Genervte Stromverbraucher wollen, dass es aufhört – während der Klimakult die Rhetorik über Erneuerbare Energien steigert

Sun Over Earth (NASA, International Space Station, 07/21/03

Stopthesethings
Bei Wind- und Sonnenenergie ging es nie um Logik und Vernunft, ihre Förderer werden durch eine verwirrte Ideologie angetrieben. Die Eiferer, die diese erbärmliche Energiegewinnung fördern, schreien Zeter und Mordio, während die politische Wende sich gegen sie dreht. Die Rhetorik eskaliert, obwohl die Realität der Energiedefizite dagegensteht.

Sydney‘s-Milliardäre, die in 100-Millionen-Dollar-Häusern in der malerischen „Harbourside“ leben, sind nur die jüngsten tugendhaften Zynikern, die aus ihren sehr privilegierten Position die Bedingungen für die Quelle der Elektrizität festlegen, die sich nur ihresgleichen leisten können. Mike Cannon-Brookes, der einen Master in Smug hat [ein Computerspiel, bei dem man Geld gewinnen oder verlieren kann], belehrt nun Australier über „gerechte authentische Energie“ [„fair dinkum power“, d.h. über Wind-, Sonnen- und Wasserenergie]. Er hat sein Glück im Internet gemacht, das in Australien mit Kohlekraft betrieben wird, wie immer, wie es immer sein wird.

Jetzt fordert Cannon-Brookes zu beenden, was Australien und sein geliebtes Internet antreibt.

Natürlich beginnt Cannon-Brookes [ein australischer Umwelt Aktivist, ähnlich wie Tom Steyer in USA] mit seiner dogmatischen Belehrung, indem er den hohen moralischen Wert des Kampfes gegen den Klimawandels geltend macht und er spinnt den Anspruch weiter, dass dringende Maßnahmen erforderlich sind, um den Planeten vor dem Energieverbrauch aller anderen zu retten (natürlich nicht seines).

Cannon-Brookes griff kürzlich STT an, als Teil seines Twitter-Sturms für erneuerbare Energie und forcierte seinen Anstoß in die Zukunft mit Sonne und Wind – man könne damit rechnen, dass er „Australien zu 100% auf erneuerbare Energien“ umstellen könne. Cannon-Brookes, in Sydney geboren, hat wahrscheinlich noch nie von Südaustralien (SA) gehört, das bislang nur die halbe Zielmarke [des Anteils der Erneuerbaren Energie] erreicht hat und bereits die Pointe internationaler Witze ist, bei den höchsten Strompreise der Welt und der Energiezuverlässigkeit wie in der Dritten Welt erleidet.

Da sie nicht bereit sind, sich mit beunruhigenden Fakten wie den explodierenden Strompreisen und Stromausfällen zu beschäftigen, die SA plagen, greifen Cannon-Brookes und seine Leute stattdessen STT und unsere Leser als „Anti-Wind-Klima-Leugner“ an.

Der Drang STT (oder irgendein anderes Repository des gesunden Menschenverstandes) als „Anti-Wind“ zu bezeichnen und damit eine Diskussion unmöglich machen, ist … naja … einfach dumm.

STT liebt eine Sommerbrise genauso wie die nächste Mitmenschen, die am Strand schwitzen – wir lieben es zu Teil im Wintersturm surfen zu gehen – und dann den Wintersturm mitten drin auszukosten. Und was wäre das Segeln, ohne ein südliches Briese. [Zur Erinnerung: der australische Winter ist dort Sommer]

Nein, es ist der Blödsinn der hochgejubelten Windkraft, die das Hauptziel von STT ist.

Die Verwendung von Wörtern und Ausdrücken wie „Anti-Wind“, „Leugner“, „Leugnung“, „Glaube“ und „Gläubiger“ haben keinen Platz in Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft. Und dann gibt es noch die hysterische Phrase: „Klima-Leugner“.

Niemand bei STT, nun ja, es gibt eigentlich niemanden, der bestreitet, dass es so etwas wie das „Klima“ gibt.

Dieses Wort beinhaltet per Definition den Begriff der „Veränderung“. Wenn sich das Klima in den 4,6 Milliarden Jahren, in denen unsere Erde die Sonne umrundet hat, nicht gewandelt hätte, wäre es wahrscheinlich ein gefrorener Eisklumpen geblieben. Und wir würden uns nicht über ein paar Grad hin oder her streiten können.

