Polar Vortex – „kein Grund alarmiert zu sein“ – so die amerikanische Wetter Behörde

NOAA - Polar Vortex

Polar Vortex, polare Wirbel oder großräumige Höhentiefs sind in der Winterzeit oft in den Medien, um den Menschen die Geschichte: „Es wird kälter, weil es wärmer wird“ zu erklären. Das ist zwar meteorologisch Unsinnig, aber eine beliebte Ansage von „Wissenschaftlern“, die mit Klimaalarmismus ihr Geld verdienen. Vor kurzen hier auf Eike übersetzt. Nachfolgend mal eine kurze Erläuterung der amerikanischen Wetter Behörde. Einleitung durch den Übersetzer.

Der polare Wirbel ist ein großer Bereich mit niedrigem Druck und kalter Luft, der die beiden Pole der Erde umgibt. Er existiert IMMER in der Nähe der Pole, schwächt sich ab im Sommer und stärkt sich im Winter. Der Begriff „Wirbel“ bezieht sich auf den Luftstrom entgegen dem Uhrzeigersinn, der dabei hilft, die kältere Luft in der Nähe der Pole zu halten.  In der nördlichen Hemisphäre dehnt sich der Polarwirbel im Winter oftmals aus, so dass kalte Luft mit dem Jetstream nach Süden geschickt wird (siehe Grafik oben). Dies tritt während der Winterzeit ziemlich regelmäßig auf und ist in den Vereinigten Staaten häufig mit großen Ausbrüchen arktischer Kaltluft verbunden.  Der im Januar 2014 aufgetretene ähnelt vielen anderen kalten Ausbrüchen, die in der Vergangenheit aufgetreten sind, darunter mehrere bemerkenswerte kältere Ausbrüche in den Jahren 1977, 1982, 1985 und 1989.

Es gibt mehrere Dinge, die der Polarwirbel NICHT ist.  Polarwirbel sind nichts Neues.  Der Begriff „Polarer Wirbel“ wurde erst kürzlich populär gemacht, um auf ein Wettermerkmal aufmerksam zu machen, das schon immer präsent war. Es ist auch kein Merkmal, das auf der Erdoberfläche existiert (vorkommt). Wetterprognostiker untersuchen den Polarwirbel, indem sie Bedingungen betrachten, die in einer Höhe von mehreren Zehntausend Fuß [> 3.000 m und mehr] in der Atmosphäre vorherrschen. Wenn wir jedoch extrem kalte Luft aus den arktischen Regionen an der Erdoberfläche spüren, wird dies manchmal mit dem Polarwirbel.  Dies ist nicht auf die Vereinigten Staaten beschränkt. Teile Europas und Asiens erleben ebenfalls Kältewellen, die mit dem Polarwirbel in Verbindung gebracht werden. Die einzige Gefahr für den Menschen besteht allein darin, wie stark die Kälte wird, wenn sich der polare Wirbel ausdehnt, wodurch arktische Luft in südliche Regionen gerät, die normalerweise nicht so kalt sind.

Kurz gesagt, es gibt keinen Grund, alarmiert zu sein, wenn Sie von Polarwirbel hören, aber Sie sollten auf kältere Temperaturen vorbereitet sein. Überprüfen Sie die Vorhersage für Ihre Region auf    weather.gov,  [https://www.wetter.de/] um sicherzustellen, dass Sie angemessen gekleidet sind. Es ist auch eine gute Idee, zu Beginn jeder Wintersaison die Gegenstände in Ihrem Heim- und Auto-Notfall-Set zu überprüfen um sicherzustellen, dass Sie auf jedes gefährliche Winterwetter vorbereitet sind.

Gefunden auf National Weather Service, der NOAA

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://www.weather.gov/safety/cold-polar-vortex

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Kommentar von Hans-Dieter Schmidt, der aus irgendwelchen Gründen sich immer noch nicht selbst einloggen kann:

    Vielen Dank für die Übersetzung! Interessant ist in diesem Zusammenhang noch ein anderer Aspekt. Klar ist, dass man im Wechselwetter der gemäßigten Breiten niemals aus Einzelereignissen auf Klima schließen kann. Aber: Die Verhältnisse in einem Kältezentrum lassen sich schon vergleichen. Und da fällt auf, dass diesmal der gesamte kanadische Kältepol die nördlichen USA erreicht hat. Und die Temperatur im Zentrum dieses Kältepols liegt deutlich niedriger als alles, was ich in letzter Zeit in den Zentren solcher Kältepole jenseits des Atlantiks gesehen habe.

