Die größte Batterie der Welt im Einsatz – und nur ein Tropfen an Energie

Klaus Dosch_pixelio.de, Kohlekraftwerk Garzweiler - versorgt Haushalte zuverlässig mit Strom

stopthesethings
Die Lösung für das Energie-Nichtversorgungs-Chaos mit Wind und Sonne heißt nun: riesige Lithium-Ionen-Batterien, wie sie von Elon Musk angedient wurde. Er schaffte es, eine Batterieeinheit von 129 MWh an das von Windenergie besessene Südaustralien zu liefern, kassierte 150 Millionen Dollar und wurde nie wieder gesehen.

Quelle: Australian Energy Market Operator

Hier ist der liberale Parlamentsabgeordnete Craig Kelly, der erzählt, wie brillant Elon Musk als Verkäufer war und das die Südaustralier komplette Ahnungslose sein müssen.

 

Gefordert und fast nichts zu liefern: Die große Batterie Illusion

Facebook ,  Craig Kelly, 27. Januar 2019

Um die Subventionen am Laufen zu halten und die Öffentlichkeit zu verblüffen, haben die grünen Anlagesucher den Wahn geäußert, dass die Wechselwirkungen zwischen Sonne und Wind mit „großen Batterien“ gelöst werden können.

Dieser Schwindel wurde zuerst in Südaustralien verkauft, als das Experiment eines 50% RET (Erneuerbare Energie Ziel) in eine teure Farce verwandelt wurde. Außerdem sollte vertuscht werden, dass man mehrere hundert Millionen Dollar für Notstrom – Dieselgeneratoren ausgeben musste, um die Lichter kurz vor der Landtagswahl nicht ausgehen zu lassen. Mit einer Hollywood-reifen Fanfare kündigte die Regierung von SA an, die „größte Batterie der Welt“ zu installieren, um den Tag zu retten.

Und es überrascht nicht, dass die grünen, nutzlosen Idioten der Linken diesen Haken, diese Schnur und den Köder geschluckt haben – während die Anleger weiterhin lachend zur Bank gehen, um ihre Millionen von Subventionen zu kassieren.

Nun, die Leistung der „größten Batterie der Welt“ hat vergangenen Donnerstag gezeigt, was für ein absoluter Flop es war – und die Täuschung, dass wir unsere Wirtschaft mit Sonnenkollektoren, Windturbinen und großen Batterien betreiben können, ist genauso gefährlich für die Wirtschaft wie Tollwut für einen Hund.

Schauen wir uns den 24. Januar an (sehen Sie bitte auch weiter oben) …

Collage, Craig Kelly, Facebook – Die größte Batterie der Welt ist ein kompletter Flop. Der kaum zu erkennende blaue Streifen im herausgezogenem Feld, zeigt die von der Telsa Batterie gelieferte Energiemenge. So gut wie nichts für 150 Mio $

Als die Windenergie am Nachmittag zusammenbrach, stiegen die Preise in Südaustralien auf 14.500 $ je MWh (im Durchschnitt waren es  40 US-Dollar je MWh, bevor all diese „billigen“ erneuerbaren Energien das Stromnetz überfluteten). Etwa gegen 14.30 Uhr begann dann die „größte Batterie der Welt“ dem Netz 30 MW anzubieten.

Die 30 MW waren weniger als 1% der Gesamtnachfrage in Südaustralien und weniger als 0,1% der Nachfrage des nationalen Netzes.

Die größte Batterie der Welt tröpfelte weiter mit etwa 30 MW bis 19.30 Uhr und war dann leer, was sie völlig nutzlos machte, als die Spitzennachfrage um 19.30 Uhr einsetzte.

Inzwischen machten die Notstrom-Dieselgeneratoren (80.000 Liter Diesel pro Stunde) die eigentliche Arbeit in Südaustralien und pumpten bei Bedarf jeweils mehr als 400 MW ins hungrige Netz – und das bis zum Höhepunkt der Nachfrage um 19.30 Uhr und darüber hinaus, als die größte Batterie der Welt völlig leer auf die nicht kommende Aufladung durch Wind- und Sonnen- Überschußstrom wartete.

