Trump und NATO-Gipfel stellten Deutsch­lands Energie­problem bloß

Bild: Screenshot der GWPF

Jude Clemente, Forbes
Das Deutschland-, Russland + Putin-, Erdgas- und Pipeline-Fiasko auf dem NATO-Gipfel hat uns alle nachdenklich gemacht.

Nunmehr schon seit Jahrzehnten hat der russische Bär mit seinen mächtigen Energie-Klauen nach Europa und Deutschland gegriffen. Trotz wiederholter Versprechungen, sich von „russischer Energie zu lösen“, haben die Verkäufe von Gazprom im vorigen Jahr einen Allzeit-Rekord erreicht, und Europa ist immer noch der größte Abnehmer russischen Öls.


Der Auftritt bei der NATO konzentrierte sich um Bau und Finanzierung der 11 Milliarden Dollar teuren Nord Stream 2 pipeline, einer geplanten Gas-Röhre unter der Ostsee, welche Russland und Deutschland direkt verbinden soll, nachdem zwischen den beiden Ländern so lange eine Teilung geherrscht hatte. Zusammen mit einigen europäischen Nationen waren sowohl Präsident Bush als auch Obama gegen das Projekt, wussten sie doch, dass dieses Projekt Europas Abhängigkeit von Russland riskant erhöhen und eine nationale Sicherheits-Bedrohung für die westlichen Verbündeten darstellen würde. Andere jedoch behaupten, dass die Pipeline entscheidend dazu beiträgt, Europa mit Gas zu versorgen. Deutschland importiert über 80% seines Gases, etwa die Hälfte davon aus Russland.

Aber ich möchte mich hier auf Deutschlands Energielage konzentrieren, ein hausgemachtes Dilemma. Dabei sollte doch alles so anders sein. Gestützt durch die ambitionierte „Energiewende“ und das Kyoto-Protokoll hat das Land seit Jahrzehnten gewaltige Summen investiert, um nicht nur russisches Gas „loszuwerden“, sondern überhaupt von fossilen Treibstoffen wegzukommen. Die Wirklichkeit sieht aber so aus, dass diese Ziele nicht einmal annähernd in Reichweite sind. Zum Beispiel decken Wind und Solar immer noch nur 3% von Deutschlands Energiebedarf, verglichen mit atemberaubenden 79% für fossile Treibstoffe (siehe Grafik). Der Energiemarkt, dem einzigen Markt, auf dem Wind und Solar im Wettbewerb stehen, liefern Wind und Solar lediglich 18% des Stromes, verglichen mit einem Kohleanteil von 43%. Und das, obwohl „Deutschland während der letzten zwei Jahrzehnte 200 Milliarden Dollar ausgegeben hat, um sauberere Energiequellen voranzubringen“ (hier). Das ist verrückt, hat man uns doch wiederholt weisgemacht, dass Kohle „am schnellsten verschwinden“ würde.

Deutschland wird nach wie vor in überwältigender Menge von fossilen Treibstoffen versorgt. Datenquellen: IEA und hier.

Deutschlands Bedarf an sogar noch mehr Energie aus Russland – wobei die Trump-Regierung nicht allein dasteht, wenn sie dies eine Bedrohung für das NATO-Bündnis nennt – ist bezeichnend für das Scheitern der deutschen Energiepläne. Die blinde Besessenheit bzgl. erneuerbarer Energie erklärt, warum Deutschland über 26 Milliarden Dollar pro Jahr für Strom bezahlt hat, der am Markt lediglich 5 Milliarden Dollar wert war. [Hervorhebung vom Übersetzer]. Die Folgen für Familien sind verheerend. Die Strompreise in Deutschland liegen im Mittel um 40 Cent pro KWh, verglichen mit 13 Cent in den USA. Der Vorteil dieser Politik scheint nicht existent zu sein: „Deutschland wird seine bis zum Jahr 2020 gesetzten Ziele bzgl. der Emissionen von Treibhausgasen nicht erreichen“ (hier). Die Stilllegung kohlenstofffreier Kernenergie wird das Erreichen der Energieziele Deutschlands in noch weitere Ferne rücken.

