Globale Abkühlung: Ist man auf den realen Klimawandel vorbereitet?

Bild: Cornerstone / pixelio.de

Rod Van Mechelen
Die Mainstream-Fake-Medien und das politische Establishment wollen uns glauben machen, dass CO2 globale Erwärmung verursacht und dass wir dafür verantwortlich sind. Die Wahrheit jedoch ist, dass globale Erwärmung Bestandteil eines langen Zyklus‘ ist, und weil wir in keiner Weise auf globale Abkühlung vorbereitet sind, werden Milliarden sterben.


Das große Frieren

Lastwagenladungen von Geldern der Regierung sind aufgewendet worden, um Ihnen den Beweis vorzugaukeln, dass Sie verantwortlich für die globale Erwärmung sind und dass wir – wie im Film – Jungfrauen opfern müssen, um die Wettergötter… Entschuldigung, falsches Zeitalter. Korrektur: Wir müssen für Al Gore unseren Lebensstandard opfern, um den Planeten in 100 Jahren zu retten. Dumm nur, dass diese Herrschaften lügen und man erwarten kann, das Milliarden von uns während der nächsten zehn Jahre sterben werden.

Die Wahrheit lautet, dass die globale Erwärmung im Jahre 1998 aufgehört hat. 2015 begann dann die globale Abkühlung. Und innerhalb nur weniger Jahre wird die Welt wahrscheinlich Ernten schädigende Extremwetter-Ereignisse erleben.

Im schlimmsten Falle könnten wir derzeit das Ende des gegenwärtigen Interglazials durchlaufen, bekannt auch unter der Bezeichnung Holozän, und den Beginn eines neuen Eiszeitalters. Der Mittelweg lautet, dass die solare Ruhephase genauso extrem ausfällt wie während der Kleine Eiszeit genannten Epoche. Diese begann um das Jahr 1645 und endete um das Jahr 1850.

Wie auch immer, das globale Klima wird sich gefährlich abkühlen. Dabei ist es nicht einmal die Kälte selbst, von der die Gefahr ausgeht, sondern das für die Jahreszeiten ungewöhnliche Wetter, welches sie mit sich bringt. In einigen Gebieten der Welt wie etwa an der US-Westküste, könnte es tatsächlich wärmer werden. Östlich der Cascades [= die in N-S-Richtung verlaufenden Gebirge im Mittleren Westen der USA] wird es vermutlich sehr viel kälter werden. Und mit zunehmender Häufigkeit werden die Wachstumszeiten auf der ganzen Welt unterbrochen werden durch Extremwetterereignisse wie große Schadfröste, Schnee, Hagel und Überschwemmungen zum Ende des Frühjahres oder zu Beginn des Herbstes. Derartiges dürfte Ernteausfälle und Verknappung von Nahrungsmitteln mit sich bringen. Das ist alles schon einmal geschehen, und es hat bereits angefangen, wieder zu geschehen.

Klimawandel-Leugner

Dies ist der reale Klimawandel, der genau jetzt im Gange ist. Es gibt keine Klimawandel-Leugner. Es gibt lediglich Skeptiker hinsichtlich der Behauptungen über eine vom Menschen verursachten globalen Erwärmung. In hitzigen Debatten oder erregten Vorträgen mag hin und wieder der Terminus fallen, dass es keinen Klimawandel gebe. Aber sie wissen es besser. Per Definitionem ändert sich das Klima, und niemand leugnet das.

Aber Klima verläuft genau wie Wetter in Zyklen. Die Traditionen von Indianerstämmen und Hörensagen spiegeln diese Tatsache. Wir wissen, dass alles zyklisch verläuft. Daher sollte es keine Überraschung sein, dass auch Klimawandel in regelmäßigen Zyklen stattfindet. All jene, welche mit Angriffen auf legitime Skeptiker der politischen Agenda einer globalen Erwärmung diese in die Nähe von Holocaust-Leugnern stellen, lenken die Aufmerksamkeit ab von der globalen Abkühlung, welche tödlich sein kann, wenn man nicht vorbereitet ist, und welche diejenigen ruhig stellt, welche uns davor warnen, dass das kalte Klima bereits im Kommen ist.