Die Deckung der Spitzennachfrage im Paradies der Erneuerbaren in Südaustralien stammte zu 97% aus fossilen Brennstoffen.

Ich schätze mal, dass die „größte Batterie der Welt“ im Laufe des Nachmittags nur etwa 100 MWh Strom lieferte – im Vergleich zu den 2000 MWh der Dieselgeneratoren.

Die realen Betriebszustände ergeben eindeutig, dass es eine gefährliche Täuschung ist, wenn die Politik in Australien meint, die Wirtschaft könnte mit Sonnenenergie / Wind sowie durch große Batterien am Leben erhalten bleiben.

Traurigerweise jedoch, wurden die Linken durch grüne Propaganda radikalisiert – Beweise, Technik und Ökonomie spielen keine Rolle mehr, weil ihr Glaube ein halbreligiöser Glaubenssatz ist, der auf Gefühlen und Emotionen beruht und nicht hinterfragt werden darf – ihr Verstand ist rationalen Gedanken und Logik nicht zugänglich.

Facebook

Gefunden auf stopthesethings vom 11.02.2019

Übersetzt und zusammengestellt von Andreas Demmig

https://stopthesethings.com/2019/02/11/renewable-storage-myth-busted-elon-musks-great-battery-conjob-exposed/

 

***

So ein Projekt wird natürlich in den höchsten Tönen bejubelt:

Simon Hackett, The Advertiser

… Die Entscheidung der südaustralischen Regierung, Tesla letzte Woche zu beauftragen, eine Lithium-Ionen-Batterie-Farm mit 129 Megawattstunden (MWh) einzusetzen, war ein willkommener Schritt zur Lösung der Energieprobleme des Staates.

… Dieses große Batterieprojekt macht Südaustralien zu einem Weltmarktführer bei der Verwendung von Batteriespeichern mit erneuerbarer Energie – ein wahrer Wegweiser für die Zukunft der Welt.

(Video einbinden geht nicht, daher ) Screenshot vom Werbefilm:   Tesla auf bereits  o.g. Webseite (etwas nach unten scrollen)

 

Im Handelsblatt wird bereits von der schönen neuen Welt geträumt

Batteriespeicher vor schnellem Durchbruch

image_pdfimage_print

9 Kommentare

  1. Eine Batterie ist und bleibt ein Speicher und ein Speicher ist nur so gut wie der Erzeuger der ihn mit Strom/Energie füttert/versorgt

  2. Netzstabilisierung? –  „Die 30 MW waren weniger als 1% der Gesamtnachfrage in Südaustralien und weniger als 0,1% der Nachfrage des nationalen Netzes.“

    Ach, weil der gespeicherte Strom zu hohen Kosten den Verbrauchern wieder verkauft werden konnte,  ist das eine „Geldmaschine“? Ja, für die Investoren, nur nicht für die Verbraucher die damit gleich nochmal geneppt werden. -> The Guardian

    Interessant wäre , ob die vorherige Aufladung auch schon vom Verbraucher bezahlt wurde?

  3. Nepper, Schlepper, Bauernfänger. Warum wird sowas zugelassen? Man will doch sonst so aufgeklärt sein als Verbraucher über technische Sachen und deren Zusammenhänge!

  4. Die Tesla-Batterie in Südaustralien hat es offenbar geschafft, unter den Bedingungen der durch Wind und Sonne stark schwankenden Einspeisung das Netz deutlich zu stabilisieren und dabei erhebliche Netzstabilisierungskosten einzusparen, die es in den Jahren vor Inbetriebnahme der Batterie gegeben hatte. . Hier zur Studie über die Auswirkungen des Tesla-Akkus.

    Scheinbar ist der Akku eine „Geldmaschine“, die schon im ersten Jahr etwa ein Drittel der Investitionskosten wieder eingespielt hat. Hier der Bericht des Guardian.

