Sind wir Klimaskeptiker oder schon „Klimaleugner“? EIKE und die Wikipedia

Standbild Youtube, eigenes Werk

Die Internetz-Enzyklopädie Wikipedia ist mittlerweile derart dominant geworden, dass klassische Lexikonverlage den Druck von Büchern schon eingestellt haben. Der Betreiber wirbt mit Demokratie beim Artikelschreiben. Ist das realistisch?

von A.R. Göhring

Ich selber war häufiger Autor bei Wikipedia und bin dort schon vor Jahren in zahlreichen Politik-relevanten Artikeln (Gender, Geschichte, Evolutionsbiologen, Evolutionspsychologen….) ideologischen Auftragsschreibern begegnet, die ihre Weltsicht konzertiert durchsetzen. Problem: Es sind mutmaßlich arbeitslose Radikale und/oder Studenten usw., die alle Zeit der Welt haben und mit Vorliebe ihre „Revolution“ digital machen. Wegen unseres ausgeweiteten Sozial- und Studiensystems gibt es Zehntausende von ihnen, mindestens. Daher können sie gemeinsam jeden Kritiker in einzelnen Artikeln „demokratisch“ überstimmen.

Man könnte vermuten, dass  diese Leute teils auch über Stiftungen wie die Amadeu-Antonio-St. bezahlt werden; letztlich also vom Steuerzahler. Deutsche Professoren warnen schon vor der deutschsprachigen Wikipedia, der zweitgrößten der Welt. Aktuell macht der Artikel „Leugnung der menschgemachten globalen Erwärmung“ im Netz Furore. Wandelt man ihn in eine PDF-Datei um, erhält man sage und schreibe 49 Seiten DINA4. Der Hauptautor Andol, laut eigener Aussage Geschichtsstudent, scheint unausgelastet und recht neu bei Wikipedia zu sein. Ansonsten liest man in der kilometerlangen Diskussion zum Artikel einen bekannten Namen der üblichen Verdächtigen nach dem anderen, die der brave Autor besser kennt, als im lieb ist. Mautpreller, Belladonna, Raschka, Richard Zietz, … diese Konten schreiben bei fast allem mit, was dem linken Zeitgeist lieb und heilig ist.

Der erwähnte Klimaleugner-Artikel hat immerhin auch lustige Momente. Möchten Sie gerne psychologische Beratung bezüglich Ihrer Leugnungspersönlichkeit? Dann lesen Sie mal das: „Psychologische Typen der (Klima-)Leugnung“
Ein Auszug:

Bei der wörtlichen Leugnung wird beteuert, dass etwas nicht stattfand oder nicht wahr ist.

Bei der interpretativen Leugnung werden Fakten selbst nicht geleugnet, jedoch abweichend interpretiert.

Die implikatorische Leugnung ist die Form von Leugnung, die in der Gesellschaft am weitesten verbreitet ist. Bei ihr werden die psychologischen, politischen oder auch moralischen Folgen und Konsequenzen von bekanntem Wissen geleugnet.

Na, welcher Leugnertyp sind Sie? Ich vermute, wir bei EIKE gehören zum schlimmsten, was Andol sich vorstellen kann, den wörtlichen Leugnern……       

image_pdfimage_print

31 Kommentare

    • Bravo! Also Pseudo-Wissenschaftler. Das läßt sich an vielen Beispielen nachweisen, da nicht nur Fehler sondern auch Absichten vorkommen und letztere leider nicht immer nachweisbar sind. Daher: Wer es vorzieht, das Wort „Klimaleugner“ zu verwenden, kann nur „Klimagläubiger“ sein. Kein Glaube ist es wert, geglaubt zu werden und also überzeugt zu sein.

