Die Mainstream Medien hofieren Experten, die den Strom von Migranten, als Vorschau der Wellen von „Klimaflüchtlingen“ ansehen

Mit freundlicher Genehmigung von Götz Wiedenroth; http://www.wiedenroth-karikatur.de

Michael Bastasch
Die MSM Medien möchten, dass Sie zu wissen glauben, dass die zentralamerikanische Migrantenkarawane, die an die Grenze zwischen USA und Mexiko wartet, nicht nur vor Armut und Gewalt flieht, sondern auch vor der globalen Erwärmung.

Der Guardian zitierte „Experten„, die sich sicher sind, dass der Klimawandel die Landwirte zwingt ihr Land zu verlassen – und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen. Die Huffington Post schreibt, dass die Karawane der Migranten „die unausweichlichen Anzeichen sind„, was mit der weitergehenden globalen Erwärmung auf die USA zukommen wird.

Ebenso nennt die E & E -News, die Karawane eine „Vorschau von Klima -Migrationen“ – die Menschen werden aufgrund vom Menschen verursachter globaler Erwärmung aus ihren Häusern vertrieben.

Tausende Migranten aus mittelamerikanischen Ländern wie Honduras und Guatemala machen sich auf dem Weg durch Mexiko zur US-Grenze, um Asyl zu beantragen. Viele der Migranten berichteten von schrecklichen Geschichten über das organisierte Verbrechen, extreme Armut und mangelnde Möglichkeiten, ihr Leben zu gestalten.

Die MSM, welche die globale Erwärmung hochhalten, fanden Experten, die der Meinung sind, dass die Karawane der Migranten eine Vorschau auf die Wellen der „Klimaflüchtlinge“ ist, die mit mehr Erwärmung einhergehen.

Es ist eine Zukunft, die schnell voranschreitet“, sagte Frank Femia, Mitbegründer des Zentrums für Klima und Sicherheit, gegenüber E & E News.

Femia ist auch ein Befürworter der Theorie, dass die globale Erwärmung den syrischen Bürgerkrieg ausgelöst hat. Er wie andere Gleichgesinnte argumentieren, die globale Erwärmung habe eine mehrjährige Dürre verschärft und dadurch den Aufstand des Arabischen Frühlings im Jahr 2011 ausgelöst, der schließlich zu einem Bürgerkrieg geführt habe.

Das Ganze ist Teil einer umfassenderen Theorie, dass die globale Erwärmung zu gewalttätigen Konflikten in gefährdeten Gebieten der Welt führen kann. Das Verteidigungsministerium der Obama-Regierung, hielt die globale Erwärmung sogar für einen „Bedrohungsmultiplikator“.

Viele dieser Behauptungen sind durch Konfliktforscher weitgehend entlarvt, aber die Medien versuchen mit ideologischem Eifer, die globale Erwärmung mit den Migrationen in Zentralamerika zu verknüpfen.

Der Guardian berichtete beispielsweise, dass „… der Klimawandel in der Region das Ausmaß anderer Probleme, darunter Ernteausfälle und Armut, verschlimmert und manchmal auch verursacht. … Und sie warnen davor, dass in den kommenden Jahrzehnten wahrscheinlich Millionen Menschen mehr nach Norden, in Richtung USA gedrängt werden“.

Wie in Syrien weisen angebliche Experten auf den Kampf Mittelamerikas mit Dürren in jüngster Zeit hin, die die Ernten von Mais und Bohnen fast ausfallen lassen. Vertreter der Vereinten Nationen warnten davor, dass Millionen Menschen verhungern könnten.

Mit „Die Auswirkungen des Klimawandels sind Teil der Auslöser der Migration“ steht auch die zentralamerikanische Kommission für Umwelt und Entwicklung in einer veröffentlichten Erklärung in dieser Linie.

Die jüngsten Dürreperioden in Zentralamerika wurden von dem unglaublich starken El Nino getragen, der 2015 begann und anhielt. El Nino ist jedoch ein regelmäßig vorkommendes Naturphänomen, nicht das Produkt menschlicher Emissionen.

Und in Bezug auf Dürreperioden stellte das IPCC fest : „das Vertrauen in einen global beobachteten Trend von Dürre oder Trockenheit (Regenmangel) seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist gering“. [d.h.: … wir können keinen Trend feststellen]

Der Guardian wies auch darauf hin, dass die Daten der Bundesstaaten „einen Anstieg der Abwanderung aus West-Honduras, einem erstklassigen Kaffee-Anbaugebiet, gezeigt haben“. Das liegt daran, dass der Preiseinbruch bei Kaffeebohnen den Anbau weniger rentabel macht und die Arbeiter gezwungen waren, sich auf den Weg zu machen, zu Gegenden, wo es Arbeit gibt.

