Künstliche Temperatur­rekorde I: „Rekordhohe Temperatur“ in Schottland verursacht durch Eiskrem-Lastauto

Bild: Der fragliche Eiswagen. Aus dem Beitrag

Anthony Watts
Aus der Abteilung „Ich schreie, du schreist, wir alle schreien nach höheren Temperaturen“. Gestern gingen Paul Homewood und ich auf die gemeinsame Suche nach der Wetterstation am Strathclyde-Park. Von dort war ein Allzeit-Temperaturrekord in Schottland gemeldet worden, welchen das Met. Office leugnete (hier) – aber umsonst. Es war einfach nicht leicht zu erkennen. Einer von Pauls Lesern begab sich dorthin und machte Aufnahmen. Aber es sind nicht die Fotos, sondern das, was er dort vorfand. Alle Photos von Duncan McNeil.

Anemometer und Windfahne am Strathclyde Aquatic Center
Stevenson Screen (wo die Temperatur gemessen wird) am Strathclyde Aquatic Center Bootspark
Stevenson Screen am Strathclyde Aquatic Center

Luftaufnahme (mit eingefügten Bemerkungen) vom Strathclyde Aquatic Center – Google Earth

Nah-Luftaufnahme am Strathclyde Aquatic Center – Google Earth. Man beachte das Zelt.

Das Met. Office sagte dazu:

Unglücklicherweise gibt es bei diesem besonderen Beispiel Beweise, dass ein Lastwagen mit laufendem Motor am 28. Juni zu nahe der Messwiese am Stevenson Screen geparkt hat, in welchem sich die Thermometer befanden.

Offensichtlich war es ein Lastwagen, der Eiskrem lieferte.

Duncan McNeil fragte sich am Schauplatz um und schrieb mir von seinen Beobachtungen, Hervorhebungen von mir:

From: DMcNeil
Sent: 06 July 2018 22:14
To: paul homewood
Subject: Re: Strathclyde

Hallo Paul,

Nachdem ich gelesen hatte, dass sie Autoabgase für die hohe Temperatur verantwortlich machten, habe ich den Park besucht. Ich entdeckte, dass die Wetterstation in zwei Stellen aufgeteilt war. Anemometer und Windfahne befanden sich auf dem Dach. Der Stevenson Screen steht im Bootspark. Zwei Screenshots von Google, welche die Lage des Stevenson Screens zeigen, habe ich den Fotos beigefügt. Auf dem Screenshot erkennt man ein großes Zelt (?) nahe dem Stevenson Screen, aber während der letzten paar Sommer und zweifellos bei unserem jüngst aufgetretenen außerordentlichen Wetter ist diese Stelle durch einen Eiskrem-Lastwagen eingenommen worden, der dort den ganzen Tag über mit laufendem Motor stand, um seine Kühlaggregate am Laufen zu halten. Auf dem Bootspark sind fortwährend Bewegungen im Gange, abhängig davon, welche Ereignisse gerade stattfinden.

Duncan

Behauptungen von „extremer Hitze infolge der globalen Erwärmung“ wurden also von gutmütigen Menschen zerschlagen. Ich fand das folgende Foto eines Eiskrem-Lastwagens im Strathclyde Country Park hier:

Lächerlicher als hiermit können sich die Klima-Alarmisten nicht machen.

Darum brauchen wir jährliche Begutachtungen aller Örtlichkeiten, an denen Wetterstationen stehen, welche den Klima-Aufzeichnungen zumelden. Anderenfalls endet man mit betrügerischen Daten. Wie viele andere Stationen wie diese gibt es noch, von denen wir nichts wissen?

Aktualisierung: Gerade als ich dies schrieb, hat sich eine unserer eigenen Leserinnen (Peta of Newark) mit den folgenden Fotos eingemischt (mit Anmerkungen von mir):

Nahaufnahme…
https://postimg.cc/image/bel7msnlj/:

Gleicher Blickwinkel, aber ein paar Schritte weiter weg. Jetzt können wir das ,geparkte Fahrzeug‘ erkennen
https://postimg.cc/image/7i7vqpuvb/
Oh, welche Ironie: es ist ein Eiskrem-Lieferant:

Von der genau entgegen gesetzten Seite:
https://postimg.cc/image/5qeww4ogn/

Die Bootsstege und das Wasser befinden sich links außerhalb des Bildes, und wir schauen auf das Fitness-Studio (jene S-förmigen Dinger sind Laufbänder) in der oberen linken Ecke des großen weißen Dachaufbaus im oberen Foto. Ja, das ist ein Diesel-Generator, verbunden mit dem Heck des Eiskrem-Wagens.

