Fanpost

Fanpost per Brief

von Redaktion
fast jeden zweiten Tag erreichen uns Emails oder Briefe in denen sich Absender für unsere Arbeit bedanken, uns ihrer Unterstützung versichern und uns viel Durchhaltevermögen wünschen. Ganz gelegentlich sind auch Mails wie folgende dabei. Fast immer anonym, in diesem Fall traute sich der „Verehrer“ sogar seinen Namen zu nennen, von dem wir aber nicht wissen ob es der richtige Namen ist,

Nachricht: 14:09 12:05

Warum machen Sie Herrn Prf. Harald Lesch nur so schlecht?
Sie sind so dumm, dass sie den Klimawandel einfach nicht verstehen. Sie haben das Gehirn
einer Mücke.

Nachricht: 12.9.18 18:09

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einiger Zeit informieren wir uns regelmäßig und mit großem Interesse auf Ihrer Homepage zu aktuellen Fragen und Problemen aus den Themenbereichen Klima und Energie, und wir möchten Ihnen heute auf diesem Wege einmal ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön für die vielen interessanten und aufschlussreichen Beiträge auf Ihrer Webseite übermitteln. Ich habe heute auch eine kleine Bitte an Sie. Eine sehr gute Freundin von uns, die an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, sammelt leidenschaftlich Kugelschreiber mit Werbeaufdrucken, und wir möchten ihr sehr gerne eine kleine Freude machen. Vielleicht ist es Ihnen ja möglich, uns zwei Kugelschreiber mit Ihrem Aufdruck zu übersenden, unsere Freundin würde sich riesig darüber freuen. Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen ganz herzlich im Voraus und wünschen Ihnen beruflich und privat alles erdenklich Gute. Mit freundlichen Grüßen aus Thüringen

 

Nachricht: 14:09 14:26

Der „Klimapapst“ geht von Bord

Prof. H.-J. Schellnhuber, ewiger Direktor des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung
(„Klimapapst“ oder „Merkel-Flüsterer“ genannt) tritt zurück und will in Zukunft mit dem E-Bike durch Brandenburg radeln.
Bei der Gelegenheit kann er die Auswirkungen seiner 26-jährigen „Tätigkeit“ vor Ort besichtigen: über 29.000 Windkraftanlagen (auch in Wäldern) und hunderte Hektar Solarfelder. Es ist zu empfehlen, in betroffenen Regionen nicht ohne Personenschutz unterwegs zu sein, oder besser gleich mit seiner jungen Frau und Kind nach Kalifornien umzusiedeln. In Santa Fe hat Herr Schellnhuber eh noch eine Gastprofessur und könnte sich etwas dazu verdienen.
Geldprobleme sind allerdings nicht zu befürchten.

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. „Warum machen Sie Herrn Prf. Harald Lesch nur so schlecht?
    Sie sind so dumm, dass sie den Klimawandel einfach nicht verstehen. Sie haben das Gehirn
    einer Mücke.“

    Wer das Gehirn einer Mücke hat, dürfte angesichts der Abkürzung Prf. für Professor klar sein.

    Ansonsten ist der Schreiberling nichts weiter als jemand, der unbegründete Platitüden verbreitet und wahrscheinlich auch das glaubt, was Priester jedweder Religion an Unfug verbreiten. Denen fehlt auch jederwissenschaftliche Beweis bezüglich ihrer Aussagen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.