Kernkraftwerke in aller Welt | Totgesagte leben länger – EDVANCE – das Unternehmen Frankreichs, das neue Kernkraftwerke bauen soll.

von Rainer Küper, Dipl.Ing.
Leider wurden diese Nachrichten über die EDF-Tochter EDVANCE erst heute gefunden, mehr als ein Jahr nach Veröffentlichung im Mai 2017 in Frankreich. Die deutschen Medien hatten sie offenbar unterdrückt, mit unsichtbaren Lettern gedruckt oder sie stumm im Staatsfunk erzählt. Es handelt sich um Nachrichten über die Energieform des Teufels, weshalb sie von allen Aufrechten auf deutscher Scholle bekämpft wird. Es handelt sich um die Elektrizitätsgewinnung aus Kernbrennstoffen.

In Deutschland entschied Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), im Frühjahr 2011 nach dem Seebeben bei Japan, die friedliche Nutzung der Kernenergie sei zu gefährlich und müsse beendet werden. Deutschland werde voranreiten, sprach sie, und alle werden fröhlich wiehernd folgen. Das Wiehern stimmt. Die Welt krümmt sich wiehernd ob der Entscheidungen hierzulande.

Der Nachbar Frankreich ist schlauer, obwohl der Präsident sozialistischer Herkunft ist.

  • Frankreich lässt die praktisch staatliche Nuklearindustrie in mehreren Ländern Kernkraftwerke bauen.
  • Frankreich hat unter Präsident Macron erst vor Kurzem Indien sechs 1.650-MW-Kernkraftwerke verkauft, die gemeinsam mit GE, für den konventionellen Teil der Anlage zuständig, errichtet werden.
  • Frankreich hat mit Zustimmung des grünen Umweltministers Nicolas Hulot vor wenigen Monaten beschlossen, die vom Macron-Vorgänger Hollande und dessen Ex Ségolène Royal beschlossene Stilllegung von Kernkraftwerken um 5-10 Jahre hinauszuschieben.
  • Frankreich hat kurz zuvor beschlossen, die französische Nuklearindustrie neu zu ordnen und hat die Gründung der EDF-Tochtergesellschaft EDVANCE besiegelt, der Gesellschaft, die „will be in charge of the basic design and implementation (studies, procurement support, assembly and commissioning) for projects involving nuclear islands and control systems for new reactors being built, both in France and around the world.“

Link, 17. Mai 2017: „EDF Board of Directors approves the creation of EDVANCE, a significant milestone in the reconstruction of the French nuclear industry“

Die EDVANCE soll, man lese und staune, zuständig sein für neue Reaktorprojekte, die in Frankreich und anderswo gebaut werden. Neue Atomkraftwerke in Europa und anderswo! Ein Horror für die Verbote-Parteien in deutschen Landen.

Die Bundesregierung schweigt. Das Bundesumweltministerium und alle nachgeschalteten Administrationen im Bund, in den Ländern und in den Kommunen schweigen. Die Medien schweigen. Sie alle reiten weiter zurück in die Vergangenheit. Stur und niemand folgt. Sie täuschen das Volk, das seit Jahren 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr mit manipulierten Nachrichten an der Nase herumgeführt wird – und das es sich gefallen lässt.

Mögen die Wähler im Oktober 2018 in Bayern und in Hessen die Gelegenheit nutzen, Kandidaten der Altparteien den Einzug in die Parlamente zu verweigern. Deutschland braucht die Techniken der Zukunft und nicht die der Vergangenheit.

 

Weítere Links:

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. #  Schweden und Finnland bauen auf die Kernenergie und bauen diese sogar aus. Neben Finnland und Schweden ist Framatome auch in der Schweiz tätig und arbeitet da mit den jeweiligen Nationalen Betreibern zusammen.

    Stimmt nicht ganz. In Schweden versuchen die Grünen  mehrere Kernkraftwerke (KKW)stillzulegen. Es ist Wahl im Herbst, und die Grünen liegen nur knapp über der magischen 4 % Merke, die man braucht um ins Parlament zu kommen.

    Man hat eine extra Atomsteuer, die aber 2019 ausläuft. Mehrere KKW Betreiber sitzen jetzt diese Regierungsperiode aus, um dann ihre KKW wieder auf volle Fahrt zu steuern. Dieser herrliche Sommer hat die Strompreise erhöht, weil auch gleichzeitig die Wasserkraftwerke weniger in die Leitungen liefern können, das es lange nicht geregnet hat.

    In Finnland wartet man darauf dass das KKW welches nom Areva gebaut wird entlich ans Netz geht. Ist schon wieder ein Jahr verschoben worden, Start VIELLEICHT Herbst 2019.

    Das geplante russische KKW ist auch verspätet, scheinbar haben die Russen, die das Projekt finanzieren, kein Geld. Soll bis 2025 fertig sein.  Aber die Genehmigung des Parlamente steht. Wahrscheinlich auch nach der Neuwahl im nächsten Früjahr.

