Ausstieg Braunkohle – Folge einer Fiktion vom anthropogenen Klimawandel

Armin Laschet Bild Olaf Kosinsky Wikipedia CC BY-SA 3.0

Offener Brief von Dr. Arthur Chudy an die Ministerpräsidenten der vom Kohleausstieg betroffenen Länder.

                                                                                                                                                                                                                            Dr. agr. Arthur Chudy                                           D-17154 Neukalen, den 06. 01. 2019 

                                                                                                   Warsow 11

Tel. erreichbar:

Tel./Fax: +49(0)39956-20590

Mobiletel.: +49(0)175-6208461

Smartphone: +49(0)176 34343471    

(WhatsApp)Ihre Bundesländer sind auf Druck der „Grünen“ und irregeleiteter Gutmenschen

                                                                                        E-Mail.: achudy@aol.com
dr.arthur.chudy@t-online.de
Skype:Dr.Arthur.Chudy

Dr. A. Chudy * Warsow 11 * D-17154 Neukalen

Herrn Armin Laschet (persönlich)

Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Herrn Dr. Reiner Haseloff (persönlich)
Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Herrn Michael Kretschmer (persönlich)

Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen

Herrn Dr. Dietmar Woidke (persönlich)

Ministerpräsident des Landes Brandenburg

 

Dr. A. Chudy * Warsow 11 * D-17154 Neukalen

 

Betreff: Ausstieg Braunkohle – Folge einer Fiktion vom anthropogenen Klimawandel

Sehr geehrte Herren Ministerpräsidenten!

Ihre Bundesländer sind auf politischen Druck der „Grünen“ und irregeleiteter „Gutbürger“ in ihrem Verständnis als “Retter des Weltklimas“ bedroht,  mit einem erzwungenen Ausstieg aus der Braunkohlenutzung enorme Kapazitäten an Wertschöpfung und zigtausend industrielle und hochqualifizierte mit persönlichen Schicksalen von Bürgern verbundene Arbeitsplätze als Folge einer Fiktion vom „menschengemachten, angeblich durch CO2verursachten Klimawandel“ zu verlieren.
Darüberhinaus verliert Deutschland als Industriestaat  mit dem Ausstieg aus der Braunkohle die einzige verbleibende Grundlastkapazität in der Stromerzeugung in eigener Regie und gerät damit in die totale Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen.

In Wahrnehmung meiner Verantwortung als mündiger Bürger und Wissenschaftler appelliere ich an Sie, Ihre Verantwortung in Ausübung Ihrer hohen Ämter wahrzunehmen, sich über alle Parteigrenzen hinweg zu einer „Einheitsfront“ zusammen zu schließen, um mit den Ihnen gebotenen persönlichen, parlamentarischen (Bundestag und Bundesrat) und parteilichen Möglichkeiten diese für den Klimaschutz sinnlose Maßnahme abzuwenden, d.h. damit zu verhindern, dass durch ideologische Verbrämung und gezielte Irreführung von Politik und Gesellschaft der schwer erarbeitete Wohlstand und die erreichte hohe Lebensqualität Deutschlands einem illusionären „Klimaschutz“ geopfert werden!

Gegen den Ausstieg aus der Braunkohle sprechen die folgenden naturwissenschaftlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Gründe:

  1. Anthropogenes CO2 kann keine Ursache für einen Klimawandel sein!
    Das ergibt sich allein aus den Mengenverhältnissen:
    > Der CO2 -Gehalt der Luft ist 0,038 % CO2. Der anthropogene Anteil beträgt laut Bundesumweltamt lediglich nur 1,2 % des atmosphärischen CO2. Das heißt, in der Atmosphäre sind nur 0,00046 % CO2anthropogenen Ursprungs. Umgelegt auf die Atmosphäre insgesamt ist etwa nur jedes 2630igste Luftmolekül ein CO2-Molekül bzw. nur jedes 217.390ste Luftmolekül ein CO2Molekül anthropogener Herkunft. Auch wenn von anderen Autoren der anthropogene Anteil am Gesamt-CO2mit 4 % veranschlagt wird, bleibt der Anteil des atmosphärischen CO2anthropogenen Ursprungs mit 0,00152% CO2 unbedeutend klein und ändert nichts an der obigen grundlegenden Aussage.
    > Da andererseits der Treibhauseffekt (Wärmerückstrahlung) ein rein quantitativer materieller physikalischer Prozess (Gesetz von der Erhaltung der Energie) ist, die Wärmestrahlung nicht selektiv auf CO2-Molleküle navigiert sein kann, folgt daraus, dass CO2in diesen minimalen Mengen niemals – und erst recht nicht der anthropogene Anteil  – weder Ursache der Erderwärmung, des Klimawandels,  noch ein Wirkfaktor der anthropogenen Beeinflussung bzw. Steuerung des Klimas sein kann. Die in Klimamodellen unterstellte Überschätzung des CO2-Einflusses beruht auf bewusster Fehlinterpretation einer zufälligen Scheinkorrelation.

> Ein weitere wissenschaftliche Tatsache ist, dass eine Erhöhung des CO2 -Gehaltes der Luft zu höheren Assimilationsleistungen (Akkumulation) der Pflanzen, d.h.  zu höheren Erträgen in der Land- und Forstwirtschaft und zu einer höheren Sauerstofffreisetzung in die Atmosphäre führt. Dieser Effekt wird in Treibhäusern durch Einleitung von CO2 (-Düngung) zur Ertragssteigerung bereits auch kommerziell genutzt.

