COP24: Radikali­sierung und Indoktri­nation der Jugend

Ziel der UN: Kinder sollen Angst haben – damit sie auch ja keine rosige Zukunft vor sich haben! Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Pat Carlson
Jedes Jahr ruft der UN-Klimaprozess einen umfangreichen Kader radikaler junger Menschen auf den Plan, denen freie Hand gegeben wird, sich daneben zu benehmen.
COP24 reflektiert 25 Jahre der Übersättigung der Jugend der Welt mit dem Dogma der globalen Erwärmung oder, wie es jetzt heißt, Klimawandel. Ihr ganzes Leben lang hat man ihnen eingeredet, dass die Menschen (ihre Eltern) den Planeten Erde töten mit all ihren modernen Bequemlichkeiten. Natürlich sind die fortschrittlichsten Ökonomien der Welt auch die am meisten Schuldigen für dieses Verbrechen, an vorderster Stelle die USA.

Ein junges schwedisches Mädchen namens Greta Thunberg erfuhr von der Krise der globalen Erwärmung, als sie ganze 7 Jahre alt war. Sie machte sich so große Sorgen, dass sie aufhörte zu sprechen und zu essen und krank wurde. Jetzt ist sie 15 Jahre alt und agiert, als trüge sie das Gewicht der Welt auf ihren Schultern in dem Versuch, den Klimawandel zu stoppen. Sie ist einen Tag nicht zur Schule gegangen – sie nennt es Streik – um auf diese Krise aufmerksam zu machen. Damit wurde sie in Schweden prominent.

Die UN lassen sich ihr Schicksal nicht entgehen. Sie ist bei Cop24 und wird dort als Heldin gefeiert. Ihre Verzweiflung darüber ist herzzerreißend. In nur einem Interview nannte sie in einem Atemzug diese Krise eine „existentielle Bedrohung“, die „größte Krise, vor der die Menschheit je stand“ und „wir müssen versuchen zu retten, was noch zu retten ist“.

Sie wurde von UN-Generalsekretär Antonio Guterres empfangen, ebenso wie von anderen Staatsführern, denen sie sagte, „sie benähmen sich wie Kinder“. Sie wird von den UN als Schachfigur umher geschoben, um deren Zielen zu dienen. Welcher Erwachsene kann dem leidenschaftlichen Flehen eines Kindes widerstehen, das um Hilfe ruft?*

COP24 bietet Workshops an sowie knallige Darstellungen mit interaktiven Ausstellungs-Ständen, um die Aufmerksamkeit auf all die neue, innovative Technologie zu lenken, welche die globale Erwärmung zu stoppen gedacht ist. Was in der ganzen Diskussion aber nicht erwähnt wird ist der Umstand, dass der größte Teil dieser neuen Technologien nur mit Hilfe von üppigen Subventionen der Regierung entwickelt werden konnte und immer noch riesige Mengen Energie verbraucht. Aber die Energie, die Kohle, Kernkraft und fossile Treibstoffe ersetzen kann, muss erst noch entwickelt werden und wird viel teurer sein als traditionelle Energie.

Viele der Workshops bei COP24 propagieren den Sozialismus als die Regierungsform, die in der Welt herrschen muss, um die globale Erwärmung zu überwinden. In einem Workshop wird ihnen eingeredet, dass „Biodiversität und kulturelle Gleichheit allesamt Teil derselben Gleichung sind, wenn man über Klimawandel diskutiert“ und dass wenn man „sich ganzheitlich auf diese Dinge konzentriert, die Jugendlichen auf der ganzen Welt kollaborieren können“. Gleichheit, Klima-Gerechtigkeit und Menschenrechte werden an jedem Veranstaltungsort wiederholt erwähnt.

Mit seiner Prophezeiung, dass der Welt nur 11 Jahre verbleiben, um den Temperaturanstieg unter 1,5°C zu halten, befeuert das IPCC in seinem jüngsten Report für COP24 die Ängste bei jedem Dialog darüber. Aber interessanterweise prophezeite das IPCC im Jahre 2000, dass die Temperatur der Erde bis zum Jahr 2010 um 1°C steigen werde. Dies trat aber nicht ein, nicht einmal ansatzweise. Die Computermodell-Simulationen des IPCC haben sich als permanent falsch erwiesen.

Tatsache ist, dass die Temperatur der Erde den Satellitenmessungen zufolge seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gestiegen und keine zusätzliche Erwärmung aufgetreten ist. Und außerdem, Don Easterbrook, emeritierter Professor der Geologie an der Western University, ist einer von vielen Wissenschaftlern, welcher sagt, dass sich die Erde abkühlt. Prof. Easterbrook prophezeit, dass die Temperatur während der nächsten 20 Jahre Zehntelgrad für Zehntelgrad sinken wird.

