Deutschland hat Ökostrom im Überfluss und kann damit Belgien zu jeder Zeit mit Energie aushelfen

31. Oktober 2018 Chris Frey 19

Helmut Kuntz
Die Ökowelt in Deutschland – inzwischen zur reinen Ökokirche mutiert – erzeugt laufend neue Wunder. Das Ökostrom-„Himmelfahrtswunder“: Weil Sonne und Wind keine Rechnung stellen, wird der Strom nichts mehr kosten [3], verzögert sich allerdings etwas. Das „Geburtswunder“: Die Aussage ,Energiewende kostet jeden Haushalt im Monat nicht mehr als eine Kugel Eis‘, wurde zwar noch nicht zurückgenommen, wird aber geflissentlich nicht mehr erwähnt. Doch trotz der noch nicht erfüllten großen, herrscht an vielen kleinen Zwischenwundern kein Mangel. Eines davon ist, dass Deutschland dank Ökostrom-Energie im Überfluss hätte.

mehr

Die USA stecken wegen der Nord Stream 2-Pipeline in einem geopoli­tischen Durchein­ander

31. Oktober 2018 Chris Frey 8

Todd Royal
Seit das hydraulische Brechen (Fracking) die Geopolitik mit dem Rekordabbau und der Erzeugung von Schiefergas in den USA auf den Kopf gestellt hat, ist die Trump-Regierung in der Lage, den OPEC und OPEC+-Staaten mit der baldigen eigenen Energie-Unabhängigkeit entgegenzutreten. Die USA sind die neue Energie-Supermacht – im Wesentlichen mittels der sanften Gewalt von Öl und Erdgas – was die globalen Energiemärkte und die Geopolitik bzgl. der Nahost-Staaten stärker als militärische Gewalt durcheinander gewirbelt hat.

mehr

Zeugnisse vergan­gener Kulturen sind durch den Klima­wandel in Gefahr. Die Bedrohung betrifft vor allem Weltkultur­erbestätten im Mittelmeer­raum Teil 2 (2)

31. Oktober 2018 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
Im Teil 1 wurde anhand der aktuellen Pegeltrends im Mittelmeerraum gezeigt, dass die dortigen Küsten keinesfalls – wie in der Studie berichtet – aktuell von einem menschengmachten Klimawandel bedroht sein können.
In dieser Weiterführung werden wir sehen, dass dies der Studie auch vollkommen egal ist. Denn es handelt sich dabei ausschließlich um eine umfangreiche Spielerei mit Klimasimulationen, um (wohl im Rahmen einer Dissertation) den aktuellen Trend zu nutzen und ohne viel Aufwand und (fachliche) Schwierigkeiten eine Promotion zu erlangen (rein persönliche Meinung des Autors, die niemand teilen muss).

mehr

Zeugnisse vergan­gener Kulturen sind durch den Klima­wandel in Gefahr. Die Bedrohung betrifft vor allem Weltkultur­erbestätten im Mittelmeer­raum Teil 1(2)

30. Oktober 2018 Chris Frey 4

Helmut Kuntz
Hatte man sich gerade daran „gewöhnt“, das fundamentalistische – also ihre Religion entsprechend dem Ansinnen ihrer Gründer sehr genau nehmende und konsequent umsetzende – Vertreter einer bestimmten, monotheistischen Ausrichtung Zeugnisse anderer Kulturen rigoros zerstören, kommt nun die schlimme Nachricht, dass der Klimawandel es ebenso durchführt. Und dies direkt vor unserer Haustüre am Mittelmeer [1] .

mehr

EIKE wehrt sich!

30. Oktober 2018 Admin 55

von Michael Limburg
EIKE wird seit langem von Klimaalarmisten auch im Wissenschaftgewand – neuerdings treffend von FDP Lindner als Klimanationalisten bezeichnet- öffentlich und fast immer ad hominem angegriffen. Von den Mainstream-Medien hingegen konsequent geschnitten. EIKE mit seinen klimarealistischen Positionen fand dort einfach nicht statt. Doch in den letzten 12 Monaten brachte die ARD insgesamt 4 Sendungen in denen EIKE vor allem diffamiert wurde. Dagegen gehen wir nun vor.

mehr

Ein von Energie befreiter Lebensstil: zu wenig Nahrung, kein sauberes Wasser, kein Strom, kein Zugang zu Gesundheits­vorsorge usw.

29. Oktober 2018 Chris Frey 4

Dr. Klaus L.E. Kaiser
Der Energiebedarf für das gesamte Einfang-und-Speicher-System wäre drei bis fünf mal so hoch wie die Energiemenge, welche man direkt aus dem Treibstoff auf Kohlenstoffbasis erzeugen könnte.
Das „Kohlenstoff-Einfang-Syndrom [Carbon Capture Syndrome]
Verschwendung von (fossil erzeugter) Energie durch sinnfreie „Rettet-das-Klima“-Programme: an sich steht das CCS-Acronym für Carbon Capture and Storage“. Ich habe mir erlaubt, dieses „CCS“ etwas anders zu interpretieren.

mehr

Porträt eines Klima-Propagandisten, der sich als Journalist tarnt

29. Oktober 2018 Andreas Demmig 3

DR. TIM BALL
Eine Sache, die Dr. Tim Ball nicht mag, ist wissenschaftlicher Betrug in Verbindung mit journalistischer Propaganda, um Leser zu täuschen und zu manipulieren. So ist es bei Seth Borenstein von der Presseagentur AP, der weder Wissenschaftler noch traditioneller Journalist ist; Er ist vielmehr ein Propagandist mit der einzigen Agenda, das Dogma der globalen Erwärmung voranzutreiben. ⁃ TN-Herausgeber

mehr

Neue Erkenntnisse über die fehlende anthropogene Ursache der Alpen-Gletscherschmelze in einer Fachveröffentlichung des Schweizer Paul Scherrer Instituts

28. Oktober 2018 H.j. Lüdecke 11

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Das Schmelzen der Alpengletscher seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird oft als Hauptargument eines anthropogenen Klimawandels herangezogen. Eine jüngste Fachveröffentlichung, verfasst von Forschern aus der Schweiz, Italien und Australien, meldet gegen diese Vermutung begründete Zweifel an. Federführung war das Paul-Scherrer-Institut (PSI) in Person von Frau Prof. Dr. Margit Schwikowski, Leiterin Labor für Umweltchemie (PSI). Auf meine Bitte hin gestattete Frau Schwikowski freundlicherweise die Veröffentlichung des gesamten PSI-Textes in EIKE, wofür wir uns recht herzlich bedanken.

mehr

Noch mehr unange­brachte Empörung der Umwelt­aktivisten

28. Oktober 2018 Chris Frey 5

Greg Walcher
Die Grünen sind wütend, weil das Innenministerium [der USA] ein Gesetz modifiziert hatte, mit welchem sie Energie und Landwirtschaft angreifen wollten.
Wie wir uns nach den guten alten Tagen sehnen! Das ist der Tonfall einiger Führer der Umweltindustrie, die Mord und Brand schimpfen hinsichtlich von Maßnahmen des Innenministeriums unter Präsident Trump. Die Neu-Interpretation des Zugvogelschutz-Gesetzes seitens des Ministeriums ist ein typisches Beispiel.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 9