Rundbrief der GWPF vom 26. September 2018 – Thema Energie­politik

Klima-/Energiepläne: In die Tonne treten! Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Einführung des Übersetzers: Seit einigen Tagen ist die gesamte angelsächsische Blogosphäre voll mit Artikeln und Beiträgen, in denen es um die Lage in Deutschland geht, vor allem bzgl. Energie. Offenbar tut sich hier etwas, was von den hiesigen Medien verschwiegen wird. Alle diese Beiträge sind hoch interessant, sprengen aber die Kapazität eines Übersetzers. Deswegen folgen hier einige Kurzmeldungen der Global Warming Policy Foundation GWPF zu diesem Thema. – Chris Frey, Übersetzer

Deutschland ringt mit dem Ende der Kohle-Energie, stellt doch die populistische AfD den Grünen Konsens in Frage

Der Kohle-Showdown reflektiert den mühsamen Kampf der deutschen Regierung um den Übergang zu erneuerbarer Energie. Falls es der Regierung nicht gelingt zu zeigen, dass es Klimaschutz sorgfältig ausbalancieren kann mit einer bezahlbaren und sicheren Energieversorgung, „dann wird das zu einer großen Herausforderung, die Wähler bei der Stange zu halten“, sagte Georg Kippels von der CDU während einer Tour durch seinen Wahlkreis im Rheinland. Dort hat er immer größere Schwierigkeiten, Angela Merkels Energiepolitik zu verteidigen. Bei der Wahl im vorigen Jahr konnte die AfD ihren Stimmenanteil in seinem Wahlkreis mehr als verdoppeln. – Bloomberg, 27. September 2018

Merkel wird vorgeworfen, sich im Zuge ihres Kampfes für das CO2-Ziel auf einen ,schmutzigen Deal‘ mit Autobauern eingelassen zu haben

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat den Zorn von Klima-Aktivisten und sogar von ihrem eigenen Umweltministerium auf sich gezogen, nachdem sie sich zuvor dagegen ausgesprochen hatte, die von der EU vorgegebenen CO2-Grenzen bis 2030 anzuheben. Die endgültige Vorschrift bzgl. Reduktion ist abhängig von einem Votum der EU-Kommission. Gestern jedoch widersprach Merkel öffentlich ihrem Umweltminister, als sie vor einer Tagung des BDI sagte, dass von der Kommission vorgegebene Ziel von 30% bestehen bleiben sollte. Sie sagte, dass höhere Ziele die Gefahr mit sich bringen, dass Autohersteller ihre Produktionsstätten nach außerhalb von Europa auslagern. – Forbes, 26. September 2018

,Angela Merkel ist eine Versagerin‘ – Die Autorität der deutschen Kanzlerin schwindet dahin vor dem Hintergrund von Widerstand aus den Reihen ihrer eigenen Partei.

Angela Merkel wurde als eine „Versagerin“ beschimpft, und zwar von Mitgliedern ihrer eigenen Partei in einer beispiellosen Rebellion, welche die deutsche Kanzlerin zu entthronen droht. Nach 18 Jahren an der Spitze der CDU sah sich Frau Merkel mit einem „Aufstand“ konfrontiert, als die Parlamentarier ihrer Partei ihre Rechte Hand aus dem Amt wählten. – Daily Express, 27. September 2018.

[Es sieht fast so aus, als hätte da noch mehr stattgefunden als in den deutschen Medien zu lesen war. Anm. d. Übers.]

—————————————–

Und noch zwei Meldungen, die dazu passen:

Man vergesse Paris: Frankreich steht vor Einschnitten bzgl. Wachstum erneuerbarer Energie

Die französische Regierung wird den Anstieg ihrer Ausgaben für Erneuerbare im Jahre 2019 drastisch reduzieren, weist doch der Haushaltsentwurf des Ökologie-Ministeriums einen Anstieg von lediglich 1,3% aus, welcher gleichauf mit der Inflationsrate liegt. Der Vorgang wird Frankreich zwingen, sich nach alternativen Energieträgern umzusehen, nachdem das Land Kohle-Energie aus UK importieren musste, als die Temperaturen im vorigen Winter stark gefallen waren. – The Energy Advocate, 26. September 2018

UN-Chef wettert gegen das Scheitern der Welt, die globale Erwärmung aufzuhalten

Der Chef der UN machte fehlende Führung verantwortlich für das Scheitern der Welt, strenge Entscheidungen zu treffen, um die globale Erwärmung aufzuhalten, und warnte, dass ein Schlüsselziel des Pariser Klima-Abkommens auf dem Spiel steht. – Associated Press, 26. September 2018

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Ein Kommentar

  1. Am besten diesen Artikel als Link an unsere Freunde in aller Welt verschicken…

    Rechnungshof: Vernichtendes Urteil über die „Energiewende“

    …damit die Welt endlich erfährt was diese Grünen Sozialisten im Schwarzen Merkel Gewand mit Deutschland und den Rest der Welt vor hat. Ein neues Zeitalter des Mangel und der Armut soll mit der sog. Energiewende in Deutschland = sog. Erneuerbare Enerigen (Sonne und Wind) ein diktiert werden…Mangelhafte Stromversorung/Energieversorgung bei gleichzeitig steigenden Abgaben und Steuern inkl. mehr und mehr Freiheitsberaubung durch Verordnungen und Gesetze.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.