  1. Wikipedia ist ein tolles Projekt, man muss halt in der deutschen die Ideologenthemen auslassen. Da scheinen sich einige aus Usenet Zeiten rübergerettet   zu haben.  Klimawandeleugner ist ein Begriff der für sich selbst spricht. Das könnten sich nur irre und Psychopathen ausdenken. Leider aber hat die Klimakirche ihre Begrifflichkeiten geändert (von Katastrophe über Erwärmung nach Wandel) so das die Gläubigen gezwungen sind Begriffe zu verwenden die nur noch ihre eigene Dummheit zu Tage fördert.  Der Klimawandelleugner, des Klimawandelleugners, jener KlimawandelleugnerIn …. fantastisch. Besser kann man  sich doch selbst nicht ad absurdum führen.  wenn der Tag der bekennenden Klimawandelugner kommt bin ich dabei. Ihr könnt mich anj der Till Eulenspiegel Kappe mit den Thermometern dran erkennen (natürlich mit gefälschter Skala).

  2. Bzgl. Wikipedia empfehle ich die Youtubeserie „Geschichten aus Wikihausen“ (Fiedler/Pohlmann, Gruppe42).

    Aktueller Stand: Die erste Deanonymisierung von Mitgliedern des „Politbüros“ (interne Bezeichnung) für W. – Editoren, die augenscheinlich über weitgehende Rechte zum Dominieren bestimmter Sachgebiete (im untersuchten Fall Geostrategie im weitesten Sinne) verfügen, wurde gerichtlich vom Politbüromitglied angefochten, Anfechtung ist jedoch aufgehoben.

    Die Autoren beschäftigen sich damit, weitere Politbüro – Mitglieder zu enttarnen und deren Opfer über diesen Weg mit ladungsfähigen Namen/Adressen für den Fall selbst erlittener Verleumdung/übler Nachrede etc. auszustatten.

    Inwiefern das Politbüro deckungsgleich mit denen im „Klimaleugner“-Sachgebiet Tätigen sind, bin ich überfragt. Wäre zu prüfen.

    In den betrachteten Fällen ist eher nicht von einer Mehrheit der Editoren (so die Konten auf Einzelpersonen zurückgehen) auszugehen, eher von 24/7 – Arbeitern mit vielen Beiträgen und über die eigenen Regeln weit hinausgehenden Rechten zur Administration.

    LG Udo

     

     

  3. Ich habe mich seinerzeit mir Nils Simon und Martin Stople bei Wikipedia rum geschlagen. Damals waren die Student und Schüler und haben eine Organisation „Der rote Faden“ gegründet. Heute sind die beide im Bereich Klimaschutz und Klimaforschung tätig in gut bezahlten Jobs. Zudem hat ein Michael Meinel (Lokalpolitiker der Grünen) einen Artikel von mir bei Wikipedia umgeschrieben zur Eiszeitstimmung in den 70er Jahren im weißen Haus und George Kukla. Daraufhin habe ich mich von Wikipedia verabschiedet. Der BUND hat seinerzeit auch noch Zivis beschäftigt, die Artikel bei Wikipedia immer wieder neu umgeschrieben haben.

  4. Wikipedia…….

    ….. kann man nur noch zu Rate ziehen wenn es um rein technisches angeht, aber alles was Politik und Linksideologisches tangiert ist verseucht.

    Das „ef“ Magazin war vor Jahren eines der unzähligen Opfer.

    Ich habe auch mal vor Jahren versucht mitzuschreiben, es ging 2010 um Thailnads Demokratiebewegung auf Rajaprassong. Eigentlich etwas was Linksideologisch passen müsste, denn in Thailand wollen die Menschen endlich Demokratie haben.

    Trotzdem wurde ich massiv behindert.

    Nur wer links Tickt kann dort noch etwas schreiben. Sobald erkennbar wird das man andere Positionen vertritt wird man gelöscht……. ja geradezu verfolgt.

    Fakten zählen dabei kaum noch.

    Die haben ein ganzes Repertoire um eine Aussage, auch wenn sie belegt ist, zu verhindern, einem das schreiben madig zu machen, oder sagen wirs klar, jeden raus zu moppen der ihnen nicht genehm ist.

