„Die Stürme nehmen zu, der Klimaerwärmung wegen“ – Unterschiedliche Positionen von Al Gore vs. Wissenschaftler

Mike Kess_pixelio.de, Al Gore

Michael Bastasch
Der Klimaprofiteur Al Gore behauptete, dass die Welt zum ersten Mal in der Geschichte Zeuge von gleichzeitigen Hurrikanen sowohl im Pazifik als auch im Atlantik wäre [bei letzterem Taifun genannt].

„Dies ist das erste Mal in der Geschichte, dass zwei große Stürme gleichzeitig vom Atlantik und vom Pazifik das Festland erreichen und jeder Beobachter erinnert sich an einige seiner Vorgänger„, sagte Gore am 14.09.2018 beim Global Climate Action Summit in San Francisco.

Ganz falsche Behauptung. Für den Atmosphärenwissenschaftler des Cato-Instituts, Ryan Maue war es ein leichtes, Gore zu widerlegen. Al Gore bezog sich auf den Hurrikan Florence und den Super-Taifun Mangchut.

View image on Twitter

Ryan Maue | weathermodels.com

Al Gore behauptete (in betrügerischer Absicht), dass es keine Beweise dafür gebe, dass wir im Atlantik und im Pazifik jemals Hurrikane gehabt hätten, die zur selben Zeit das Land erreichten. #GCAS2018

Offenbar aus dem verpatzten NBC News Artikel zitiert

NBC News veröffentlichte den Sonntag zuvor ‚… dass wenn zwei Stürme in zwei verschiedenen Ozeanen zur gleichen Zeit brodeln, dieses ein Symptom der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung sein könnte. Da es selten ist, zwei große Zyklone wie Hurricane Florence und Super Taifun Mangkhut gleichzeitig zu erleben. ‚

Gore griff das auf und behauptete darüber hinaus: „… dieses ist ein seltenes Ereignis, dass im Atlantik und Pazifik Stürme zur gleichen Zeit anlanden. … gewöhnlich, wenn im Pazifik Stürme toben ist es ruhig im Atlantischen Ozean.“

Ryan Maue twitterte: „Es ist nicht selten, dass Hurricanes gleichzeitig im Atlantik und im Pazifischen Ozean aktiv sind. Das hat auch nichts mit der globalen Erwärmung zu tun.

— View image on Twitter am 14. September 2018

Ryan Maue: Im NBC News Beitrag wird der Punkt über anhaltende Hurrikane und ihre Häufigkeit komplett ausgelassen – ohne irgendeinen Beweis- gleichzeitige Stürme an beiden Küsten sind überhaupt nicht selten. https://www.nbcnews.com/news/us-news/rare-event-atlantic-pacific-churn-storms-same-time-n907826 …

***

In dem verlinkten Beitrag ist auch eine gegenteilige Ansicht gebracht:

… Dennis Feltgen, ein Meteorologe am National Hurricane Center in Miami, ist skeptisch gegenüber dem Argument, dass Stürme in beiden Ozeanen gleichzeitig selten wären.

Er wies darauf hin, dass der Atlantik und der Pazifik die Erwartungen der National Oceanic and Atmospheric Administration NOAA für die Saison erfüllen: durchschnittliche oder unterdurchschnittliche Taifune im Atlantik, mit neun bis 13 benannten Stürmen und nahezu oder überdurchschnittlichen Hurrikane im Pazifik, mit 14 bis 20 benannten Stürmen.

Es ist „überhaupt nicht ungewöhnlich“, schrieb Feltgen per E-Mail.

Hurricane Florence erreichte North Carolina (heute) als Kategorie-1-Sturm. Der Super-Taifun Mangkhut steht kurz vor den Philippinen und erreicht bis zu 250km/ Stunde.

Gefunden auf The Daily Caller vom 14.09.2018

http://dailycaller.com/2018/09/14/al-gore-fraudulent-hurricane-landfalls

***

Ergänzung zum Thema 

Dr. Roy Spencer, ein Meteorologe, erschien in der Sendung „Tucker Carlson Tonight“, um seine Ansichten über Naturkatastrophen zu diskutieren und darüber, ob die globale Erwärmung ihre Häufigkeit beeinflusst oder nicht.

Aufzeichnung:

… „Warum erzählen Medien wie die Washington Post so dumme Sachen? Die Leute, die uns in den Medien über die globale Erwärmung informieren, sind Leute wie Al Gore, Bill Nye, The Science Guy, Neil deGrasse Tyson, Leute, die nichts von atmosphärischer Wissenschaft verstehen. Man muss sich nur die Aufzeichnungen anschauen „, sagte Dr. Spencer.

Spencer war eingeladen, als Reaktion auf die Medien, die Präsident Trump für Hurrikan Florence beschuldigten. In der Washington Post vom Dienstag hieß es: „Ein weiterer Hurrikan ist dabei, unsere Küste zu zerstören. Trump ist der Komplize.

… „Bill Nye ist der ‘Science Guy’ [~Wissenschafts- Typ]. Die Bezeichnung ist Teil seines Namens. Das heißt aber nicht, dass er viel von Atmosphären Wissenschaft versteht.

