Globale Erwärmung: Fake News von Anfang an!

Dr. Tim Ball und Tom Harris
Einführung von Paul Driessen: Klima-Alarmisten beharren darauf, dass anthropogenes Kohlendioxid der primäre oder sogar einzige Treiber hinter der globalen Erwärmung und dem Klimawandel ist. Sie bezeichnen Kohlendioxid als „Kohlenstoff“-Emissionen und „Verschmutzer“ – wohl wissend, dass diese Termini falsch und irreführend sind, aber auch in dem Wissen, dass sie helfen, das Narrativ eines „gefährlichen, vom Menschen verursachten Klimawandels“ am Leben zu erhalten, ebenso wie Kampagnen, den Verbrauch fossiler Treibstoffe zu beenden.
Wie Tim Ball und Tom Harris in der folgenden scharfsinnigen Übersicht über die Historie hinter der Klimawandel-Bewegung schreiben, ist das gesamte Narrativ der globalen Erwärmung von Anfang an ,Junk-Wissenschaft‘ und Fake News. – Paul Driessen

Die Klima-Angstmache ist der größte Betrug der Geschichte. Senator Tim Wirth, der Wissenschaftler James Hansen und andere haben die Klima-„Krise“ künstlich erschaffen.

Präsident Donald Trump verkündete, dass sich die USA aus dem Pariser Klima-Abkommen zurückziehen, weil es ein schlechter Deal für Amerika ist.

Er hätte sich diese Entscheidung auch einfacher machen können, einfach weil die Wissenschaft dahinter völlig falsch ist. Allerdings sind die meisten Amerikaner und der größte Teil der globalen Öffentlichkeit einer Gehirnwäsche unterzogen worden dergestalt, dass sie jetzt glauben, die Wissenschaft sei korrekt (und gestützt von dem künstlichen 97%-Konsens). Darum hätten sie einer solchen Begründung vermutlich nicht geglaubt.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau und die Führer der meisten westlichen Demokratien stehen hinter dem Abkommen und sind sich der gewaltigen Defizite in der dahinter stehenden Wissenschaft in keiner Weise bewusst [oder sie tun zumindest so, was natürlich noch schlimmer wäre. Anm. d. Übers.]. Würden sie diese Defizite verstehen, würden sie ihren Bürgern nicht eine Kohlenstoff-Steuer auferlegen.

Trudeau und andere Führer zeigen immer wieder, wie wenig sie wissen und wie ahnungslos sie sind hinsichtlich dessen, was die Bevölkerung weiß, wenn sie es „Kohlenstoff-Steuer“ auf „Kohlenstoff-Emissionen“ nennen. Aber CO2 ist ein Spurengas, welches das Leben auf der Erde überhaupt erst möglich gemacht hat. Kohlenstoff ist ein Feststoff, auf Kohlenstoff basierende Treibstoffe sind fest (Kohle), flüssig (Öl) oder gasförmig (Erdgas).

CO2 ist ein unsichtbares, geruchloses Gas und unabdingbar für die pflanzliche Photosynthese

Durch die fortwährenden Ergüsse über „Kohlenstoff-Emissionen“ bringen Trudeau, Obama und Andere die Menschen dazu zu glauben, dass Kohlendioxid etwas „schmutziges“ ist, wie Ruß, der in Wirklichkeit Kohlenstoff ist. Würde man CO2 mit der richtigen Bezeichnung versehen, würde es helfen, die Bevölkerung daran zu erinnern, dass es sich hierbei um ein unsichtbares, geruchloses und für das Leben auf der Erde unabdingbares Gas handelt.

Die kanadische Umweltministerin Catherine McKenna ist wohl die am gröbsten falsch informierte Person am Platz, wenn sie wie kürzlich in einem Interview sagt, dass „Verschmutzer zahlen sollen“. Entweder weiß sie nicht, dass CO2 kein Verschmutzer ist [schlimm] oder sie führt die Menschen absichtlich in die Irre [noch viel schlimmer! Anm. d. Übers.]