Klimawandel ist nichts weiter als eine Vernebelung der versteckten Agenda der UN, eine zentrale Regierung zu schaffen, der die Fähigkeit gegeben werden soll, Wohlstand von reichen hin zu armen Ländern zu regulieren und umzuverteilen – und natürlich zu sich selbst. Die Lüge der globalen Erwärmung hat die Jugend der Welt der Hoffnung einer blühenden Zukunft beraubt. Jene Hoffnung ist ersetzt worden durch Furcht.

Präsident Trump legte großen Mut und wahre Führerschaft an den Tag, indem er die USA aus dem Paris-Abkommen zurückzog und die gesamte Erwärmung als vom Menschen verursacht in Frage stellte.

[*Kommentar des Übersetzers hierzu: Die Übersetzung des Schicksals dieses Mädchens war für mich grauenhaft! Ist das nicht genauso Kindesmissbrauch wie das, was man allgemein darunter versteht? Könnte es eine Verbrecher-Organisation besser machen? Und das Schlimmste ist, dass die ganze (offizielle) Welt, Politiker, Medien und Kirchen (!) gleichermaßen zu diesem Verbrechen an den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft Beifall klatschen!]

Link: http://www.cfact.org/2018/12/08/cop-24-radicalizing-and-indoctrinating-youth/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. Das Mädchen Greta hat mit 11 Jahren aufgehört zu Sprechen, wurde dann mit Asperger und weiteren psychischen Krankheiten (Zwangsstörung) diagnostiziert. Die Eltern sollen über Bücher und eine PR-Agentur  an der ganzen Sache verdienen. Für mich ist das Mißbrauch eines psychisch kranken Mädchens:
    https://meedia.de/2019/01/29/pr-marionette-oder-klima-galionsfigur-ist-die-greta-thunberg-story-zu-schoen-um-wahr-zu-sein/
    Außerdem soll die Rede in einer leeren Halle stattgefunden haben(in der Kaffeepause?), wie das folgende Video am Ende zeigt:
    https://www.svtplay.se/klipp/20387255/15-ariga-greta-thunberg-klimatmotets-unga-superstjarna
    Meine Frage: Kennt jemand die 3 Personen auf der Tribüne (bei Minute 1:02). Auf dem Schild steht „president“, aber der president vom Cop24 ist ein Pole, kein Schwarzer.

  2. Diese Geschichte erinnert mich an einen Dokumentarfilm, den ich vor etlichen Jahren im Deutschen Fernsehen gesehen habe.

    Zu Zeiten der Kreuzzüge und, soweit mir in Erinnerung, ohne direkte Beeinflussung durch die Eltern, machten sich Kinder aus dem Kölner Raum in Richtung Jerusalem auf den Weg.
    Das Interessante: Zur gleichen Zeit und nicht mit den Kindern aus Köln abgesprochen begaben sich Kinder aus Frankreich ebenfalls in Richtung Jerusalem.

    Beide Kindergruppen wurden wahrscheinlich angetrieben durch die allgemeine Hysterie jener Zeit. Was aus ihnen geworden ist, habe ich nicht mehr in Erinnerung. Die meisten werden umgekommen sein.

    Ja, hier https://de.wikipedia.org/wiki/Kinderkreuzzug gibt es auch einen Wikipedia-Artikel dazu, mit einer etwas anderen Deutung, als ich es von der Doku in Erinnerung habe.

    Was man aber sagen kann (und nicht nur zum Klima): Alles schon einmal dagewesen!

  3. Wie bei Religionen zählen heute auch im Alltagsleben überwiegend Behauptungen und nicht Fakten, übrigens auch schon im Schulunterricht.

    Behauptet wird etwa, durch den „natürlichen Treibhauseffekt“ hat die Erde statt -18°C angenehme +15°C Mitteltemperatur, bei identisch angenommener Sonneneinstrahlung, einmal ohne und dann mit „Treibhausgasen“. Der behauptete Effekt erhöht also die Temperatur um +33°C!

    Ein Faktum ist hingegen der 1. HS der Wärmelehre, der besagt, mehr Wärme erfordert mehr Energie. Woher diese Mehrenergie kommen soll, die die gesamte Erde um ganze 33°C wärmer macht, bleibt unerklärt, weil aus sich selbst kann sie ja wohl nicht kommen. Fazit: die zugrundeliegende Modellrechnung muß falsch sein!

    Dann wird behauptet, das CO2 der Atmosphäre absorbiert bis in die Höhe der Tropopause in ca. 15 km Höhe Infrarotstrahlung der Erde, strahlt sie teilweise zurück und erwärmt so die Erde zusätzlich.

    Faktum ist, daß durch den Temperaturrückgang mit zunehmender Höhe (ca. 0,6°C Abnahme je 100 m mehr Höhe) so gut wie jedes CO2 Molekül kühler ist als die Erdoberfläche (bis zur Tropopause mit ca. -56°C). Nur deshalb kann CO2 überhaupt einen kleinen spektralen Anteil (15 micrometer) der Erdabstrahlung absorbieren, weil es nämlich kühler ist. Nur erwärmt so eine Teilabsorption kein CO2-Molekül derart stark, daß es wärmer als die Erdoberfläche wird (durch Messungen bewiesen). Aufgenommene Wärme verteilt sich nämlich augenblicklich durch Wärmeleitung zu den umgebenden Luftmolekülen. Daher kann auch keine Wärme von einem CO2-Molekül niedererer Temperatur von selbst auf die Erdoberfläche höherer Temperatur übergehen. Das ist ebenfalls physikalisches Gesetz, nämlich der 2. HS der Wärmelehre.

