Ungeachtet der Proteste von “Umweltschützern”, geht der Ausbau des europäischen Gas-Verbundnetzes weiter

Wilhelmine Wulff / pixelio.de,; Pipeline

CHRIS WHITE
Die Bankengruppe der Europäischen Union genehmigte einen Kredit in Höhe von 1,5 Milliarden Euro für ein riesiges Pipeline-Projekt, obwohl Umweltschützer die Meinung vertraten, dieses Geschäft sei scheinheilig, angesichts des Ziels der Bank, den Klimawandel zu bekämpfen.


Die Gelder [der europäischen Steuerzahler] gehen an die Trans Adriatic Pipeline (TAP), für einen Pipeline-Teilabschnitt, der die Verbindung zum Kontinent, – als Southern Gas Corridor bekannt, vervollständigen wird. Es beginnt in Nordgriechenland, läuft durch Albanien und dann auf dem Meeresboden nach Süditalien.

Bau einer Pipeline auf Land

[Das copyright für Videos und Bilder liegt bislang noch nicht vor, der Übersetzer. Daher Links zum Original auf TAP]

Wen es interessiert, hier ein Film zum Bau der Pipeline über Land

https://www.tap-ag.com/playmedia/1188

Zeitraffer Video, Bauabschnitt in Albanien

Bilder auf TAP

Rainer Brückner / pixelio.de; Landschaftsfrevel!

[Vorstehend ein Bild von Pixelio, das der Photograph als Landschaftsfrevel bezeichnet. Dazu ist es interessant, den vorher verlinkten Film vom Bau einer Pipeline anzusehen. Nachdem die Gräben wieder verfüllt sind, kann darüber wieder angepflanzt werden.

Wenn ich diesen Landschaftsfrevel mit der „Energieversorgung“ durch Windkraft vergleiche…; der Übersetzer}

 

 

Südlicher Gaskorridor

Die als Southern Gas Corridor (SGC) bezeichneten, geplanten Infrastrukturprojekte, zielen darauf ab, die Sicherheit und die Vielfalt der Energieversorgung der EU zu verbessern, indem Erdgas aus der kaspischen Region nach Europa gebracht wird.

Komplexe Gaswertkette

Der Southern Gas Corridor ist eine der komplexesten Gas-Wertschöpfungsketten, die jemals auf der Welt entwickelt wurde. Es umfasst mehr als 3.500 Kilometer, durchquert sieben Länder und wird von mehr als einem Dutzend großer Energieunternehmen betrieben. Es umfasst mehrere separate Energieprojekte mit einer Gesamtinvestition von etwa 40 Milliarden US-Dollar:

 

Aktieninhaber   Anteile SGC   Anteile TAP
BP britisch 20 %   20 %
SOCAR aserbaidschanisch 20 %   20 %
Statoil norwegisch 20 %   (?)
Fluxys belgisch 16 %   19 %
TOTAL französisch 10 %   (?)
E.ON deutsch 9 %   (?)
Axpo schweizerisch 5 %   5 %
Snam italienisch */*   20%
Enagás spanisch */*   16 %

(? = keine Info auf TAP Webseite)

 

„Wir haben heute einen historischen Fehler der EIB erlebt“, urteilte Xavier Sol, Direktor von Counter Balance, gegenüber Reportern, über das gigantische Darlehen der Europäischen Investitionsbank (EIB). „Ein selbst ernannter grüner Finanzjongleur, der seine wahren Absichten gezeigt hat. Die Bereitschaft der Geschäftsleitung, dass fast 3,5 Milliarden Euro teure Projekt zu unterstützen, könnte das Problem der Menschenrechte in der Türkei noch verschärfen“.

Sols Kollegen haben ähnliche Beschwerden eingereicht. „Die Europäische Investitionsbank sperrt Europa jetzt schamlos in jahrzehntelange Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, auch wenn das Fenster für den Verbrauch fossiler Brennstoffe zuknallt“, ergänzte Colin Roche, der für die Kampagne „Friends of the Earth Europe“ zuständig ist.