Klima-Hysteriker betreiben eine Art „Goldilocks-Fantasie“ [englisches Märchen], bei der irgendwann in der jüngeren Vergangenheit (wir können uns nicht genau festlegen, wann) das Klima „genau richtig“ war. Seitdem tappen wir scheinbar auf eine von Menschen gemachte Klimakatastrophe zu.

Screenshot von Welt-Online, [hier von Anfang 2010. Im Text werden andere Pressestimmen dazu aufgeführt, lesenswert.]

– In den 70er Jahren wurden Schulkinder mit Prognosen einer drohenden Eiszeit terrorisiert.

[Und Rudi Carrell sang: Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? – im Rückblick hörenswert – ob das heute noch gesungen werden dürfte? der Übersetzer]

20 Jahre später wurde wegen Erwärmung die Terrorherrschaft umgekehrt: Die globale Erwärmung war die nächste große Sache – mit den gleichen selben Behauptungen der Ursache wie vorher.

Und dann, als die globalen Oberflächentemperaturen sich fast 20 Jahre lang hartnäckig weigerten, sich zu weiteren Höhen zu bewegen – „die Pause“ -, verlagerte sich die Rhetorik von der globalen Erwärmung hin zu einem „Klimawandel“: Eine Tautologie, d.h. es ist auf alle Fälle wahr [… wenn’s regnet, dann regnet‘s].

Wie jeder Geologe Ihnen sagen wird, befindet sich das Klima der Erde in ständigem Wandel: Veränderung ist für das Wetter der Erde endogen [~ eine Eigenschaft…]. Ob diese Veränderung signifikant oder „gefährlich“ ist, wie die am lautesten kreischenden uns glauben lassen wollen, ist noch abzuwarten. Die Menschen haben schwere Eiszeiten toleriert und auf wundersame Weise überlebt. Wenn der Planet sich erwärmt, werden wir auch das überleben. Man nennt es „Anpassung“: ein zentrales Merkmal allen Lebens auf der Erde, ohne das die Menschen keine 8 Milliarden Bewohner auf dem Planeten haben würden.

STT vertritt die Position, dass die von Menschen verursachten CO2-Emissionen die Temperatur der nahen Umgebung erhöhen könnte. Wir räumen jedoch nicht ein, dass Wind- oder Sonnenenergie den CO2-Ausstoß im Elektrizitätssektor erheblich beeinflusst hat – oder überhaupt beeinflussen kann; Hauptsächlich deshalb, weil diese keine Alternative zu herkömmlichen Erzeugungssystemen sind und sein werden, die bei Bedarf immer und überall verfügbar sind:

Wenn Sie annehmen, dass die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen im Stromsektor ein Problem sind, dann ist die einzige derzeit verfügbare Lösung die Kernkraft. Es sei denn, Sie sind bereit, in der Dunkelheit der Steinzeit zu leben.

Das Engagement von STT zielt auf ein Paar bedeutungslose Stromquellen ab; diese sind wahnsinnig teuer und absolut sinnlos, in jeder Beziehung. Für diejenigen auf beiden Seiten des Arguments (einschließlich „Klimaverweigerer“), die industrielle Windkraftanlagen oder Solarmodule sklavisch mit der globalen Erwärmung (oder dem Klimawandel) verbinden – sie befinden sich beide in einer logischen Ecke.

Auf der einen Seite, wenn die AGW-Champions falsch liegen und wir tatsächlich am Rande der nächsten Eiszeit stehen und ihr (bis dahin gescheitertes) künstliches CO2-Erwärmungs-Argument anwenden, dann sollten wir jede letzte (Planetenkühlungs-) Windindustrieanlage ausschalten, auch die Solarpanel und beginnen, Kohle und Gas so schnell wie möglich zu verbrennen, um den nächsten „großen Frost“ zu verhindern.

Wenn dagegen die „Klimaverweigerer“ falsch liegen, die Temperaturen steigen und Australien zu einer leblosen Wüste wird, kann das AGW-Lager den Sieg und den hohen moralischen Anspruch behaupten.