    Wenn ich zu gewissen Dingen mal Wiki benutzen möchte, nehme ich das Englische dazu, das scheint mir sehr viel besser zu sein.

    Es gab ja auch schon sehr viele Vorstösse um das deutsche Wikipedia aus den Fängen diese Ideologen zu befreien, Wikipedia reagierte nie.

    Ein Anfang wäre es die Autoren namentlich identifizierbar zu machen….. sie in eine Art Haftung zu nehmen.

    Es ist wie mit Facebook, gut ist was Links tickt, wer den Islam kritisiert wird gelöscht.

     

  5. Eigentlich müsste Wiki-Pravda ein Vorzeigesubjekt für Soziologen und Quatschbuchschreiber (sorry, TV Experten) sein. Wikipedia zeigt unverkennbar, dass Schwarmintelligenz eine literarische Erfindung ist, von der nur das Gegenteil in der Realität funktioniert:
    nur die Blödesten setzen sich dauerhaft in der Wiki-Demokratur durch;
    nur die Hinterhältigsten kontrollieren maßgeblich die Wiki-Demokratur;
    Wikipedia hat kein Patentrezept (z.B. Detektivarbeit) gegen verabredete Böswilligkeit;
    ohne Gegenmaßnahmen bleibt die Wiki-Demokratur ein Honeypot für destruktives Larifari und grenzenlosen Firlefanz.

    • Bei der interpretativen Leugnung werden Fakten selbst nicht geleugnet, jedoch abweichend interpretiert.

      Allein dieser Satz ist an Lächerlichkeit und Unehrlichkeit nicht mehr zu übertreffen. Fakten werden schon immer unterschiedlich interpretiert. Insbesondere durch  Klimaaktivisten z.B. Micheal Mann.  Oder Latif, mal schneit es weniger wegen der Klimaerwärmung, dann doch wieder mehr. Die Fakten werden doch gerade durch Alarmisten gefühlt jede Woche anders interpretiert und viele Fakten einfach unterschlagen. Klimaskeptiker bringen unter anderem neue und unbequeme Fakten in die Diskussion.

      Aber egal. In ca. 30 Jahren werden wir alle die Wahrheit wissen. Denn eins ist klar: der CO2 Ausstoß wird durch Grüne Schwachsinnsenergie nicht zurückgehen, besonders bei steigenden Erneuerbaren und den E-Autos werden wir erst mal das CO2 sofort freisetzen, was wir sonst erst in 10 Jahre freisetzen würden.

      Falls jemand Climate Crimes noch nicht gesehen hat:

      https://www.youtube.com/watch?v=ZzwDg9KtX2k

      Wenn ich das sehe, dann hoffe ich das sich diese grünen Weltverschlimmbesserer in Grund und Boden schämen. Und zwar jetzt schon und nicht in 100 Jahren. Ich versteh echt nicht wie die so blind sein können gegenüber den Akuten Problemen die man jetzt definitiv sieht und gleichzeitig so überzeugt von Problemen die erst noch kommen könnten.

      Früher haben wir immer gesagt „erstens kommt  es anders und zweitens als man denkt“.

       

  6. Guten Morgen,

    -ja die Leugner und die Verleumdung –  ja die Verleumdung und die Leugner – wer ist wer.

    Scheint ganz darauf anzukommen auf welcher Seite man sich positiniert und dann sind die Verleumder die aller größten Leugner. Denn: „Was ich selber mach und tu, trau ich jedem Anderen zu“

    Die vermeintlichen Leugner bezweifeln ja eigentlich nur, daß nun jedes hundertstel Grad Erwärmung dem Menschen zugeschrieben werden kann – bei der Vielzahl der Einflußfaktoren. Ja wir Leugnen nichts, im Gegensatz zu den Verleumdern.