> Weiterer Fakt ist, dass in der Biosphäre zur Energiegewinnung ohnehin nicht Kohlenstoff (C) zu CO2, sondern nur Wasserstoff zu Wasser auf enzymatischem Wege oxydiert wird. Das in den Nährstoffen aus der Atmosphäre akkumulierte CO2wird ohne Energiegewinn lediglich abgespalten (Decarboxylierung) und in die Atmosphäre zurück geführt, wie z.B. das CO2, das Mensch und Tier ausatmen.

Konfrontieren Sie Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel als promovierte Physikerin mit diesen naturwissenschaftlichen Fakten!

  1. CO2– lediglich ein politisches Faktotum zur Schuldbelastung und Abzocke der Industrieländer

Es geht bei dieser ideologischen Kampangie nicht um CO2und Klimawandel, um naturwissenschaftliche Fakten  – es geht lediglich darum, mit dem CO2 ein für politische Zwecke missbrauchbares kampanienfähiges und für breite naive Massen (Gutmenschen) einleuchtendes Faktotum zu haben, um auf die entwickelten Länder, die Industriestaaten, Schuld abzuladen, um sie für Ihre Schuldund ihren Beitrag an der Klimakatastrophe vorab abzukassieren. Es geht um die Umverteilung des Weltvermögens– und um nichts anderes! Ottmar Edenhofervom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung schrieb „Klimapolitik verteilt das Weltvermögen neu“– es wird „auf der Grundlage von Computersimulationen“ eine „Einflussnahme anstrebt“ womit man  „gigantische Summen an Geld wird umverteilen können“.
Dementsprechend war der wahre Hintergrund des Kattowitzer Klimagipfels, Regeln zu finden, wie ca. 150 Staaten von 40 „schuldbeladenen“ Industriestaaten möglichst viel Geld bekommen können. Die Methode dazu ist der Pariser Klimafond. Deutschland, vertreten durch Umweltministerin Schulze, war so naiv und glaubte, sich mit 1,5 Milliarden Euro von der „Schuld“ nicht erreichter illusionärer Klimaschutzziele abbittend freikaufen zu müssen!!!

  1. Ein Verzicht der Bürger/Gesellschaft auf Lebensstandard und Lebensqualität in Bezug auf CO2/Klimawandel/Klimaschutz durch “Decarbonisierung“ ist weder wissenschaftlich gerechtfertigt noch notwendig!

Geboten und sinnvoll ist immerwährend Rationsalisierung, d.h. die generelle Notwendigkeit der spezifischen Reduzierung des Verbrauchs von Energie und Ressourcen für die Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse.

Für das Klima ist es unbedeutend, einerseits wie hoch die biologische Stoffproduktion auf der Erde gefahren wird, weil es hierbei lediglich um einen produktiven CO2-Kreislauf zwischen Assimilation/Akkumulation und Dissimilation/Exkretion geht, und ob andererseits durch Einbeziehung fossiler Kohlenstoffträger relativ geringfügige Mengen an CO2aus in früheren erdgeschichtlichen Zeiten aus der Atmosphäre akkumuliertem Kohlenstoff  in den Kohlenstoffkreislauf  zurückgeführt werden.

Ein Ausstieg aus der Braunkohleverstromung, das Verbot von Verbrennungsmotoren etc., sind, wenn marktwirtschaftliche Gründe nicht dafür sprechen, weder aus Gründen eines illusionären „Klimaschutzes“ sinnvoll noch notwendig.

Gleiches gilt, um ein anderes Beispiel anzuführen, auch für den Konsum tierischer Produkte. Das Wiederkäuersystem hat für die menschliche Ernährung eine riesige Bedeutung. Unter Nutzung bakterieller Tätigkeit im Pansen werden aus für den Menschen nicht verwertbaren pflanzlichen Erzeugnissen, wie z.B. Gras, wertvolle Lebensmittel gewonnen. Auch in diesem Prozess wird CO2aus der Atmosphäre durch Assimilation in den Pflanzen akkumuliert, gelangt durch Verfütterung erst in den tierischen und danach über die Nahrung in den menschlichen Organismus. In allen Stufen dieses Gesamtprozesses wird beim Abbau (Dissimilation) der Nährstoffe durch Decarboxylierung CO2als Abspaltprodukt in die Atmosphäre zurückgeführt. Eine mögliche geringfügige Erhöhung der CO2-Konzentration in der Luft wird durch erhöhte Akkumulation (Ertragssteigerung) in der pflanzlichen Biosphäre kompensiert.

Das „Spurengas“ Kohlendioxyd (0,038 %!) und Sauerstoff (20,942 %)sind die Gase in der Atmosphäre, die das Leben von Pflanzen, Tieren und des Menschen auf der Erde ermöglichen. Eine CO2-freie Atmosphäre würde alles Leben auf der Erde auslöschen, führte zum Tod der Bioshäre.
Es gibt einerseits keine Begründung für die Verteufelung des lebensnotwendigen CO2als Verursacher des Klimawandels (Klimakiller)und andererseits ist die CO2-Konzentration in der Atmosphäre kein anthropogen beeinflussbarer Steuerungsfaktor für das Klima (2 ° C-Ziel!),d.h. es  ist ein  folgenschwerer Irrglaube, durch „Decarbonisierung“ (Verzicht!) das Klima retten zu wollen.

