Klimagaga: Jetzt schwänzen auch schon deutsche Schüler den Unterricht für „Klimademos“

Schulschwänzer für´s Klima, Bild ARD Screenshot

von A.R.Göhring

In meiner Schulzeit haben wir ja zuzeiten auch gern die Schule geschwänzt, vor allem, wenn es im Sommer heiß war. Daher hofften wir auf Hitzefrei, das allerdings wissenschaftlich korrekt vom Hausmeister mit einem geeichten Thermometer einen Meter über Rasen (und nicht Asphalt!) über die Messung der Temperatur der bodennahen Luftschicht ausgerufen wurde.

Heutige Schülergenerationen haben es da einfacher. Ich weiß nicht, ob es bereits „Feinstaubfrei“ oder „NO2-frei“ an Schulen in grünrot-regierten Städten gab. Angesichts der religiös-kultisch anmutenden Grenzwerte und Meßmethoden dieser Todes-Szenarien allerdings wäre es kein Problem. Nötig wäre es dennoch nicht, da linke (oder zumindest lernfaule) Schüler_ixes* bereits die vom deutschen Klima-Kardinal Schellnhuber ausgerufene „Selbstverbrennung“ via CO2 als Ausrede zur Verfügung haben. Erinnern Sie sich noch an Greta Thunberg, die schwedische Schülerin, die jeden Freitag die Schule schwänzt, um vorm Stockholmer Parlament gegen die nicht existierende Klimakatastrophe zu demonstrieren? Wir berichteten . Das 15jährige indoktrinierte Mädchen durfte sogar auf der UN-Synode der Church of global Warming, in Insiderkreisen auch als „Weltklimakonferenz“ bekannt, in Kattowitz eine Rede halten. Leider vor fast leeren Reihen, weil sich selbst in der Weltuntergangssekte der Klimaalarmisten wohl kaum jemand für noch eine Predigt mit dem üblichen immer gleichen Inhalt interessierte.

Das wurde in den deutschen Relotiusmedien natürlich verschwiegen und stattdessen das vorbildliche Engagement des ideologisch missbrauchten Mädchens gelobt. Prompt nutzten das unsere tapferen kleinen Schulschwänzer in Marburg und gingen ungenehmigt zu einer Demonstration gegen den Klimawandel, die weder das Klima, noch die örtlichen Politiker oder Journalisten wirklich interessieren dürfte. Daß die betreffenden lernfaulen Schüler_ixes effiziente Strafen zu erwarten haben, ist unwahrscheinlich. Verweise oder Ausschlüsse vom Unterricht würden klimagläubige Lehrer entweder erst gar nicht verhängen; und wenn doch, würden ein kleiner inszenierter Schittsturm oder irgendeine „Soli-Aktion“ ausreichen, um die Strafen rückgängig zu machen. Die örtlichen Grün_innen oder irgendeine NGO wie Greenpeace helfen sicher gern.

Daß der durch die Schulschwänzerei verursachte Lernmangel ins Gewicht fällt, kann ausgeschlossen werden, da der Bildungsabbau an unseren Schulen schon weit vorangeschritten ist. Sonst würde ja auch keiner der Schülerchen an irgendwelche Weltuntergänge glauben. Leider sind wir in Deutschland, dem Herz der Finsternis in Europa, nicht allein. Auch im Schweizerischen Basel gibt es schon klimatische Schülerdemonstrationen, die dann pikanterweise aber mit Nutzung von Verbrennungs-Generatoren, die die Elektrizität für die Heilsbotschaft via Flüstertüte bereitstellen. Honi soit qui mal y pense..

Mann, was bin ich neidisch. Hätten wir damals in der Schulzeit schon die Klimakatastrophe gehabt, wir hätten den ganzen Sommer im Freibad durchgeschwänzt, äh, -demonstriert……

 

* alle Geschlechter mitgemeint

 

image_pdfimage_print

28 Kommentare

  1.  
    Die Schülerinnen und Schüler haben natürlich zu 99% Recht.
    Die Kernaussage ist ja:
    Die wo uns den Schlamassel, das Problem mit der Kohleverstromung eingebrockt haben sind längst Tod in 20, 30, 40 Jahren wenn wir die Suppe auslöffeln dürfen und da geht es nicht nur um das CO2.

    Ein deutsches Sprichwort sagt.
    „Kindermund tut Wahrheit kund“

    Zumindest denken die Schüler und Schülerinnen weiter als bis zur nächsten Hauptversammlung, oder Bundestagswahl.
     