    Diese leugnen nun alles was nicht ihrer Wahrheit entspricht und sehen nur die eine, Ihnen vom tiefsten Herzen her zu verteitigende Glaube. Und so entsteht das verzerrte Bild im Tunnel der Unwissenheit mit einem grünen Licht am Ende, dem man so schnell zustrebt, sodaß die Blitze der Wahrheit aus den seitlichen Ausgängen nicht mehr wahrgenommen werden können.

    Wikipedia bietet nun die Scheuklappen für jene die etwas langsamer laufen und Vater Staat schnürt das Zaumzeug für die korekte Richtung.

    Für unsere Kinder wurde der digitale Pakt an den Schulen, welcher vom Nutzen wissenschaftlich höchst umstritten ist, zur verbesserten Weisungsempfängnis geschlossen.

    Man verwert den Kindern zunehmend die echte wissenschaftliche Bildung und lässt sie Freitags zu Aktionstagen aufbrechen. Fehlt doch nur noch das diese Nummer zum „Projekttag“ umdeklariert und Einzug in die Lehrpläne findet und man versteht die Skepsis der Länder in Bezug der Einflußname des Bundes…….

    Mit freundlichen Grüßen!

    Christian Möser

    Zimmerer

    • Ähnlich wie es Prof. Dr. Spitzer, der Gehirnforscher, in seinem Vortrag ausführt, ist „digitale Demenz “ das Resultat,  wenn Kinder (und überhaupt Menschen) zu viel und zu früh sich ausschließlich mit Computern beschäftigen. Dieser Digital Pakt ist daher kontraproduktiv, aber vielleicht gerade deswegen, bei unseren Politikern so beliebt.

      Vortrag https://www.youtube.com/watch?v=VEGtcjxC_Ko

      obiges Thema:  ab etwa 1:05 Zeit. (Es lohnt sich aber, den ganzen Vortrag zu hören)

      Genauso funktioniert auch die Verdummung bezüglich der Themen, mit denen Eike und unsere Leser sich hier beschäftigen.

  7. Vor allem bei politischen Themen und vitae benutze ich https://de.metapedia.org/wiki/Hauptseite

    Man muß eben selektiv lesen.

  8. Andol ist ein uralter Ökogotteskrieger. Der schleppt seit Menschengedenken die heiligen Schriften der Ökoreligion in die Wikipedia ein, als ob es Wissenschaft wäre.

  9. Einer aus unserer Facebook Gruppe hat dazu treffend gesagt:

    „Wenigstens lässt sich nicht mehr leugnen, dass es nicht ausschließlich Befürworter gibt“

     Lexika sind auch nur der Spiegel ihrer Zeit. Hatte vor einiger Zeit einen alten Brockhaus in der Hand, da war von „Rassenkunde des Menschen“ die Rede. Heute gibt es Klimaschützer u. Klimaleugner u. das Rassen übergreifend. Wer hätte das vor 80 Jahren gedacht! Wie viele „Wahrheiten“ aus jüngerer Zeit sind schon wieder abgelegt. Das Waldsterben, das Ozonloch, das Spinat bes. reich an Eisen sei, man nur 1 Ei pro Woche essen sollte, Butter schlecht für den Cholesterinspiegel ist u. Margarine viel besser u. das Smoothies die freien Radikale NICHT bekämpfen, kam gerade erst raus. Bis der Klimaquatsch als solcher von der breiten Masse identifiziert u. akzeptiert wird, werden noch viele € verschwendet werden. Dann war es wieder keiner!

    • Wenn man sich das Diagramm auf der Seite des von Ihnen angegebenen zweiten Links ansieht, kann man eine Schlussfolgerung ziehen.