    • Netzstabilisierungskosten, die ohne schwankende Einspeisung von Wind und Sonne nicht entstanden wären.  Eine wahre „Gelddruckmaschine“, die dieser Teufelskerl von Musk da hingestellt hat. Wer befeuert diese Gelddruckmaschine eigentlich?
      Niemand hier auf EIKE ist gegen Energieerzeugung, die eine Abkehr von der Verbrennung oder Verarbeitung fossiler Energieträger bedeutet. Was uns als sichere und saubere Energie untergejubelt werden soll, ist so leider nicht machbar.
      Wir haben noch zu wenig Strom ? OK, lasst uns die WKA vervierfachen und die Photovoltaik versechsfachen. 6 xNacht = 0 und 4 x Windstille = 0.
      Wie sagte Prof Sinn  in seinem Vortrag noch? Deutschland bräuchte zur Speicherung etwa 1600 Pumpspeicherwerke von der Größe Goldisthals. Wir bringen es ja nicht einmal fertig,  Stromleitungen von Nord nach Süd zu bauen (auch wegen der Bürgerproteste) und da wollen wir Pumpspeicherwerke bauen?
      Und Akkus ? Den Speicher möchte ich sehen, der z.B. Berlin nur ein paar Stunden am Leben erhalten soll.
      Vielleicht helfen uns die Ankündigungen der Physikkoraphäe  Annalena Baerbock weiter, wo das Netz der Speicher ist und wir Dinge wie Akku`s garnicht benötigen. Also zumindest Australien hat mit diesem Tipp erhebliche Probleme.

       

    • Lieber Hr. Lange,

      danke für den Hinweis. Die Tesla-Batterie ist tatsächlich eine Gelddruckmaschine, dafür wurde sie auch konzipiert. Sie liefert superteure Regelenergie dann, wenn es mal Schwankungen gibt, WEIL ES IN SA KEINE KONVENTIONELLEN KRAFTWERKE MIT AUSREICHEND GROSSEN ROTIERENDEN MASSEN MEHR GIBT.

      Die Batterie kann und soll gar nicht Strom liefern, wenn die „Erneuerbaren“ längere Zeit schlapp machen, sie hat primär die Aufagbe, die Stottereffekte beim Anlaufen der Dieselgeneratoren zu dämpfen. Dafür zieht sie Geld aus den taschen der Stromkunden, das sie sonst gar nicht bezahlen müssten. Zugleich wird auch klar, dass SA sich ein komplett doppeltes Versorgungssystem aufbauen muss, nämlich Dieselgeneratoren UND EE-Erzeuger parallel. (Ausserdem beweisen die Grafiken im Bericht, dass die Stabilität des Netzes schauderhaft ist, ungefähr auf russischem Niveau. Das europäische Verbundnetz würde sowas nicht verkraften).

      Der Plan ist ja auch hier in D, riesige Batterien zu installieren, um damit die Zeit bis zum Anlaufen der Gaskraftwerke zu überbrücken. Aber unsere Grössenordnungen und unser Netzbedarf sind viel grösser als in SA. Die Tesla-Batterie ist nichts weiter als eine Krücke für ein Primitiv-Netz. Bei uns scheinen die Zauberlehrlinge dasselbe vorzuhaben. Ich sehe schwierige Zeiten voraus.

      Mfg

    • Also wie man mit 1% Einspeise Volumen was stabilisieren will ist mir schleierhaft.

      Bei der vermeintlichen Gelddruckmaschine muß man leider zustimmen,  obwohl drucken widerum eine Wertschöpfung vorgaukelt.  Werte werden hier nur wegen der verzerrten Bedingungen geschöpft,  allerdings vom Verbraucher.

      Mit freundlichen Grüßen!

      Christian Möser

      Zimmerer

      • Hallo Herr Möser,

        auxh im ENTSO-E-Netzgebiet beträgt die vereinbarte Primärregelleistung mit 3.000 MW nur ca. 1% der Netzlast. Näheres, wie zu erbringende Dauer der  PRL, kann bei der ENTSO-E oder im Link gefunden werden. https://www.regelleistung.net/ext/ 

        @Herren Werner Mueller und Rudi Tarantik: Dank Ihrer umfassenden Kenntnisse über das Funktionieren des Elektrizitätssystems können Sie die obigen Webseiten zwecks Zeitersparnis ignorieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.