Es ist ein sehr großer Wasserpark unterhalb der Stadt, und wenn man dort hinläuft, fühlt es sich an, als käme man in einen Kühlschrank. Das liegt natürlich am Wasser – oder befindet sich ein Kohlendioxid-Loch über dem Park?

Das Eiskrem-Mädchen (im Fahrersitz mit dem Rücken uns zugewandt) war so süß – ich vermute aus Polen, jedenfalls nicht aus Schottland. Ich hoffe, die Kuh May schickt sie nicht nach Hause.

Sie war sooo glücklich, einen Weltrekord gebrochen zu haben. Allein das Lächeln in ihrem Gesicht war die Reise wert.

Aber sonst – was für ein Durcheinander von Wetterstation!

Die ,Galerie‘ sollte hier sein: https://postimg.cc/gallery/f8lhzifs/

Falls Sie es nicht wissen: Eiskremwagen haben normalerweise 2 oder 3 Kühlaggregate mit Wärmetauschern plus einem Generator an Bord. Sie sind echte „städtische Wärmeinseln“.

Link: https://wattsupwiththat.com/2018/07/06/friday-funny-scottish-record-high-temperature-caused-by-ice-cream-truck/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. Hier noch der ultimative Tipp für PIK, AWI, Mojib Latif und all die anderen Klima- Katastrophisten: “ Mit ’nem Thermo- Messfühler im Eis, wird Euch das Klima nie zu heiss!“

  2. Der Eis-Wagen ist nicht das Problem sondern die asphaltierte Umgebung.

    Lübeck-Flughafen, eine der DWD-Stationen hatte heute optimale Bedingungen für nach oben abweichende Temperaturmessungen: Wind aus ENE fast parallel zur Start- und Landebahn und ab und zu Sonneneinstrahlung aufs asphaltierte Vorfeld. Wetterstation befindet sich dahinter.

    Da kommt doch richtig Freude auf über die Fachkenntnisse der Meteorologen, die die Wetterstation da betreuen.

    • Hallo Herr Heinzow,

      diesen Kommentar schreibe ich stellvertretend für meinen Feund Hans-Dieter Schmidt, der sich aus irgendwelchen Gründen nicht einloggen kann. Er schreibt:

      „Herr Heinzow, ich muss meine Fachkollegen hier in Schutz nehmen. Die Meteorologen haben nämlich keinerlei Einfluss auf den Aufstellungsort. Das macht ausschließlich die Flughafenverwaltung.

      Eine andere Frage ist, warum die Meteorologen diesen ungeeigneten Ort zähneknirschend (!) hinnehmen. Antwort: Weil sie sonst dort überhaupt keine Station haben würden!

      Und die Frage was besser ist: eine Station unter schlechten Bedingungen oder gar keine Station – die kann ich nicht beantworten.

      MfG Dipl.-Met. Hans-Dieter Schmidt“

      • Herr Schmidt,

        die Flughafenverwaltung ist nicht für den sicheren Flugbetrieb verantwortlich. Dafür verantwortlich ist die Bundesanstalt für Flugsicherung. Und für die Wettermessungen etc. ist der DWD zuständig:

        „Messung und Beobachtung von Wetterelementen und -parametern erfolgen so weit wie möglich innerhalb der für die jeweiligen Phasen des Flugbetriebs maßgeblichen Bereiche.“

        „Der Flugwetterdienst gehört zu den Flugsicherungsdiensten und unterliegt damit der Sicherheitsaufsicht des BAF.“

        Daß in Lübeck die Meßstation meteorologisch am verkehrten Ort ist, liegt am DWD und der BAF. Ich traue jedenfalls nur den Windangaben der Fluglotsen, wenn die Landebahn die 07 ist.

         

  3. Ich glaube nicht an die Erwärmung dieser Wetterstation durch den Eiswagen selbst. Eher wird es so sein, daß der Eiswagen einen Windschatten verursacht hat. Da die Messstation auf einer Asphaltfläche steht, dürfte diese die hohen Temperaturen generiert haben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.