Deutschland hat einen Anteil um 2 % an der weltweiten CO2-Emission! Was wollen wir erreichen, wenn wir die Braunkohleverstromung platt machen, damit die einzig verbliebene Energie-Grundlast in Eigenregie verlieren und  uns in die totale Abhängigkeit von russischen Erdgaslieferungen begeben; wenn wir die Autoindustrie  mit den von der Sache her völlig unnötigen und total überzogenen Reduktionszielen von 37,5 % von Verbrennungsmototen entkernen und kaputt machen lassen (Elektromobilität scheitert an Problemen mit Batterien und Infrastruktur!); damit Wertschöpfung und hunderttausende Arbeitsplätze grund- und sinnlos verlieren! Das alles hat mit Klimaschutz real nichts, aber auch rein gar Nichts zu tun! Es bedeutet Verlust an Lebensstandard und eine fortschreitende Deindustrialisierung Deutschlands – eine „wahrhaft goldige“ Zukunft.

 

  1. Erzwingung von Entscheidungen durch wissenschaftliche Validierung des Einflusses von CO2auf das Klima

Es stehen sich gegenüber in der Glaubwürdigkeit:
– die ErgebnisseJahrzehnte langer und aktueller Forschungsarbeitvon namhaften und vor allem unabhängigen Wissenschaftlern, die einen Einfluss des CO2auf das Klima der Erde und damit den anthropogenen Klimawandel widerlegen, auf der einen Seite und
– der zu einer Politikorganisation degradierte Weltklimarat (IPCC) mit korrumpierter Gefolgschaft, die Weltuntergangsszenarien prognostizieren,  auf der anderen Seite.

Diesbezüglich ist der IPCC zur validen wissenschaftlich fundierten Beantwortung der folgenden Frage auf direktem Wege aufzufordern bzw. bei Ablehnung einer Antwort auf juristischem Wege dazu zu zwingen:
Belegen Sie wissenschaftlich fundamentiert, wie 0,038 % CO2 in der Atmosphäre, etwa jedes 2630igste Luftmolekül,  und insbesondere wie der mit 0,00046 % CO2 zu veranschlagende Anteil anthropogenen Ursprungs (1,2 % laut Bundesumweltamt) ,
etwa jedes 217.391ste Luftmolekül, bei einer quantitativen physikalischen und im Weltraum ungerichteten Wärmeabstrahlung eine zur Erde ausgerichtete Wärmerückstrahlung, die Erderwärmung,  gravierend bewirken bzw. wie die durch Decarbonisierung mögliche Reduzierung des anthropogenen Anteils zur anthropogenen Steuerung der Erderwärmung (2° C-Ziel –
welche Temperatur herrschte im vorindustriellen Zeitalter, welche Temperatur ist aktuell und welche Temperatur soll 2050 erreicht werden?) genutzt und garantiert werden kann?  

Da es auf diese Frage keine glaubwürdige und wissenschaftlich haltbare Antwort gibt bzw. nicht geben kann, muss die Politik, die Bundesregierung die notwendigen Konsequenzen ziehen und den Ausstieg aus der Braunkohlenutzung ad acta legen sowie letztendlich in der Folge, auch im Interesse der Deutschen Autoindustrie, aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen, das freiwerdende Geld in die deutsche Infrastruktur und Innovationen investieren; die fortschrittsfeindlichen „Grünen“ „keifen“ lassen.
Die betroffenen Menschen und Regionen (als auch die weiterhin Verbrennungsmototen nutzenden Bürger) werden es der Bundesregierung mit hohen Zuspruchswerten dankend honorieren. Für einen solchen Schritt brauchte es allerdings gefestigte Politikerpersönlichkeiten mit Realitätssinn, Mut und Sachverstand.


Sehr geehrte Herren Ministerpräsidenten
, einigen und verbünden Sie sich,
beraten Sie sich in der CO2-Problematik mit in dieser Sachfrage wahrhaft kompetenten
gestandenen und unabhängigen Wissenschaftlern. Dazu gehören die Klimatologen wie Prof.
Werner Kirstein
, Leipzig, Prof. Horst Malberg, Berlin, Prof. Dr. Nir Shaviv, Israel,Dr. Ralf D.
Tscheuschner
, Prof. Norbert Bolz, Prof. Horst Lüdecke,  Dr. Wolfgang Thueneund anderen;

–  fahren Sie mit gestärktem Selbstbewusstsein am 15. Januar 2019 nach Berlin zur Kanzlerin,
erklären Sie der Kanzlerin, dass Sie sich aller Maßnahmen in Richtung Ausstieg aus der
Kohle solange verweigern bis die obige Frage von den IPCC-Verantwortlichen
wissenschaftlich valid und  nachvollziehbar beantwortet wurde, weil Sie die Verantwortung
für die Vernichtung eines prosperierenden und wirtschaftlich notwendigen Industriezweiges
auf Basis von Fiktionen (Fakes) in Wahrnehmung Ihres Amtseides zum Schaden
Deutschlands nicht übernehmen können.
–  leisten Sie Widerstand mit allen Ihnen verfügbaren Mitteln.