    Boden-Temperaturwerte deutlich unter -30°C sind in den nördlichen USA auch im Winter ziemlich ungewöhnlich. Da haben die Amis noch Glück, dass dieses Kältezentrum nach Osten auf den Atlantik hinaus wandert. Nicht selten kommt es vor, dass ein solches Gebilde nach Süden wandert, noch den Golf von Mexiko überschreitet und selbst in Mexiko City noch Schneestürme bringt – mit verheerenden Folgen nicht nur für die Landwirtschaft dort.

    Aber wie das so geht: Schon zu Beginn der nächsten Woche soll den Modellen zufolge der Vollfrühling bis nach Kanada hinauf Einzug halten!

    Hatten nicht Kämpfe und Kowatsch in ihren Arbeiten schon darauf hingewiesen, dass zunehmende Extreme ein Anzeichen für einen sich abkühlenden Planeten sind?

    Dipl.-Met. Hans-Dieter Schmidt

    • „Hatten nicht Kämpfe und Kowatsch in ihren Arbeiten schon darauf hingewiesen, dass zunehmende Extreme ein Anzeichen für einen sich abkühlenden Planeten sind?“

      Und sie haben Recht!

      Wobei ich den jetzigen Fall nicht als extrem bezeichnen würde. Den gabs im vorigen Jahrhundert auch.

      • Insgesamt sind doch solche Wetterverhältnisse nichts Neues.

        Hatte ich im Winter 1976/77 schon in Kanada erlebt

         

        Heute im TV beim Bericht über USA: Wetter ist nicht gleich Klima  – die Dummen sterben nicht aus.

  2. In einer politisch gewollten/gesetzlich erzwungene Kernenergie- und CO2 FREIEN Gesellschaft wird es keine Vorsorge gegen die Kälte geben…keine Kraftwerke, keine Verbrennungsmotoren…kein Strom und Energie…diese…unsere EU-Deutsche Gesellschaft wird jämmerlich frieren und Hunger leiden.

    Selbst die Indianer vor 300 Jahren waren besser auf den Winter vorbereitet als unsere grünsozialistische Gesinnungsgesellschaft in EU-Deutschland…die Indianer konnten sicht wenigstens noch am Feuer wärmen und ihr Essen und Trinken zubereiten. Das können wir in Zukunft nicht mehr…weil CO2…ganz BÖSE!!!

     

    • Genau. Gestern sprach ich mit einem überzeugten Grünen, ein akademisch aus- gebildeter, sozialwissenschaftlichen promovierter Mensch, der beruflich gelernt und angewendet hat, viel zu hinterfragen – aber nur beruflich, privat wird Hirn abgeschaltet. Sein Sohn, früher (!) ebenfalls total umweltbewusst, hat nun, aufgrund beruflicher Entwicklung, all diesem notgedrungen absagen müssen – er muss nun wegen Kundenbetreuung sehr viel von einer großen Stadt in Norddeutschland ausgehend fliegen oder mit dem Auto fahren. Frage: Was ist denn nun aus seinem Umweltbewusstsein geworden? Keine Antwort. Ich sage mal: vertagt, aktuell wird aber eriterhin Grün gewählt! Wetten!

      Gleichzeitig aber wagte er es – aber nur kurz – mir mitteilen zu müssen, daß Autofahren was ganz Schlimmes sei. Das müsse  man grundsätzlich reduzieren. Alle!  Da kam er aber an den Falschen! Seinen Sohn hatte er inzwischen schon vergessen, hinter sich gelassen, um seine grünen Weltrettungsthemen zu plazieren. Irre. Wie diese Typen trennen können zwischen privat (mittelbar) Notwendigen und grün-sozialistischen Forderungen!!

      Weil er dabei sich über die Klimakatastrophe, menschbedingt natürlich, alterierte, fragte ich ihn: Was ist „Klima“? Definition? Ähhh. Null. Nada. Nichts. Nicht einmal „WMO“, auch ausgesprochen im Ganzen, war ihm bekannt! Bei weiteren Fragen zu „erneuerbarer Energie“ und anderen falschen Begriffen wie Energiewende: nada, nitschewo! Der wusste nichts – hatte aber von allem, was den menschbedingten „Klimawandel“ anbelangte, ein klares Wissen!

      Es war klar – trotz seiner mittelbar privaten Verstrickung ins Irresein – gab es keinerlei Anzeichen von Besinnung. Fest gemauert in der Erden …. wie war das mit den felsenfesten ideologischen Überzeugungen in der DDR und im 3.Reich! Kritik, widerstreitende Äußerungen – damals noch mit Knast oder KZ bedient, heute mit totschweigen oder, bei Prominenten, mit öffentlich an den Pranger stellen! Selbstverständlich rechtsextrem …

      Dumm wie Bohnenstroh, von gar nichts nicht mal ne Ahnung – aber unbeirrt der neuen grün-sozialistischen Führung folgend. Wie ich solche Leute verachte!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.