      Vorher waren es immer nur sehr wenige, die diese Seite bei Wikipedia aufgerufen hatten. Am 17.2. stieg die Zahl auf 966 und am 18.2. waren es plötzlich fast 30000. Ich kann mich erinnern, dass da vor einigen Tagen etwas passiert war. Vielleicht war das die Ursache. Das genaue Datum habe ich mir nicht gemerkt. Vor einigen Tagen erschien auf der Startseite von Wikipedia in der Ecke links oben unter „Artikel des Tages“ das Thema „Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung“. Möglicherweise war das am 17.2., wo die Zahl von 214 auf 966 Leser angestiegen war. Damit wurde wahrscheinlich der Link automatisch in den „Artikel des Tages“ eingebaut. Damit wurden viele Wikipedia-Besucher automatisch informiert und am nächsten Tag stieg die Zahl auf 30000. Aber danach ging es wieder stark zurück. Ob die diesen extrem langen Text gelesen haben, kann ich mir nicht vorstellen.

      • Dito. Der Artikel des Tages wird von vielen wie Nachrichten gelesen. Machen wir auch (daher dieser Bericht). Die 49 Seiten von Andol hat sich von den 30.000 garantiert keiner durchgelesen. Da hat Andol das eigene Knie erwischt. Die ausländischen Versionen sind mit ihren ca. 2 Seiten viel effizienter als Propaganda.  Andols Erguß zu diesem Unterthema wirken schon wie ein Glaubens-Manifest, abschreckend.
        Zudem: Die vorher erfaßten Leser*ixes sind wahrscheinlich Klima-Streik*ende, die für ihren Ökolehrer ein Referat über die satanischen Klimaleugner schreiben mußten. Hihi

    • Oh weia, ich hab den gerade 2x aufgerufen,

      aber boah eiij, die haben sich ja echt Mühe gegeben, so ein Haufen Zeug zu schreiben. Aber das werd ich mir nicht antun das zu lesen.

  10. Sind wir Klimaskeptiker oder schon „Klimaleugner“?

    Am ehesten sind wir hier bei EIKE wohl Klimarealisten. Und damit offenbart sich (leider), welches Klima in Deutschland wirklich herrscht: Realismus ist unerwünscht, weil unbequem. Alles wird in eine ideologische Schublade gesteckt; kritische Töne werden – nicht nur bei Wikipedia, unterdrückt. Mich erinnert das an die verflossene DDR: Wer gegen die Mauer war, war gegen den Frieden. Wer heuer den anthropogenen Klimawandel oder den Energiewende-Unsinn kritisch hinterfragt, ist gegen den Umweltschutz. Dass viele der daraus folgenden „Klimaschutz-Maßnahmen“ wie etwa Wärmedämmung, Vogel- und Insektensterben an Windrädern, E-Autos oder „Bio-Energie“ die Umwelt noch mehr schädigen, erinnert mich auch irgendwie an die Rinderoffenstall-Pleite oder die oft irrwitzigen Energiesparmaßnahmen der DDR. In diesem Sinne mit den Worten des ebenfalls verflossenen Udo Jürgens: „Alles im Griff auf dem sinkenden (deutschen) Schiff, volle Kraft voraus auf das nächste Riff!“

  11. Wikipedia als Wissenschaftsjournal?

    Völlig unbrauchbar. Und wer von meinen  Studies Wikipedia in den wissenschaftlichen Arbeiten zitierte bekam ne Zensur schlechter. Wurde denenen allerdings vorher gesagt.

    Wikipedia ist nicht zitierfähig.

    • Ach, Sie waren das. 🙂 Wiki ist ja nur eine Sammelseite, weswegen schon Schullehrer Zitierverbot erteilten. Nun könnte man sich dort ja die Primärquelle suchen. Bei politikrelevanten Artikeln kann man selbst das vergessen.

    • Herr Pesch,
      ich auch, zumindest in der Atmosphäre sehe ich das so. Davon hat mich Heinz Thieme überzeugt in „Die Treibhausgase – wie wirken sie in der Lufthülle der Erde?“  Aber gilt das auch im Experiment?

  12. Ich bin Doppeltäter. Ich leugne wörtlich und unterstütze die Leugner beider Fraktionen. Das sollte für Fegefeuer und/ oder Verdammnis reichen.

Schreibe einen Kommentar zu Werner Furrer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.