Ja, aber was ist mit sauberer Energie? Warum opponieren Skeptiker der globalen Erwärmung gegen saubere Energie? Das tun wir gar nicht. Die meisten der Leute, welche Behauptungen ablehnen, denen zufolge wir für die globale Erwärmung verantwortlich sind, sind nicht gegen saubere Energie. Aber wir wenden uns gegen die Behauptung, dass Kohlendioxid ein Verschmutzer ist. Was Sauerstoff für Tiere ist, ist Kohlendioxid für Pflanzen. Falls wir in der Lage wären, den atmosphärischen Kohlendioxid-Gehalt zu verzehnfachen, würden Wälder, Bauernhöfe und sogar Wüsten aufblühen, weil die Pflanzen dann weniger Wasser brauchen würden.

Aber ist Kohlendioxid nicht ein Treibhausgas? Ja, aber das ist Wasserdampf auch. Die Alarmisten der globalen Erwärmung wollen nicht, dass man das nicht weiß. Belegt wurde dieser Tatbestand durch die Dokumente, welche auf den Klima-Camps der Indianerstämme verteilt wurden, auf denen diese Tatsache nicht erwähnt war.

Quelle: „How Earth’s Climate System Works“ von Alex Bryan.

Sie verschwiegen, dass Wasserdampf bereits 95% der Treibhausgase ausmacht und für 75% des Treibhauseffektes in Frage kommt: wenn die Ozean-Temperaturen durch Erwärmung von der Sonne steigen, nimmt der Wasserdampfgehalt infolge Verdunstung zu, was die atmosphärischen Temperaturen noch weiter steigen lässt, was wiederum auch die Ozean-Temperaturen weiter steigen lässt, wodurch Kohlendioxid freigesetzt wird. Warmes Wasser kann nicht so viel Kohlendioxid aufnehmen wie kaltes Wasser. Davon kann sich jeder leicht selbst überzeugen, und zwar mit Mineralwasser: man stelle eine geöffnete Flasche in den Kühlschrank und die andere auf den Küchentisch. Das Mineralwasser auf dem Küchentisch wird bald schal werden, das im Kühlschrank nicht. Gleiches gilt für die Ozeane. Erwärmen sich diese, setzen sie Kohlendioxid frei. Mit anderen Worten, der atmosphärische Gehalt an Kohlendioxid steigt infolge global steigender Temperaturen und nicht umgekehrt. Außerdem ist Wasserdampf und nicht Kohlendioxid das primäre Treibhausgas.

Das Gegenargument hierzu lautet, dass erst der Kohlendioxidgehalt zunimmt, was die Ozean-Temperaturen steigen lässt, was wiederum den Wasserdampf-Gehalt erhöht und so weiter. Aber unabhängig von der Tatsache, dass dies implizieren würde, dass wir die Sonne eliminieren und die Erde mit Kohlendioxid heizen können, was natürlich absurd ist, ignoriert das auch die Minoische Warmzeit von 4000 Jahren sowie die Römische Warmzeit vor 2000 Jahren. In beiden Epochen war es deutlich wärmer als in der jetzigen Epoche. Da es damals natürlich noch keine Kohlendioxid ausstoßenden Automobile gab, sollte klar sein, dass die Sonne der primäre Treiber des Klimawandels damals war, und sie ist auch heute der primäre Treiber des Klimawandels.

Warum würden Regierungsagenturen diese Tatsachen in ihren Präsentationen weglassen? Warum heißt es in allen Berichten der Regierung, dass die globalen Temperaturen aufgrund menschlicher Kohlendioxid-Emissionen steigen anstatt aus natürlichen Gründen? Man folge dem Geld: Treibhausgas-Emissionen können mit Steuern belegt und die Kohlendioxid-„Verschmutzung“ mit Vorschriften reguliert werden.