  2. Alexander Müller

    Die Betreiber dieser Website sind keine studierten Klimatologen. Die wissenschaftliche Literatur ist klar. Der Klimawandel ist hauptsächlich menschgemacht. Der Absorptionseffekt von CO2-Molekülen ist belegt. Diese Schüler und Schülerinnen sollen sich für ihre Zukunft einsetzen, wenn die Politik zu wenig gegen den Klimawandel unternimmt. Man sollte diese noch junge Bewegung nicht unterschätzen. In der Schweiz haben gestern zehntausende für mehr Klimaschutz demonstriert, an einem Samstag. In Schweden, Frankreich, Belgien, Australien, Japan und auch in schönen Deutschland  haben viele Menschen und Jugendliche ebenfalls dafür demonstriert.

     

     

     

     

    • Die Betreiber dieser Website sind keine studierten Klimatologen.

      Sie reden wie ein Blinder von der Farbe. 1. gehört Klimatologie zum Grundtudium der Geologie. Und auch der Meteorologie. 2. Ist Klimatologie erst seit kurzem eine eigene Disziplin. 3. Ist Klimatologie keine Geheimwissenschaft sondern auch außer universitär erlernbar. Somit sind die meisten unserer Autoren waschechte seriöse Klimatologie. 4. Wenden Sie Ihre Regeln an die führenden Köpfe vom PIK, GEOMAR etc. an. Sie werden Ihr blaues (eher grünes) Wunder erleben.

      Immer schön vorher schlau machen, bevor jemand hier postet.

    • „…und auch in schönen Deutschland  haben viele Menschen und Jugendliche ebenfalls dafür demonstriert.“ Und damit etwas ganz Gutes getan, nämlich die Welt gerettet, wow.

  3. Keine Sorge, gehen Sie davon aus, dass die beschriebenen Schüler die linken Lehrer nach Kräften hassen und einfach die freie Zeit an der Luft dem Gesülze im Klassenzimmer vorziehen. Die Generation Z versteht im Gegensatz zu ihren Vorgängern sehr wohl wie der staatliche Schulbetrieb ihren eigenen Interessen schadet und wird den ganzen Laden gen Süden schicken, wenn ihre Zeit gekommen ist.

  4. Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    das Ganze nützt alles nichts. Sie müssen bedenken, daß die Schüler heutzutage schlechter ausgebildet werden als unsereins vor 50 Jahren. Dementsprechend schlecht sieht es auch mit deren fachlicher Kritikfähigkeit aus. Wissenschaftliches Arbeiten lernen die an den Schulen nicht. Und deshalb kann und wird denen das politisch gewollte indoktriniert und die schlucken es. Damit ist der Zug in Deutschland, was naturwissenschaftliche Bildung betrifft, abgefahren. Schauen Sie sich doch mal den Özdemir und dessen Bildungsniveau an. Zu meiner Zeit hätte der nicht die mittlere Reife geschafft.

    Das kann ich so weiter führen, ob es nun um die Roth, die jetzige CDU-Vorsitzende oder andere Politfiguren geht: Alle sind wissenschaftlich in Sachen Bildung betrachtet unterer Intelligenzbereich. Frauen sind ohnehin intelligenzmäßig wegen der gänzlich anderen Hirnstruktur und dem Volumen anders strukturiert als Männer. Gleichberechtigung mag juristisch im Rechtsbereich Sinn machen, in der Wissenschaft gibt es das nicht.

    Dies gesamte „Gleichmachereisystem“ bzgl. Personen, die nicht gleich sind, verursacht halt das, was derzeit abgeht: Die Verschlechterung der Bildung und der Produktionsstruktur.

    Und nun wissen Sie wohl auch, warum die kommunistisch erzogene Kanzlerin all die Farbigen aus dem Bereich südlich des Mittelmeeres ins Land gelassen hat.

    • T. Heinzow: „Frauen sind ohnehin intelligenzmäßig wegen der gänzlich anderen Hirnstruktur und dem Volumen anders strukturiert als Männer. […] Hinzukommt natürlich noch der Import von durch die Gene verschlechterter Bildungsaspiranten mit anderer Hautfarbe.“

      Das ist frauenfeindlich und vor allem eindeutig rassistisch, was T. Heinzow hier schreibt;
      zudem verstößt es m. E. hier gegen Regel 2:

      „Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen […]. Vermeiden Sie Schmähreden […].“

      Ich finde es bemerkenswert, dass die Admins hier jeden Kommentatoren ohne Klarnanen, oder vermeintlich ohne Klarnamen rügen, aber solche unterirdischen Kommentare wie von T. Heinzow werden hier offenbar toleriert.