Deutschland kann es sich nicht leisten, volkswirtschaftlich wertvolle Wertschöpfungspotentiale sowie damit verbunden das Leben und die Zukunft von zigtausenden hochqualifizierten Arbeitern und Angestellten für eine Fiktion, die Jahrhundertlüge vom menschengemachten, durch CO2-Emissionen verursachten Klimawandel,  preiszugeben!
Der Ausstieg aus der Braunkohle muss verhindert werden  – nur Mut zur guten Tat!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Arthur Chudy

 

Anmerkung:

Ich habe mich bemüht in Briefen an die 4 Leiter der Kohlekommission und an die Konzerne in Nordrhein-Westfalen  (RWE) und in der Lausitz, die von dem angestrebten Ausstieg aus der Braunkohle betroffen sind, zu unterstützen. Außerdem habe ich in Briefen an maßgebliche Parteipolitiker auf die Fiktion vom menschengemachten Klimawandel, die Jahrhundertlüge, aufmerksam gemacht und sie zum Widerstand aufgerufen.

Hier ist mein Beitrag im Portal des Pro Lausitzer Braunkohle e.V.:https://www.pro-lausitz.de/index.php/Pro_Lausitz.htmlNeuigkeiten zu Gegen das Diktat der Ökologie – für faire Medien und die Rodung des Hambacher Forstes!

https://www.openpetition.de/pdf/blog/fuer-demokratie-und-rechtsstaat-fuer-faire-medienfuer-die-rodung-des-hambacher-forstes_leserbrief-von-dr-arthur-chudy_1540292804.pdf

image_pdfimage_print

44 Kommentare

  1. Allein um die Kernkraftwerke zu ersetzen, benötigt man eine Verdoppelung der Wind und Solar Energie. Zudem wird in Kraftwerken die Energie zentral erzeugt, bei den Erneuerbaren muss sie dezentral eingesammelt werden, was zu einem enorm erweiterten Netz führt. Mal abgesehen von den Kosten. Wie viele Tonnen Stahl für die Spargel, Verbundstoffe für die Flügel, Magneten für die Spulen, Beton für die Fundamente, Kupfer für die Leitungen, Kraftstoff für den Transport (insbesondere aus Fernost) man braucht, um das umzusetzen. Und wie viel Prozess Energie, die CO2 produziert. Ohne Abpufferung durch konventionelle Kraftwerke geht es nicht u. ohne Good Will unserer Nachbarn auch nicht. Was wir bekommen, sind hohe Strompreise und ein extrem schwer händelbares Netz. Der normale, gesunde Menschenverstand kommt der Unsinnigkeit sofort auf der Spur. Der scheint aber massenweise ausgeschaltet zu sein. Und da haben wir nur die KKW weg und noch kein Watt für die E-Autos, die dann massenhaft zusätzlich Energie und Leitungen brauchen. Man kann schon zum Eindruck gelangen, von Wahnsinnigen umgeben zu sein, die einer Autosuggestion verfallen sind.

  2. Die Kohlekommission hat damit beschlossen, dass es eine Deutsche Großtat für die Welt ist, für grob 80 + x Milliarden EUR Kosten (40 Milliarden direkt, 40 sichere Folgekosten + zusätzlich kommende) die Welt vor insgesamt +0,00125 Grad Gesamterhitzung bis zum Jahr 2100 zu schützen (kann man mit Dreisatz und CO2-Forcingwert leicht ausrechnen).

    Ein Lob an die psychologische Genialität aufgrund aus der DDR1 herüber geretteten Fähigkeiten unserer unfehlbaren Kanzlerin, der es gelungen ist, 27 von 28 Kommissionsmitglieder aus der sogenannten „Intelligenz“ zu dieser Aussage zu bringen – und alle unsere Medien, diese zu bejubeln.

    Die DDR2.0 ist errichtet, Ihr Lebenstraum (und der von Honecker: Militärisch überwinden wir den Westen nicht. Also reißen wir unsere Mauer besser ein und lassen unsere Spitzenkräfte im Westen die Politik bestimmen. Nur so können wir den dekadenten Westen kaputt bekommen). Beider Lebenstraum ist wahr geworden.

  3. „NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat am Samstag (26.01.2019) den Konsens der Kohlekommission gelobt, bis spätestens 2038 aus der Kohleverstromung auszusteigen. Damit werde „ein jahrzehntelanger Streit beendet“, sagte er bei einer Pressekonferenz in Köln. Dass der Abschlussbericht mit nur einer Gegenstimme in dem Gremium verabschiedet wurde, sei „ein gutes Zeichen für den Diskurs in Deutschland“.
    Nun müsse die Empfehlung der Kommission schnell von der Bundesregierung umgesetzt werden. Für die milliardenschweren Strukturhilfen für die Kohle-Länder schlägt die Kommission einen Staatsvertrag vor. Das ist auch Laschet wichtig, denn ein Staatsvertrag sei verbindlicher als ein Gesetz.“
    ———————————————-

    Ist der tatsächlich „vernunftbegabt“?

    https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/kohlekommission-abschluss-102.html

     

    • Vor allen Dingen wird ja mit den dann als Backup laufenden Gaskraftwerken ne Menge Mehr von Klimarelevanten Wasserdampf in die Atmosphäre gepustet. Oder glauben die Komissionare bis zum Ausstieg eine Speicherlösung gefunden zu haben? Ach so ja dann sind die Anderen halt alle schuld am Klimakollaps.

