Hitzefrei?

31. Juli 2018 Admin 30

von Frank Hennig
Die vier Feinde des real existierenden Sozialismus hießen Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Jetzt erfahren sie wieder eine solche Bedeutung in einer staatsplanerisch begonnenen Stromwende, die sich tatsächlich als „Wende“ erweist: Weg von einer zuverlässigen und preisgünstigen Versorgung, hin zu teurem Stückwerk intermittierenden Angebots.

mehr

Klimawandel vor Gericht: Alarmisten auf breiter Front gescheitert

30. Juli 2018 Chris Frey 5

Einführung des Übersetzers: Hier folgen zwei Beiträge, wie es den Alarmisten geht, wenn sie vor Gericht ziehen. Zwar gelten diese Beispiele für die USA, doch sollten diese Herrschaften es sich gut überlegen, wenn sie auch in Deutschland vor Gericht ziehen wollen, ob ihnen das wirklich etwas wert ist. Die Erfolgsaussichten scheinen nahe Null und die Kosten für sie erheblich. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Alle 60 Jahre mehr Regen im Hochsommer

30. Juli 2018 Klaus-eckart Puls 1

In weiten Teilen Deutschlands wird die Höhe der Hochsommerniederschläge im Juli und August maßgeblich von der Atlantischen Multidekadischen Oszillation (AMO) bestimmt. Unterschiedliche Niederschlagsmengen im Juli und August wirken sich direkt auf die Erntebedingungen der Mähdruschfrüchte aus. In Phasen mit positiver AMO wie um 1960 oder um 2010 ist die Ernte wegen der Nässe problematischer als in Phasen mit negativem AMO-Index. In Phasen mit positiver AMO sind die Wachstumsbedingungen für Sommerfrüchte wie Mais oder Zuckerrüben günstiger. In Phasen mit negativer AMO gibt es häufiger Trockenschäden. Verwunderlich, dass dieser Zusammenhang in den letzten regenreichen Sommern nicht in der Fachpresse diskutiert wurde.

mehr

Hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) das ZDF über­nommen? Teil 2: Das ZDF und seine Nachrichten­sprecher/-innen

28. Juli 2018 Chris Frey 10

Raimund Leistenschneider
In Zeiten digitaler Massenangebote für uns Verbraucher / Nutzer ist Vertrauen in eine sach- und damit wahrheitsgemäße Berichterstattung, die sich an den Grundwerten unserer Gesellschaft orientiert, und nicht der Manipulation verfällt, mediale Macht, zugunsten weniger Interessengruppen zu missbrauchen, ein hoch schützenswertes Gut. Was geschieht, wenn Manipulation objektiver Berichterstattung weicht, hat unser gemeinsames Land in Ost und West schmerzhaft erleben dürfen. Umso verwunderlicher, dass sich dieses in unserem Land gerade zu wiederholen scheint. Der Bericht des Autors handelt davon.

mehr

Kohlenstoff-Kolonia­lismus zurück­weisen!

28. Juli 2018 Chris Frey 12

Paul Driessen und David Wojick
Die African Development Bank bricht mit Anti-Fossile-Treibstoffe-Banken, um Kohleenergie und Aufblühen zu finanzieren.
Vor Kurzem haben wir erklärt, wie Multilaterale Entwicklungsbanken [Multilateral Development Banks (MDBs)] den AGW-Alarmismus heranziehen, um eine Kreditvergabe-Politik zu rechtfertigen, die Kredite für den Aufbau einer auf fossilen Treibstoffen basierenden Stromversorgung verweigern, die teure und unzuverlässige erneuerbare Quellen fördert und damit einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, arme Nationen in Armut zu halten.

mehr

Das Klimaziel

27. Juli 2018 Chris Frey 9

Frank Hennig
Ziele sind wichtig. Viel hängt davon ab, ob sie erreichbar und verständlich formuliert sind. Sie sollten nicht von Symbolik und Wunschdenken getragen sein. Hängt man sie als Trauben zu hoch, wird es schnell teuer, blamabel und frustrierend.

mehr

Scharlatane der Arktis … Lach­nummer eisfreie-Arktis-Prophe­zeiungen … Fake-Wissen­schaft vom Feinsten

27. Juli 2018 Chris Frey 18

Pierre Gosselin
Feuer-und-Schwefel-Prophezeiungen einer eisfreien Arktis, vor 10 Jahren von führenden Wissenschaftlern, Politikern und Medien ausgestoßen, stellen sich heute als absurd und lachhaft heraus.
Jüngst haben Nicht-Klimakatastrophen-Gläubige darauf hingewiesen, dass das Meereis-Volumen der Arktis während der letzten Jahre stetig zugenommen hat und sich seit einigen Dutzend Jahren standhaft weigert, einen abnehmenden Trend an den Tag zu legen.

mehr

Eimer-Liste: Historische Temperatur­daten der globalen Ozeane – deren Bestim­mung ist ein einziger Witz von Fehlern

26. Juli 2018 Chris Frey 15

Hartmut Hoecht
1. Einführung

In diesem Beitrag geht es um die himmelschreiende Vernachlässigung der Datenfehler bei der Messung der Wassertemperatur in den globalen Ozeanen innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Jüngste und ältere Aufzeichnungen werden auf Bruchteile von Grad genau angegeben, während der Prozess der Gewinnung dieser Daten oftmals Fehler aufweist, die viel größer als ganze Grad sind. Eine Folge der groben Verfahren ist, dass die genaue Untermauerung und die Validität der gegenwärtigen Datengrundlage in Frage gestellt werden muss. Gleiches gilt für die daraus abgeleiteten globalen Temperatur-Prophezeiungen für die Zukunft.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 5