Bei diesem Szenario wird die Anti-CO2-Gruppe die Notwendigkeit haben, den gesamten Planeten mit einem endlosen Meer riesiger industrieller Windkraftanlagen und Sonnenkollektoren so weit auszustatten, wie das Auge reicht.

Nachdem die „Leugner“ ihre Argumente gegen die Windenergie auf der Grundlage der Annahme aufgestellt hatten, dass Behauptungen, CO2 verursacht die AGW eine „furphy“ sei, würden sie gezwungen sein, einzugestehen, dass ein komplett durch Wind und Sonne betriebenes Stromsystem erforderlich ist.

[„furphy“ (austr. Slang), meint eine falsche oder mindestens unwahrscheinliche Geschichte, die als sachlich korrekt behauptet wird. Furphys werden von angeblich seriösen Quellen, oftmals aus zweiter Hand oder aus dritter Hand, „gehört“ und weithin geglaubt, bis sie nicht mehr haltbar sind.]

STT versucht, die Argumente für und gegen die globale Erwärmung, von den Argumenten zur Stromerzeugung mit Sonnenschein und Wind zu trennen.

Da Strom aus Windenergie immer (wenn überhaupt) nur in verrückten, zufälligen Intervallen geliefert wird / werden kann, wird das niemals eine sinnvolle Energiequelle darstellen und erfordert immer eine 100% ige Unterstützung der Kapazität durch die Bereithaltung von Strom aus fossilen Brennstoffen; in Australien sind das hauptsächlich Kohlekraftwerke. Infolgedessen wird die Erzeugung von Windenergie „fossile“ Energiequellen niemals „verdrängen“, geschweige denn ersetzen können.

Im Gegensatz zur Meinung der Leute, die über den Kampf gegen fossile Brennstoffe schwadronieren, gibt es keine „Wahl“ zwischen Stromerzeugung aus Windenergie oder aus fossilen Brennstoffen: Es gibt nur eine „Wahl“ ob fossile Brennstoffe 100% der Windenergie Kapazität unterstützen, oder sich allein auf Windenergie zu verlassen. Wenn Sie sich für das Letztere entscheiden, können Sie davon ausgehen, dass Sie in mehr als 60% der Fälle im Dunkeln frieren (oder schwitzen).

Windstrom ist kein „System“, sondern „Chaos“ – die Grafik aktueller Windstromproduktion von Aneroid Energy zeigt Ihnen alles:

Dies war die tatsächlich verfügbare „Leistung“ aller Windparks, der im Juni am dem östlichen Netz Australiens eingespeist haben (das die QLD, ACT, NSW, VIC, TAS & SA verbindet); 1.800 Turbinen mit einer installierten Gesamtleistung von über 5.000 MW.

Im Kontext der notwendigen Bedürfnisse einer funktionierenden Industriegesellschaft kann die Windenergie als ein Patent auf Unsinn verstanden werden, was sie eindeutig ist. Wenn ein Land kein konventionelles Stromerzeugungssystem hätte (wie wir es haben bzw. hatten), würde es ein solches bauen.

Trotz des Hype der Zeloten von Erneuerbarer Energien – wird die völlig chaotische und sehr gelegentliche Lieferung von Strom aus Wind und Sonne, nicht mit riesigen Batterien geheilt. Natürlich ist es technisch möglich, Strommengen für einen bestimmten Zeitraum zu speichern, sodass sie freigegeben werden, wenn Stromverbraucher dies benötigen. Überall, wo so etwas jedoch schon versucht wurde, waren die Kosten des erzeugten, gespeicherten und später freigegebenen Stroms astronomisch und außerhalb der Möglichkeiten normaler Verbraucher, außer vielleicht von dot.com-Milliardären – Menschen wie Mike Cannon-Brookes.

Die größte Batterie der Welt macht einen einsamen Eindruck in einem Schuppen in der Nähe von Jamestown,  im mittleren Norden von Südaustralien. Sie erzeugt keine Energie; sie speichert das Äquivalent von knackigen 100 MW; sie verbraucht bei jedem Lade- / Entladezyklus Energie, die als Abwärme verloren geht [jeweils rund 10%!]; das Ganze kostete die Steuerzahler 150 Millionen Dollar [für eine Lebensdauer von geschätzten 8 Jahren]; und kann den minimalen Energiebedarf von SA für vier Minuten liefern [- danach darf sie während der Ladung „nicht wieder gestört werden“, wenn denn Wind und Sonne überhaupt Überschuss produzieren]. Jeder, der Batterien nennt, als eine wirtschaftliche Lösung für Australiens Energiekrise, ist entweder irreführend oder hofft, sie verkaufen zu können.