      Bald, wenn die ersten Blackouts zugeschlagen haben, wird man sich als Deutscher im Urlauberausland lächerlich machen.

      Das ist sogar noch alles viel schlimmer als Schilda!

  4. Die Altparteien wollen die Energiewende…ausnahmslos! Selbst die Söder-CSU will die Energie Wenden….will die Kraftwerke durch Windmühlen und Photovoltaik ersetzen….diese Briefe stoßen somit schon von vornherein auf Ablehnung. Der Deutsche Wähler will es so…solange er weiter die Altparteien wählt!

     

  5. Der Effekt auf das Klima ist aus zwei Gründen Null. 1) es gibt keine physikalisch plausible Begründung für eine Erderwärmung durch CO2. 2) selbst wenn es die gäbe, der Anteil der Deutschen Kohlekraftwerke am der weltweiten Kohleverstromung ist nahe Null. Von daher kann der Effekt sich nur in genau dieser Größenordnung bewegen, nahe Null. Ist aber politisch nicht von Bedeutung, wie sagte mir eine Diskutantin: „Es ist nicht wichtig ob sie physikalisch-technisch recht haben, wichtig ist wie ich das empfinde. Und der Kohleausstieg vermittelt das gutes Gefühl das Richtige zu tun“. Jede weitere Diskussion also sinnlos. Wir schaffen das.

  6. Wenn man einen Brief der etwas bewirken soll an jemanden schreibt, dann muss man ihn so schreiben, dass der Empfänger ihn auch liest und er nicht gleich von einer Sekretärin entsorgt wird, wegen mir auch in der Ablage.

    Mit Sätzen wie, Zitat:

    „Unter Nutzung bakterieller Tätigkeit im Pansen werden aus für den Menschen nicht verwertbaren pflanzlichen Erzeugnissen, wie z.B. Gras, wertvolle Lebensmittel gewonnen.“

    lockt man doch keinen Ministerpräsident hinter dem Ofen hervor.

    Auch wenn es die reine Wahrheit ist.

  7. Ein hervorragender Brief, dem ist nichts hinzuzufügen. Doch vielleicht eins: Wie schon einige Kommentatoren vor mir vermuten – von den Politikern ist nichts zu erwarten, noch nichts!

    Helfen würde es, verehrter Dr. Chudy, die kompetenten, namhaften, kritischen Geister einzusammeln. Ein offener Brief von 100 Wissenschaftlern/Experten – analog zu dem der Lungenfachärzte – könnte auch in der breiteren Öffentlichkeit Bewegung in die Diskussion bringen. Das wird ungleich schwieriger als beim Thema Feinstaub und NO2, aber hoffnungslos ist es nicht.  An „Klimaskeptikern“ fehlt es bestimmt nicht, aber die meisten trauen sich nicht aus der Deckung, weil der Mainstream zu mächtig ist. Bis jetzt jedenfalls. Einen Versuch sollte es wert sein, die Phalanx der Alarmisten beginnt zu bröckeln! 

    • Auf keinen Fall den Wahlzettel ungültig machen. In jedem Fall korrekt ankreuzen. Keine Stimme darf verloren gehen. Alternativ denken und handeln ist das Gebot der Stunde.

  8. Es ist naiv zu glauben, Politiker zum „Umdenken“ veranlassen zu können. Politiker sind abhängig von Wählern. Und die deutschen Wähler sind zu 80% Anhänger der grünen Religion und zutiefst davon überteugt, als gute Menschen die Welt retten zu müssen. Solange sich an dieser Einstellung nichts ändert, wird sich an der Politik nichts ändern. Neueste „Sonntagsfrage“ an die deutschen Wähler: CDU: 31% ; Grüne: 20%. Alles klar?

    • Das denke ich auch.
      Götz W. Werner sagt gerne: „Politiker sind wie Segler. Sie spüren, wenn der Wind sich dreht, dann ändern sie den Kurs. Aber der Wind muss aus der Gesellschaft wehen.“

      Tchja, und der Wind der Gesellschaft heißt, „Klima retten“.
      Und das ist das Ergebnis von Jahre langer medialer Desinformation,
      und die Politik wiederum ist nicht ganz unschuldig daran.

  9. Ich weiß nicht, welche Reputation Dr. Arthur Chudy speziell in den Augen der angeschriebenen Empfänger hat? Wichtig wäre halt, daß solche Briefe, idealerweise als öffentliche Schreiben, von möglichst vielen Fachleuten mit Reputation an die Politik gerichtet würden. Das würde hoffentlich bewirken, daß auch Medien nicht umhin können, solche Leute zu interviewen. Und solche Interviews, wenn sie denn gesendet würden, könnten schon eine gewisse publikumswirksame Wirkung erzielen.

    Die Frage ist halt, gibt es nicht genug, die die offizielle Religion als Unsinn erachten oder haben sie nicht die Eier, sich aus der Deckung zu trauen.