Die E-Mails des Klimagate-Skandals der Jahre 2009 und 2011 haben offengelegt, dass einige Wissenschaftler absichtlich Daten manipuliert haben, um die Agenda der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zu stützen. Während die Personen, die versuchen, diese Agenda zu widerlegen, dies meist aus eigener Tasche finanzieren, wendet die Regierung Milliarden Dollar auf, um diese Personen zu diskreditieren und um uns glauben zu machen, dass wir das Problem sind. Aber man folge dem Geld! Dann wird man herausfinden, dass es von der globalen Erwärmung zurückgeht auf Interessen, welche nicht unsere Interessen sind. Und wenn die kalte Realität des solaren Minimums schließlich ins Bewusstsein rückt, kann die Zahl der Todesopfer weltweit infolge Hunger und Unterernährung in die Milliarden gehen.

Viele Todesopfer durch Kälte und Hunger; viele weitere durch Panik

Zuallererst ist es wichtig zu verstehen, dass wir nicht über Berge von Eis reden, welche Kanada und die nördlichen USA unter sich begraben. Dies ist nicht das Ende der Welt. Aber es könnte zu einer Massenhysterie kommen infolge von Verknappung von Nahrungsmitteln wegen eines erst spät einsetzenden Sommers oder früher Wintereinbrüche oder Extremwetter mit daraus folgenden Ernteausfällen. Es geht also um in den Himmel schießende Preise für Nahrungsmittel und hungernde Menschen.

Wem kann man glauben?

Auf der einen Seite stehen Politiker, Regierungsagenturen und von der Regierung finanzierte Wissenschaftler, die uns vor einer globalen Erwärmung warnen infolge relativ kleiner Mengen Kohlendioxid, welche durch menschliche Aktivitäten freigesetzt werden. Sie sagen uns, dass die polaren Eiskappen schmelzen, deswegen die Eisbären verschwinden und dass zum Ende des 21. Jahrhunderts viele küstennahe Städte versunken sein werden, weil der Meeresspiegel aufgrund des schmelzenden Eises steigen würde.

Auf der anderen Seite stehen unabhängige Wissenschaftler, Ingenieure und hohe Regierungsbeamte im Ruhestand. Diese sagen uns, dass natürliche Prozesse weitgehend den atmosphärischen Kohlendioxid-Gehalt bestimmen, dass Kohlendioxid Pflanzenfutter ist, dass Wasserdampf eine viel stärkere Auswirkung auf Klima hat als Kohlendioxid, dass die Eiskappen nicht schmelzen, die Eisschilde von Grönland und der Antarktis anwachsen, dass es heute mehr Eisbären als vor 20 Jahren gibt, dass das Klima primär von der Sonne getrieben wird und dass die Sonne in eine zyklische Ruhephase eintritt, die nicht nur globale Abkühlung bringen wird, sondern uns sogar in eine neue Eiszeit bringen könnte.

Wie amerikanische Indianer wissen, sagen Politiker und Regierungsdienststellen immer die Wahrheit (Achtung – Witz!) Wem sollen wir also vertrauen? Den Politikern, die uns sagen, dass wir unseren Lebensstandard für Al Gore opfern müssen? Oder den Ingenieuren und Wissenschaftlern, die uns sagen, dass ein gefährlich kaltes Klima unmittelbar bevorsteht und es während der nächsten dreißig Jahre oder mehr zu ernsten Versorgungsengpässen kommt infolge Ernteausfälle durch nicht der Jahreszeit entsprechendes Extremwetter?

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten, aber beide Seiten sind sich darin einig, dass Klimawandel zu Extremwetterereignissen führt. Und das ist etwas, auf das man sich vorbereiten kann.

Vorbereitung auf Extremwetter-Ereignisse

Was kann man tun, um sich auf derartige Ereignisse vorzubereiten? Das Offensichtlichste wäre die Einlagerung von Nahrungsmitteln. Das ginge mit dem breiten Angebot konservierter Lebensmittel mit einer langen Haltbarkeit.

Falls man Raum hat, überlege man sich ein Treibhaus. Entlang der US-Pazifikküste ist starker Regen im Frühjahr und Herbst eher ein Problem als Frost. Treibhäuser können davor schützen. Nahrungsknappheit kann Unruhen auslösen. Für Notfälle kürzerer Dauer ist der Vorrat von Wasser und ein kleiner Gasherd wichtig, um mindestens drei Tage abdecken zu können.

