Klimaskeptiker: Die verachtete Minderheit

Paul Krugman, Kolumnist der New York Times , Gewinner des Nobelpreises für Wirtschaft 2008. Foto von (NobelPrize.org (klick))

Diffamierende Klimaalarmisten sind nach wie vor gesellschaftsfähig.
Donna Laframboise
Der Kampf gegen den Klimawandel ist ein ausgewachsener religiöser Kreuzzug. Nachrichtenmedien, Regierungen, Nicht-Regierungs-Organisationen, (Kirchenführer, Schulen, Unternehmer) und alle bestehen darauf, dass etwas Planeten-Bedrohendes im Gange ist und dass durchgreifende Reaktionen notwendig sind.

Jeder, der es wagt, diese Doktrin in Frage zu stellen, ist ein Ketzer. In anderen Epochen wurden religiöse Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Klimaskeptiker bleiben heute oft im Geheimen. Einige wurden im Berufsleben schikaniert, um zu verschweigen, was sie für unwahr halten, um ihre Arbeitsplätze oder ihre staatlichen Zuschüsse zu erhalten

Es ist daher zutreffend, Klimaskeptiker als Minderheit zu bezeichnen. Sie schwimmen gegen den Strom und sind auf allen Seiten von einem Weltbild umgeben, dem sie aus Gewissensgründen widersprechen.

Unabhängige Denker brauchen keine Zustimmung der Gesellschaft. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen einer Umgebung, die nicht unterstützend ist, und einer, in der die Vernichtung wie ein Fluss aus den Seiten der New York Times fließt.

Angehörigen anderer Minderheiten – sei es religiös, ethnisch, rassisch oder sexuell – wird in der Regel Toleranz und Respekt eingeräumt. Paul Krugman, ein mit einem Nobelpreis ausgezeichneter Ökonom, bezeichnete Klimaskeptiker in seiner Times Kolumne am Ende des vergangenen Jahres als verdorben.

[Die Verdorbenheit der Klimawandel Leugner – sie riskieren die Zivilisation für Profit, Ideologie und Ego – Bild (klick)]

Er lehnte es ab, den Begriff „Skeptiker“ zu verwenden und wählte stattdessen einen emotional belasteteren Ausdruck. Jemanden als „Leugner des Klimawandels“ zu bezeichnen, ist ein bewusster Versuch, Zweifel an völlig unbewiesenen Vorhersagen über die Zukunft mit Personen zu verknüpfen, die einen historisch dokumentierten Massenmord bestreiten. (Ellen Goodman, eine andere berühmte Zeitungskolumnistin, hat dies vor einem Jahrzehnt explizit gemacht, als sie erklärte, dass „globale Erwärmungsleugner jetzt mit Holocaustleugnern gleich zu setzen wären.“)

Krugman beharrt darauf, dass es „fast keine guten Klimawandel Leugner gibt“ – nur Menschen, die von „Gier, Opportunismus und Ego“ motiviert sind. Was für ein Quatsch. Solche Vorurteile den Menschen, die einen „anderen Glauben haben“ als er, negative und egoistische Motive zu unterstellen, ganz zu schweigen von den Tausenden verschiedener Individuen auf der ganzen Welt, die öffentlich widersprechen, und den vielen, die dies privat tun.

Im Jahr 2009 beschuldigte Krugmann Klimaskeptiker des „Verrats gegen den Planeten“. 2013 sagte er, sie hätten es verdient, im Jenseits für ihre „fast unfassbare Sünde“ bestraft zu werden.

Dies ist nicht nur ein extremes Vorurteil, das ist geradezu Bigotterie. Und das ist ein erwachsener Mensch, einer der mit dem Fuß stampft und brüllt, dass Menschen, die nicht mit ihm übereinstimmen, unmoralische Schurken sind?

In anderen Zusammenhängen legen wir Wert darauf, Minderheiten mit Höflichkeit zu behandeln. Aber für Menschen, die der Meinung sind, es gibt dringlichere Probleme als der Klimawandel, bleiben außen vor. Skeptiker ziehen aus den verfügbaren wissenschaftlichen und von jedem interessierten nachprüfbaren Fakten andere Schlussfolgerungen. Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass die Wissenschaft von politischen Akteuren und Ideologen missbraucht wird und das viele apokalyptische Vorhersagen an ähnlichen Ökosystemen nicht eingetreten sind.

Ein Klimaskeptiker zu sein bedeutet, einer verachteten Minderheit anzugehören, von der angesehene Menschen denken, es sei in Ordnung, sie allein ihrer Ansichten und Fragen wegen zu dämonisieren.

