Der Green New Deal würde uns zurück ins Mittelalter werfen

Soll angeblich die Welt retten: Leben wie im Mittelalter. Bild: Alfred Borchard / pixelio.de

Ron Stein
Eine hoffnungsvolle, nicht bindende Resolution wurde beiden Kammern des Kongresses vorgelegt. Die Repräsentanten Alexander Ocasio-Cortez (Demokraten) und Senator Ed Markey (Demokraten) kurbeln wieder einmal den Gedanken an, dass sich die Welt in ihrer Ganzheit innerhalb von 15 Jahren umkrempeln lässt. Überflüssig zu sagen, dass kein Kongressmitglied in seiner Abschlussprüfung eine Koryphäe in Geschichte war.

Die Resolution ist im Ton aggressiv und hinsichtlich des Konzeptes sehr weit reichend. Der Green New Deal (GND) gibt vor, fossilen Treibstoffe vollständig zu entsagen und bis zum Jahr 2030 „Kohlenstoff-neutral“ zu werden. Die USA unterhielten länger als der Zeitraum bis dahin Vertretungen in Afghanistan und Irak, ohne dass ein Ende abzusehen war. Ich glaube nicht, dass sich die Welt so schnell ändert, nicht einmal mit den Hochgeschwindigkeits-Kommunikationen von heute.

Wir sind einen langen Weg gegangen seit den Pferdekutschen-Zeiten, als die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen nur wenig über 40 Jahre lag. Falls die Lebenserwartung heute doppelt so lang ist, dann wegen der Fortschritte, welche die Einbeziehung fossiler Treibstoffe in Forschung und Entwicklung mit sich gebracht haben, und zwar mit der Entwicklung tausender Erzeugnisse aus und mit fossilen Treibstoffen in unser tägliches Leben (hier).

Die ehrwürdigen Repräsentanten Senator Markey und Ocasio-Ortez frönen also dem Gedanken, dass wir ohne diese Fortschritte auskommen, dass sie mehr schaden als nutzen, weshalb man sie einfangen und zurück in die Erde drängen muss, wo sie herkamen, und dass man niemals wieder etwas von ihnen hört.

Fossile Treibstoffe loszuwerden würde einen großen Teil des Fortschritts rückgängig machen, den die Gesellschaft während der letzten paar Jahrhunderte erzielt hat. Solange es keine sinnvolle Stromspeicher-Technologie gibt, um die Unberechenbarkeit von Wind und Solar auszugleichen, wird die Welt weiterhin ausreichend Backup an fossilen Treibstoffen haben (hier) für jene windschwachen und wolkigen Tage, um der Ökonomie der Welt genügend Strom rund um die Uhr zur Verfügung zu stellen.

Strom allein, und schon gar nicht Strom aus Erneuerbaren, hat und wird nicht die Ökonomien der Welt antreiben; Strom allein ist nicht in der Lage, den Energiebedarf der Infrastruktur des Militärs, von Flugzeugen, der medizinischen Industrie, von Kreuzfahrtschiffen, Supertankern, Container-Transporten und Lastwagen zu decken.

Außerdem ist unberechenbarer Strom aus Erneuerbaren mit ihrer geringen Energiedichte für Verbraucher sehr teuer. Er hat dazu beigetragen, dass kalifornische Haushalte 50% höhere und industrielle Verbraucher über 100% höhere Preise für Strom berappen müssen als im nationalen Durchschnitt (hier).

Der größte Teil der Welt hat sich an die Verbesserungen des Lebensstandards gewöhnt, welche durch aufwändige Infrastrukturen und die Annehmlichkeiten ermöglicht worden sind, die das Aufblühen wachsender Bevölkerungen auf der Grundlage fossiler Treibstoffe mit sich gebracht haben.

Der Schlüssel ist das graduelle Ausmaß, mit dem wir uns von der Abhängigkeit von fossilen Treibstoffen tief in der Erde unabhängiger machen, während wir gleichzeitig Technologien entwickeln, die unsere Welt in gleichem Maße mit Energie versorgen, wenn nicht sogar noch besser als fossile Energie es je vermocht hatte.

Hinsichtlich der Debatte: Uns von fossilen Treibstoffen zu lösen würde folgende, von der Energiedichte von Öl, Kohle und Erdgas angetriebene Industrien und Infrastrukturen negativ beeinflussen:

Arzneimittel, Impfstoffe, Antibiotika sowie medizinische Ausrüstung, welche insgesamt aus Chemikalien und Nebenprodukten von Öl hergestellt werden.

Elektronik, hergestellt aus den gleichen Stoffen.

Kommerzieller Luftverkehr mit 23.000 kommerziellen Flügen weltweit, womit jährlich etwa 4 Milliarden Fluggäste befördert werden.

52.000 Kreuzfahrtschiffe, von denen jedes jeweils 80.000 Gallonen Treibstoff täglich verbraucht und die jährlich über 25 Millionen Passagiere befördern.