    Hier in Finnland sind nur die Medien und die Grünen gegen KKW. Und hier reicht das nicht aus…

    • @ jorg siebert.fi

      1. Die Grünen spielen in Schweden keine Rolle und die Schweden sind von Jahren erst wieder auf die Kernenergie aufgesprungen. In Schweden wird es bei den Wahlen in September einen fundamentalen Politikwechsel mit den Schweden Demokraten als stärkste Partei geben.

      2. Finnland hat eine strenge Aufsichtsbehörde…die Zeit Verzögerung liegt somit nicht nur bei Areva. In China ist Framatome mit dem EPR schon weiter…hier wird Ende 2018 der erst EPR ans öffentliche Netz gehen bzw. ist man schon beim hochfahren des EPR.

       

      • Der erste von zwei EPR in Taishan in der Nähe von Hong Kong ist seit kurzem am Netz, und soll dieses Jahr die volle Leistung erreichen. Deutsche Technik (unter anderen) versorgt also jetzt Hong Kong mit Strom – diese Schlagzeile gibt es natürlich nicht in der deutschen Presse, sie passt nicht ins Energiewende-Konzept.

  2. Der eine oder ander mag sehr euphorisch gestimmt sein, denn es ist richtig, dass die Framatome GmbH aus der ehemaligen Nuklearsparte der Siemens AG + AEG hervorgeht. Tatsächlich sind die westlichen Kernkraftwerkbauer (Westinghouse, Edvance, GE, MHI) hoffnungslos der Konkurentz aus Asien (ENNC, CGN, KEPCO) und Russland (ROSATOM) unterlegen. Denn Chinese, Koreaner und Russen bauen nicht nur: Das neue Modell heißt: Finance, Built, Operate. Da wird nur ncoh die Frage gestellt: Wohin? Den Rest erledigt dann der Lieferant. Ob in Afrika, Arabien, Latein-Amerika, Asien, Zentral-Europa, No chacne für Edvance (ausser den eigenen Markt)..

    • @Theo Drey

      Glauben Sie mir…die Kontakte die Framatome, EdF und der französische Staat in der Welt..in andere Länder hat…dahinter kann sich Deutschland verstecken. Auf die Sicherheitstechnik der Deutschen im Bereich der Kernkraft sind alle scharf….Siemens und AEG gibt es nicht mehr…aber das Wissen von Deutschen Ingenieuren und Nachwuchs Ingenieuren ist sehr nachgefragt…Bildung, Wissen, Verständnis von Technik, Präzision, Ehrgeiz, Zuverlässigkeit, Vorausschauend…all diese Eigenschaften und noch viel mehr verbindet sich in Schul- und Ausbildung, im Studium…im deutschen Ingenieurewesen. Lust an der Herausforderung…dass ist es, was uns Deutsche antreibt…Mehrwerte zu schaffen…etwas neues und effektiveres auf Basis des bestehenden weiter zu entwickeln…

      Siemens und AEG sind Geschichte…die Deutsche Technik und  Innovationskraft lebt in anderen Unternehmen/Zusammenschlüssen weiter.

  3. Es geht wahrscheinlich noch besser. General Fusion, ein kanadisches Unternehmen nahe Vancouver (seit 2003), scheint erhebliche Fortschritte in Richtung einer gepulsten Fusionsenergieerzeugung (1 mal je Sec) zu machen. Zur Zeit werden Arbeiten zur Einrichtung eines fünfjährigen Tests durchgeführt. U.a. auch die dafür erforderliche Grundstückssuche. Das Unternehmen gab vor einigen Monaten bekannt, dass sich an diese Testphase bereits ein etwas leistungsfähigeres Modell KOMMERZIELLER Art anschließen soll.

    Die Schwierigkeiten mit der Aufrechterhaltung des Magnetfeldes werden durch die gepulste Arbeitsweise offensichtlich umgangen.

    Hier folgt die Webseite, u.a. auch mit einem kleinen, aber sehr anschaulichen Demovideo:

    http://generalfusion.com/technology-magnetized-target-fusion/

    Es wird in Deutschland wirklich Zeit, die Meinungsführerschaft der Regenerativen und Ihrer ideologisch-profitorientierten Politpatrone zu brechen. Dabei sollte ab und zu statt des Floretts auch mal der Säbel geschwungen werden.

    Natürlich nur im übertragenen Sinne.

  4. @Heiner Gathmann

    Ja Heiner, das hat nichts mit Logik zu tun, das sind Regeln der Propaganda und es zeigt, dass EIKE ernst genommen wird.

