Energie aus Kohle wird weiter benötigt, während die Energiewende implodiert

Demmig; Auf dieses Kraftwerk vertraut Mannheim

stopthesethings
Deutschlands „Übergang“ zu Wind und Sonne ist ein totales Debakel: rasante Strompreise und ein instabiles Netz sind die einzigen greifbaren „Ergebnisse“.
Wer immer noch von einem „unvermeidlichen Übergang“ zu den Wunderbrennstoffen der Natur spricht, muss nur an die Strompreis- und Versorgungskatastrophe in Südaustralien erinnert werden. Als ein weiteres Beispiel für das, was aus einer Besessenheit von Sonnenschein und Brisen folgt, verbannt Deutschland das Vernünftige und das Gesunde an genau demselben Punkt.

Deutschlands Grünes Energiedebakel: Der Selbstbetrug bei der Energiewende

NoTricks Zone, Pierre Gosselin
9. September 2018

Deutschland galt früher als weltweit führend beim Übergang zu erneuerbaren grünen Energien, der CO2 Minderung wegen – insbesondere mit Wind- und Solarenergie – ein Projekt, das als „Energiewende“ bezeichnet wird. Aber, Deutschland ist hinter dem Rudel zurückgefallen.

Ironischerweise sind die USA weltweit führend in der Reduzierung von CO2!

 

 Rheinische Post (RP) „der Selbstbetrug bei der Energiewende“

Die Düsseldorfer Tageszeitung schreibt, es sei an der Zeit, dass Deutschland „unbequeme Wahrheiten“ bezüglich grüner Energien anspricht und dass pragmatisches (und nicht ideologisches) Handeln nötig ist.

Der grüne, kultartige Traum, der jetzt mit der harten Realität kollidiert

Jahrelang versprachen die deutsche Regierung, Aktivisten und alarmierende Wissenschaftler, dass grüne Energien – vor allem Wind und Sonne – reichlich, billig und sauber seien. „Hurra!“ Riefen sie alle jubilierend.

Doch heute räumt die RP in ihrem Kommentar ein, dass „die Realität völlig anders aussieht“ und dass „eine enorme Anstrengung“ erforderlich ist, nur um die Stromnetze stabil zu halten, da immer wieder unvorhersehbare grüne Stromstürme in das Stromnetz gelassen werden müssen.

Laut RP haben die Notstromnetzeingriffe der Netzbetreiber die Stromverbraucher im vergangenen Jahr 1,4 Milliarden Euro gekostet. Deutsche Haushalte zahlen inzwischen 47% mehr für ihren Strom als der Durchschnitt der EU.

Energiewende: „riskant, ineffizient und teuer“

Und was haben die deutschen Verbraucher im Gegenzug für die zusätzlichen Schmerzen im Hinblick auf Klima und CO2-Emissionen bekommen? Nichts.

Die deutschen CO2-Emissionen stagnieren (dh. Sie sind nicht gesunken). Und RP: „Der deutsche Übergang zu grüner Energie ist in der Realität riskant, ineffizient und teuer.“

Energiewende „entgleist“

Die RP kommentiert, dass fettgedruckte Schlagzeilen über neue Rekordmengen an umweltfreundlicher Energie [aufs Jahr gerechnet] nichts an der scheiternden grünen Energiewende ändern und stellt fest, dass obwohl grüne Energien 37% des Bruttoanteils am Bruttostromverbrauch ausmachen, diese Energien nur 13 Prozent des gesamten deutschen Energiemixes ausmachen!

Der RP fragt: „Wie konnte das deutsche Flaggschiffprojekt so  entgleisen?“

Die Deutsche Abhängigkeit von Kohle „ist zementiert für die kommenden Jahre“

Der Hauptgrund für das Scheitern, so schreibt die RP, sei der panische Drang der Deutschen, die Atomenergie im Kielwasser der japanischen Atomkatastrophe von Fukushima inmitten einer tief verwurzelten, kollektiven und jahrzehntelangen deutschen Abneigung gegen die Atomkraft zu verlassen. Dies führte dazu, dass die deutsche Regierung die Hälfte ihrer Kernkraftwerke über Nacht stilllegte und blind in einen raschen, ungeplanten Ausbau von Wind- und Solarenergie eintauchte.

Die Entscheidung, so schreibt die RP, sei von dem Ziel getrieben, die Kernkraft stillzulegen und nicht CO2 zu reduzieren.

