EIKE wünscht allen Lesern und Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, erfolgreiches Jahr 2019. Bleiben Sie gesund und uns gewogen!

Weihnachtsstern und Neujahrsgruß Bild: Tim Caspary / pixelio.de

Von EIKE Redaktion
Das Jahr 2018 war durch den Erfolg unserer Arbeit ein sehr denkwürdiges Jahr. Es war überwiegend durch Erfolge manifestiert, die wir uns die vergangenen Jahre auch immer wieder gewünscht hatten, aber nur in Trippelschritten erreichten, wenn überhaupt.

Wovon ist die Rede? Die Rede ist davon, dass Klimarealisten und Gegner der Energiewende, jetzt in allen Landes- Parlamenten und auch – besonders wichtig-  im Deutschen Bundestag sitzen und fast täglich Flagge zeigen. Die GrünInnen aller Altparteien sind entsetzt.

Zeigten bis etwa 2013 vereinzelte Abgeordnete der FDP oder auch der CDU/CSU versteckte Ansätze von Mut und brachten unsere Themen vereinzelt auf die Tagesordnung, so ist es jetzt oft die stärkste Oppositionspartei  im Bund und häufig zweitstärkste Partei in den Landesparlamenten, die sich für unsere Themen einsetzt. Die Rede ist natürlich von der AfD, welche die guten politischen und klaren wissenschaftlichen Sach-Argumente von EIKE zu den ihren machte.

Wir waren als Experten in Anhörungen in die Landtage von Brandenburg, NRW, Niedersachsen und Thüringen eingeladen, und halfen eine Anhörung im Umweltausschuß des Deutschen Bundestages mit unserem Referenten Prof. Dr. Nir Shaviv (Jerusalem) zu organisieren, der bei „Grünen“ und Medien für Furore sorgte.

Es bleibt zu hoffen, dass die anderen Parteien, in den kommenden Jahren ihre Blockade- und Ausgrenzungspolitik aufgeben und ebenfalls die guten und stimmigen Sach-Argumente von EIKE zur Klima- und Energiepolitik verwenden werden. Dank der Überparteilichkeit zu der sich EIKE laut Satzung verpflichtet hat, werden wir sie dabei in jeder Hinsicht unterstützen, sofern und sobald das von ihnen gewollt wird.

Unsere letzte Konferenz in München verlief ebenfalls sehr erfolgreich. Die Teilnehmerzahl war mit knapp 200 Personen so hoch wie nie zuvor. Die Internationalität der Besucher und Referenten, wie auch deren Kompetenz, war beeindruckend. Auch während der UN-Klimakonferenz in Polen waren wir präsent und klärte die polnische und internationale Öffentlichkeit über die falschen Prämissen von Klima-Alarmismus und Energiewende auf. Zusammen mit dem Heartland Institut schlossen wir mit Solidarnosz eine Vereinbarung über zukünftige Zusammenarbeit.

Dieser sich schon im Spätsommer 2017 anbahnende Erfolg rief dann auch die öffentlich rechtlichen Medien in Gestalt der ARD auf den Plan. Wohl ausgelöst durch das sensationell erfolgreiche Interview, welches die charmante und gut informierte Jasmin Kosubeck von Russia Today Deutsch mit unserem Vizepräsidenten Michael Limburg führte und das bis jetzt schon über  350.000 mal aufgerufen wurde. Es wurde bisher über 5000 mal geliked bei nur knapp 850 dislikes.

Den Anfang der ARD Kampagne machte dann eine merkwürdige feste, freie Mitarbeiterin des Hessischen Rundfunks namens Katja Sodomann, welche sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, ein mehrstündiges Interview mit Herrn Limburg erschlich, um dann munter und ohne jede Scham ein allein diffamierenden Beitrag, genannt „Der Klimareport im Ersten“, daraus zu schneiden, welcher am 6. November 2017  ausgestrahlt wurde. Damit war die Richtung für weitere 4 ARD Berichte vorgegeben, die allesamt diffamierend wurden.

Auf Sachargumente wurde dabei mit keiner Silbe eingegangen, jedoch jedes Wort daraufhin verwendet, oft aus dem Zusammenhang gerissen, um es gegen die EIKE Leute zu verwenden. Wegen der z.T. unerträglichen Verleumdungen und falschen Tatsachenbehauptungen dieser Leute wurden einige Klagen gegen sie eingereicht.

Die Ironie des Ganzen liegt aber darin und das haben die Verantwortlichen bis heute nicht begriffen, dass sie, wenn auch zutiefst ungewollt- eine Win-Win-Situation für EIKE geschaffen hatten. Und, wenn sie es denn doch begreifen, können sie es nicht ändern. Denn auch Verschweigen oder Nichtberichten nützt auch nichts mehr, wie die Monitorleute so ohnmächtig wie wütend erfahren mussten. So soll es auch bleiben.