Aktivisten sind auch besorgt über den Anschluss Russlands an das Pipeline-Verbundnetz. [Siehe Karten] Ein Teil des Gases wird durch die aserbaidschanischen Felder gefördert – Aserbaidschan zog sich aus der globalen Überwachung (Watchdog) der Rohstoffindustrie zurück, nachdem es wiederholt zu Menschenrechtsverletzungen gekommen war. Die Banken blieben unbeirrt.

„Tap ist Teil des Southern Gas Corridor und ein wichtiges Projekt, das Europas Versorgungssicherheit erhöhen wird, indem es die Gasversorgungswege diversifiziert und zur Marktintegration und zur Energiewende beiträgt“, sagte eine Sprecherin der Kommission in einer Erklärung nach der Entscheidung.

Große Teile Europas sind zur Energieversorgung sehr auf Russland angewiesen. Präsident Donald Trump begann, riesige Mengen Gas nach Europa zu exportieren, um den Würgegriff des Landes zu unterbrechen. [Wohl eher, um eigene Geschäfte zu unterstützen; der Übersetzer]

Die USA haben im Juni mit der ersten erste LNG-Lieferung nach Polen begonnen. [LNG – komprimiertes und verflüssigtes Erdgas]. Polen wird seinen Vertrag mit Gazprom nicht verlängern, sobald dieser in 2022 ausläuft. Die Bemühungen der Trump-Regierung, den Bau einer neuen russischen Pipeline zu blockieren, erhöhen bereits die Spannungen mit Deutschland.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im letzten Jahr mit 10-Milliarden eine Erweiterung der Pipeline unterstützt, die Gas aus Sibirien nach Deutschland bringen soll. Es ist Teil von Merkels Plan, die globale Erwärmung zu bekämpfen, indem sie die Abhängigkeit ihres Landes von Kohle und Kernkraft verringert.

Deutschland bezieht bereits 40 Prozent seines Erdgases aus Russland, aber andere europäische Länder befürchten, dass Merkels Forderung nach mehr Gas, Putins Einfluss auf die Energieversorgung des Kontinents verschärft.

Erschienen auf The Daily Caller am 07.02.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://dailycaller.com/2018/02/07/historical-mistake-enviros-eu-oil-project/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

2 Kommentare

  1. Frau Merkel will mit Erdgas anstelle Kohle „die globale Erwärmung bekämpfen“, jedoch:
    Erdgas hat bei seiner Verstromung insgesamt wegen seiner ca. 25fachen Klimawirksamkeit gegenüber CO2 durch erhebliche Leckagen bei der Förderung und den verlustreichen Ferntransport eine gleiche oder noch höhere Treibhausgaswirkung als Braunkohle, wenn man an die nicht beweisbare Hypothese vom überwiegend menschengemachten Klimawandel glaubt. Siehe:
    – Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie; Februar 2005: „Treibhausgasemissionen des russischen Erdgas- Exportpipeline- Systems“;
    Anna Karion et al: „Methane emissions estimate from airborne measurements over a western United States natural gas field“; Geophysical Research Letters, DOI: 10.1002/grl. 50811
    Ein ehemaliger Kollege war mit einer der DDR- Jugend- Brigaden beim Bau der Druschba- Trasse weit ostwärts von uns dabei. Er schilderte mir: “ … während wir die Rohre korrosionsgeschützt mit Schutzanstrich und Bitumenmantel verlegten, „knallten unsere östlichen Brüder“ die Stahlrohre nackt und ungeschützt in die Erde.“
    Soviel zum Sicherheits- und Qualitätsbewusstsein in dieser Region, womit die Bandbreite nach Fichtner im Wuppertaler Bericht auf Seite 3 noch verständlicher wird.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*