Das Ergebnis, kommentiert RP: „Leider stehen beide Ziele in direktem Widerspruch. Der politisch gewollte Ausstieg aus der Kernenergie hat unsere Abhängigkeit von Kohle für die kommenden Jahre gefestigt. Deren Anteil beträgt immer noch 42 Prozent. “

Die RP kommentiert dann, dass, wenn Deutschland wirklich ernsthaft CO2 reduzieren würde, das Land seine verbleibenden Kernkraftwerke, die keine Treibhausgasemissionen produzieren, nicht stilllegen dürfte.

Grüne Energien „eine naive Illusion“

Die RP schreibt auch, Deutschland sollte seine Bemühungen überdenken, „Dieselmotoren zu dämonisieren“, die eine erheblich bessere Kraftstoffeffizienz als Benzinmotoren haben. Der Schritt zur Eliminierung von Dieselmotoren wird die CO2-Reduzierung erschweren. Auch stellt RP fest, dass Elektroautos „keine Alternative“ in Bezug auf CO2 sind.

100% erneuerbare Energien „eine naive Illusion“

Der RP bezeichne die Idee, den gesamten deutschen Energiebedarf durch erneuerbare Energien abzudecken,  als „eine naive Illusion“ und erwartet, dass das Land akzeptieren müsse, dass es auch langfristig auf fossile Brennstoffe angewiesen sein werde.

Auch die kollektiv naiven Deutschen müssen sich im Allgemeinen realistisch und ernsthaft darüber äußern, was zu 100% umweltfreundlich ist.

Die RP schreibt weiter:

Wer Solarzellen auf dem Dach montiert hat und dann gedankenlos in den Urlaub auf den Malediven fliegt, hat das Problem nicht verstanden.

Die Öffentlichkeit ist auch gegen CCS

Schließlich kommentiert die RP andere mögliche technische Lösungen, die dazu beitragen könnten, die Reduzierung von CO2 erträglich zu machen, nämlich die CCS-Technologie zu subventionieren. Eine große Anzahl von Deutschen ist jedoch auch gegen diese Technologie.

Wie die Dinge zeigen, wird Deutschland niemals in der Lage sein, seine CO2-Reduktionsziele zu erreichen.

No Tricks Zone

 

Auch eine andere deutsche Zeitung schreibt nicht mehr so euphorisch

Kommentar in der ‚Die Welt‘: „Europa kann die deutsche Stromversorgung nicht retten“

NoTricks Zone, Pierre Gosselin
11. September 2018

Deutschland hat stark überschätzt, wie sehr seine Nachbarländer im Falle von Windstille- und Dunkelheit aushelfen könnten und damit bleibt die Energieversorgung in Deutschland gefährdet.

… Bislang machen Kernkraft und Kohlekraft noch den Löwenanteil bei der stabilen Grundlaststromversorgung in Deutschland aus.

„Eine gefährliche Fehlkalkulation“

Offenbar haben sich die deutschen Behörden jedoch gründlich verrechnet: Der Journalist Daniel Wetzel von der Welt schreibt unter Berufung auf eine aktuelle Studie: „Europa kann die deutsche Stromversorgung nicht retten“ Denn „kaum ein Nachbarland hat noch zusätzliche (überschüssige) Energiekapazität“ … die deutsche Strategie ist … eine gefährliche Fehlkalkulation.

Im Jahr 2014 ging das deutsche Wirtschaftsministerium davon aus, dass das Land sich auf 60 Gigawatt Überkapazitäten in verwandten Nachbarmärkten in Europa verlassen könnte, … diese Zahl ist um den Faktor 3 bis 4 überhöht. An windstillen und sonnenlosen Tagen kann Deutschland am Ende erhebliche Mengen an Energie vermissen.

… Er fügt hinzu, dass, da jedes europäische Land bestrebt ist, mehr Wind- und Solarkapazität hinzuzufügen, mehr ihrer Grundlastkraftwerke ebenfalls abgeschaltet werden, was die Situation nur verschlimmert, wenn Sonne und Wind nicht auftauchen. Der Punkt kommt schnell, wo es keine ausreichende Grundlastkapazität geben wird, um das Netz stabil zu halten.

Eine Lösung … wäre die Installation von gasbefeuerten Stromerzeugern, damit sie in Zeiten schwacher Wind- und Solarenergie befeuert werden können:  … nur “Neue Gaskraftwerke werden jedoch nirgendwo gebaut, weil die Refinanzierung unter den Bedingungen der Energiewende erscheint als zu riskant „, berichtet Wetzel.