    Es wird Zeit, die Öffentlichkeit über die Kernkraft zu informieren. Leider haben das die Kraftwerksbetreiber versäumt, aber da saßen, sitzen ja meistens Politiker im Aufsichtsrat. Wenn man der Meinung ist, oder glaubt, dass CO2 ein „Klimakiller“ ist und wenn man unser Land nicht zu einem Rübenacker verkommen lassen will, gibt es als Lösung im Augenblick nur die Kernkraft. Die deutsche Entwicklung, der DFR Reaktor müsste gebaut werden. Er könnte neben Strom auch Kohlenwasserstoffe aus CO2 und Wasserstoff erzeugen und damit auch den CO2 Ausstoß des Verkehrs kompensieren. Inzwischen sind in Japan wieder 9 Kernkraftwerke am Netz und weitere 16 im Genehmigungsverfahren. Mein Wunsch ist, dass auch die FDP, wie die AfD, sich zur Kernkraft bekennt und wenigstens verlangt, die vorhandenen Kraftwerke weiter zu betreiben.

  5. Seit 80 Jahren wird weltweit die Strahlenangst geschürt, damals geschah das aus Unkenntnis der Tatsachen. Heute weiß man mehr, die Angst vor jeden einzelnen Becquerel – das töten kann – ist ein Märchen. Und die überall berechneten Toten sind auch ein Märchen. Aber die Materie ist eben kompliziert, man muß schon den Kopf schief legen, um verstehen zu können (auch ich habe das machen müssen, aber jetzt klappt es ganz gut mit dem verstehen). Die Annahme, jedes Becquerel könne töten, ist der größste wissenschaftliche Irrtum der Menschheit (Walinder). Ich verweise auf meinen Bericht über die „Widersprüchlichkeiten beim Strahlenschutz“, hier bei EIKE.

    • Und zur Radioaktivität sag ich nur eines…Guarapari in Brasilien…
      Außergewöhnlich ist die hohe natürliche Radioaktivität der Strände, die zu einer der höchsten natürlichen Strahlenbelastungen weltweit zählt. Sie wird durch den dort vorkommenden thoriumhaltigen schwarzen Monazitsand verursacht. Die Energiedosis beträgt in der Stadt etwa 0,1 bis 0,4 μGy/h[1], entsprechend 0,9 bis 3,5 mGy pro Jahr, wobei an Stränden Hotspots mit Werten bis zu 15,0μGy/h in Guarapari und bis zu 32μGy/h im benachbarten Meiape gemessen wurden.
      Trotz oder vielmehr wegen dieser hohen Strahlenbelastung trägt die Stadt den Beinamen cidade saude, übersetzt: Stadt der Gesundheit. Dem Aufenthalt an den radioaktiven Stränden wird eine heilende Wirkung nachgesagt.
       

  6. In der EDVANCE befindet sich auch der Rest der Deutschen/Siemens Kernkrafttechnik/Wissen. In der EDVANCE findet sich somit das Wissen aus Deutschland, Frankreich und auch den USA wieder. Framatome SAS, Framatome Inc. und Framatome GmbH….zusammen mit dem Energiekonzern EdF und dem franzöischen Staat wird die neue Kernkraft-Energieschmiede in Europa werden. Framatome und EdF sind auch in den USA, England, Russland, Ukraine, China, Südamerika, Japan Südkorea, Südafrika usw. unterwegs…entwickeln, bauen und betreiben Kernkraftwerk in der ganzen Welt. Selbst in Australien ist man mit vorn dabei, wenn Australien in das Kernenergiezeitalter einsteigen will. Indien und die Arabische Welt…auch hier ist EdF und Framatome mit am Start.

    Die Kernenergie ist in Frankreich eine der wichtigsten Schlüsselindustrien und somit Staatssache. Auch weil die Kernenergie militärisch von wichtiger Sache in Frankreich ist. Genauso wie in England, Russland und den USA.

    Schweden und Finnland bauen auf die Kernenergie und bauen diese sogar aus. Neben Finnland und Schweden ist Framatome auch in der Schweiz tätig und arbeitet da mit den jeweiligen Nationalen Betreibern zusammen.

     

     

  7. Ich beobachte nun schon seit vielen Jahren, dass sich EIKE um fundierte Sachlichkeit bemüht. Wer hingegen versucht, die Öffentlichkeit mit Info-Tricks und Täuschung  – eingebaut in Dauer-Probaganda –  in eine bestimmte Richtung zu drängen, was die Öffentlichkeit zu meinen und zu glauben hat, den stört dieses Bemühen der EIKE um sachkundige Wahrheit natürlich. Und dieses Gefühl des Gestörtseins treibt dann Blüten wie die Behauptung, EIKE sei von der Ölindustrie gesponsert und folge deshalb dem „erneuerbaren“ Mainstream nicht. Eine Frage zur Güte: was mag die angebliche Sponserin davon haben, wenn EIKE – wie in diesem Artikel – die Vernunft hervorhebt, die mit gekonnter Kernkraftnutzung verbunden ist?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.