Tatsachen, Logik und Vernunft haben Aktivisten wie Mike Cannon-Brookes nie davon abgehalten, ein funktionierendes System zu zerstören, indem er Erneuerbare Energien favorisiert.

Aber immer und überall ist die Idee von zentraler Bedeutung, dass der einzige Weg, um den Planeten zu retten, darin besteht, ihn vollständig mit Sonnenschein und Wind zu betreiben.

Menschen wie Cannon-Brookes sind etwas völlig Nervendes: Eine Figur, die bereit ist, die Ärmsten und Schwächsten in der Gesellschaft einer Ware zu berauben, die vor nicht allzu langer Zeit in diesem Land als Geburtsrecht betrachtet wurde: zuverlässiger und erschwinglicher Strom.

Gefunden auf Stopthesething vom 04.11.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://stopthesethings.com/2018/11/04/battered-power-consumers-cry-mercy-as-climate-cult-ramps-up-renewables-rhetoric/

image_pdfimage_print

25 Kommentare

  1. Australien will sich selbst vernichten und in der BRD macht die Umweltschmutzministerin der linksextremen SPD den Vorschlag Benzin und Heizöl solle 2€ je Liter kosten, erzwungen durch eine CO2-Steuer. Allgemeiner Jubel war der Geisteskranken heute daher sicher, siehe Lügenmedien.

    • „linksextreme SPD“  Ja nee, is klar.
      Ich frage mich gerade, wie weit rechts außen man stehen muss,
      um die SPD (…) als „linksextrem“ zu betrachten. 😐

      Wahrscheinlich ist Ihnen die AfD noch zu links.

      • „Ich frage mich gerade, wie weit rechts außen man stehen muss,um die SPD (…) als „linksextrem“ zu betrachten“

        Da kann man stehen wo man will, das Ergebnis ist das gleiche.

        Hören Sie sich das Geschwafel der Saloonsozialisten im Detail mal an:

        Blöder geht nimmer!

        Wenigstens hat ein Teil der SPD-Wähler dies nun endlich gerafft:

        ’66: 35,8%, … ’94: 30%, ’98: 28,7%, ’03: 19,6%, ’08: 18,6%, ’13: 20,6%, ’18: 9,7%

        The trend is your friend…

        • Wer glaubt, die SPD hätte so wenig Zuspruch, weil sie „zu links“ sei,
          muss sehr weit rechts außen stehen und sieht dabei nicht, warum die SPD wirklich
          an Wählerstimmen verloren hat.

          Ihre Unterstellung der SPD gegenüber widerspricht eindeutig dem großen Zuspruch für die GRÜNEN.

          Ein wesentlicher Grund ist, dass die SPD seit der Agenda 2010
          nicht mehr wirklich sozialdemokratisch ist.
          Darüber hinaus positioniert die SPD sich nicht ausreichend (wird jedenfalls medial so vermittelt) zu wichtigen Themen.

          • Sehr geehrter Herr Guthmann,
            sehr geehrte Leser,

            persönlich verstehe ich Ihren Unmut über die Politiker in Deutschland sehr gut.

            Eike ist jedoch unter dem Thema Energie und Klima als e.V. eingetragen. Inwieweit rein politische (und sehr ausführliche) Kommentare diesen Status berühren , womöglich beeinträchtigen, kann ich nicht beurteilen.
            Da wir bei Eike jedoch sehr auf Meinungsfreiheit achten, gebe ich Ihren Kommentar und den von Herrn Walther nochmals frei.
            Bitte ersparen Sie mir rigidere Entscheidungen. Ich werde weitere – nur rein politische Kommentare(!), dann unserem Admin überlassen.
            Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

      • langsam mal aus dem Koma aufwachen!!!… 😉

        mehr zu „Terroristen an der spd Parteispitze!“:

        „Deshalb schauen wir uns doch mal die Realität in der SPD an. Nicht irgendwo, sondern ganz oben in der Parteispitze. Bei der heutigen Parteivorsitzenden Andrea Nahles gibt es laut Wikipedia seit 2006 eine verdiente Mitarbeiterin Namens Angela Marquardt. Nach dieser Quelle ist Frau Marquardt zugleich „Geschäftsführerin des Arbeitskreises Denkfabrik der SPD.“

        Dorthin gelangte sie über Stationen unter anderem als PDS-Vorstandsmitglied. So etwas kann passieren, aber Frau Marquardt setzte ihre segensreiche Zusammenarbeit mit Linksradikalen auch in ihrer Zeit als Mitarbeiterin von Andrea Nahles fort. So meldete die Mitarbeiterin von Andrea Nahles für den 2.06.2007 bei der Stadt Schwerin eine Demonstration „Gegen Faschismus und Kapitalismus, für eine Welt ohne Grenzen“ an. Zu diesem Zeitpunkt fand in Heiligendamm der G8 Gipfel statt, der von gewalttätigen Auschreitungen durch Autonome und dergleichen begleitet war.

        Aus der unmittelbaren Umgebung der heutigen Parteivorsitzenden Andrea Nahles wurde somit eine Demonstrations-Veranstaltung „Gegen Faschismus und Kapitalismus, für eine Welt ohne Grenzen“ in Schwerin angemeldet, gleichsam Hand in Hand mit der Antifa. Die entsprechenden Schriftstücke liegen der Achse vor. Möglicherweise sollte die SPD den Ball flach halten, wenn es um das Thema „linksradikale Kräfte und die SPD“ geht. Der Realitätsverlust könnte sie schnell einholen. Dazu gelernt hat Frau Marquardt in den vergangenen 11 Jahren übrigens nichts, wie man unschwer dem Parteiorgan Vorwärts entnehmen kann. Dort schreibt Sie, was ihrer Chefin nicht entgangen sein dürfte: „Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa.“

        Übrigens: Selbst die Fatah wurde 2012 von Andrea Nahles im Willy-Brandt-Haus willkommen geheißen. Einer nach dem Treffen verbreiteten Pressemitteilung konnte man entnehmen, dass SPD und Fatah „gemeinsame Werte“ verbinden.

        Anno 2018 wurde die Nähe zur Antifa sogar im bereits erwähnten Parteiblatt „Vorwärts“ von anderen SPD-Mitgliedern kritisiert. Sabine Sieble, Geschäftsführerin in der SPD-Regionalgeschäftsstelle Südwestsachsen in Chemnitz, schrieb da zu einer SPD-Demonstration: „Mich hat gleichwohl manch fröhlich-unbedarfter Demotourismus befremdet und erst Recht eine militante Antifa. Als die Situation an unterschiedlichen Orten in der Stadt zu eskalieren drohte und auf unserer Demo eine Band mit ihren Songtexten und Ansprachen alles tat, um das Motto „Herz statt Hetze“ ins Gegenteil zu verkehren, habe ich geweint.““

        https://www.achgut.com/artikel/linksradikale_kraefte_in_der_spd_kleine_erinnerung_fuer_frau_nahles?fbclid=IwAR2RPbeuqjMQ4J79TriN00WjwsqWLpp7sTB7YV6c6VVDZrAoCC1-WCagxMM

        • Sehr geehrter Herr Walter,
          sehr geehrte Leser,

          persönlich verstehe ich Ihren Unmut über die Politiker in Deutschland sehr gut.

          Eike ist jedoch unter dem Thema Energie und Klima als e.V. eingetragen. Inwieweit rein politische (und sehr ausführliche) Kommentare diesen Status berühren , womöglich beeinträchtigen, kann ich nicht beurteilen.
          Da wir bei Eike jedoch sehr auf Meinungsfreiheit achten, gebe ich Ihren Kommentar und den von Herrn Gutmann nochmals frei.
          Bitte ersparen Sie mir rigidere Entscheidungen. Ich werde weitere – nur rein politische (!) Kommentare, dann unserem Admin überlassen.
          Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