Gefunden auf The Daily Caller vom 31.10.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://dailycaller.com/2018/10/31/media-caravan-global-warming/

 

image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Den Journalisten der deutschen Lügenmedien liegen die Umvolkung mit sog. „Flüchtlingen“ und die Ökoreligion mit dem „Klimawandel“ sehr nahe.

    Mit der Kombination beider Herzensthemen können die Journalisten mit einem Artikel beide Herzensthemen abarbeiten.

    Eine Mehrheit? der Bevölkerung glaubt diesen Unsinn, da er Ihnen auf allen Kanälen präsentiert wird, oder hält zumindest den Mund, da man kein Abgehängter, Gestriger sein möchte.

    Holger Narrog

     

     

  2. Es muss ein Klimawandel in der Gesellschaft stattfinden, dieser ist dringen nötig um einen Bürgerkrieg abzuwenden! Denn ich bin nicht mehr bereit das einfach so hinzunehmen und mich ständig als Klimaleugner und Nazi beschimpfen zu lassen, für Dinge die vor 15Jahren noch zum „Duktus“ von Mutti gehört haben.

    Notfalls werde ich selbst die Grenzen bewachen und mit max. Einsatz gegen Illegale Armutsmigranten vorgehen, wenn der Staat uns nicht Schützen kann oder will – müssen wir es selber machen!

  3. Bei Vollgefressenen fällt es nicht immer leicht, an „Armut“ zu glauben. „Gewalt“ kann ein Fluchtgrund sein, aber auch ein Vorwand. Die Klimalüge hingegen wird m.W. von keinem mehr ernsthaft geglaubt.

    Das Problem bleibt immer und überall der Tunnelblick. Die einen sind fixiert auf eine Illusion (z.B. die Klimalüge), die anderen darauf, nur diese eine Illusion zu entlarven, während andere, auch weitaus schlimmere Illusionen bestehen bleiben oder sogar von denselben Entlarvern wiederum gefördert werden.

    Ganz wichtig ist immerhin die Erkenntnis, dass die Vereinten Nationen einen ganzen Katalog von zerstörerischen Lügen propagieren. Und dass von den UN Organisation wie Lucis Trust gefördert werden. Warum wohl?

  4. Die Hauptfluchtursachen für Migration aus Mittel- und Südamerika sind hohes Bevölkerungswachstum und sozialistische Experimente. Damit lässt sich politisch bei uns nicht viel anfangen und so ist die Aufmerksamkeit der Rot-Grünen Gleichstrommedien gering. Lückenhaft, wie so oft.

  5. Mir kommt es so vor, als würde die Welt von Irren aufgehetzt. Es kann doch nicht sein, dass es wirklich Menschen gibt die diese „Debatte“ noch ernst nehmen. Im Bundestag wurde ja erst kürzlich schon gezeigt, dass man von Seiten der etablierten Parteien, an einer sachlichen Auseinandersetzung zum „Pakt des Grauens“ kein Interesse hat. Stattdessen hetzt und keift man lieber gegen die einzig verbliebene Partei, die sich dem ganzen Irrsinn entgegen stellt.

  6. Es grenzt schon an Wahnsinn welche Argumente da immer wieder aus dem Hut gezaubert werden. Und es verwundert gleichsam wieviele Menschen diesen Schwachfug glauben.

    Was hat das mit Klima zu tun wenn Menschen aus ihren Häusern gebombt werden? Was hat es mit Klima zu tun wenn machtgeile Sektenführer ganze Länder terrorisieren? Was hat es mit Klima zu tun wenn Länder sich gegenseitig bekriegen?

    • Die Erziehung trägt ihre Früchte.
      Unsere Menschen können nicht anders denken, sie sind geprägt.
      Die letzte Wahl hat es ganz deutlich gemacht.
      Die Presse schreibt für ihre Brötchengeber, ist Sprachrohr der herrschenden Politik.
      Es wird geliefert, da fällt die Wichtigkeit der Wahrheit weg.

  7. Tja, da kann man(n) den blonden Europäerinnen, die ich nur als: „Hunger, Pipi, Kalt, so sind Mädchen halt“ kenne, raten, sich in die entgegengesetzte Richtung aufzumachen. So könnte auch dem immer „agiler“ werdenden Belästigungs- & Gurppenvergewaltigungs-Jihad aus dem Weg gegangen werden… 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.