… Kurz gesagt, wenn Europa seine Wind- und Solarkapazität ausbaut, wird mehr Grundlastkapazität benötigt. Aber anstatt diese hinzuzufügen, reduziert Europa und macht dadurch die Versorgung und das Netz instabil.

Was Deutschland betrifft, so dämmert es der Politik immer mehr, dass die Gestaltung der Energieinfrastruktur am besten durch Experten der Elektrotechnik vorgenommen werden sollte und nicht von klimaschädlich besessenen Politikern und grünen Aktivisten, die denken, dass so komplexe Systeme ad hoc aufgebaut werden können .

Der Preis dieses schlampigen politisierten Ansatzes könnte mittelfristig sehr schmerzhaft werden.

No Tricks Zone

Gefunden auf Stopthesethings vom 20.09.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://stopthesethings.com/2018/09/20/merkels-muddle-coal-keeps-powering-on-as-germanys-renewable-energy-transition-implodes/

image_pdfimage_print

22 Kommentare

  1. Der linksgrüne Schildbürgerstreich „erneuerbare Energien“ propagiert von Trittin,

    „Mister 1 Kugel Eis“ hat Deutschland in der Welt der Lächerlichkeit preisgegeben.

    Haben die Grünen  außer naiven Utopien schon mal etwas brauchbares erbracht?

    Ich kenne nichts dergleichen.

     

  2. Hallo in die Runde,
    ich habe eine Frage welche mir vielleicht Jemand hier beantworten kann. Die Quelle: FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE, Stromerzeugung in Deutschland im Jahr 2017 gibt folgende Splittung in der Art der Energieerzeugung an:
    Wasserkraft = 20,5 TWhBiomasse = 47,5 TWhErneuerbaren Energiequellen Solar, Wind, Wasser und Biomasse = 210 TWhErneuerbaren Energiequellen Solar, Wind = (210 – 20,5 – 47,5) TWh = 142 TWh
     
    Kernkraftwerken = 72,2 TWhBraunkohlekraftwerke = 134 TWhSteinkohlekraftwerken = 81,7 TWhGaskraftwerke = 49,1 TWh

    Ist Jemandem eine weitere Quelle bekannt welche detailliert angibt inwieweit die 4 letzt genannten Kraftwerkstypen hierbei prozentual nochmals in Schattenkraftwerke splitten? Mit anderen Worten, dienen alle Braunkohlekraftwerke mit 134 TWh der Bedienung des Grundlastbedarfes oder stehen bereits x% „nur“ noch als Schattenkraftwerke herum.

  3. Uii,   so wie ich dumpf in Erinnerung habe war die RP mal grundsätzlich anderer Meinung in ihren Artikeln. Es tut sich was.

    Herr Wetzel von der WELT hatte aber schon immer eine vernünftige realistische Position bezogen. Gut das er weithin zu Wort kommen darf.

  4.  
    Bei Merkels Energiewende spielt eine irrsinnige Planwirtschaft die entscheidende Motivation, in der Lobbyisten sich auf Kosten der getäuschten Bevölkerung bereichern.
    Es sind Strukturen am Werk https://www.agora-energiewende.de/ueber-uns/rat-der-agora/
    die massiven politischen Einfluss ausüben, und das sogar in Personal-Union

    Das EEG ist der Hebel hohe Summen einzusacken und man muss annehmen, wenn man die Parlamentarier im Dienste der Opportunisten agieren sieht, dass sie das aus finanziellen Vorteilen tun.
    Also selbst Briefkasten-Konten haben und anonyme Consulting Ltd`s betreiben, auf die Millionen an Schmiergeldern fließen, für Gesetze zum Nachteil der deutschen Stromverbraucher.
    Die Hochsee-Haftungs-Umlage wurde z. B. durch einen FDP-Minister mit Merkel zum Gesetz, um einen US-Investor für Nordsee-Windparks zu bedienen, bzw. von jedem wirtschaftlichen Risiko zu befreien.
    Wo residiert dieser Ex-Minister nun? Und ab wann wurde Umlage vom Investor kassiert und wann kam wie viel Strom je nach Wetter, am Festland an?

  5. Wenn Visionen schon  falsch sind, kann keine Strategie funktionieren. Und Management bleibt auf der Strecke. Ergebnis ist immer ein Bankrott.

    Die ganze Misere der Energiewirtschaft kann man auf einem Bierdeckel ausrechnen.