Und man sei darauf vorbereitet, sich verteidigen zu müssen. Wenn Nahrung knapp wird, nimmt die Kriminalität zu. Gute, vernünftige Menschen können in Verzweiflung geraten, und einem alten Sprichwort zufolge tun verzweifelte Menschen verzweifelte Dinge.

The Day After Tomorrow

Die ersten prominenten Stimmen, die Alarm schürten bzgl. einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung waren Margaret Thatcher und Al Gore. Beide sind Politiker. Die Leute, die Alarm schlugen bzgl. eines solaren Zyklus‘ als Ursache globaler Abkühlung sind Wissenschaftler und Ingenieure.

Sie sagen, dass die Eisschilde von Grönland und der Antarktis wachsen. Dr. Don Easterbrook, Professor der Geologie verurteilt Behauptungen eines 97%-Konsens‘ unter Wissenschaftlern bzgl. einer anthropogenen globalen Erwärmung als falsch, wenn es nicht sogar eine direkte Lüge ist. In seinem Buch Dark Winter umreißt John Casey die natürlichen Zyklen, welche sowohl globale Erwärmung als auch globale Abkühlung verursachen.

Es gibt tausende Wissenschaftler, die sagen, dass die Menschen globale Erwärmung verursachen. Aber die meisten von ihnen erhalten Geld von der Regierung. Im Gegensatz dazu gibt es keinerlei Förderung seitens der Regierung für Forschungen bzgl. globaler Abkühlung, so dass die meisten der Ingenieure und Wissenschaftler, die uns vor globaler Abkühlung warnen, diese Forschungen auf eigene Kosten durchführen.

Wenn die globalen Temperaturen wirklich sinken, würden die Menschen das nicht bald bemerken? Würden die Lügen der Globale-Erwärmung-Alarmisten nicht bloßgestellt? Würden nicht Milliarden erboster und hungriger Menschen nach Antworten verlangen? Was könnten die Globale-Erwärmung-Alarmisten darauf erwidern?

Antworten hierauf kann der Katastrophenfilm The Day After Tomorrow geben, in welchem eine neue Eiszeit beginnt, weil der Golfstrom zum Erliegen kommt infolge einer zu großen Eisschmelze wegen einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung. Dadurch nimmt der Salzgehalt des Ozeanwassers ab. Wenn sich die Wahrheit also herausstellt, wenn Millionen oder Milliarden Menschen leiden, werden sie für die globale Abkühlung die globale Erwärmung verantwortlich machen. Und einen selbst.

Um des Geldes und der Macht willen bemühten sich Politiker über ein Jahrzehnt lang, uns die Schuld in die Schuhe zu schieben. Während dieser zeit hätte man viel eher die Ressourcen der Nation mobilisieren sollen, um uns auf kaltes Klima und verheerende Extremwetter-Ereignisse vorzubereiten. Jetzt bleibt uns nur noch wenig Zeit, und der reale neue Klimawandel hat bereits begonnen.

Rod Van Mechelen

Rod Van Mechelen is a Ron Paul Republican who lives and works in Olympia for the Washington State Health Care Authority as an Insurance Specialist. He served on the Cowlitz Indian Tribal Council from 2002 to 2012, was a Washington State delegate to the Republican National Convention in New York City in 2004, and founded The Backlash! @ backlash.com in 1995 to expose and oppose misandry and cultural Marxism. In between job, website and family activities, he continues to serve on tribal committees and publishes a bimonthly email newsletter for Cowlitz tribe members.

Link: https://www.iceagenow.info/global-cooling-are-you-ready-for-the-real-climate-change/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

32 Kommentare

  1. Die gemessene Welt-Durchschnittsstemperatur der Atmosphäre ist laut Satelliten-Messungen seit 1979 um ein halbes Grad Celsius angestiegen. Von Abkühlung keine Spur. Eher ein hohes konstantes Temperatur-Niveau seit 1998, wenn man mal den 2015/16 El Nino weglässt.

    Ob es rauf oder runtergeht, das weiß niemand. Und wenn, dann wird das alles sehr langsam vor sich gehen.

    MIt solche Artikeln ohne Kommentar macht sich EIKE nicht glaubwürdiger.