      • Tja, Herr Guthmann, Sie müssen sich dann wohl damit abfinden, daß Herr Heinzow Wahrheiten angesprochen hat, die Ihnen nicht so sehr gefallen.

        Im übrigen: Herr Heinzow hat keine Intelligenz-„Rangordnung“ zwischen Frauen und Männern geboten, sondern von „anderer“ Hirnstruktur geschrieben. Das ist nicht frauenfeindlich. Und mit Ihrem Fettgedruckten unterstellen Sie Heinzow eine Aussage, die er nicht gemacht hat.

        Das erinnert doch sehr an die Art, wie linksgrüne Argumentationen mit Meinungen umgehen, die ihnen nicht gefallen.

    • Ich bin genauso entsetzt, dass Schüler schamlos manipuliert werden und dass diese Schüler – schlechtere Ausbildung hin oder her – überhaupt keine Chance haben, das komplexe Thema des natürlichen bzw. anthropogenen Klimawandels zu überblicken.

      Aber wenn dieses Posting die Geisteshaltung von EIKE widerspiegeln sollte, dann stampft diese Seite bitte ein. Sind wir schon wieder bei der Rassenlehre angekommen?

      Gene verschlechterter Bildungsaspiranten mit anderer Hautfarbe

      Echt jetzt?

      Ich erspare mir weitere Kommentare bezüglich Herrn Heinzow.

        • @Admin – Schön, dass Sie bei solchen rassistischen Kommentaren sarkastisch antworten, anstatt – gemäß Kommentar-Regeln – einzuschreiten.
          Ich fühle mich von T. Heinzow jedenfalls persönlich beleidigt und diskriminiert,
          da ich eine dunklere Hautfarbe als der „Durchschnittsmitteleuropäer“ habe und Heinzow pauschal über alle Leute mit dunklerer Hautfarbe abfällig urteilt.

          Ehrlich gesagt sehe ich keinen Grund mehr, wieso ich das EIKE weiterhin unterstützen sollte, wenn hier diskriminierende, rassistische Kommentare von der EIKE-Administration offensichtlich toleriert werden.

          • Niemand will hier jemanden beleidigen. Wenn das so rüberkam, dann war es nicht beabsichtigt und ich bitte um Entschuldigung. Der betreffende Kommentaranteil wurde von mir zeitgleich gelöscht.

  5. Da fühle ich mich doch stark an meine Jugend im 3. Reich erinnert. Auch da wurde die Jugend mit den gerade geltenden politischen Lehren indoktriniert und mißbraucht, genau so wie später in der DDR. Keiner der Jugendlichen, die hier für den sogenannten Klimaschutz die Schule schwänzen, ist in der Lage, die politische These von der Gefährdung des Klimas durch anthropogenes CO2 kritisch zu überprüfen. Dazu fehlen ihnen die Kenntnisse, die sie erst in einem Studium der Physik erwerben könnten. Die Daten aus der Erdgeschichte zeigen jedenfalls, daß es keinen Zusammenhang zwischen Klima und CO2 gibt. Genau so wenig sind sie in der Lage, die Folgen der Energiewende realistisch abzuschätzen, denn sie kennen die technischen Grundlagen der Stromerzeugung und -versorgung nicht, Stoff für das Studium der Ingenieurwissenschaften. Tatsächlich wird die von ihnen ersehnte Energiewende ihre Zukunft ruinieren. Sie schwätzen halt einfach nach, was Ihnen von Mainstreammedien und angepaßten Lehrern in der Schule vorgekaut wird, und lassen sich für die „Gute Sache“ der Klimarettung und der Energiewende begeistern, genau so, wie sich die Jugend im 3. Reich für die Vorherrschaft der arischen Herrenrasse hat begeistern lassen und die Jugend der DDR für die Diktatur des Proletariats im Kommunismus. Ekelhaft!

    • Hahaha, ein Physik-Studium bringt die Einsicht. Das ich nicht lache. Ich werde jetzt die DDR WISSENSCHAFT nicht vorführen wollen  aber ist diese Dame da im Kanzleramt nicht auch und sogar promovierte Physikerun? Und dann kenne ich noch – auch emeritierte – Physiker, die absolut den Verlautbarungen von IPCC und PIK vertrauen, also Konsenswissenschaftler, die einem ihrer Studenten jeglichen Konsens mit ner 6 benotet hätten.

      No hope. Big crash.

      • Na ja, AD Merkel war FDJ-Sekretärin und gut vernetzt. Ihr Mann Sauer hat ihre Doktrixarbeit offiziell „durchgesehen“. Ein Schelm, wer Böses….