Wie viele ihrer politischen Kollegen weist sie mit Preisen ausgezeichnete PhD-Wissenschaftler ab, welche ihren Aussagen nicht zustimmen, und sie nennt diese Wissenschaftler „Leugner“. Sie scheint nicht zu verstehen, dass die Hinterfragung wissenschaftlicher Hypothesen, selbst wissenschaftlicher Theorien, genau das ist, was Wissenschaftler tun sollten, falls die wahre Wissenschaft Fortschritte machen soll.

Darum lautet das offizielle Motto der Royal Society „Nullius in verba“, das ist lateinisch für „nach niemandes Worten“*. Ironischerweise folgt die Society kaum einmal diesem Motto, wenn es um Klimawandel geht.

[* Ein gewisser Neil DeGrasse Tyson hat am 28. Juni 2013 die Essenz dieses Terminus‘ sehr treffend zusammengefasst: „If you want to assert a truth, first make sure it’s not just an opinion that you desperately want to be true“ oder in der Übersetzung: „Falls man einer Wahrheit bekräftigen möchte, sollte man zuerst sicherstellen, dass es sich nicht einfach um eine Meinung handelt, die man verzweifelt als wahr hinstellen will“. Quelle. Anm. d. Übers.]

Fehler wie diese von McKenna sind keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass das gesamte Gebäude der anthropogenen globalen Erwärmung (AGW) auf einem Fundament aus Falschheiten und durchsetzt mit Fake News errichten worden ist.

Ein Komplott, die Welt zu betrügen

Der Plan, die Welt hinsichtlich einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zu hintergehen, erhielt einen kräftigen Schub, nachdem die WMO und das United Nations Environment Program (UNEP) im Jahre 1988 das IPCC ins Leben gerufen hatten.

Nachdem sie fünf Tage lang bei den UN mit Maurice Strong, dem ersten geschäftsführenden Direktor des UNEP verbracht hatte, kam die investigative Journalistin des Hamilton Spectator zu der Überzeugung, dass die alles überspannende Objektive des IPCC politischer und nicht wissenschaftlicher Natur ist. Sie schrieb: „Strong nutzte die UN als eine Plattform, um eine globale Umweltkrise auszustreuen, zusammen mit der Agenda einer Weltregierung [global governance]“.

Die politische Agenda erforderte „Glaubwürdigkeit“, um den Betrug erfolgreich zu machen. Erforderlich waren auch einige Fake News für den Schub. Idealerweise würde die Aussage eines Wissenschaftlers vor einem legislativen Komitee einem solchen Schub kräftig Nachdruck verleihen.

Immer weiteres Hochkochen des Themas globale Erwärmung, selbst wenn die Theorie falsch ist

US-Senator Timothy Wirth (Demokraten) hatte sich vollständig der politischen Agenda und dem Betrug verschrieben. In einem Kommentar im Jahre 1993 erklärte er: Wir müssen das Thema globale Erwärmung hochhalten. Selbst falls die Theorie hinter der globalen Erwärmung falsch sein sollte, machen wir das Richtige…“.

Im Jahre 1988 befand sich Wirth in einer Position, den Klima-Alarm loszutreten. Er arbeitete mit Kollegen im Senatskomitee Energie und natürliche Ressourcen zusammen, um für den 23. Juni 1988 eine Anhörung zu organisieren und zu manipulieren, auf welcher der führende Zeuge Dr. James Hansen sein sollte, damals Leiter des Goddard Institute for Space Studies.

Wirth erklärte im Jahre 2007 in einem Interview:

„Wir wussten, dass es bei der NASA diesen Wissenschaftler gab, der wirklich den menschlichen Einfluss ausgemacht hatte, bevor irgendjemand sonst das getan hatte, und er war sich dessen sehr sicher. Also riefen wir ihn an und fragten, ob er aussagen würde“.