    Für mich ist Dr. Köhler ein gutes Beispiel, wie ein Fachmann, wenn er nur ein wenig konsequent ist, durchaus eine Wirkung entfalten kann.

  10. —–Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen———-
    ———Meinte Aristoteles vor ca 2400 Jahren—————-
    ==============================================

    Wer zur Zeit in Deutschland so die täglichen Nachrichten beobachtet, der wird sicherlich große Zweifel bekommen, ob der liebe Aristoteles sich da mal nicht geirrt hatte!
    (Betrifft nicht nur die Klimadebatte hier)

    Wann sprechen wir denn von einer „Begabung“????
    ———————————————————–

    Wenn wir eine Begabung auch ständig trainieren und somit auch besondere „Leistung“ hervorbringen!

    Wer sein Gehirn nicht benutzt, der weiß gar nicht, dass er vernunftbegabt ist!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und was suggerieren unsere Medien den Menschen täglich?
    ——————————————-

    „Mensch, du mußt nicht mehr selber denken – das tun wir für dich –
    immer schön glauben, was wir berichten –
    nur wir verbreiten die absolute Wahrheit“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Klimaschutz:
    ++++++++++++++
    „Kommission schlägt Kohleausstieg bis 2038 vor
    Laut einer Sonderkommission soll Deutschland
    —–in 20 Jahren keinen Kohlestrom mehr produzieren.—–

    Sie fordert die Bundesregierung auf, bis Ende April Maßnahmen vorzuschlagen. “

    https://www.zeit.de/…/kommission-schlaegt-kohleausstieg-bis…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mit dieser Maßnahme wird Deutschland nichts, aber auch gar nichts am Klimawandel ändern, aber die Verhältnisse einer Planwirtschaft wiedererwecken
    – sozusagen eine

    —————NEO-DDR———————-

    ——-„Die Partei, die Partei, die hat immer recht.“——–

    (Das Lied der Partei, auch bekannt als Die Partei hat immer recht, wurde von der DDR-Staatspartei SED als Lobeshymne benutzt.)
    ————–
    Na die „Einheitspartei“ haben wir ja schon fast – auch wenn man uns beibringen will, dem ist nicht so!

    • Allein die Tatsache, daß es für jeden Sch… eine Kommission gibt, zeigt daß die machthabenden Politiker keine Ahnung vom Markt und von Marktwirtschaft haben/haben wollen.

      Wäre schön, wenn die Wähler dieses ebenso blöde wie verlogene Parlamentsgesindel nach Sibirien schicken würde. Dort gäbe es mit Spaten und Schaufel viel sinnvolles zu tun…

      AfD wählen!

      Oder was anderes, aber keinesfalls die alten Blockparteien!

          • @Sonntag, Joachim – Für wie unwissend halten Sie mich???
            Es ist traurig, dass nur die AfD bei dem Klima-Schwachsinn nicht mitmacht. Ich wähle mittlerweile wegen der Klima/Energie-Politik eine andere Partei nicht mehr. Das heißt aber nicht, dass ich deshalb eine Partei wie die AfD wählen würde, die mir zu rechts/ zu konservativ ist.

          • „Ich wähle mittlerweile wegen der Klima/Energie-Politik eine andere Partei nicht mehr.“

             

            Nicht-Wähler dürfen sich nicht beklagen. Sie haben auf ihr Recht zum Einspruch verzichtet.

            Wer mit dem jetzigen Zustand Deutschlands und dem jetzigen, Macht ausübenden Parlamentsgesindel n i c h t einverstanden ist, muß sich wehren.

            Das kann der Einzelne auf legalem Weg nur dadurch, daß er eine Partei wählt, deren Wahlprogramm Besserung verspricht.

            Da kenne ich nur die AfD!

            Kennen Sie eine andere???

    • Der Mensch *ist* ein vernunftbegabtes Wesen.
      Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass jeder auch diese Begabung nutzt …

  11. „Politiker müssen durch Wahlergebnisse zum Handeln gezwungen werden. In dem Sinne, auf zur Europawahl…..“

     

    Jep!

    AfD wählen!!!

      • Also. Die AfD übernimmt bei der nächsten Bundestagswahl Regierungsverantwortung. Was macht sie dann? EEG abschaffen, Atom- und Kohleausstieg stoppen. Und dann: Die jüngsten AKW in Deutschland gingen 1988/89  in Betrieb, sind also jetzt 30 Jahre alt. Unterstellt, dass ein AKW 40, vielleicht auch 50 Jahre lang betrieben werden kann, braucht es für eine Energiewende a la AfD also sehr schnell neue AKW. Dann kann die Endlagersuchkommission (Endlager braucht ja keiner, AfD-Programm) gleich mal umfirmiert werden in eine Kernkraftwerkstandortsuchkommission. Das wird lustig und viele Wählerstimmen bringen, inzwischen gibt es ja gegen jedes Windrad eine Bürgerinitiative. Und dann, wenn der Bau der AKW am besten per Gesetz durchgepaukt wurde: Wer plant, wer baut, wer finanziert die neuen deutschen AKW?  Der deutsche Staat? China? Trump? Putin? Was kostet so ein AKW hochgerechnet bei sagen wir mal 15 bis 20 Jahren Zeit von der Genehmigung über die Planung und den Bau bis zur Inbetriebnahme? Die Alternative zur grün-sozialistisch-faschistischen Energie-Umwelt-Diktatur hieße bei der Endabrechnung: teurer Strom, sehr teurer Strom.