In starkem Gegensatz dazu stehen die USA im Kampf gegen den Klimawandel sehr gut da, danke schön. Wir haben so große Mengen Gas verbraucht, dass die Nation ihre CO2-Emissionen viel schneller senken konnten als jede andere Nation: „Dank des Erdgases sind die US-CO2-Emissionen die niedrigsten seit 1985“ (hier). Darum konnten wir Amerikaner nur darüber lachen, als die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wegen seines Rückzugs aus dem Paris-Abkommen Präsident Trump die Leviten gelesen hat. [Verlinkt ist hier ein Artikel im Spiegel auf Deutsch].

Aber ja doch, Deutschland tut gut daran, nach mehr Gasverbrauch zu trachten, und glücklicherweise gibt es da noch viel Luft nach oben. Gas deckt derzeit lediglich 13% des Energiebedarfs des Landes, das liegt deutlich unter dem OECD-Mittel von 28% bis 30%. Aber die Trump-Regierung macht geltend, dass Deutschland und Europa sich mehr darum bemühen sollten, Infrastruktur und Gastransporte von Land zu Land innerhalb des Kontinents zu verbessern, anstatt sich auf Jahrzehnte zu mehr Gaskäufen aus dem mit Sanktionen belegten Russland zu verpflichten – ein zunehmendes Problem für eine Gruppe von Nationen, deren Teilung sich anscheinend vertieft. Nord Stream 2 hilft Europa nicht dabei, seine dringend erforderliche Diversifizierung der Energieversorgung zu verbessern.

Illustriert wird dies durch LNG-Terminals im Norden, Süden, Osten und Westen, denen allesamt die Infrastruktur fehlt, das Gas in andere Teile Europas zu leiten. Nicht nur zur Verringerung der Abhängigkeit von Wladimir Putin, sondern um den Gebrauch saubereren Erdgases voranzubringen wäre dies wesentlich: „Kein europäisches Land wird seine Klimawandel-Verpflichtungen einhalten können“ (hier).

Deutschlands Ziel, Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80% zu reduzieren im Vergleich zu 1990 ist nicht nur sehr ambitioniert, sondern auch unermesslich teuer: „Bis zu 2,3 Billionen Euro zusätzlich müssten investiert werden, um die langfristigen Ziele zu erreichen“ (hier). Aber man sollte dies in der Gesamtheit der vorgeblichen Vorteile sehen. Deutschlands CO2-Emissionen machen lediglich 2% der globalen Emissionen aus. Daher hätte selbst das Erreichen der Klimaziele „keine theoretisch messbare Auswirkung auf die globale Temperatur“ (hier). Klimawandel ist definitionsgemäß eine GLOBALE Angelegenheit, so dass das Narrativ individueller Nationen, Klima-Vorteile für sich in Anspruch zu nehmen mittels der Reduktion der eigenen CO2-Emissionen als genau das betrachtet werden muss, was es ist: ein total betrügerisches Unterfangen.

Tatsächlich zählt nur das globale Kollektiv, und da gibt es weitere schlechte Nachrichten: „Das Pariser Klima-Abkommen sieht immer mehr nach Fantasy aus“ (hier).

——————————-

Der ganze Beitrag steht hier.