Wenn es nach uns geht, wird es daher auch 2019 so weiter gehen.

Die folgenden Ziele stehen dabei im ersten Quartal 2019 im Vordergrund: Zunächst müssen die Referate unserer letzten Konferenz filmisch aufbereitet werden. Dafür müssen Vortragsfolien und Filmsequenzen hintereinander geschnitten werden, was mit einigem Aufwand verbunden ist.

Außerdem ist leider ein Umzug zu meistern, da uns die Verlängerung unseres Mietvertrages aus politischen Gründen verweigert wurde. Als Drittes ist die Neupublikation einiger Bücher und Broschüren geplant, darunter des Kernkraft-Buches von Prof. Lüdecke und Dr. Ruprecht.

Für den Herbst ist wieder eine möglichst große Internationale Klima- und Energiekonferenz geplant. Sie dürfen gespannt sein. Und Ihre Spenden brauchen wir natürlich auch und nehmen sie weiterhin gerne. Verbunden mit tiefempfunden Dank an alle Spender. Der Erfolg, den wir dank Ihrer Spenden haben, gibt Ihnen recht.

Und für Zwischendurch wird uns auch noch so einiges einfallen. Lassen Sie sich überraschen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen die gesamte Redaktion nochmals ein frohes Fest und ein erfolgreiches Neues Jahr 2019!

Venceremos!

 

 

image_pdfimage_print

10 Kommentare

  1. Auch von meiner Seite an EIKE und alle Klimarealisten frohe Festtage!

    Ich sehe in der Tatsache, daß Klimaaufklärung über die AfD in den Bundestag und die Landesparlamente kommt, einen der wichtigsten neuen Sachverhalte überhaupt.

    Die AfD-Reden dort sollten als eine Art Aufklärungskampagne an die Bevölkerung aufgebaut sein, inkl. Hinweis auf umfassende Abhandlung der Fragestellung per AfD-Homepage, wo es eine eigene Klimaabteilung geben muß, die direkt und ohne weitere Suchbäume von der Startseite aufrufbar ist.

    Dort muß klar stehen, daß kein Mensch einen Klimawandel anzweifelt, sondern nur, daß die CO2-Theorie unhaltbar ist, weil sie mehreren Gesetzen der Physik widerspricht. Das Ganze in einer Sprache, die auch für weniger Gebildete verständlich ist (etwa Analogiebeispiele aus dem Alltag nennen). Und natürlich mit Hinweisen auf die natürlichen Ursachen von Variabilitäten, wie sie in der Erdgeschichte zuhauf belegt sind.

  2. Auch von mir an EIKE und allen Mitdiskutanten: geruhsame Feiertage und ein erfolgreiches 2019.

    Ferner möchte ich die Gelegenheit nutzen um meinen tausenden Kollegen in den Kraftwerksleitwarten und Netzleitstellen, die dafür sorgen, dass auch dieses Jahr, der Michel im Warmen und bei Licht die Feiertage verbringen kann ;), einen entspannten Feiertagsdienst wünschen!!!

  3. Weitermachen, immer weitermachen…

    EIKE und den Mitforisten schöne Weihnachten und ein gutes Neues.

    Möge sich Vernunft und Wahrheit wieder durchsetzen und das Politgesindel in der Hölle braten.

  4. Auch ich wünsche allen Mitarbeitern von EIKE ein frohes Weihnachtsfest und weiter viel Erfolg in 2019!

    Aber natürlich auch allen Kommentatoren!

    Ich freue mich schon auf viele interessante Artikel im nächsten Jahr.

    Günter Dehren

     

  5. Ich wünsche dem gesamten Team von EIKE ein schönes besinnliches und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und macht so mutig weiter,alles gute!

  6. Ich wünsche dem Eike-Team im kommenden Jahr viele gute Geschichten. Sachlich und informativ. Außerdem hoffe ich darauf, dass sich auch in der Politik die Sachlichkeit gegenüber der Ideologie behaupten kann. 2018 gab es dafür zumindest einige hoffnungsvolle Anzeichen.

  7. die Arbeit muß weitergehen,denn das Geschrei der Gegenseite wird immer schriller und penetranter.Aber EIKE ist wie der Frosch,der ins Sahnefass fällt und hofft durch kräftiges Strampeln auf einen Klumpen Butter zu kommen.Die Butter werden wir uns dann genüßlich aufs Brot schmieren.Ich habe seit meiner Mitgliedschaft bei EIKE viel von den Informationen  profitiert,die ich gegen den Windwahn in meiner Heimat verwenden kann.Weiter so in 2019 !

  8. Gut, dass es EIKE gibt. Machen Sie weiter so.
    „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch  Irrtum und Lüge um uns herum dauernd gepredigt wird“. Goethe-Zitat:

    Ihnen allen eine frohe Zeit.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.