     

  6. Der Autor erinnert einmal mehr an die nachhaltige „Causa Energiewende“. Es begann 1988 mit: http://de.scribd.com/doc/190496647/Angst-auf-Objektsuche-wahlt- Klimawandel-und-Energiewende

    Seither wird das CO2 verteufelt und es wird mit Fleiß sein fehlender Einfluss auf das Wetter und seine Statistik Klima ignoriert:
    https://www.sc ribd.com/document/379087623/Das-CO2-ist-klimaneutral

    Nicht genug damit, vielen Konferenzen folgend ist schließlich das Pariser Abkommen der Clou, der alle vom Sessel reißen soll! – (Die globale CO2 Freisetzung steigt allerdings damit weiter!)

    Der Weltführer in Sachen CO2 Reduktion, die USA, sollten danach an die Weltführer in Sachen CO2 Freisetzung, China und Indien, zahlen. Warum nur lehnt Trump das ab?

    Der in Sachen CO2 Freisetzung völlig unbedeutende Zwerg, die Bundesrepublik Deutschland, ändert unter der „immer bereit“ für Fehler agierenden allwissenden Kanzlerin Merkel daran nichts, und führt dagegen das Land mit riesiger Investition über Vogel Schredder in das geschichtliche Museum einer Energieversorgung, in ein wieder glückliches Leben mit Kerze und Kienspan. (Hofft Sie tatsächlich, dass es dann bei uns so kalt bleibt, wie leider viel zu oft ist?)

    Kann es vielleicht daran liegen, dass wir in Deutschland mit der Wahl unserer Regierungen zu leichtfertig umgehen? – Kanzler, die z.B. wie Helmut Schmidt eine GSG 9 einsetzten, um Terroristen und andere Kriminelle zur Ordnung zu rufen, sind offenbar schwer zu finden.

  7. Die Energiewende bleibt immer unverständlich, wenn man fragt, wie unser heutiges Deutschland damit funktionieren soll. Der Klimaschutzplan 2050 unserer rot/grünen Bundesregierung hat aber ein völlig anderes Deutschland für uns Bürger vorgesehen. Unser zukünftiges Wohlstandsniveau entspricht dann dem von Moldawien (-42%). Privatautos werden abgeschafft. Flugreisen für den Bürger gibt es nicht mehr. Die Industrie und die Arbeitsplätze auch nicht. EEG-Strom wird sektorübergreifend auch zum Heizen und für die Mobilität eingesetzt. Die schwankende Stromproduktion wird durch “flexible Nachfrage“ gekontert. Das funktioniert dann so wie in Nigeria heute. Mal kommt die Bahn, mal nicht. Ok, das war jetzt ein blödes Beispiel. Kosten soll das Ganze schlappe 8 Billionen Euro. Glauben Sie nicht? Das Fraunhofer Institut hat es berechnet. Aber solange die Grünen Jubelperser in den selbsternannten Qualitätsmedien sagen, das wird alles wunderbar, solange bekommt der deutsche Michel es gar nicht mit. Der wacht erst beim ersten Black-Out auf. Aber dann schreiben die Jubelperser einfach, hätten wir mehr Windräder gehabt, wie es die Grünen immer fordern, wäre alles gut gegangen. Es ist hoffnungslos.

  8. Derweil tingelt Franz Alt übrigens immer noch durch die Provinz.

    Zumindest Deutschland hat es nicht besser verdient, wenn es total fachfremde Schwätzer adoriert.

    • Wenn man das hochrechnet, brauchen die bundesweiten Kleinsthaushalte immer noch 7500 von diesen Wunderbatterien für zweiwöchige Dunkelflauten. Verkehr und Industrie natürlich nicht inbegriffen.

  9. Hat der Welt-Artikel recht, dass bis 2030 die installierte Leistung der Kohlekraftwerke in Europa sich um 63% reduzieren wird? Ist das ein Wunschwert oder sind das fest geplante Stilllegungen?

  10. Der Artikel der RP bennent zwar einige Probleme verrennt sich aber weiter in dem Dogma der „Klimaziele“. So lange man den Irrsinn einer Klimaerwärmung durch CO2 nicht aufgibt kann alles nur schlimmer werden! Es gibt nichts richtiges im Falschen! Man sucht dann nur neue „Energiewunder“ um den CO2 Gott gnädig zu stimmen, auch wenn man den Irrsinn der aktuellen Energiepolitik richtig erkannt hat. Es gibt keine gesellschaftliche Kontroverse in der so viele Ignoranten so viel Müll verbreiten wie in der Energiedebatte. Wir schaffen das…..