Link: https://www.thegwpf.com/trump-nato-summit-exposed-germanys-energy-problem/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

19 Kommentare

  1.  
    Sehr geehrter Herr Rainer Küper,
    es muss ein Weg gefunden werden, die Deutsche Physikalische Gesellschaft zu bewegen,ihre Bewertung bezüglich der Wirkung des CO2 zu revidieren.Das ist Sie nach 70 Jahren den ehrenwerten ehemaligen Vorsitzenden des Vereins schuldig.
    Mit herzlichem Glückauf

     

  2. Die NATO wurde gegründet, um Deutschland unten und die Russen draußen zu halten. Wer hat Dresden und andere deutsche Städte in Flammenhöllen verwandelt? Die Russen?? Mit den Russen gab’s den Frieden von Brest-Litowsk. Die anderen Kriegsnationen haben sich bis heute zu keinem Friedensvertrag mit Deutschland durchringen können. Amerikas größte Furcht ist schon immer, dass Deutschland und Russland wirtschaftlich enger zusammenarbeiten könnten, weil dann nämlich die führende Rolle der USA auf einen Schlag dahin wäre. Glaubt irgendjemand ernsthaft, Putin hätte ein Interesse daran, in Deutschland einzumarschieren? Um mit Frau Merkel anzustoßen vielleicht? Dass er sich nach dem vom Deep State in Szene gesetzten Umsturz in der Ukraine zumindest die Krim als Zugang zum Schwarz- und Mittelmeer gesichert hat, ist doch irgendwo nachvollziehbar.

    Bedrohlich wäre es allerdings, wenn die NATO tatsächlich Russland zum äußersten reizte. Das Szenario erscheint nicht aus der Luft gegriffen, wenn man das massierte Kriegsmaterial und die NATO-„Übungen“ in unmittelbarer Grenznähe betrachtet. Mit die ersten Langstreckenraketen würden in Stuttgart und der Eifel einschlagen, um die europäischen Kommandoeinrichtungen auszuschalten. Darauf können wir wetten.

    • Die NATO wurde gegründet weil die Sowjetunion unter Russischer Dominanz angefangen hat den ganzen Rest Europas zu erobern. Leider haben sie viele Länder gepackt damals und vollkommen ruiniert.

      Russische Behauptungen dass sie „gereizt“ werden würden sind einfach nur Russische Lügen um ihre Imperialistischen Bestrebungen durchzusetzen. Die Sowjetuion hat sich auch schon 1945 gegen Finnland gewandt um „sich zu schützen“.

       

      Herr Mayer sie sollten wieder zurück in die „DDR“ wo Sie anscheinend ihre Bildung genossen haben.

       

      Der „Umsturz“ in der Ukraine ist nur eine Episode aus über 100 Jahren Widerstand der Ukrainer gegen Russland – dessen Höhepunkt 1940 bis 1955 war, als eine ganze Ukrainische Armee noch gegen die Sowjetunion gekämpft hat und damit die Sowjetunion massiv geblockt hat – sonst hätten sie noch mehr im Osten erobert.

      Russland ist keine Demokratie, hat keine Meinungsfreiheit, hat kein Recht auf Privatbesitz (im Grunde kann die Regierung alles nehmen was sie will, notfalls schickt sie ihre „ex-kgb“ Schlägertruppen)

      Es ist lächerlich mit was für schlechten Propagandafilmchen Russland erwachsene Männer überzeugen kann dass das arme kleine Russland soooo bedroht ist.

      • Herr Schmitz, ich weiss ja nicht ob Sie es schon wussten, dass die Ukraine, im speziellen Kiev , vom kiever Rus gegründet wurde. Der kiever Rus ist der Vorfahre der modernen Russen. Die Ukrainer sind bzw. waren offenbar happy in der UDSSR und stellten z.B. Parteivorsitzenden Breschnev. Ausserdem sollten Sie etwas Dankbarkeit zeigen, schliesslich haben die Russen den grossen Teil der deutschen Elitearmee im Ostfeldzug vernichtend geschlagen. Die westlichen Allierten haben eigentlich nur gegen Unerfahrene, Alte und Kinder gekämpft.

  3. Tatsache ist, die Abhängigkeit unserer Strom/Wärmeversorgung vom Gasdruck in weit entfernten Sibirischen Gasfeldern ist alles andere als gut. Die Lösung wäre WEDER von Russland noch von den USA abhängig zu sein, mit Kernkraft, wobei das Uran im Notfall aus Meerwasser extrahiert werden könnte.