    Solche Widersprüche werden heute aber entweder nicht mehr bemerkt oder aus irgendwelchen Gründen ignoriert. Ich fürchte, so schnell wird sich daran nichts ändern.

    Das schwedische Mädchen ist ein Musterbeispiel, wie katastrophal so ein System wirkt, weil junge Kinder glauben zunächst alles, was Erwachsene erzählen. Und ein Umdenken kommt erst, wenn Kinder eigene Korrekturerfahrungen machen (z. B. Christkind), was beim CO2 aber nicht so einfach möglich ist, daher verfestigt sich der Irrtum eher. Ein Großteil meines Bekanntenkreis ist daher felsenfest davon überzeugt, daß CO2 das Klima erwärmt. Antwort auf die Frage, warum sie das glauben: weil es eben so ist und es auch die Wissenschaft sagt.

  4. Herr Frey,

    das mit den Kindern ist doch nicht neu. Die Religionen (alle, nicht nur die monotheistischen) machen es doch vor, dass man bei den Kindern anfangen muss. Und dass man dabei damit beginnt, Todesangst zu erzeugen (Erbsündenlehre und damit einhergehendes, ewiges Höllenfeuer, falls an den Dogmen gezweifelt – und falls dagegen verstoßen – wird). Wobei die Erbsündentheorie nicht von Jesus stammt, sondern von Paulus erfunden wurde – aber welcher Gläubige weiß das schon.

    Der Kommunismus war aber auch nicht besser. Man erkennt: Es ist ein (Indoktrinations-) Maßnahmenkatalog, zu dem  (als einer von wenigen) unter Psychologen/Soziologen, inzwischen auch wieder in der Berliner Politikkaste, Einigkeit herrscht.

    • Sehr richtig. In der Vertreibung aus dem Paradies geht es nicht um Sünde,  sondern um das Nichtbeachten eines Gebots: Du sollst nicht .. Apfel, Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Das Übertreten (hätte Gott, der Allmächtige das nicht …einfach, sag ich mal, verhindern können?) führte zur Menschwerdung! Vorher waren Iss und Issa unspezifische Wesen im Paradies – als Adam und Eva waren sie Mensch, ausgezeichnet gerade infolge der Übertretung göttlichen Gebotes. Nach Buber sagt Gott zu ihnen: Ihr wolltet wohl sein wie unsereiner. Laut Buber Urtext der hebräischen Bibel.  Interessant: Also der Versuch gottgleich zu sein – und die Absage an den Monotheismus!

      Nun: Was, bitte, ist Gentechnologie? Entwicklung der Atomenergie, von Dynamit ….? Nur so ist Mensch als Mensch, denn alles, was er entdeckt (!), entwickelt (!), war schon da. Hat Mensch die Elementarteilchen, das Periodensystem  ….. geschaffen – nein, ent-wickelt, ent-deckt, er-forscht. Der Versuch, gottgleich zu sein, kreativ zu sein, macht Mensch aber bis heute und in Ewigkeit nicht zu „unsereinem“!

      Was wir beachten sollen, ist das GUT und BÖSE – nur wie schon „seinerzeit“ haben wir diese Erkenntnis nicht wirklich aus dem Paradies mitgenommen. Daher kommen auch die vielen Ideologien/Religionen wesentlich über die Moral auf den Menschen zu, die angebliche (Erb)- Schuld mit Folge der Sühne zitierend, wiederholend, propagandistisch medial auf ihn niederprasseln lassend, auf den armseligen Menschen hernieder und malträtieren ihn.

  5. Da die Klimakatastrophisten sich der Tatsache sinkender „Globaltemperaturen“ bewußt sind, müssen sie nun übermenschliche Kraftanstrengungen einfordern und umsetzen, damit sie am Ende sagen können: „Phuuu, nochmal Glück gehabt, dank uns und unserer Anstrengungen. Die Erde wird kälter“.

    • ja, genauso wird´s auch kommen, Plötzlich wird verkündet, dass die Anstrengungen früher wie erwartet Erfolg hatten – „aber ! wir müssen weitermachen so.“ Dann gibts bestimmt Preise, vielleicht sogar Nobelpreise.

  6. Das ist genau dasselbe, wie wenn Diktatoren Kinder (und Hunde) herzen. Da geht einem nicht das Herz auf  eher das berühmte Messer in der Tasche.  Auf Deutsch: Widerlich! Was hat diese inzwischen junge Frau nur für Eltern, die diesen Missbrauch zulassen!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.