In den USA sind 98 Kernkraftwerke in 30 US-Staaten in Betrieb (hier), welche Kohlenstoff-frei 20% zur Stromversorgung der USA beitragen

Die 52.000 Frachtschiffe, die weltweit täglich Produkte im Wert von vielen Milliarden Dollar transportieren.

Die militärische Präsenz, welche jedes Land vor jedem Land schützt, nimmt jedes Jahr zu, um die Welt zu retten.

Düngemittel, welche das Wachstum der meisten Nahrungsmittel fördert, womit jährlich Milliarden ernährt werden.

Über 8000 Kohlekraftwerke in den USA, welche 24 Stunden lang an 7 Tagen in der Woche die Bürger mit Strom versorgen.

Asphalt für den Straßenbau.

Die Weg-von-Fossilen-Experten, der fremd gehende Gouverneur von Kalifornien Jerry Brown, Arnold Schwarzenegger, Tom Steyer und Al „An Inconvenient Truth“ Gore, wollen uns glauben machen dass der sofortige Ausstieg aus fossilen Treibstoffen unsere einzige Chance ist, die Welt zu retten. Was sie vergessen zu haben scheinen ist, dass 100% der fossile Treibstoffe verbrauchenden Industrie zur Stützung der Weltwirtschaft ihren Verbrauch von Chemikalien steigern, ebenso wie die Produktion tausender Güter aus den gleichen fossilen Treibstoffen.

Diese Produkte haben buchstäblich Todesfälle im Zusammenhang mit Wetter eliminiert, sie sind verantwortlich für längere Lebenserwartung und haben das Kindbettfieber entscheidend verringert. Die Suche nach einem Heilmittel für Krebs wird teilweise ermöglicht durch Chemikalien aus den Nebenprodukten fossiler Treibstoffe.

Um der Argumentation willen – ja, die Loslösung von fossilen Treibstoffen würde schädliche Emissionen reduzieren, aber eine solch abruptes diesbezügliches Vorgehen, wie es die üblichen Verdächtigen durch die Regierungsgremien treiben wollen, würde auch drastisch unsere Art zu leben beeinflussen, an welche wir uns gewöhnt haben – und würde uns konsequent zurück in das Mittelalter werfen.

Link: http://www.cfact.org/2019/02/10/the-green-new-deal-would-takes-us-back-to-medieval-times/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

7 Kommentare

  1. Warum versucht man den Lesern immer Angst vor dem Mittelalter zu machen? Wie wir heute wissen, war das europäische Mittelalter, das immerhin ein Jahrtausend lang währte, in seiner Blüte (im mittelalterlichen Klima-Optimum) ein Paradies der Freiheit, weil Staaten im heutigen Sinne nicht existierten. Diese Periode der europäischen Geschichte zeichnete sich auch durch eine hohe Innovationsrate aus. Dass diese Innovationen eher den gotischen Kathedralen als dem Massenkonsum zugute kamen, muss man akzeptieren. Schließlich haben sich diese Kathedralen als geistig erhebender und „nachhaltiger“ als alles, was danach kam, erwiesen. Die so genannten Aufklärer haben später versucht, das Mittelalter schlecht zu machen, um sich selbst in ein günstiges Licht zu rücken.  

  2. Dieser Artikel ist voller Fehler.

    1) Alle Arzneimittel, Impfstoffe und Antibiotika können auch aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Kostet nur erheblich mehr.

    2) Keine Ahnung, wo Kohlenstoffverbindungen in Elektronik genutzt werden außer bei der Herstellung der Platinen, also der Träger des elektronischen Teils. Elektronik ist ansonsten anorganisch.

    3) Es gibt 6500 Passagierschiffe auf der Welt. Davon sind 300 Kreuzfahrer. Nicht 52000!

    4) Düngemittel sind anorganisch. Außer Horn und Knochenspäne oder Kuhdung und Guano.

    Solche Artikel, schlecht recherchiert und voller Fehler sollte man nicht veröffentlichen. Man sieht welchen Schaden Oberflächlichkeit anrichten kann, wenn man die NOx Diskussion verfolgt. Die Lungenärzte, die da schlecht geprüfte Zahlen raus gegeben haben, haben dem Kampf gegen ideologische Grenzwerte einen  Bärendienst erwiesen. Das sie trotzdem völlig recht haben, interessiert jetzt die breite Masse nicht mehr. Versteht ja auch kaum jemand.