  4. Wenn erst die Kernkraftwerke und die Kohlekraftwerke abgeschaltet sind, werden wie neben russischem Erdgas auch russischen Atomstrom importieren.

  5. Welch grauenvoller US-Propaganda-Artikel, den man mit „Kauft nicht beim bösen Russen sondern bei uns!“ hätte überschreiben sollen. Es sind vergiftete Ratschläge dessen, der sein eigenes Öl und Gas verkaufen will. Trump hat das auf der Pressekonferenz in Helsinki ehrlich ausgesprochen. Es geht ums Geschäft und sonst um nichts. Solche Ratschläge kennen wir schon von Condoleezza Rice, die klar ausgesprochen hat, um was es geht: „Langfristig sollten die globalen Abhängigkeitsverhältnisse von Energien geändert werden. Man könnte sich mehr auf Nordamerikas Energiereserven stützen, die enormen Öl- und Gasvorkommen, die wir in Nordamerika finden. … Eigentlich geht es darum, einfach zu handeln und zwar so schnell wie möglich.“

    Hier noch im Video ab Minute 2:07  die unverfälschte Begründung des Ziels der US-Außenpolitik, gute deutsch-russischen Beziehungen nicht zuzulassen. Diese müssten auf jeden Fall verhindert werden: „Weil vereint sind sie (Deutschland und Russland) die einzige Macht, die uns bedrohen kann.“

    •  
      Sehr geehrte Herr Reinhard Lange,
      Mit Ihrem Kommentar sprechen Sie mir aus der Seele.
      Ein Vorschlag in Güte,für den letzten Versuch, die freie Marktwirtschaft noch zu retten.
      Die Betreiberfirma für LPG-Gas aus den USA baut sich eine Tankstelle im Hafen von Rostock.
      Und dann wird das Gas gekauft, mit dem höchsten Gewinn für Europa.
      Das europäische Gasnetz kann für Deutschland max. 14% unseres Primär-Energiebedarfes decken. Mehr gibt die Infrastruktur im Übertragungsnetz nicht her.Und dabei muss in Spitzenzeiten jeder größere Abnehmer diszipliniert wirtschaften.
      Das wäre dann eine neue Baustelle für Mutti, nach dem Motto:“Wir schaffen das“ !!!

      Mit herzlichem Glückauf
       

    • @Reinhard Lange

      Es ist doch nicht Trump und Putin, denen hier ein Vorwurf zu machen ist, wenn diese wie ein Wettbewerber reden und handeln.

      Die Deutsche Politik…die Deutsche Regierung unter Merkel ist doch hier ein Vorwurf zu machen…es waren doch nicht die Russen oder die Amis, die die Kernkraft in Deutschland abgeschossen haben…und es werden auch nicht die Russen und Amis sein, die die Kohlekraft in Schutt und Asche legen…und es sind auch nicht Russen und Amis, die unser Autoindustrie bzw. unsere restliche Industrie = Volkswirtschaft in Schutt und Asche legen….es ist AUSSCHLIEßLICH die Grün-Sozialistische Merkel Politik die Deutschland zu eine Kernenergie- und CO2 Freien Land macht!

      Weder der Russe noch der Ami legt unser Land lahm sondern das sind die Deutschen Wähler/Bürger selbst…die immer noch mit großer Mehrheit ihre eigenen Metzgerparteien wählen…die immer noch Grün, Rot oder Schwarz wählen anstatt Blau!