Hansen enttäuschte ihn nicht. Am 23. Juni 1988 berichtete die New York Times: „Heute hat Dr. James E. Hansen von der NASA vor einem Komitee des Kongresses ausgesagt, dass der Erwärmungstrend mit einer Sicherheit von 99% nicht eine natürliche Variation sei, sondern verursacht wird durch die Ansammlung von Kohlendioxid und anderer künstlicher Gase in der Atmosphäre“.

Im Einzelnen sagte Hansen dem Komitee: „die Globale Erwärmung hat ein Niveau erreicht, bei dem wir mit einem hohen Grad von Sicherheit eine Ursache-und-Auswirkung-Relation zwischen dem Treibhauseffekt und der beobachteten Erwärmung beschreiben können … Die Erwärmung ist bereits im Gange“.

Hansen sagte weiter aus: „Der Treibhauseffekt ist entdeckt, und er verändert unser Klima jetzt … Wir sind bereits an einem Punkt angekommen, an dem der Treibhauseffekt wichtig ist“.

Wirth, der Vorsitzende bei der Anhörung, war sehr empfänglich für Hansens Ausführungen und sagte dem Komitee: „So wie ich es verstehe, sind die wissenschaftlichen Beweise überwältigend: das globale Klima ändert sich, weil die Atmosphäre wärmer wird. Jetzt muss der Kongress anfangen, sich zu überlegen, wie wir diesen Erwärmungstrend verlangsamen oder zum Halten bringen können, und wie wir den Änderungen begegnen, die schon jetzt unvermeidlich sein können“.

Mehr als jedes andere Ereignis hat diese eine Einzel-Anhörung vor dem Komitee öffentlich die Klima-Angst initiiert, also den größten Betrug der Geschichte. Das Ereignis erzeugte eine unheilige Allianz zwischen einem Bürokraten und einem Politiker, hinter welchen die UN und die öffentliche Presse standen – was dazu führte, dass der Betrug von Regierungen, in den Vorstandsetagen der Industrie, in Schulen und Kirchen auf der ganzen Welt akzeptiert worden ist.

Hansen hinterging die NASA

Dr. John S. Theon, Hansens ehemaliger Supervisor bei der NASA, schrieb dem Senate Minority Office beim Environment and Public Works Committee am 15. Januar 2009: „Hansen wurde niemals mundtot gemacht, obwohl er gegen die offizielle Haltung der NASA bzgl. Klima-Vorhersage verstoßen hat (d. h. wir wissen nicht genug, um Klimawandel vorherzusagen oder den Einfluss des Menschen auf denselben). Hansen hinterging also die NASA mit seinen Behauptungen aus dem Jahr 1988 hinsichtlich einer globalen Erwärmung vor dem Kongress“.

Hansen gab seine zielstrebige, unbegründete Behauptung nie auf, dass nämlich CO2 aus menschlichen Aktivitäten eine gefährliche globale Erwärmung verursacht. Er widersetzte sich dem Hatch Act [ein US-Gesetz aus dem Jahr 1939, welches es Beschäftigten der Regierung eigene politische Aktivitäten verbietet. Mehr dazu hier bei Wikipedia] und wurde im Jahr 2011 sogar verhaftet, als er vor dem Kongress gegen die Keystone XL-Pipeline protestierte. Es war zumindest bis dahin seine dritte Verhaftung.

Wie Trudeau und andere von der Klima-Angst übertölpelte Führer hatte sich Senator Wirth entweder nie mit der Wissenschaft befasst oder diese auch nur verstanden. Tatsächlich kommt eine zunehmende Zahl von Klimawissenschaftlern (darunter Dr. Tim Ball) zu dem Ergebnis, dass es keinerlei empirische Beweise für eine vom Menschen verursachte globale Erwärmung gibt. Es gibt lediglich Computermodell-Spekulationen, die den Menschen als Ursache sehen, und jedwede Vorhersage dieser Modelle seit 1990 hat sich ausnahmslos als falsch erwiesen – wobei sich die gemessene Temperatur in jedem Jahr weiter von den Prophezeiungen entfernt.