  11. „Die Politiker“ sind sicherlich keine ausgewiesenen Intelligenzbestien.Allerdings sind sie Indikatoren für den Zustand der Gesellschaft, denn diese hat jene eben gewählt.Und die Befindlichkeit der Gesellschaft ist es,wie beschrieben, Solarzellen auf dem Dach zu haben und dann nach Malle zu jetten oder Ökobananen 7000km mit dem Schwerölfrachter nach Antwerpen zu schippern um sie dann 700km mit dem Diesel-LKW nach Berlin zu karren,wo sie in folge 700m vom Ökoladen mit dem grünen Fahrrad klimmaneutral zum Hippster an den Tisch der latte macciato-Bar gekarrt werden. Genauso unverschämt ist
    es, seine eigene Energieversorgung mittles fremder Kraftwerke zu sichern und diese,
    repektive deren Eigner, auch noch als klimaschädlich (die Ökofaschisten hätten hier das Substantiv gebraucht) zu bezeichnen.

    • Das Gleiche gilt doch für z.B. Kobalt. Siehe den Bericht bei EIKE über die Förderung von Kobalt im Kongo: SAUBERE ENERGIE! Dieser Missbrauch von Kindern, schon für die Erwachsenen ist es furchtbar! Über diesen Missbrauch regt sich keiner auf – der kommt den grünen Weltrettungszielen entgegen. Und die Kirchen sind wieder dabei – nun, sie haben ja Erfahrung in diesen Dingen!

      Das Material wird per Elektro- (Ironie aus) Schiff nach China verschafft, die haben alles vertraglich geregelt, dort verarbeitet zu für Batterien verwendbarem, dauerhaft hochgiftigem Material, das dann in alle Welt verschifft wird. Mit Schweroeldieselmotoren!

      Wer warnt die Deutschen eigentlich davor, in der dunklen Jahreszeit doch bitte keine Kerzen, erst recht nicht am Weihnachtsbaum – oder muß man nicht jetzt sagen: dem „Winterfestbaum“ – zu verwenden. Binnen einer Stunde sammeln sich da so um die 200/300 mikrogramm Stickoxde in der guten Stube an. Wo sind sie geblieben, all die Toten infolge von Kerzenlicht? Wer hat die denn jedes Jahr weggeschafft – und keiner hat es gemerkelt.

      Es ist nur noch irre, der helle Wahnsinn, was da – und nicht nur in Berlin, aber dort geballt – passiert!

      • Wurden schon die NOX – Werte in katholischen Kirchen gemessen? Sind Katholiken da nicht besonders gefährdet? Was sagt der Papst dazu?

    • Oder zu einer Weltklimakonferenz nach Bonn 25.000 Leute einfliegen zu lassen, die ihrem ökologischen Fußabdruckskonto geschätzte 100 Millionen Flugkilometer hinzubuchen dürfen.

      Ein heuchlerisches Völkchen, diese Klima-Gutmenschen.

  12. Man kann es auch mit einen Wort zusammenfassen EEG!
    Das marktfeindliche EEG wurde von der grün-sozialistischen Politik eingeführt. Dieses Gesetz (EEG) ist das Übel einer freien und wohlstandsbasierenden Marktgesellschaft….das EEG Subventionert den Mangel = sog. erneuerbare Energien aus Sonne und Wind inkl. Biomasse und Vernichtet die wohlstands-marktbasis unserer Gesellschaft = Kraftwerkspark mit den Energieträgern Kohle, Gas und vor allen der Kernkraft.
    Das EEG ist die Geisel unserer freien Markt- und Wohlstandsgesellschaft…unserer Zukunft…unserer freien Forschung und Entwicklung.

    • … und seit der Einführung durch die Grünsozialisten wird das EEG von den Ökosozialisten der Merkel-Kabinette seit 2005 Jahr um Jahr verschlimmert.

    • Das EEG soll ja nicht die Stromversorgung sichern. Das haben Sie falsch verstanden. Axel Berg, einer der Autoren des EEG, beschreibt dessen Ziel in einem NDR-Report glasklar, “den Kapitalismus mit den eigenen Mitteln schlagen“, das ist das Ziel. Dabei war ihm die klammheimliche Freude in’s Gesicht geschrieben.

      • So ist es. Die Industrie und damit unseren Wohlstand vernichten und dann ein neues sozialistisches Regime installieren. Wenn der Michel es merkt, ist es zu spät.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.