  6. Dass Kinder besonders leicht zu verführen sich wissen nicht nur Pädophile sondern das war zu allen Zeiten so. Das Märchen vom Rattenfänger von Hameln trägt dem Rechnung und der Kinderkreuzzug war auch so ein Ereignis. Die letzten Bilder des Führers zeigen ihn wie er seine treuesten Anhänger auszeichnet, die HJ. So ist nur logisch dass sich die Klimakirche ebenfalls dieser bewährten Methode bedient, man verführt die Jugend.

    Man muss den Kids aber nur die Handys abnehmen, den Internetanschluss kappen und die Abi-Reise streichen, vom Familienurlaub ganz zu schweigen, dann ist der Spuk schnell vorbei. „Alles für den Klimaschutz“ macht nur Spass wenn dadurch die Schule ausfällt, wenn es dann an den eigenen Verzicht geht ist hört der Spass auf….

  7. Möglicherweise etwas anderes Thema, den Bezug versuche ich aber herzustellen:
     Heute, 22.01.19, Hauptschlagzeile auf T-online.de:
     Forscher warnen:
    Grönland-Eis schmilzt viel schneller als angenommen
    https://tinyurl.com/ya6n8dx5
    Unsere Schüler kommen aus der Schule und lesen beim Einschalten ihres Handys oder Rechners diese Schlagzeile. Weiter lesen sie dann:
    „Wissenschaftler“ haben herausgefunden, dass im Sommer 2012 etwa 400.000.000.000 t Eis geschmolzen sind. Weiterhin lesen sie dann …unumkehrbar….Strömungsverhältnisse im Ozean durcheinander….Klima in Europa….dramatisch verschärft….Meeresspiegelanstieg um sieben Meter….usw.
    Also die übliche Panikmache, die den Schülern heute die gleiche Angst vor dem Klimawandel macht, wie uns früher die Angst vor dem dritten Weltkrieg.
    Da die Schüler nicht in der Schule sind, können sie aber auch nicht ausrechnen, dass die genannte Wassermenge lediglich 400 km³ sind, was über die Fläche Grönlands betrachtet etwa knapp 2 cm ausmacht (ich berücksichtige hierbei nicht, dass der Artikel sich nur auf einen Teil Grönlands bezieht, da er sowieso nur Panikmache enthält), und weltweit betrachtet zu einem Meeresspiegelanstieg um etwa 1 mm führt.
    Sich dann noch auszurechnen wie lange es bei dieser Taumenge dauert, bis der mehrere Kilometer dicke Eispanzer Grönlands geschmolzen ist, dass der Meerespiegel bei dieser Rate in 100 Jahren um 10 cm ansteigt usw. übersteigt dann aufgrund fehlender Mathekenntnisse (man muss ja demonstrieren und nicht lernen) endgültig die Fähigkeiten der Schüler.

    Nebenbei:
    Aus den Flüssen fließen etwa 35.000 – 40.000 km³ Süßwasser ins Meer (allein der Amazonas befördert etwa 6.500 bis 7.000 km³ pro Jahr ins Meer). Wieviel von dem Eisverlust ist im nächsten Winter wieder ausgeglichen worden? Wie sieht es in den Jahren seit 2012 aus?

    Aber: Der Bericht bleibt den Lesern im Gedächtnis, macht Angst und hat somit sein Ziel erreicht. Vermutlich vergleichbar mit Predigten im Mittelalter, wenn den Gläubigen die Schrecken der Hölle angedroht wurden, wenn ihr Verhalten nicht entsprechend den Vorgaben von Oben war.
    Und gehe ich als Schüler dann mit diesen Überzeugungen demonstrieren, fühle ich mich gut, weil: Ich rette die Welt.

  8. Sind die selben Leute, die in den 70ern auf die Straße gerannt sind. Alles Schülersprecher und deren linke Anhänger und der Asta und dessen Anhang. Optisch haben die sich auch nicht weiter entwickelt. Climate Change ist nur der Vorwand, System Change war damals wie heute der eigentliche Hintergrund. Die rennen auch gegen Atomkraft, gegen Kohle und gegen Feinstaub, NOx auf die Straße. Ziel ist eine Transformation der Gesellschaft. Multikuti-Anarchie. Die Leute sind auch nicht diskussionsfähig und schreien bei Kritik nur hau ab! Ich persönlich glaube die Welle weitet sich noch aus. Ich stell mich dann mit einen selbst gemalten Schild daneben, auf dem steht, mehr Wärmebusse für Obdachlose. Vielleicht schon nächsten Freitag auf dem Marktplatz. Da sitzen auch die Obdachlosen dick eingepackt und betteln um Spenden.