Außerdem hat er ein häufig geschautes YouTube-Video Namens „Climate 101“, wo er ein Experiment vorgetäuscht hat „, antwortete Spencer. „Er füllte CO2 in ein Glas und richtete eine grelle Lampe darauf um zu zeigen, dass sich das Glas aufgrund des zusätzlichen CO2 im Inneren aufwärmte. Aber der Fernseh-Meteorologe Anthony Watts zeigte geschickt, dass das Ganze gefälscht war. Es ist lächerlich.“

Gefunden auf The Daily Caller ebenfalls vom 14.09.2018

http://dailycaller.com/2018/09/14/meteorologist-fact-checks-bill-nye-on-whether-climate-change-has-led-to-more-natural-disasters/

Übersetzung und Zusammenstellung Andreas Demmig

image_pdfimage_print

10 Kommentare

  1. Mal ganz blöd nachgefragt: Gore sagt: „Dies ist das erste Mal in der Geschichte, dass zwei große Stürme gleichzeitig vom Atlantik und vom Pazifik das Festland erreichen und jeder Beobachter erinnert sich an einige seiner Vorgänger„ und es wird behauptet diese Aussage sei falsch bzw. gelogen. Aber ich kann kein Gegenbeweis finden in dem Artikel.

    Da steht zwar: „Für den Atmosphärenwissenschaftler des Cato-Instituts, Ryan Maue war es ein leichtes, Gore zu widerlegen.“ Aber es folgt keine Wiederlegung sondern nur die Behauptung das sein nicht selten, wobei nicht ganz klar ist ob sich das auf das Anlanden von Hurricanen bezieht oder deren Vorhandensein in beiden Ozeanen.

    Wenn Gores Aussage falsch ist, müsste sich doch genau sagen lassen, wann zum letzten mal zwei große Stürme jeweils im Pazifik und Atlantik gleichzeitig das Festland erreichten, solche Daten werden doch aufgeschrieben… letztlich stellen beide (Gore und Maue) nur unbewiesene Tatsachen auf.

    • Sehr geehrte(r) p.egberts,

      ja Sie haben recht, … wo ist der Gegenbeweis?

      Das haben sich offenbar auch andere Leser in USA(?) gefragt. Schauen sie mal mit o.g. Link , unterhalb des „Sturmbildes“, Leser Rich Horton und folgend.

       

    • @besso keks

      Können Sie mir glauben…wenn Trump nämlich nicht fest im Sattel wäre, dann würden die Deutschen grün-sozialistischen Medien bis zum Abwinken gegen Trump Bashing betreiben. Die grün-sozialistische Linke Mafia zusammen mit der globalen Finanz- und Wirtschaftsmafia hat den Kampf gegen Trump mehr und mehr aufgegeben….Merkel und die EU ist der einzige und letzte Rückzugsort dieser grüns-sozialistischen Grünen Globalen Finanz- und Wirtschaftsmafia….das letzte Gefecht wird in EU-Deutschland stattfinden. Die USA ist mit Trump schon durch.

      • „…dann würden die Deutschen grün-sozialistischen Medien bis zum Abwinken gegen Trump Bashing betreiben.“

         

        Auch wenn es schwer fällt: sehen Sie ab und zu nach SPON.

        Trump-Bashing jeden Tag!

        • @besso keks

          Der Spiegel ist ein Auslaufmodell…genauso wie der Stern. Die BILD entfernt sich schrittweise von Merkel….

          Unabhängig davon ist der Spiegel, der Stern, die BILD, die SZ usw. nicht der Nabel der Welt….die schreiben in ihrer eigenen grün-sozialistischen Glaskugel die Welt so, wie sie diese gern sehen möchten….hat mit der Realität immer weniger zu tun.

          Seit Trump hat sich die Welt um 180 Grand gewendet….diese Wende in der Politik wollen weder die grünen Sozialisten in der EU noch in Deutschland (in Medien und Politik) wahrhaben….die erschaffen sich weiter ihre eigene Traum-Glaskugelwelt.

          Die Realtiät jedoch lässt sich nicht länger ausschließen…es wird ein hartes und böses erwachen für viele in der Deutschen Grün-Sozialistischen Merkel-Medien Glaskugel, wenn diese springt und man auf einmal mit der Realität konfrontiert wird.

           

        • „Trump-Bashing jeden Tag!“

          Und in der FAZ Online auch.

          Was viele übersehen: Es ist nicht Trump, der den Klimawandelquatsch ablehnt, sondern seine Leute.

  2. Wenn man wie ich die meteorologische Geburt eines Hurrikans über dem Atlantik selbst miterlebt und gemessen hat – in einer halben Stunde über 200 Millimeter Regen – wundert man sich nur über den Bullshit, den Politiker und bestimmte „Wissenschaftler“ (fernab meteorologischer Kenntnisse) so fabrizieren.

    Bedauerlicherweise ist inzwischen die Wissenschaft komplett politikabhängig und so werden Typen wie Al Gore immer noch fleißig gemästet und zitiert, obwohl der Typ nur Vizepräsident war, jemand ohne politische Unterstützung und Hilfsgerät für die Durchsetzung gefährlicher Absichten des Chefs.

  3. Al Gore und seine CO2 Verbotsmafia soll nur so weiter machen…mit jeder Aussage, was diese Mafiabosse machen wird ihnen ein Teil ihrer „Gutmenschen Maske“ vom Gesicht gerissen!

    Weder die Demokraten noch die Medien werden Al Gore noch Rückendeckung geben….dazu ist Trump schon zu fest im Präsidenten-Volkssattel.

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.