       

        • Herr Hofmann und Herr Küper,
          seit über 3 Jahren diskutieren wir hier auf dem Eike-Portal uns die Finger wund an der Tastatur.
          Und jeder meint,seine Einstellung auf der RICHTIGEN SEITE .Mich nehme ich da nicht aus.
          Die Möglichkeiten, die naturwissenschaftliches Handeln und denken ermöglicht,werden permanent missbraucht, um von der eigenen Faulheit abzulenken.
          70 Jahre nach dem letzten großen Krieg in Europa, sollten wir so langsam in die Gänge kommen.
          Sonst ist die angelernte Kultur in Kürze nichts mehr wert.
          In verschiedenen Varianten wird in Fachkreisen eine Fabel erwähnt, wie sich Affen fangen lassen.
          Dieses Grundprinzip wird von unserem geliebten Finanzsystem schamlos ausgenutzt.
          Frau Hanna Thiele hat es hier schon mehrfach erwähnt,seit wann die Naturwissenschaft gekauft ist.
          Es kostet nur ein bisschen Überwindung es zu ändern.
          Alles andere ist dann nur noch Handwerk.Das lässt sich mit Begeisterung an der Tätigkeit, im Dualen System in max. 3 Jahren erlernen.
          Und solange haben wir ein sehr gut funktionierendes Energie-Verteilnetz für Gas und Elektrizität.Auch mit den Zaungästen seit dem EEG.

          Mit herzlichem Glückauf

    • Würde auch meine Energie lieber bei einem mich beschützenden, demokratischen Land kaufen, als bei einem militaristischen, agressiven Okkupanten. Troll, blind oder Links.

  6. Was will denn unsere Kanzlerin überhaupt noch mit der Nord Stream 2 Pipeline? Sollen wir doch demnächst, also innert 20 Jahren ohne CO2 Produktion sprich mit der Verfeuerung von fossilen Brennstoffen unseren Wärmebedarf decken.

    Irgendwie scheint die Frau Bundeskanzlerin trotz Doktor in Physik da etwas nicht verstanden zu haben.

    Obwohl wir normale Bürger können die Pipeline gut gebrauchen!

  7. Wir würden gut fahren mit der Abhängigkeit von Russland. Selbst zu Sowjet-Zeiten waren die Russen zuverlässige Geschäftspartner und Gas-Lieferanten.

    Ganz anders als die Anglo-Amerikaner (gemeint sind die politischen Akteure), die sich noch nie als zuverlässig erwisen haben.

    Nord-Stream-2 sollten wir unbedingt vollenden, auch bei einer -theoretischen-  Beendigung der Energiewende.

  8. So ist es halt, wenn eine Grün-Sozialistische Regierung unter der Führung einer Volksfremden (Volkswirtschafltich Unbedarften) Kanzlerin Merkel sich erst der Kernenergie und dann der Kohlekraft per Verbotsgesetze entledigt. Zum Schluss bleibt nur noch Gas übrig…Wind und Sonne kannst eh in die Tonne schmeißen, weil Wind und Sonne Unterstützung benötigt und keine Unterstützung ist…somit muss das verbleibende Gas die gesamte Last tragen…von Kern- Kohlekraft…von Windmühlen und Sonnenparks….Soviel Gas kann gar nicht aus Russland bezogen werden bzw. überhaupt wo herkommen…es fehlt die Infrastruktur…es fehlen schlicht und einfach die Investitionen in die Neubauten von Gaskraftwerken. Die Private Investoren gibt es keine und der Deutsche Staat ist PLEITE! Können in Deuschland froh sein, wenn wir unsere Brücken und Straßen noch instandhalten können…und dies können wir schon seit Jahren immer weniger.

    Und Gas wie Kohle haben noch einen Nachteil gegenüber der Kernenergie…Strenge und langanhaltende Winter….Ein Kernkraft kann man mit einer Ladung locker über den Winter bringen…eine Kohle- und Gaskraftwerk hingegen verlangt ständig an Nachschub.

     

     

  9. Es gibt Physik (Naturgesetze) – und es gibt Politik …
    Eine reale Welt und eine ziemlich absurde, weil nur in der Phantasie existierende  Parallelwelt …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.