    • Genau genommen handelt es sich bei den spd Protagonisten um linke Terroristen, da sie um ihre Politik durchzusetzen, islamische Terroristen, die Angst & Schrecken verbreiten, ins Land holen. Zusätzlich handelt es sich um totalitäre linke Faschisten. Versuchen Sie mal mit einem von denen kontrovers zu diskutieren: da wird umgehend dicht gemacht; mit „Andersdenkenden“ spricht man nämlich nicht…

      „linksextrem“ ist somit massiv untertrieben! Herr Maaßen wollte sicher noch einiges im „Köcher“ behalten… 😉

       

        • Meister Demmig, sind Sie hier der Blogbetreiber? Bleiben bitte Sie beim Thema. Maßregeln können Sie zu Hause. Linksradikal, linksextrem: Wo ist Ihrer Meinung nach der Unterschied? Herr Walther hat völlig recht.

          • Sehr geehrter Maik Hürzel,

            Sie wiederholen sich.
            – nein, ich bin nicht der Admin dieses Blogs.
            Der darf auch mal unabkömmlich sein, ich mache nur die temporäre Vertretung
            Damit unsere Leser möglichst zeitnah ihre Meinung veröffentlicht sehen.

    • ps. maximale Unterstützung, ja sogar komplette Finanzierung der terroristischen „antifa“ sowie zB „interventionistische Linke“ und anderer linker Faschovereine macht die spd sogar zum „verborgenen“ Netzwerk im Hintergrund des globalen, kommunistischen Terrorismus!!

      Pöbel-Ralle unterhält mit seinem Sohn sogar familiäre Verbindungen in die linksterroristische Szene; beim Aussenmini Mass wohl ähnlich…

  2. Die genervten Verbraucher wollen Strom, aber keine Stromherstellung. Die glauben, ein Hamsterrad reicht. Gute Erziehung, von Grün-Geburt an. So, wie die Weichen gestellt wurden, gehen bald die Lichter aus, nicht nur auf dem Stromsektor.

  3. Australien wird weiter einen Energiemix zur Stromversorgung

    betreiben, der auf Kohle basiert. Hier ist erkannt worden, dass

    eine Stromversorgung mit mehr als der Hälfte durch regenerative

    Energien nicht sicher gewährleistet werden kann. Ausserdem

    exportiert Australien über 400 Mio t/a Kohlen in den asiatischen

    Raum, in dem massiv weiter in (moderne!) Kohlekraftwerke

    investiert wird.  Beste Grüße aus Brisbane.

    • Hallo Herr Vobig, das ist eine sehr gute Idee. In meiner Kindheit wurde ein mal in der Woche gebadet. Dazu wurde eine Zinkwanne mit heißem Wasser gefüllt. Zuerst kamen Mama und Papa hinein, danach wir Kinder. Das Wasser wurde daraufhin noch zum Wochenendputz benutzt. Die Umgebungstemperatur in dem Raum, in dem die Badewanne stand war im Winter nahe am Gefrierpunkt. In der Woche wurden wir Kinder in den Spülstein gesetzt und mit eiskaltem Wasser gewaschen. Das Wohnzimmer wurde nur am Sonntag geheizt, das Schlafzimmer gar nicht. Die Folge: wir waren so gut wie nie krank. Computer und Fernsehen gab es nicht, erst recht keine Bitcoins. Strom wurde im Grunde nur für die 25 Watt Funzeln und das kleine Radio gebraucht.

      Wenn es darauf ankommt, bin ich für die alten Zustände gerüstet.

      Sie auch ??

      • @Jürgen Trilling

        „Wenn es darauf ankommt, bin ich für die alten Zustände gerüstet.“

        Wirklich?  – Zur Zeit meiner Geburt trafen „die alten Zustände“ auf 2,5 Milliarden Menschen, die es leider nicht einmal alle so gut hatten, wie Sie das korrekt beschreiben! – Wäre etwa auch ohne Dampfmaschine, Windmühlen, Kunstdünger, Kohle und Holz aus den Wäldern ein derartiger Komfort für so viele erreichbar gewesen? –

        (Noch im 18. Jahrhundert sind immerhin von 1 Milliarde Menschen trotz/oder wegen der „Bionahrung“ regelmäßig nicht wenige „vorzeitig“ verhungert!)