  2. Im schlimmsten Falle könnten wir derzeit das Ende des gegenwärtigen Interglazials durchlaufen, bekannt auch unter der Bezeichnung Holozän, und den Beginn eines neuen Eiszeitalters. 

    Wenn man schon mit Fachbegriffen glänzen will, dann sollte man diese schon korrekt verwenden. Wenn ein Interglazials endet, dann beginnt entweder ein Glazial oder eine Warmzeit. Ein Eiszeitalter kann nicht beginnen, denn wir befinden uns schon seit fast 34 Mio. Jahren in einem solchen Eiszeitalter.

    Die Wahrheit lautet, dass die globale Erwärmung im Jahre 1998 aufgehört hat. 2015 begann dann die globale Abkühlung.

    Die Realität sagt aber das wir 2016 neue Rekordtemperaturn erreicht haben (GISS, Med Office, NOAA, UAH, RSS) und das seit diesem Zeitpunkt (nach dem großen El Nino) die Meere wieder eine zunehmenden Temperturtrend zeigen

    Und innerhalb nur weniger Jahre wird die Welt wahrscheinlich Ernten schädigende Extremwetter-Ereignisse erleben.

    Die Wetterextreme werden wohl eher durch die zunehmenden Temperaturen gefördert und im Winterhalbjahr durch die immer instabiler werdende polare Luftzirkulation.

    ..ignoriert das auch die Minoische Warmzeit von 4000 Jahren sowie die Römische Warmzeit vor 2000 Jahren. In beiden Epochen war es deutlich wärmer als in der jetzigen Epoche.

    War es nicht. die letzten 50 Jahre haben die höchsten Temperaturen des Holozäns gebracht. Praktisch alle Klimarekonstruktionen mit abgleich auf aktuellen Temperaturmessungen bestätigen das. Selbst das „Klimaoptimum“ vor 6-8.000 Jahren dürften wir schon hinter uns haben.

     

    • „..ignoriert das auch die Minoische Warmzeit von 4000 Jahren sowie die Römische Warmzeit vor 2000 Jahren. In beiden Epochen war es deutlich wärmer als in der jetzigen Epoche.

      War es nicht. die letzten 50 Jahre haben die höchsten Temperaturen des Holozäns gebracht. Praktisch alle Klimarekonstruktionen mit abgleich auf aktuellen Temperaturmessungen bestätigen das. Selbst das „Klimaoptimum“ vor 6-8.000 Jahren dürften wir schon hinter uns haben.“
      Zumindest haben wir damit das „Geyer’sche Lügenoptimum“ erreicht

      • Zumindest haben wir damit das „Geyer’sche Lügenoptimum“ erreicht

        Dann bringen sie doch mal anerkannte Klimarekonstruktionen die zu einem anderen Ergebnis kommen.

        Wenn die Temperaturen keine Rekorde darstellen, wieso haben wir in den Arktischen mittlerweile sehr viel Krater durch Methangasexplosionen? Solche Eplosionen sind nachweislich zur letzten großen Temperaturanstieg vor ca. 10.000 Jahren passiert, als wir eine starken Temperaturanstieg hatten als wir aus der letzten Kaltzeit gekommen sind.

        • Es gibt genug Kurven zum Temperaturverlauf der letzten 13000 Jahre.

          Alle Wärmeoptima waren höher als das jetzige.

          Das erste nach Ende der letzten Eiszeit war geschätzte 5 Grad wärmer.

  3. In 2012 habe ich wegen der kommenden Erderwärmung einen Brunnen gegraben. Ich habe ihn bis heute nie benutzt, die Regentonne reicht aus.

    • Guter Film. Erinnert mich stark an die aktuelle Trump-Administration.

      Alles was nicht seiner Meinung ist wird eliminiert (zwar aktuell nur gefeuert, aber mal schauen ob er irgendwann versucht die Judikative zu übernehmen).