Gefunden auf No frakking consus vom 02.01.2019

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://nofrakkingconsensus.com/2019/01/02/climate-skeptics-the-despised-minority/

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. Hallo,
    ja ich finde es auch einen Wahnsinn was da gemacht wird. Anstatt dafür zu sorgen, Politisch das Verpackungen kein Plastik mehr enthalten dürfen, oder das es keine Plastik Tüten mehr geben darf, wäre ein direkter Fortschritt und käme der Natur zugute. Jeder würde sich anpassen und ein Jute Sack/Tasche zum Einkaufen mitbringen.
    Welchen Vorteil soll den direkt der Bürger davon haben, Co2 Büros die Informieren, zu Subventionieren? Außer Kosten die auf ihn zukommen, jetzt sollen auch unsere Haustiere Besteuert werden weil sie zu viel Co2 verursachen… usw, usf… wer das noch Normal findet?

    Die Akkus für E-Autos sorgen für soviel Emission wie ein Benziner in 20 Jahren! Die riesigen Diesel Kreuzschiffe verbrauchen bei „EINER FAHRT“ über den Atlantik so viel Diesel wie ALLE DIESEL FAHRZEUGE IN EUROPA IN EINEM JAHR! Die abgewrackten Diesel Fahrzeuge hier zu Lande, fahren in Afrika WEITER!!!

    Also „Liebe Umwelt und Klima Schützer“ wenn ihr etwas tun wollt, dann ändert doch erstmal DIESE MISSSTÄNDE, dann wäre schon so viel passiert und getan für unsere Welt, wie in den letzten 250 Jahren nicht getan wurde.

    Aber genau DAS ist der Punkt, diese Dinge WOLLT IHR NICHT ANGEHEN!
    Nein, es sind eure „Büros“ die ihr gegründet habt und die auf „Subventionen“ hoffen, ihr wollt einzig und allein an dem Schwachsinn VERDIENEN! Weil man kann gar nicht so Bescheiden sein, wie ihr Umweltschützer. Denn ein Kleinkind kann erkennen, das NIEMAND etwas davon hat, außer die Leute die dadurch Subventioniert werden. Diese Leute haben euch „Dumm und Dämlich“ gequatscht, da man sie über die Medien REDEN lässt und deswegen GLAUBT ihr es wäre die Wahrheit. Wenn dann noch ein TV Wissenschaftler ALLES bestätigt, ist für euch klar es muss stimmen.
    Doch hat dieser TV Wissenschaftler jemals bestritten das Aluminium Flugzeuge nicht durch „Panzerstahl“ fliegen können, wie beim 11.9 es passiert ist? NEIN, hat er NIEMALS bestritten. Also und solchen Fachleuten wollte ihr vertrauen? Das ist mir ehrlich gesagt unbegreiflich, kann ich nicht verstehen.

    Dann überlegt einmal GANZ GENAU, wann hat das TV-Gerät einmal NICHT GELOGEN wenn es um die wirklich großen DINGE gegangen ist?

    Genau, ich kann mich auch nicht erinnern.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. Was die Aufklärung sagt (überprüfbar!):

    Diese Schweinerei mit dem angeblich Menschen gemachten Klima(blabla) wird von der atheistischen Front angeführt. Aussage ist nicht zu widerlegen. Also, Ball sehr flach halten.

    Religiöse Ketzer wurden zu mindestens 95 Prozent von der häretischen protestantischen Kirche begangen, weil diese keine strenge Prüfung (Inquisition) durchzuführen wussten. Dumm bleibt dumm. Auch diese Aussagen sind nicht zu widerlegen. Das bedeutet knallhart: Ketzer haben sich gegenseitig verbrannt.

    Hexen sind weiterhin gefärlich. Alle Hexen beschuldigen den Menschen, am Klima schuld zu sein. Das ist ein Fakt. Einfach mal mit einer Hexe sprechen. Oder mit mehreren. Wenn, dann sollte die Feldstudie korrekt durchgeführt werden.

    Es gab echte Christen, die gegen die Art und Weise, wie mit Hexen oder Ketzern umgegangen wurde, scharf protestiert haben. Das ist alles belegt. Das widerlegt Idioten wie Karl-Heinz Deschner. Wer zu blöde ist, diesen Gauner zu durchschauen, der taugt auch nix für die Wissenschaft.

    Der Atheismus behauptet, es gibt keinen Gott. Nehmen wir an, das stimmt, das würde stimmen.
    Also, was soll dann noch dieser Schwachsinn, von der Religiosität?

    Alles läuft unter dem Banner der atheistischen Wissenschaft. Der Atheismus hat alles unter Kontrolle, in der westlichen Kultur. Selbst die jetzige katholische Führung ist atheistisch. Wie kann man dann noch so dreist und kühn behaupten, die anderen wären schuld? Das würde wiederum die Korrektheit der katholischen Lehre bestätigen. Das kann ein echter Atheist doch nicht wollen, nicht wahr?

    Welcher Art von Mensch wird hier unterstellt? Es geht doch nicht um den Verstand allein. Sondern um gänzliche andere Eigenschaften des Menschen.

    Um das zu begreifen, reichen MINT-Studiengänge halt nicht aus.

    Man dreht sich und dreht sich im Kreis, versinkt in Milliarden von Details und genügt sich selbst.

    Ein Nein genügt vollauf gegen diese Energiewende. Sie verachtet den Menschen, weil sie die Umwelt über den Menschen stellt. Billige Energie und Wohlstand sind nicht mehr das Ziel, sondern Unsicherheit und Massenarmut. Und so weiter, und so fort. Vielleicht haben die atheistischen Eliten einfach nur Angst, die Kontrolle über ihre Macht zu verlieren? Daher diese neue Art der Versklavung?

    Nordkorea, Venezuela, Südafrika, China: reinster Menschen verachtender Atheismus. Armselige, verfluchte Physik. Es geht nicht um Materie, sondern um den Geist, der im Menschen wohnen darf. Die Physiker haben das breite Denken längst verlernt. Echte Bildung ist etwas völlig anderes.

    Zum echten Denken. Der Begriff Religiosität ist Rassismus in Reinkultur. Der Klimawandel kann überhaupt nicht „religiös“ sein, wie ein Blick in die Bibel jedem offenbaren würde.

    Wie können Fachleute sich zu einem Thema äußern, welches sie überhaupt nicht kennen, gar beherrschen (WOLLEN)? Quadratur des Kreises?

  3. http://diekaltesonne.de/lp/

    Dort steht ab S.326, was die Herren Schellnhuber, Ramstorf u. Co. wirklich wollen.Sie sind im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen WBGU. Sie wollen eine „Zukunftskammer“ in denen „Wissenschaftler“ wie sie sitzen und neben dem Bundestag an Gesetzen mitwirken. Natürlich kann man die nicht wählen. Sie wollen die „Große Transformation“ von Gesellschaft und Wirtschaft. Dabei sollen unsere „Lebensstile, Konsumverhalten u. Produktion grundlegend verändert werden“ u. eine „klimaverträgliche Gesellschaft“ entstehen. Und natürlich wissen nur sie, wie es geht. Größenwahn und Selbstüberschätzung führen zum Ökostaat. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man laut loslachen. Ach ja, was hat das mit Klimaschutz zu tun. Genau…!

  4. Krugman ist kein ernst zu nehmender Wirtschaftswissenschaftler. Den Nobelpreis hat er nie verdient. Wir wissen ja was in Schweden mittlerweile so los ist. Die Akademie ist korrupt und vertritt die Auffassung: nur linke atheistische Faschisten sind „gute“ Menschen.

    Von Wissenschaft und von Wirtschaft hat Krugman keine herausragende Ahnung. Wer freiwillig für die New York Times arbeitet, hat eine an der Klatsche. So einfach und unspektakulär ist es.

    Im Studium haben wir über den nur gelacht.

  5. Wenn man den Leuten diesen Geistigen Dreck jeden Tag ins Gehirn prügelt,dann meinen Sie, da muß doch was drann sein. Wenn „Wissenschaftler“ das schon sagen, na ja, Die müssen es doch wissen! Da die meisten Menschen es verlernt haben Ihren eigenen Verstand zu benutzen, werden Diese sehr schnell Opfer der Indoktrination!

    Man sollte sich überlegen ,Wem nutzt diese Hysterie, wer profitiert davon? Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche:   Unsere Gesundheit haben diese Klimahysteriker mit Sicherheit nicht auf Ihren Schirm!

    Wenn auch nur ein Vulkan ausbricht, so stößt Der mehr „Schadstoffe“ in die Atmosphäre aus, als alle Industrienationen es nicht in 500 Jahren schaffen würden!  Also können die Klimafutzies, ihre Schadstofftabellen getrost in den nächsten Mülleimer entlehren! In den Anfängen der Industrialisierung hat man 200Jahre lang Kohle und Holz in Fabriken und Haushalten verbrannt aus zehntaussenden von Schornsteinen und haben Heute immer noch frische Luft zum Atmen. Wo ist das ganze „Giftige Zeug“ geblieben??

    Ich mache da mir erheblich mehr Sorgen um den Plastikmüll, denn Der wird Uns mit Sicherheit einige Jahrhunderte erhalten bleiben!

    Es gab da mal einen Professor, der bewiesen hat, das sich „Schadstoffe“ von alleine in ihre Bestandteile auflösen, nach kurzer Zeit. Auch was das so verteufelte  CO2 angeht, hatte Dieser eine ganz andere Erkenntnis der Zusammenhänge erforscht! Das hat keine Sau interressiert, warum wohl??

    Die Leute sind so Dämlich, das Sie sich sogar eine Feinstaubplakette an Ihr Auto aufschwatzen lassen, in der Hoffnung, das der Feinstaub einen großen Bogen um Ihr Auto macht.  Je Absurder die Idee, desto mehr wird Sie geglaubt.

     

     

  6. Unwissende, wie der Selbstdarsteller Krugmann, gibt es zuhauf in deren abstrusen Welt. All deren verachtenden  „Vorwürfe“ sind Eigenreflektionen ihres Bildungsdefizits und ließen sich autodidaktisch beheben. Doch diese Wesen einer abstrusen Welt sind nicht Herr Ihrer Sinne und Fähigkeiten und somit unbelehrbar.

  7. Das Komische an dieser Frage der Minderheit ist, dass mein Erleben genau anders herum ist. Wenn ich mich mit Naturwissenschaftlern – z.B. an der Uni Potsdam – oder mit Mathematikern unterhalte und so ganz unauffällig das Thema auf das PIK im Allgemeinen oder Herrn Rahmstorf oder Herrn Schellnhuber im Besonderen lenke, erlebe ich, dass Aussagen wie „Das ist kein Physiker!“, „Die gehören nicht zu unserer Uni!“ oder „Mit Mathematik hat das nichts zu tun!“ oftmals der kurzgefasste Konsens sind! Tiefer kann man in der Achtung von Wissenschaftlern nicht fallen!

  8. Das passt jetzt nicht zum Thema, aber eben gab es eine wichtige ARD Reportage zum Thema Diesel und Stickoxid.
    Zum ersten mal hat die ARD heute bestätigt, dass sowohl der Grenzwert absurd niedrig ist, Gesundheitsrisiken nicht existieren und die Messergebnisse manipuliert sind.
    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/exclusiv-im-ersten-das-diesel-desaster-video-102.html
    Der Schaden bei 15 Millionen Dieselbesitzern in zweistelliger Milliardenhöhe wird durch das Eingeständnis der ARD, dass am Diesel-Skandal nichts dran war, auch nicht geändert. Und die vielen Paniksendungen zum Thema Diesel und Stickoxid rechtfertigen weiter den Titel Lügenpresse. Eine Schwalbe macht bekanntlich auch keinen Sommer. Trotzdem kann dies aber ein Wendepunkt sein.

    Aber am skandalösesten war die Filmsequenz, als Merkel auf einer Pressekonferenz ihren Grenzwert, den sie noch als Umweltministerin verhandelt und danach als Bundeskanzlerin beschlossen hat, gerechtfertigt hat. Mir ist richtiggehend übel geworden. Das sollte sich wirklich jeder einmal ganz genau ansehen. Wie ruchlos kann ein Politiker noch sein, angesichts eines Milliardenschadens, den er beim Bürger angerichtet hat?

  9. Eben kam ein, wie ich finde, guter Beitrag in der ARD „Das Dieseldisaster“. Da gibt es viele Parallelen zum Co2 Wahn: Der Grenzwert N02 kam von der WHO (Merkel: „…das ist nicht irgendeine Organisation…“). Ein Landesminister: „…nicht alle, die sich dazu äußern, sind Wissenschaftler, die sich damit auskennen…“. In der Sendung äußern sich 2 Professoren der Lungenheilkunde! Messstationen stehen an fragwürdigen Stellen. Eine Studie, die eine höhere Sterblichkeit von Stadtbewohnern im Vergl. zur Landbevölkerung ausweist , führt zu der Aussage, dass kann nur das No2 und Feinstaub sein! Und grüne Ideologen der DUH und UBA treiben alle vor sich her. Heute kam die Nachricht, dass 15.000 Arbeitsplätze in der Autoind. mit großer Wahrscheinlichkeit jetzt schon gefährdet sind. Bosch hat 600 Kündigungen ausgesprochen.

    • Lieber Hr. Metzger, lieber Hr. Leibner,

      gut beobachtet, und die Gelegenheit habe ich trotz aller Zeitnot sofort wahrgenommen. Ein entsprechender Kurzbeitrag wurde bereits EIKE zur Verfügung gestellt.

      Mfg

  10. Eine Minderheit sind Skeptiker bestimmt nicht, sonst würden ja die Medien nicht so gegen uns Pauken und Trompeten. Viel mehr wird man so als Minderheit dargestellt. Wenn man mal so im kleinen Kreise rundfragt will keiner mehr die „Klimanachrichten“ hören oder lesen. Deswegen Pauken die ja so, … wollen unbedingt gehört werden.

  11. Bei Leuten wie Krugmann passt das Zitat:

    „Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

    Theodor W. Adorno (angeblich)

  12. Ich nenne mich jetzt gegenüber Warmisten Klimajude. Damit will ich zum Ausdruck bringen, dass man mich beschimpfen darf, verächtlich machen darf und Gewalt gegen mich anwenden darf, da ich mich von der bösen Öllobby/ Exxon bezahlen lasse, eine krumme Nase habe und krumme Geschäfte betreibe.

  13. … warum redet unser Astronaut, der Gerst denn von brauner Erde, die vorher schon grün war? Ja im July und August so bis September ist Erntezeit, da wird das Getreide halt schon reif und gelb(von weitem halt auch braun) und dann kommt ja die Stoppelfelder zum Vorschein…

    Ganz natürliche Vorgänge also kann man ihn dafür verachten? … eher doch belächeln.

    • Dieser „unser“ Astronaut hat es fertiggebracht, in seiner Botschaft an die Jugend zu sagen, dass wir die Erde „mit CO2 verpesten“.  Mein Glaube, dass Astronauten ein hohes Maß an Intelligenz haben, wurde damit bitter enttäuscht.

       

      • Und nichtmal waren die allwissenden Journalisten in der Lage oder willens ihn über seine Beobachtungen aufzuklären. … wissen geht verloren.

        Doch vielleicht tun das ja noch seine Russischen Kollegen.

        Aber kann er ja auch hier lesen! Und ihre Kinder auch!

  14. Mit diesen Äußerungen hat sich Krugmann als Wissenschaftler selbst disqualifiziert und zwar auf alle Zeiten und zurück bis zum Bau der Pyramiden. Er selbst vertritt ja in der Staatenfinanzierung die These bei Überschuldung nicht zu sparen, sondern den Markt mit Geld zuzuschütten, also ein staatliches Schneeballsystem, wobei die Frage ausgeklammert bleibt, wer am Ende des Tages die Zeche zahlt. Irgendwie sehe ich da Paralellen zum EE Ausbau: wenn die installierten über 100 GW nur 20% des Bedarfes abdecken, muß man nach Adam Riese 5 mal soviel installieren,- d.h. gutes Geld dem Schlechten hinterherschmeißen!

    • Und Sie müssen fragen, was wir dann mit 500 GW Strom anfangen, wenn diese bei guten Bedingungen auch im Netz auftauchen. Der Verbrauch liegt bei nur 70-90 GW.

      • Sehr geehrter Herr Metzger,

        es muss dann genau das Gleiche passieren, was heute schon praktiziert wird. Es werden dann Windräder mit über 400 GW Leistung abgeschaltet, damit das Stromnetz nicht zusammenbricht und die Betreiber dieser Windräder erhalten natürlich das Geld für den Strom, den sie hätten produzieren können, wenn sie nicht abgeschaltet worden wären – sonst gehen alle Windräderbesitzer pleite und die Energiewende erlebt ihre Endwende. Das Problem dabei ist, dass bei immer mehr gebauten Windrädern immer mehr Windräder bei schönem Segelwind bei voller Bezahlung abgeschaltet werden müssen. So etwas nennt man in der Mathematik „Schneeballsystem“ (natürlich in Folge auch bei den Kosten).

        Das ganz doll Blöde ist dann nur noch, dass auch 1 Million Windräder bei Flaute keinen Strom produzieren – ach ich vergaß, die 70-90 GW kommen ja aus der Steckdose!

        MfG

  15. Das hat was von: Haltet den Dieb! Wenn man seine Ziele selbst nicht auf die Reihe bekommt, so sehr man sich auch anstrengt (indem man andere und insbesondere die Physik zu vergewaltigen versucht), und es wahrscheinlich dem letzten langsam dämmert, dass man vielleicht auf dem falschen Dampfer unterwegs sein könnte, andererseits aber auch Gesichtsverluste von giagantischem Ausmaß befürchten muss, wenn alles doch anders sein sollte, als man die ganze Zeit propagiert hat, dann läuft man schon mal rhetorisch Amok.  Ich habe aber den Eindruck, dass sich das Meinungsmonopol auflöst.

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.