter leiden.
    mit freundlichen Grüßen
    Horst Denzer

    • Diese Leute missionieren stattdessen den Nachwuchs anderer Leute. Wahnsinn kann sich also auch ohne Reproduktion „fortpflanzen“.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.