  9. Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    die bundesrepublikanische Schüler- und Erwachsenendummheit ist nicht beseitigbar. Zu meiner Zeit gab es in BHV pro Abiturjahrgang je Gymnasium zwei Klassen, eine a- und eine b-Klasse. Die der B-Klasse waren die schlechteren Schüler.

    Erwarten Sie also nicht, daß eine Filmaufklärung die Schüler und die Erwachsenen jemals wird in Fragen der naturwissenschaftlich-technisch relevanten Fragen des sog. Klimawandels wird aufklären können. Die sind nicht in der Lage die wissenschaftlichen Grundlagen anzuwenden.

    Ich habe mir gerade nochmals die Geschichte des PSKW Goldisthal und dessen Kosten nebst Rentabilität angeschaut.

    Das hier sollte jeder mal sich anschauen:

    http://www.bves.de/wp-content/uploads/2017/04/Pumpspeicherwek.pdf

    Da dürfte jedem klar sein, daß die gesamte Ökoenergiebehauptungsorgie völliger Blödsinn ist und komplett unrentabel. Die in HH geborene überzeugte Ossi-Kommunistin Merkel hat mit den Windmühlen etc. schon fast ihr Ziel erreicht die Industrie in Deutschland ins Ausland zu vertreiben.

  10. Und Schulleiterinnen finden das auch noch „toll“! „Solch ein Engagement“ – diese Dame erinnert sehr wahrscheinlich an die verpassten Demos aus 68, da sie offenbar erst in den 80er Jahren zur Uni oder PH ging.

    Übrigens sollten diese Neunmalklugen die Luft in den Unterrichtsräumen nach nur 45! Minuten Unterricht mal messen. Den Werten nach, weit höher als am Neckartor, müssten  sie tot umfallen oder zumindest in ihrer Aufnahmefähigkeit eingeschränkt sein: Das isses. Jetzt hamwers. Daher kommt das Bildungsgefälle! Halt, nein, bei uns war die Luft auch zum Schneiden dick. Also: das kann es doch nicht gewesen sein.

    Interessant dazu: https://www.achgut.com./artikel/margaret_thachers_vorahnung_fuer_deutschland

    Es ist doch immer wieder dieselbe Sch…./derselbe Ablauf: Kommt einer wie der Trittin, dessen Vater höherer Waffen-SS Offizier war, und lehrt uns, zur Schuldselbstbefreiung aus kommunistischer Grundschulung heraus, totalitär mores.

  11. Es kommt eben nicht mehr auf sachlich falsch oder richtig an, sondern ob es der gängigen Ideologie entspricht. Wenn ja ist alles richtig. U. U. gibt es dann noch eine gute Note für den „besten“ Griff (ins Klo). Wenns mit der Versetzung eng wird, mal den empörten betroffenen Klimademonstranten geben, denn ein Schüler, der sich so vorbildlich einsetzt, bei dem darf man nicht so streng sein…….

  12. Ich habe mindestens ca. 20 Nachrichten-Sendungen vom 18.01.2019 von diesem „Klimastreik“ der Schüler heruntergeladen und archiviert. Vielleicht raffe ich mich  irgendwann mal auf und schneide die abstrusen Behauptungen dieser „dummen Schüler“ mal zu einem „Best-Of“-Video zusammen. Nur man weiss dann trotzdem nicht: Soll man dann lachen oder doch eher weinen??

    • Natürlich weinen, es gibt nichts zu lachen, wenn die sogenannten „Eliten“, die Lehrer also, die Schüler nicht zum Lernen, sondern zum Schule schwänzen auffordern. Diese Lehrer sind ganz offensichtlich mit ihrer Aufgabe überfordert. Es macht diesen halb Gebildeten eben mehr Spaß irgend welche unbewiesenen Dinge zu erzählen (der von Menschen gemachte Klimawandel ist Konsens), als sich mit Fakten herum zu schlagen.

    • Also zum Lachen gibt´s da gar nix.Hier sehen wir wie Indoktrination wirkt.Und sie wirkt am besten im Kindesalter,schon die Bibel weiß :“Laßt die Kindlein zu mir kommen!“

      Die AfD sollte sich mal mit dem Vorgang beschäftigen,denn immerhin besteht der mögliche Verdacht auf Straftaten.Die Kinder könnten zum Teil gezwungen worden sein.Wenn Lehrer – und von dort kommt sicher die Organisation – zum Schulschwänzen aufrufen, anstiften oder gar zwingen ,dann könnten Straftatbestände erfüllt sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.