Heute ist der Tag der Pressefreiheit!

Pressefreiheit bedrohT? Eher Gleichschaltung; Bild: geralt Pixabay, CC0 Creative Commons

Welch Heuchelei meint unser Leser Jürgen Rösecke.


Zum heutigen Tag der Pressefreiheit wird die Praxis dazu an vielen Orten dieser Welt mit Recht beklagt. Diese Art der Einschränkung von freier Meinungsäußerung, und in Folge davon versuchte und manchmal erfolgte Meinungsbildung kenne ich (84) noch aus dem Hitlerismus und Sowjet-Zonen-Kommunismus. Aber diese Praxis ist von gestern. Es geschah damals  hier in Deutschland während verhältnismäßig kurzer Zeitepochen. Heute bedient man sich anderer Methoden, die viel mehr Zeit erfordern und auf Gestapo und Stasi verzichten können, und: sie sind „nachhaltig“, wobei diese Leervokabel in diesem Zusammenhang erst- und einmalig ihren Sinn erfüllt.

 

Heute gibt es stattdessen den virtuellen, rhetorischen, medialen Pranger, der mit unzähligen, jahrelangen Wiederholungen von (demagogischen) Wortkombinationen, entsprechendem Framing und euphemistischen Redewendungen daherkommt, aber auch sehr oft nur mit simplen Weglassungen, es entstehen dadurch beim Publikum Wissenslücken, was wegen des phonetischen Wortklanges den Begriff „Lügenpresse“ hat entstehen lassen.

 

Gewiß: diese Reaktionen passieren erst dann, wenn vorher Kritisches gesagt wurde. Gewiß: das darf man sagen. Aber was ist die Reaktion?

Ein Dauer-bashing in allen Kanälen wird losgetreten oder entsteht. Pamphlet übertrifft Pamphlet – eine Inflation leerer Worthülsen: Populist, Rechtsextremist, ewig Gestriger, nicht weltoffen, bunt statt braun, Menschenverachter, Nazi, Hetzer, Rassist, Klimaleugner und-und-und.

Heute heißt die Methode „Perfidie“ (in Bayern würde man sagen „hinterfotzig“) in allen Schattierungen. „Lächerlich-machung“ gehört auch dazu.

 

Das Thema „Klima“ ist ein gutes Beispiel: Dauerwiederholungen: „klima-schädliches CO2“; 2°-Ziel,  Klimakatastrophe usw… alles physikalisch unhaltbare Aussagen, die aber gewaltige Kosten für den Bürger nach sich ziehen. Zum Fenster raus. Und: die Pressefreiheit, dann die Freiheit insgesamt sind in Gefahr.

Kurz: es wird die Karriere oder der Ruf von wirklichen Experten und/oder Multiplikatoren ruiniert; nicht mehr Leib und Leben zwar; aber in einer Wohlstandsgesellschaft ist das hoch wirksam.

 

Oder: ich kenne einen Fall, über den auch der renommierte Journalist Günter Ederer berichtete, in dem eine Person in einem Nachbarstaat Asyl bekam, weil in Deutschland ein Prozesse lief, in dem diese Person eine Werbeaussage über Solarthermie als Schwindel entlarvte – und daraufhin juristisch so beschossen wurde, daß dieser Person keine andere Wahl blieb als die Flucht. Hierüber wäre eine bundesweite, lang anhaltende Berichtertattung Pflicht. War aber nicht.

 

Oder: eine Promotion zum Thema „Problematik zur Feststellbarkeit/Messgenauigkeit einer mittleren Erdtemperatur“. Diese fertige Promotion wurde unter fadenscheinigsten und unanständigsten Gründen verhindert. Man informiere sich hierzu bei „Europäisches Institut für Klima und Energie“. Auch dieser Skandal gehört ausführlich berichtet und beleuchtet – ist aber nicht.

 

Oder: ich selbst wurde auf einer Veranstaltung der Uni Dortmund zum Thema „Fakes in der Wissenschaft“ rüde daran gehindert, einen Diskussionsbeitrag zu geben, sofort in dem Moment, als ich öffentlich das Wort „Klima“ ausgesprochen hatte. Mir wurde quasi das Mikrophon aus der Hand gerissen.

 

Oder recherchieren Sie, was z.B. der Medienwissenschaftler Prof. Bolz, oder die Journalisten Herr Tichy, Herr Herles, Peter Hahne, die Moderatorin E. Hermann mit ihrer geradezu unglaublichen Geschichte, V. Lengsfeld und viele, viele andere Experten mehr, zur Pressefreiheit zu sagen haben. Machen Sie sowas imer wieder fair zum Thema, denn genau das fehlt!

Sie als Journalisten könnten sich für die Pressefreiheit verdient machen.

 

Was nochmal das leidliche Thema „Klima“ angeht: lesen Sie bitte nachfolgenden Link eingehend und machen daraus eine Serie, wenn Ihnen wirklich was an der Wahrheit gelegen sein sollte.

Verschweigen ist keine Wahrheit.

 

 

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/05/02/aktuelle-warmzeit-klimavariabilitaet-oder-klimawandel/#comment-194675

 

freundliche Grüße

Jürgen Roesicke, Dipl-Ing.

Mikrobiologische Verfahrenstechnik

Industrielle Mikrobiologie

Tönnisweg 19

44359 Dortmund

Fon: 0231 350098

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

12 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Rösecke,

    Pressefreiheit existiert  – für die Presse!  – Doch „die Presse“ ist ein kommerzielles Unternehmen, wie das auch Windmüller, Fernsehstationen, Bierbrauer und viele andere sind.