  4. Ob kälter oder wärmer, das weiß wohl niemand so genau, trotz aller Forschung und Experten.  Aber in einem bin ich mir  ganz sicher. Wenn es noch größere Probleme gibt, dann in der Version „Kälter“. Und unabhängig vom Wetter und vom Klima. Die größte Herausforderung ist die explodierende Bevölkerungszahl. Wenn jeder der acht Milliarden nur ein Streichholz an einem Tag anzündet und dieses 1g wiegt sind das

    8 000 000 000g = 8 000 000kg = 8 000 t = 200 LKW mit je 40t.

    Ich hoffe, ich habe nicht falsch gerechnet. Man kann natürlich auch ein Gasfeuerzeug benutzen aber auch dann wird Gas verbraucht. Wieviel berechne ich lieber nicht.

     

     

     

     

     

  5. „(…) innerhalb nur weniger Jahre wird die Welt wahrscheinlich Ernten schädigende Extremwetter-Ereignisse erleben.
    Im schlimmsten Falle könnten wir derzeit das Ende des gegenwärtigen Interglazials durchlaufen, bekannt auch unter der Bezeichnung Holozän, und den Beginn eines neuen Eiszeitalters. […] Wie auch immer, das globale Klima wird sich gefährlich abkühlen.“

    Im Prinzip der selbe Alarmismus wie der der „Warmisten“;
    nur umgekehrt.

    • „Im Prinzip der selbe Alarmismus wie der der „Warmisten“;nur umgekehrt.“

      Falsch!

      Hierfür gibt es wissenschaftliche Grundlagen, z.B.:

      -Länge der letzten Zwischeneiszeiten

      -Verlauf der Sonnenzyklen

      Zum Treibhaus gibt es blos „Glauben“ und entsprechende Propaganda.

      • Es ist sehr wohl Alarmismus.

        Die wissenschaftlichen Grundlagen mit Zwischeneiszeiten und Verlauf der Sonnenzyklen legen es keinesfalls nahe, das ein Glacial (Eiszeitalter ist der falsche Begriff, da wir seit Mio. Jahren in einer solchen leben) beginnt.

        Sie können sich gerne mit anderen Forschern in diesem Fachbereich unterhalten. Keiner wird ein normales Endes des aktuellen Interglacial  in den nächsten 1000 Jahren vorhersagen.

        • „Die wissenschaftlichen Grundlagen mit Zwischeneiszeiten und Verlauf der Sonnenzyklen legen es keinesfalls nahe, das ein Glacial (Eiszeitalter ist der falsche Begriff, da wir seit Mio. Jahren in einer solchen leben) beginnt.“

          Ach ne!

          Welche „wissenschaftlichen“ Grundlagen denn?

          • Welche „wissenschaftlichen“ Grundlagen denn?

            Als wenn Sie wissenschaftliche Grundlagen interessieren würde.

            Schauen Sie sich den aktuellen Stand der Erdbahnparameter an. Vergleichen Sie ihn mit den parametern zum Ende der letzten Eiszeiten und ziehen sie ihre Schlüsse. Die Sonnenzyklen (11/22/80/200/1000) sind hierbei irrelevant.

          • „Schauen Sie sich den aktuellen Stand der Erdbahnparameter an. Vergleichen Sie ihn mit den parametern zum Ende der letzten Eiszeiten und ziehen sie ihre Schlüsse.“

            Was finden Sie da so erhellend?

            „Die Sonnenzyklen (11/22/80/200/1000) sind hierbei irrelevant.“

            Na klar!

            Deshalb ja auch die Korrelation zwischen Sonnenfleckenanzahl und Warm/Kaltzeiten.

          • Deshalb ja auch die Korrelation zwischen Sonnenfleckenanzahl und Warm/Kaltzeiten.

            Für die Sonnenflecken ist primär der 11er Zyklus relevant.

            Ansonsten gibt es noch einen 22/55, 85, 200 und 1470er und 2400er Zyklus.

            Der letzte Wechsel zwischen einer Warm- und Kaltzeit war vor ca. 10.000 Jahren.
            Welche Sonnenfleckenzyklus soll das verursacht haben?