        Warum wohl kann es heute  sogar 8 Milliarden Menschen geben, die (leider immer noch nicht alle!) nicht frieren, satt werden und sich doppelt so lange als „zur alten Zeit“ an Kühlschrank, Dusche, Auto, Elektronik aller Art und „persönlicher Urlaubs Globalisierung“ erfreuen?

        • Da habe ich mich wohl nicht klar genug ausgedrückt , um den leicht satirischen Hauch meines Kommentars erkennbar zu machen, sorry.

        • Sehr geehrter Herr Trilling,

          Sie haben sich sehr klar ausgedrückt! Mir ging es um den ergänzenden Hinweis, dass es für 8 Milliarden Menschen kein zurück zu alten Zuständen geben kann. Eine derart große Weltbevölkerung ist zwingend auf Kohle, Erdgas, Erdöl und Kernenergie amgewiesen, Energie, die für eine sehr, sehr lange Zukunft in Hülle und Fülle (umweltfreundlich) verfügbar ist!

          MfG

    • Wohlstand ist proportional der Energienutzung. Mehr Energieverbrauch bedeutet mehr Wohlstand und bei weniger gilt das Gleiche. Ob Sie es verstehen oder nicht, ändern werden Sie es nicht.

      Sie können gern auf Wohlstand verzichten Herr Vobig, die 7 Mrd. Ihrer Artgenossen wollen aber mehr davon.

      Und auf permanenter Energieverfügbarkeit verzichten, dass ist zwar noch keine Steinzeit, aber kommt dem Mittelalter schon sehr nahe.

      P.S. Von meiner jungsten Kindheit habe ich kaum Erinnerungen, aber das Warten mit Kerze in der Hand dass endlich unsere Straßenseite mit Strom für einige Stunden dran ist, hat sich felsenfest im Gedächtnis eingebrannt. Dabei wird man resistent gegenüber Vorschläge wie der von Ihnen.

      • Interessant, dass es bei diesen Diskussionen kaum über Schwarz und Weiß hinausgeht. Es geht mir weder um die Abschaffung von Technologien noch um die Rückkehr in die “alten Zustände“, das Mittelalter, die Steinzeit, noch geht es mir um den Verzicht, während der Rest weiter Gas gibt. Offenbar führt Energieüberfluss zu Farbamnesieschwärze, während der aktuelle Stand der Technologie und deren Aussichten weiter zu blenden “weiß“.

        • Worauf wollen Sie verzichten? Auf den Kühlschrank oder auf Warmwasser?

          Ohne permanenter Energieverfügbarkeit können Sie keine Nahrung durch Kühlung länger aufbewahren oder permanent die Welt mit Ihren wirren Vorschläge belästigen. Letzteres wäre ein guter Verzicht-Anfang.

          Ich persönlich werde nicht auf Kühlschrank und permanente Heizung verzichten und betrachte es nicht “ Gas geben“.

          Deutschland leidet nicht unter Energieüberfluss sondern unter Wissens- und Denkdefizite in erschreckenden Grössenordnung, wie Ihren Ausführungen z.B. zu entnehmen ist.

        • „Interessant, dass es bei diesen Diskussionen kaum über Schwarz und Weiß hinausgeht.“

          Ist auch nicht nötig!

          Wer Energie verteuern will, will den Lebensstandart reduzieren. Wer was anderes behauptet hat nichts kapiert.

          Es gibt weder ökologische noch ökonomische Gründe für eine Energieverteuerung.

    • Hallo Admin,

      habe mir nun die Mühe gemacht dem Link zu folgen. Es ist eine Werbe-Site für die Bücher mit Öko-Geschmiere des Herrn Guido Vobig mit Eigenlob des Autors als einziger Kommentator!

      Der Link widerspricht aus meiner Sicht den Regeln.

       

      • Ob Klimakult, Energiewende oder Hetzjagden, wenn Merkel und Nahles lügen, darf ein Maaßen nicht die Wahrheit sagen, oder?

        Merke: „Radikale“ existieren (leider)  links, rechts und im politischen Niemandsland, auch Mitte genannt!

        Nicht alle Menschen können halt Schweizer sein! – In Deutschland präsentieren (u.a.)  Merkel und  Nahles dem Deutschen Michel die Listen der Kandidaten, damit er glaubt, er würde etwas zu sagen haben! Das ist doch gut so, oder?

         

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.