Präsident Trump muss jetzt die Teilnahme Amerikas an der Fake Science und den Fake News der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung beenden. Hierzu muss er die USA aus allen entsprechenden UN-Programmen herausziehen, besonders aus dem IPCC und aus der das IPCC steuernden Institution, nämlich dem United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC). Er sollte auch ein „Red Team“ ins Leben rufen, welches nicht-alarmistischen Wissenschaftlern helfen soll, die Behauptungen bzgl. eines Klima-Kataklysmus‘ unter die Lupe zu nehmen, ebenso wie die angeblichen Beweise dafür.

Nur dann werden die USA eine Chance haben, ihre Kohlenwasserstoff-Ressourcen in vollem Umfang nutzen zu können, um das Ziel des Präsidenten einer globalen Energie-Dominanz zu erreichen, ebenso wie ein langfristiges Aufblühen von Amerika und der Welt.

Dr. Tim Ball is an environmental consultant and former climatology professor at the University of Winnipeg in Manitoba.

Tom Harris is executive director of the Ottawa, Canada-based International Climate Science Coalition

Link: https://www.iceagenow.info/global-warming-fake-news-start/#more-23871

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

15 Kommentare

  1. Dr. Tim Ball is an environmental consultant and former climatology professor at the University of Winnipeg in Manitoba

    Echt jetzt? Till Ball? Einach mal die credentials von ihm googeln…. und nicht vergessen…. immer der Spur des Geldes nachgehen, wenn man der Wahrheit nahe kommen will…

  2. Eine Klimaerwärmung wird kaum jemand bestreiten, wohl aber die behaupteten Ursachen. Auch CO2 hat eine gewisse Bedeutung, aber bestenfalls die des Tupfen auf dem i.

    Ein bisschen Geschichte: im Mittelalter war die stark klimaabhängige Anbaufläche für Weinreben 4 mal so groß wie heute (in Deutschland). An der Ostsee wuchsen zeitweise Oliven. 1200-jährige Klimaschwankungen weltweit lassen sich bis ca. 6000 vC nachweisen, davor gibt es keine widersprechen Daten. In der fruchtbarsten Zeit unseres Planeten, dem Carbon (,aus dem unsere Steinkohle stammt,) lag der CO2-Gehalt der Luft 300mal (nicht % !) höher als heute. Die Temperatur lag bei 55-60°C. Proportional umgerechnet würde das bedeuten, eine Verdopplung des CO2-Gehaltes der Luft auf 0,08 % würde die Luft-Temperatur um weniger als 0,2° erhöhen. Die derzeitige Erwärmung ist nicht außergewöhnlich, und wahrscheinlich ist das 2°-Ziel eine Illusion.

    Gefährlicher sind die Methanhydrate des Eismeeres. Wenn die umkippen kann das zu einer massiven Eisschmelze Grönlandes (d.i. Grünland. Die Vikinger bauten dort Getreide an.) führen. Der Meeresspiegel würde ca. 7 m steigen, und zwar innerhalb von ein paar Jahrzehnten. Man betrachte die europäischen Nordseeküsten, um zu begreifen, was das bis nicht mal 2100 bedeuten kann.

  3. Geologen und Sprachforscher aus Frankreich erkunden ein Südseeparadies. Die Uno hatte dort die ersten Klimaflüchtlinge der Erde geortet. Doch mehr als der
    Anstieg des Meeres bedroht das Absinken des Landes die Inseln des Südpazifiks.!
    ——————————————————-

    Hm, hm , hm – Absinken?????
    ——————————————-
    Wer suchet – der findet!
    ——————————

    http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/86403001

    https://www.facebook.com/EOCO2/

     

  4. Man kann wirklich nur staunen, was ein weltweites Netzwerk von Wichtigtuern, Forschungsgeldabzockern, Trittbrettfahrern und Betrügern mit den verbündeten rotgrünen Medien zustandebringt. Besonders zu erwähnen ist auch Michael Mann, der Hockeystick-Erfinder, der seinen Propagandastock zum Ende der Kleinen Eiszeit vor rund 150 Jahren beginnen läßt und so vorgaukeln will, daß es keine Römerwarmzeit und kein Mittelalteroptimum gegeben habe. Seine Baumringmethode hat grundsätzlich nur sehr geringe regionale Aussagekraft, zudem verheimlicht er seine Rohdaten.