        • „Die AfD übernimmt bei der nächsten Bundestagswahl Regierungsverantwortung.“

          Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber leiden Sie an Realitätsverlust?
          Es sieht wohl eher danach aus, dass noch mehr Leute die Grünen wählen. -.-

        • @ Herr Heinecke.

          „Sehr teurer Strom.“ Das ist doch logisch. Wenn alles zerdeppert in der Grütze liegt, sind die Reparaturkosten hoch.

          Nachdem jetzt die 6. Bundesregierung in Folge über einen Zeitraum von inzwischen 21 Jahren Deutschlands Energieversorgungssystem mit Hunderten Milliarden Euro erfolgreich ruiniert, reichen Ausbesserungen nicht mehr aus.

          Im Sinne einer Grundsanierung muss ab jetzt bei laufendem Betrieb alles instand gesetzt werden. Wer so etwas jemals gemacht hat, weiß, dass man mit einem 10er in der Tasche nicht weit kommt. Ein paar hundert Milliarden Euro müssen dafür schon locker gemacht werden.

          Egal, wer demnächst regieren wird. Die Scheine werden uns aus den Taschen gezogen werden. Für Stilllegungsentschädigungen, für 50.000 arbeitsscheue Windmühlen und 1.000.000 verschlafene Solarpaneele, für Höchstspannungsleitungen, für neue Reservekraftwerke mit einer Gesamtleistung in Höhe von 80.000 Megawatt, für Pipifax-Speicherspielchen, für Steckdosen für Elektrokarren, usw, usf. Kurz: Diese Milliarden dienen nicht der Bevölkerung, sie dienen als Ideologenbefriedigung und sind deshalb rausgeschmissenes Geld.

          Besser wäre, die Grundsanierung in Angriff zu nehmen und wieder eine knackig kompakte Elektrizitätserzeugung nach marktwirtschaftlichen Grundsätzen aufzubauen, ohne Planwirtschaft bei Windmühlen und Solarpaneelen, mit einem rückgebauten Hochspannungsnetz und zu guter Letzt: Das ersatzlose Entsorgen der gesamten Merkel-Gesetz- und Verordnungsgebung vom EEG bis zum auf 1/4 des jetzigen Umfanges zusammengestrichenen Energiewirtschaftsgesetzes.

  12. Sehr geehrter Herr Dr. Chudy,
    danke für diesen offenen Brief; er ist ein Lichtblick im medialen Dunkeldeutschland; der Blackout wird kommen. Sie appellieren bei die Falschen. Sie wollen oder können ob ihrer Positionen in dieser quasireligiösen Auseinandersetzung nichts, aber auch gar nichts mit Ihrem Schreiben anfangen. Wir werden ja nicht von verantwortungsvollen Politiker, sondern von NGO’s und weltweit vernetzten Klimakirchen regiert, welche die auf Machterhalt setzenden Politiker vor sich hertreiben. Leider verstehen die betroffenen Massen erst viel zu spät, daß es um ihr eigenes Leben und ihre Freiheit geht und nicht um die der subventionierten „Armen“. Bei denen kommt von all dem Umverteilten nichts an. Davon profitieren nur Al Gore’s und Konsorten. Politiker machen sich i.d.R. nicht mit dem Volk gemein, sie halten sich an die „Reichen, Mächtigen und Schönen“. Und wenn sie es dennoch tun, dann werden sie als „Rechte“ oder als „Populisten“ verunglimpft. Wir erleben eine Welt in welcher Globalisten, also Gleichmacher um die Macht kämpfen; gleich so, wie die dieses Land noch regierende Kanzlerin. Davos läßt grüßen. Und wenn selbst Kinder mittlerweile in den Klimawandelkampf geschickt werden, dann möchte ich mich nicht an zurückliegende Jahrzehnte erinnern. Nochmals Dank für diesen fundierten und verantwortungsvollen Brief. Möge er etwas bewirken.
    Mit aufrichtigen Grüßen
    Jürgen Gramberg

  13. Alternativ  bleiben und zur Energieversorgung nun nur noch importiertes Öl und Gas, weil dank „Aufklärung“ durch Grüne Weltretter unsere Kohle ja als „umweltschädlich“ zu ächten und abzulehnen war, während bekanntlich Bio, Wind und Sonne (vor allem im Winter) keine Grundlast an Elektroenergie eines Hochindustrielandes mit nunmehr 83 Mio Bewohnern bedienen können.

    Jetzt verstehe ich endlich, wie Claudia Roth’s zukunftsweisende Parole „Nie wieder Deutschland!“ umgesetzt wird. Danke, ihr Grünen!

    Danke an alle Wähler, die mit ihren Stimmen für die Grünen dafür sorgen, dass dieser Irrsinn nicht aufhört und unser Strompreis, der jetzt schon das Doppelte des französischen beträgt, noch weiter steigen wird! So schaffen wir neues Armutspotential für Rentner und Arbeitslose. Wir schaffen das, Dank einer Politik von völlig verblödeten Entscheidern in der Politik.