    • Herr Schwetlik,

      zu 2) früher hat man Leiterkarten aus sogenanntem Hartpapier hergestellt. Die Zeiten sind vorbei. Heute sind es Platten aus Glasfasern mit Epoxidharz. Für spezielle Anwendungen werden Leiterkarten aus Teflon hergestellt, auch Polytetrafluorethylen genannt. Da stecken Fluor und Kohlenstoff drin. Der meiste Kohlenstoff wird bei Widerständen und Potenziometern eingesetzt. Vor einigen Jahren hat man auch Halbleiter aus Graphen entwickelt. Es ist noch nicht verbreitet, obwohl die Frequenzen bei Transistoren in den Bereich bis 1000 GHz gehen (entwickelt von IBM 2010). Bei Superkondensatoren mit extrem hoher Kapazität wird es bereits benutzt. 

      zu 4) was ist organisch und anorganisch? Zum Schluss ist es das gleiche, nur die Herstellung ist etwas anders. In der Natur gibt es den Stickstoffkreislauf. Dabei entstehen Nitrate, die Dünger sind. Vor ungefähr 140 Jahren ging es los. Chile hat sich die Nitrate aus Nachbarländern, wie Bolivien geholt. Irgendwie kam es zu Problemen und die wollten keine Nitrate mehr liefern. So kam es zum Salpeterkrieg. Später wurde das Haber-Bosch-Verfahren zur Synthese von Ammoniak erfunden. Daraus wurden dann Nitrate hergestellt und die Düngerkrise war vorbei. Nitrate sind also organisch und anorganisch, es sind die gleichen Chemikalien.

      • Kohlebedampfung bei Elektronikteilen wird sicher auch mit Kohle aus nachwachsenden Rohstoffen funktionieren. Kann mir nicht vorstellen, dass hier wirklich große Mengen verwendet werden. Das Epoxidharz kann natürlich auch aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, es wäre nur irre teuer. Irgendwann gibt es keine fossilen Brennstoffe mehr, dann müsste man sich ehe was einfallen lassen. Siehe meinen Punkt 1)

        Was am Haber Bosch Verfahren organisch sein soll, entzieht sich allerdings meinem Verständnis. Das ist ein komplett anorganisches Verfahren. Der Unterschied zwischen organischer und anorganischer Chemie, Herr Doktor, ist per Definition die Differenzierung zwischen Kohlenstoff- und Nicht-Kohlenstoff-Chemie. Nitrate, die als Dünger verwendet werden, sind immer anorganisch.

        Organische Nitrate werden im Bereich Sprengstoff eingesetzt, wie z. Bsp. Nitroglyzerin.

        Andere organische Nitrate wie Isosorbidmononitrat /dinitrat und Glyceroltrinitrat (s.o.) sind wichtige Medikamente in der KHK Behandlung.

        • Das ist nicht Bedampfung sondern Beschichtung. Es gibt Dünnschicht- und Dickschichtwiderstände. Bei Dickschichtwiderständen wird das Siebdruckverfahren benutzt.

          Bei organisch und anorganisch haben Sie recht. Vor vielen Jahren hatte ich durch Zufall irgendwo im Internet gefunden, dass „organisch“ von Umweltaktivisten als nachhaltig  und  umweltfreundlicher  interpretiert. „Anorganisch“ haben die dagegen als böse Chemie interpretiert. Ich hatte angenommen, dass Sie es so meinten und es deshalb so geschrieben..

  3. Viele Demokraten sind nicht begeistert von Ortez´Plan,denn auch ohne irgendwelche Kommissionen war jedem mit gesundem Menschenverstand klar, dass es ohne Atomkraft völlig unmöglich ist aus der Kohle auszusteigen und für eine sichere Stromversorgung zu sorgen. Wenn man an die Kohlekommission in Deutschland denkt,dann hat dort die Bildungsmisere bereits voll durchgeschlagen, denn die sind größenwahnsinnig genug, dass Deutschland das ohne Kohle- und Atomstrom schafft. Eine der Vorsitzenden Barabara Praetorius ist eine von denen, die Off-Grid-Maßnahmen als möglichen Weg sieht, also einfach Last abwerfen, wenn zu wenig Strom vorhanden ist. Sie hat sich auch erfolglos in die Stromversorgung Südafrikas eingemischt und arbeitete dort, wo man auch mit Prognosen immer weit danebenlag.Sie hat einen 12-Punkte-Plan herausgegeben,wie man zu 65% Erneuerbare kommen kann, an keiner Stelle stellt sich dort das Problem der notwendigen Grundlast. Völlige Esoterik. Sie war also genau die richtige für diese Kohlekommission. Was Ortez mit dem Green New Deal nur angedacht hat, wird in Deutschland in verschärfter Form sogar Realität.
    Quelle:
    https://www.agora-energiewende.de/fileadmin2/Projekte/2018/Stromnetze_fuer_Erneuerbare_Energien/Agora-Energiewende_Synchronisierung_Netze-EE_Netzausbau_WEB.pdf
    https://derwaidler.wordpress.com/2019/01/29/kohleausstieg-2038-warum-hinterfragte-niemand-die-machbarkeit/

  4. Kohle und Erdöl abschaffen … und dann geht es los mit Bioenergien. Wir fangen wieder massenhaft Wale. Aus denen wird wieder Kerzenwachs für die „Lampen“ hergestellt. Den anderen Teil können wir essen. Und wir holzen wieder wie zur kleinen Eiszeit viele Wälder ab, um zu heizen.  Das nennt man heute erneuerbare Energie.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.