          • „Der letzte Wechsel zwischen einer Warm- und Kaltzeit war vor ca. 10.000 Jahren.Welche Sonnenfleckenzyklus soll das verursacht haben?“

            Die Rede ist von den Zyklen der letzten tausend Jahre

        • zu: Stand der Erdbahnparameter

          Gemäss JPL DE421 sollen Equinoktium und Sonnenwende abwechselnd mit Perihel zusammen fallen in ~5ka Abstand. So die Modellrechnung. Bringen Sie doch einfach mal anstelle von abgetippten Dogmen die Messdaten, in diesem Fall für ~4000 bce und ~1200 ce (für ~6300 ce ist es wohl noch etwas zu früh).

        • „Und Wasserdampf und CO2 emittieren und absorbieren auch keine Wärmestrahlung“

          Ach Herr Herbst.

          Ihre ideologische Brille läßt es einfach nicht zu, die Druckabhängigkeit des Emissionvermögens  zur Kenntnis zu nehmen

    • Als „Alarmismus“ würde ich das nicht bezeichnen, Herr Guthmann. Es liegt ganz einfach nur im Spektrum der möglichen „Entwicklungen“. Ich bin sicher, dass man nicht nur nach „Gefühl“, sondern auch mit den teuersten Computern in „dieser Richtung“ die tollsten Prognosen (Horror) erzeugen könnte.

      Was den Autor allerdings von den üblichen Klimaalarmisten a la Schellnhuber und anderen kriminellen Konsorten unterscheidet, ist der Umstand, dass er  bekannte historische zyklische Veränderungn des Klimas in der Erdgeschichte mit einbezieht, ohne den derzeit so angesagten Alarmismus zu betreiben.

  6. „Aber ist Kohlendioxid nicht ein Treibhausgas? Ja, aber das ist Wasserdampf auch.“

    ——————————————————————————————————-

    So lange man an diesen Unsinn glaubt, wird diese Debatte nie enden!

    • „So lange man an diesen Unsinn glaubt, wird diese Debatte nie enden!“

      Die glauben so lang dran, so lang kein Risiko mit ihrem Glauben verbunden ist.

      Den Hähnchengrill kaufen sie dann doch nicht – könnte ja sein, daß das mit der Gegenstrahlung doch nicht stimmt…

    • Die herkömmliche Erklärung des Treibhauseffektes „die kurzwellige Sonnenstrahlung trifft ungehindert auf die Erde, die langwellige Rückstrahlung wird vom CO2 und anderen strahlungsaktiven Gasen wie beispielsweise Wasserdampf aufgehalten“ lässt sich mit einem Blick auf das Plancksche Strahlungsgesetz falsifizieren: Die Sonnenstrahlung ist auch im langwelligen Bereich intensiver als die Rückstrahlung von der Erde. Dementsprechend wirken strahlungsaktive Gase in beide Richtungen. Am Wasserdampf ist dies auch gut zu beobachten: In trockenen Wüstengegenden wird es tagsüber heißer als in feuchten Tropen. Demgegenüber kühlt es nachts in der Wüste stärker ab, während es in den Tropen kaum kälter wird. Weitere Erklärungen, wie dass Strahlung nicht die einzige Möglichkeit der Wärmeübertragung ist, verwirren meistens nur.

    • Mich würde ja wirklich mal ein stimmiges und von Laien verständliches Weltbild der Anti-„Treibhaus“ Fraktion interessieren. Und bitte keine Verweise auf Tscheuschner und Co. Den hab ich auch nach dreimaligem Durchlesen nicht kapiert.

      Und: Ich glaube auch nicht an die menschengemachte Klimakatastrophe.

      • „Und bitte keine Verweise auf Tscheuschner und Co. Den hab ich auch nach dreimaligem Durchlesen nicht kapiert.“

        Das ist einfaches Ingenieurwissen.

        Wenn Sie das nicht kapieren, was wollen Sie hier dann mit diskutieren?

        Was haben Sie gelernt???

        • „Einfaches Ingenieurswissen“ ist ein Niveau das > 80% der Deutschen niemals erreichen werden. Schon das %-rechnen übersteigt ja den Horizont der politisch relevanten Mehrheit. Das Wort „Integralrechnen“ ist für die Zipfelmütze Schamanenwissen. Die Klimakirche kann den Leuten alles möglich vorlügen, es wird geglaubt…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .