Bill Gates erinnert die Menschen daran, dass Sonnenenergie und Wind allein den Klima Wandel nicht lösen werden

Bild Preussen-Elektra, Kernkraftwerk Grafenrheinfeld

Jason Hopkins
Bill Gates schrieb in einem Blogbeitrag zum Jahresende, dass erneuerbare Energien allein die Kohlendioxidemissionen nicht ausreichend reduzieren können, im Kampf gegen den Klimawandel auf der Welt.

„Einige Leute glauben, wir haben alle Werkzeuge, die wir brauchen und dass die Senkung der Kosten für erneuerbare Energien wie Solar und Wind das Problem lösen .Aber Sonnenlicht und Wind sind nur unregelmäßige  Energiequellen  und es ist unwahrscheinlich, dass wir in Kürze supergünstige Batterien haben werden, die es uns erlauben, ausreichend Energie zu speichern, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht.“

Stattdessen warb der Gründer von Microsoft das Potenzial der Nukleartechnologie zu nutzen.

„Nächstes Jahr werde ich mehr darüber reden, warum die USA ihre führende Rolle in der Atomkraftforschung wiedergewinnen müssen„, schrieb er. „Kernkraft ist ideal für den Umgang mit dem Klimawandel, denn es ist die einzige kohlenstofffreie, skalierbare Energiequelle, die 24 Stunden am Tag verfügbar ist.“

Der bekannte Wirtschaftsmagnat  hat die Möglichkeiten der Kernenergie schon lange erkannt.

Gates ist der Gründer von TerraPower, einem Entwicklungsunternhemen für Kernreaktoren, die zur Innovation der Industrie beitragen würden. Das Unternehmen plante einen Demonstrationsreaktor in China zu bauen, aber das harte Durchgreifen der Trump Regierung gegen chinesische Versuche, US-zivile Nukleartechnologie für militärische Zwecke zu nutzen, macht Terrapowers Pläne unwahrscheinlich. Gates hofft, dass er stattdessen ein Pilotprojekt in den USA starten kann.

Die Ziele von TerraPower könnten jedoch dazu führen, dass die Nuklearindustrie auf kommerzieller Ebene fortschrittliche Technologien im kleineren Maßstab entwickelt. Ein solches Unterfangen könnte eine Unterstützung für die US -Atomflotte sein – in den letzten Jahren  sehr gebeutelt wurde, weil billiges Erdgas und durch Subventionen unterstützte erneuerbare Energien zum Teil kostengünstiger waren als Kernreaktoren.

Die Union of Concerned Scientists (UCS), eine gemeinnützige Vereinigung für Umweltschutz, veröffentlichte einen Bericht, in dem die Rolle der Kernenergieanlagen bei der Bekämpfung des Klimawandels anerkannt wird. … Das Thema Atomkraft wurde in der Umweltgemeinschaft kontrovers diskutiert. Einige Befürworter wie Michael Shellenberger haben die kohlenstoffarmen Vorteile von Atomkraft stark betont, während andere Umweltgruppen nach wie vor der Meinung sind, dass die Industrie zu riskant ist.

„Aus klimatischer Sicht sind wir zurzeit an einem Punkt, an dem wir einige schwierige Entscheidungen treffen müssen. Wir brauchen jede kohlenstoffarme Energiequelle, die wir bekommen können “, sagte Steve Clemmer, Direktor für Energieforschung bei UCS, in einer Erklärung.

„Leider ist Amerika nicht mehr der weltweit führende Führer in der Kernenergie wie vor 50 Jahren. Um diese Position wieder zu erlangen, will Bill Gates neue Finanzmittel bereitstellen, die Vorschriften aktualisieren und den Anlegern zeigen, dass es seriös ist “, fuhr Gates in seinem Blog fort.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Gates die Idee eines ausschließlich auf erneuerbaren Energien basierenden Ansatzes zur Reduzierung der CO2-Emissionen kritisiert. Der Milliardär und Philanthrop erklärte Axios im November, dass die Menschen, die glauben, dass Sonnenenergie und Wind die einzigen Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels seien, genauso schlecht seien, wie die Menschen, die den Fortschritt insgesamt ablehnen.

Gefunden auf The Daily Caller vom 30.12.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://dailycaller.com/2018/12/30/bill-gates-renewable-energy/

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. Ob Kernfusion jemals etwas bringen wird, steht in den Sternen. Damit kann man nicht argumentieren. Ansonsten sind wir einer Meinung – bis auf den Gates-Unsinn.

    • Mal angenommen ein deutsches Forscherteam würde einen funktionierenden Fusionsreaktor vorstellen. Dann würden hierzulande die kronischen Bedenkenträger noch über mögliche unbeherschbare Risiken streiten, wärend der Rest der Welt schon die Serienproduktion einleiten würde.
      Antworten

  2. Du darfst nicht von dir auf andere schließen. Ein normaler Mensch mit 63 Jahren und 80 Milliarden Dollar am Konto hat andere Prioritäten als weitere Milliarden.

     
    Wenn dieser „normale Mensch“ ein Geschäft mit Windkraft oder Solarquatsch sähe, würde er sofort handeln.
    Auch würde er handeln, wenn er ein Geschäft mit der Zunahme des CO2 machen könnte – dann wäre sein CO2 plötzlich lebensnotwendig und kein Schadstoff.

    Wenn Ihnen der Onkel Gates mal begegnet, vergessen Sie bitte nicht einen Diener zu machen!

  3. Er glaubt also auch dem Märchen vom bösen COzwei. Und alles andere ist nur das Wiederholen von offensichtlichen physikalischen Tatsachen der Energiegewinnung und -Speicherung.

  4.  
    Jeder rechnet sich seinen Vorteil aus und wie er sein Vermögen vergrößern kann.
    Auch kalkulieren Menschen, wie Gates, wen sie gerade vor ihren Karren spannen können.
    Eine gute Akzeptanz bei der Allgemeinheit ist gut fürs Geschäft und erleichtert eventuelle Betrügereien ungemein.
    Gates sieht, wo er in Zukunft Geschäfte machen kann, ansonsten ist alles, was er sagt, Geschwätz in seinem Sinne.

    Eines will der mit Sicherheit nicht:
    Die Welt retten.

    • Du darfst nicht von dir auf andere schließen. Ein normaler Mensch mit 63 Jahren und 80 Milliarden Dollar am Konto hat andere Prioritäten als weitere Milliarden.

       

       

      • hm, das stimmt vielleicht sogar, andererseits ist die Tatsache das Herr Gates durch den die leicht zweifelhafte Dominanz der PC-Betriebsystemswelt zum reichsten Menschen auf dem Planeten wurde, kein Beleg für besondere Weitsicht und Klugheit auf anderen Gebieten. Wewnn ein Mensch durch seine Art des Wirtschaftens- und durch seine Geschäftsgebarungen in Laufe seines Lebens SO reich geworden ist, so glaube ich nicht, das eine plötzlich ausgebrochene Menschenliebe den Rest seines Lebens bestimmt. Gates hat seine Produkte IMMER als „menschheitsbeglückende Güter“ verkauft – warum sollte er von dieser Verkaufsmasche heruntersteigen? Das er das CO2 Märchen glaubt spricht nicht eben für seine Kritikfähigkeit , er bewegt sich voll und ganz um Dunstkreis der Denkkategorien dieser vermeintlichen Weltenlenker. Ich seh keinen Grund Gates um Expertise zu befragen, wo er nichts versteht. Ich frag auch nicht bei Boris Becker um die Richtigkeit der Relativitätstheorie und ich frag nicht Herrn Hofreiter um Dieselmotoren. Das sich in den USA ein Umschwung in der Energiepolitik abzeichnet ist unübersehbar, aber die gesamte Energiebranche wird sich hüten dieses Katastrophenmärchen „Klimawandel“ gänzlich einzustellen (ausser China, Indien und Russland zwingen sie ökonomisch dazu) – zuviel Geld fließt in ALLE diese Kanäle.

         

    • Herr Bühner, ich kann Ihrer Argumentation überhaupt nicht folgen. Unser Land kann ohne die Kern- und Kohlekraftwerke energietechnisch nicht überleben. Leider hat unsere Kanzlerin bei Ihrem Physikstudium was nicht richtig mitbekommen. Irgend wann in 50 oder 100 Jahren können wir vielleicht darauf verzichten, weil wir neue Energiequellen und vor allem bessere Speicher erfunden haben. Zum Beispiel die Kernfusion im Griff haben !  Ich meine Bill Gates hat ja im Leben bewiesen, daß er großes Leisten kann und auch vieles uneigennützig Gutes geleistet hat..

       

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.