  5. Die Politiker wissen ganz genau um diesen „Co2 Klimawandel Betrug“. Und dieser Betrug wurde den Politikern der westlichen Industriewelt auch schmackhaft gemacht…schließlich lebt das politische Mafiakonstrukt von Steuern und Abgaben….eine CO2 Steuer ist da hoch willkommen….eine Erhöhung der Strom/Energiekosten führt zwangsläufig auch zu einer Mehreinnahme an Steuern (Energie-Stromsteuer inkl. MWST).

    Die Politik hat schon lange das Volk zur Geisel ihrer eigenen Interessen (Einnahmen) gemacht. Die Politik ist nicht mehr für das Volk da sondern nur noch für ihre eigenen Interessen…darum ist die Politik der CO2 Verteufelung eine Politik der Ausbeutung des eigenen Volk. Trump hat dies erkannt und hat diesen CO2 Politik Spiel ein Ende bereitet. Die Energiepolitik in den USA ist wieder auf die CO2 Beine gestellt worden und seine Steuerreform inkl. Subventionsabbau hat Trump auch durchgebracht. Die politischen Rahmenbedingung wurden durch Trump wieder so gestaltet, dass diese zum Wohl des Volkes und nicht zum Wohl von NGOs und anderen politischen Mafiavertretern (Al Gore und Konsorten) dienen.

     

  6. Wenn man alle bisherigen Erknntnisse zusammenfasst und EHRLICH darstellt, dann wird sich zeigen, das das s.g. „Klima“ seit Gahrtausenden Schwankungen unterworfen war und auch heute noch ist. Unabhängig von dem , was Lebewesen oder Goelogische Ereignisse für lokale Veränderungen hervorrufen. Nur wissen wir viel zu wenig über diese Zyklen und deren Gesetze, um uns eine wirkliche Prognose anmaßen zu können. Die Natur misst nicht in Menschenleben sondern in Jahrtausenden.

    • @Anton Vogel

      Die Natur, das Klima….misst nicht in Jahrtausenden sondern ist von Anbeginn bis zum Untergang eines Planeten vorhanden und muss dann auch dementsprechend in dieser Zeitspanne gemessen und bewertet werden. Und vor diesem Hintergrund erscheint diese Diskussion über den „menschengemachten CO2 Klimaeinfluss“ einfach nur noch irre.

      Dieser Tanz um das goldene Kalb einer vom menschengemachten CO2 Klimaerwärmung ist einfach nur noch schizophren.

       

    • Hallo B. Geyer,

      nein, brauchen Sie nicht. Sie müssen nur weiter ganz fest an all das glauben, was uns da verkündet wird: der Eisbär stirbt aus – die Niederlande saufen ab – Koralleninseln gehen unter und auch bei uns wird es immer mehr Stürme geben, mehr Regen, mehr Dürre, keinen Schnee mehr im Winter und kältere Winter noch dazu und so weiter und so fort. Am Sichersten sind Sie natürlich aufgehoben, wenn Sie ganz persönlich das Weltklima retten – kein Auto mehr fahren – fliegen sowieso nicht – vegan ernähren – nur noch Ökostrom verwenden …  Dann wird alles gut! Versprochen!

      MfG

    • Typische Reaktion von Klima-Trollen (hier B.Geyer u. Anton Vogel) – wenn die (Gegen)Argumente fehlen, kommen sie mit ihrem Aluhut-Quatsch.
      Gääähn

      • Da trifft Luther ja wieder voll in Schwarze ! Im Übrigen war mein Kommentar nur eine ANTWORT auf einen „Aluhutkommetar“  !!!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.