    So liefern z. B. Politiker Information und die Presse bezahlt dafür gern – mit „Fake News“! (Andere zahlen Geld für solche Leistung!) – Hin und wieder muss allerdings insbesondere prüfbare Information tatsächlich stimmen, sonst leidet der Umsatz!

    Die Wahrheit erhält daher gewöhnlich keinen Zutritt zur Pressefreiheit.

    Trump z. B. erkennt diesen Sachverhalt, benennt ihn und informiert selbst konsequent über Twitter (sogar mich).

    Eine weitere US Plattform – Scribd -gibt jedermann die Möglichkeit, „Pressefreiheit“ selbst zu nutzen, z. B. hier:

     

    http://de.scribd.com/doc/190496647/Angst-auf-Objektsuche-wahlt-Klimawandel-und- Energiewende 

    Über Stichwörter führt u. a. Google sogar jedermann direkt zu solcher unzensierten Information, die natürlich ebenfalls „Fake News“ sein kann. –

    Fazit: Es st nicht ganz leicht den professionellen und legalen Betrügern zu entkommen1

     

  2. Lügenpresse:
    http://thumulla.com/home/das_wort_luegenpresse.html

    http://thumulla.com/home/das_wort_luegenpresse_in_der_gegenwart.html

    http://thumulla.com/home/die_luegenpresse_bei_der_arbeit.html

    http://thumulla.com/home/und_wieder_luegenpresse_bei_der_arbeit.html

    „Das ist das Geheimnis der Propaganda: den, den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne daß er überhaupt merkt, daß er durchtränkt wird.“
    Joseph Goebbels

    AHA!

    Kleine Denksportaufgabe fürs Wochenende:

    „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“
    Joseph Goebbels

    Wie er das wohl gemeint hat?

     

  3. Zu den perfidesten Elementen heutiger „Justiz“ gegen die Pressefreiheit gehört, dass Seitenbetreiber gezwungen sind, „Hass“ und „Fake News“ in Kommentaren selbst zu löschen – oder eigentlich sogar vorzuzensieren. Unter diesem Vorwand betreibt natürlich die professionelle Lügenpresse selbst die ärgste Zensur. Aber auch Blogger etc. spielen gerne mit.

    Also jeder wird damit ins Richteramt gezwungen, und wehe, er richtet nicht politisch korrekt – dann muss er selbst mit Bestrafung rechnen wegen Verbreitung von „Hass“ und „Fake News“. Und um nicht in den Bankrott gepfändet und zu Gefängnis verurteilt zu werden (ich weiß, wie leicht einem das passieren kann und v.a. wie absolut wehrlos und unterstützungslos man dabei ist), macht sich jeder willfährig zum Schergen der Meinungsdiktatur.

    • So ist es!
      Diese Justiz ist ein Verbrecherverein, ist organisiertes Verbrechen.
      (das ist keine Ferkelsprache und es bezieht sich auf das Justizsystem, das entgegen seiner Aufgabe handelt)

    • Perfide ist nur wie Sie hier Fake News verbreiten.

      Niemand wird Sie oder EIKE dafür belangen . Und das ist gut so. So sieht es jeder, was man von Ihnen zu erwarten hat: Wenig substanzielles.

       

       

        • Sehr geehrter Herr F.Mueller, 

           

          Danke für Ihre sachliche Nachfrage. Leider erschien mein Kommentar nicht direkt unter dem von Pater Lingen. 

           

          Pater Lingen behauptet, 

          „[…] dass Seitenbetreiber gezwungen sind, „Hass“ und „Fake News“ in Kommentaren selbst zu löschen […]“

          Fake News“ kann man verbreiten, solange man damit keine Straftat begeht, also insbesondere keine Persönlichkeitsrechte anderer verletzt, keine Volksverhetzung begeht oder man zu Hass aufstachelt. Und niemand wird gezwungen diese nicht strafbewehrten „Fake News“ aus seinen Web-Seiten zu entfernen. EIKE ist ein gutes Beispiel dafür und insbesondere der Kommentar von Pater Lingen. Er verbreitet Dinge, die so nicht der Wahrheit entsprechen („Fake news“), aber da dies seine freie Meinungsäußerung ist, darf er dies auch tun. Und das ist richtig so.

          Perfide ist nur, dass er so tut, als dürfe er  Fake News nicht verbreiten, oder Eike müsste diese entfernen.

          Ein anderes Beispiel ist einer der EIKE Admins, der immer weiter behauptete, dass die Säkularstation Potsdam auf freiem Feld errichtet worden sei. Es ist einfach zu belegen, dass dies nicht so war, dennoch wird niemand darauf pochen, dass diese „Fake News“ aus den EIKE-Seiten entfernt wird. Eine rechtlich Grundlage dazu fehlt.

          Zweifelsohne gibt es „Fake-News“, die einen Straftatbestand darstellen, und damit war es schon lange vor dem NetzDG strafbar, diese zu verbreiten.  

           

      • Und ein Herr F.Ketterer ist –  dank seiner „Deutungshoheit“ – der Richter über alles, was „perfide“ ist und was „Fake News“ sind.

        Er entscheidet demnach auch, welche Infos „Wenig substanzielles“ enthalten.

        So läuft das heute.

        Man braucht keine sachlichen Argumente mehr, nur noch eine Meinung, die Systemkonform ist.

        Das hatten wir in D nun schon zwei mal. Mit bekannten Ergebnissen.

        Das 3. Mal ist in Arbeit.

         

      •  
        Ungeachtet des Ekels, den ich Ihnen gegenüber verspüre, verstehe ich trotzdem nicht, wie ein halbwegs klar denkender Mensch die miserablen Umtriebe von Links/Grün (also allen herkömmlichen Parteien) unterstützen kann.
         

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.