     

    • Wie sagte einstmals ein Kaufmann auf Usedom nach einer BTW? „Ich freue mich darüber, daß diejenigen, welche diese Grünen gewählt haben die gleiche Sch… erdulden müssen wie ich auch“. Noch Fragen?

      • @Jürgen Gramberg – Problem an der Sache ist, dass zu einem Großteil Leute aus den höheren Einkommensschichten die Grünen wählen; Leute, denen es nicht viel ausmacht, wenn der Strompreis steigt und steigt – sie können es sich leisten, und ist ja „für die gute Sache“.
        Geringverdiener, Hartz IV Bezieher und Leute mit kleiner Rente sind die Leidtragenden dieser Energiepolitik.

  14. Und was hat der Brief genutzt? Der Kohleausstieg ist jetzt beschlossen.

    Wir merken: Fakten werden von rot-grün-schwarzen PuP (=Politikern und Politikerinnen) nicht wahrgenommen.

  15. Sehr geehrter Herr Dr. Arthur Chudy

    Endlich ein Brief an die richtigen Adressen und mit dem richtigen Inhalt!

    Es genügt eben nicht, wenn man sachverständige Blogeinträge im Internet veröffentlicht. Diese werden nämlich zum weitaus grössten Teil von Klimawahn-Kritikern gelesen und leider nicht von den Verursachern dieses ganzen Klimaschlamassels!

    Ich ermuntere Sie, nicht locker zu lassen und weitere Aktionen dieser Art zu starten.

    Freundlich grüsst Werner Morf, Diensbach 40, CH 8340 Hadlikon

  16. Ehe Politik und Volk (besonders in den ehemaligen Westzonen) – inzwischen unzugänglich für Tatsachen, die ein Minimum an naturwissenschaftlich-technischer Grundbildung erfordern – nicht den irreversiblen Zusammenbruch der Volkswirtschaft erleiden und u.a. die Politiker nicht mehr mit ihren smartphones spielen können, wird sich nichts ändern. Einen Zusammenbruch der Energieversorgung können sich die grünen Gutmenschen nicht vorstellen. Dazu sind sie zu ungebildet – aber die Frau Dr.rer.nat. Merkel? Es kann sich bei ihr nur um gezielte Maßnahmen handeln. In wessen Auftrag?
    Beurteilt sie nach ihren Taten! Vor 120 Jahren war die Sprache der Naturwissenschaft und Technik D E U T S C H ! Wohin sind wir gekommen! Man erinnere sich:“Germany must perish“!

  17. Fassen wir einige Punkte zusammen: in einem vorverurteilungs-erregtem anti-Kohle Gremium werden, unter Ausschluss der Überzeugungsgegner, despotische Utopien zusammengekaspert, derweil die Mainstream MediaSauria voll Greta-mässig ihre ideologische Befriedigung abfeiern.
    Dabei wird der Zweck von Demokratie gleich noch offen und heimtückisch [wieder einmal] zu einem Schnörkelchen von Synonymen für Zwangsabgaben.

    Derweil rechnen die Öl- & Gasbarone u. -scheiche, ohne die keine Energiewende vorankommt, ihre temporären Verlustpromillchen und langfristigen Reichtümer in der Einheit von Billiarden (aufwärts). Na ja, denen kann man ja [noch] Waffen verkaufen …

  18. Dieser Argumentation werden sich die Verantwortlichen der irrsinnigen Energie-„Wende“ nicht stellen. Sie werden auf ihrer faktenfremden Agitation beharren, ihre Deutungshoheit mit Angst-Szenarien unterlegen und sich im übrigen auch weiterhin auf den politisch-korrekten Kurs der Selbstzerstörung festlegen.

    Dass in Frankreich mit mehreren Dutzend Kernkraftwerken der Strom nur halb soviel kostet, wie dem deutschen Verbraucher abgeknöpft wird und dass die so genannten „Erneuerbaren“ mit den mehr als zehnfachen Subventionssummen (im Vergleich zur Subvention der Kohleförderung) gestützt werden müssen, wird unseren Strompreis trotz gegenteiliger Behauptung fachfremder Politiker  weiter in die Höhe treiben.

  19. Tja, so wie es aussieht, ein weiterer vergeblicher Versuch, die handelnden Personen zur Vernunft zu bringen. Bereiten wir uns also vor auf zehntausende neuer Windräder, viele Quadratkilometer voller Solarmodule und exorbitante Strompreise bei abnehmender Stabilität der Stromversorgung. Eine Wende der Wende darf ich dann vielleicht im fortgeschrittenen Rentenalter erleben. Im Ausland, weil ich mir das hier alles nicht mehr antun möchte.

  20. Ich wiederhole in diesem Zusammenhang meine Analyse zum CO2 Klimawandel.

    Die CO2 Klimatheorie wird von der breiten Bevölkerung geglaubt, von den intelligenteren als falsch erkannt und von den Herrschenden als nützlich erachtet.

    Dieser Brief an die Politik bewirkt also nichts so lange der Glaube der Massen an die Klimahölle grösser ist als die Entbehrungen die ihnen durch die „Dekarbonisierung“ aufgezwungen werden. An Politiker kann man nicht appellieren damit sich etwas ändert, Politiker müssen durch Wahlergebnisse zum Handeln gezwungen werden. In dem Sinne, auf zur Europawahl…..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.