Der Selbstversorger und die Energiewende

26. Dezember 2017 Chris Frey 16

Dipl. Ing.Klaus Maier
Immer wieder kann man hören und lesen, dass man sich über eine Photovoltaik-Anlage seinen eigenen Strom erzeugen kann. Die Tagesschwankungen könne man mit einem Batteriepuffer überbrücken. Ja, wenn das so ist, könnte man meinen, so brauchte man nur noch für die Industrie und die Bahn Kraftwerke bzw. Ökostromanlagen. Der private Verbrauch könnte lokal am Haus oder in der Straße erzeugt werden. Er wäre überzeugend dezentral, sicher verfügbar und gleichzeitig kostengünstig, da ja die Sonne, wie man weiß, keine Rechnung stellt.

mehr

Der Saporozhez der Post als „Vorreiter“ bei der Elektromobilität

25. Dezember 2017 Admin 21

von Manfred Haferburg
Die Deutschen sind gerne „Vorreiter“, ohne allerdings genau zu wissen, was Vorreiter eigentlich bedeutet. Wenn wir Vorreiter sind, dann sind zwangsläufig die Anderen nur Nachreiter, das fühlt sich gut an. Doch die Assoziation von den voraus reitenden mutigen Pionieren, die besser als andere reiten können, stimmt so nicht.

mehr

Berechnung der Kosten von globaler Erwärmung

25. Dezember 2017 Chris Frey 1

Andy May
Ich hoffe, dass die ersten beiden Beiträge dieser Reihe, „Do humans harm the environment“ (auf Deutsch beim EIKE hier) und Population Growth and the Food Supply (hier) ebenfalls auf Deutsch beim EIKE) die Leserschaft davon überzeugt haben, dass ein vom Menschen verursachter Klimawandel und globale Erwärmung keine existenzielle Bedrohung für die Menschheit oder den Planeten darstellen. Dies bringt uns zu einer Diskussion über die Kosten der globalen Erwärmung,welche man berechnen kann.

mehr

Prof. Hans-Werner Sinn zum Speicherproblem von grünem Strom: Viel Richtiges, aber leider auch Unrichtiges

25. Dezember 2017 H.j. Lüdecke 78

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Zur Vermeidung von Missverständnissen: Der Vortrag von Hans- Werner Sinn war großartig und hoffentlich bahnbrechend. Nicht, weil das von ihm Gesagte unbekannt oder gar neu war. Jedem aufmerksamen EIKE-Leser waren die von Hans-Werner Sinn geschilderten Fakten fast alle bekannt. Bahnbrechend deswegen, weil H-W. Sinn große Bühnen für seine Vorträge erhält. Und großartig wegen der Diktion seines Vortrags. Leider sagte Sinn in seinem Vortrag aber auch Unrichtiges.

mehr

Bevölkerungswachstum vs. Nahrungsversorgung

24. Dezember 2017 Andreas Demmig 5

Andy May
Einleitung: „Du kannst die Kirschen im Baum nicht erreichen, weil Du zu klein bist“ sagte die Giraffe zum Fuchs, „und daher sage ich noch immer, dass es viel zu wenige sind, um uns zu ernähren.“ [Spruch sinngemäß abgewandelt, der Übers.]

Dies ist der zweite von sieben Posts über die potenziellen Kosten und Risiken der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung und die Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt.

mehr

Und ist es Wahnsinn, so bekommt er zunehmend Methode. Zur Klage: Armer, peruanischer Bauer gegen RWE (Teil 1)

23. Dezember 2017 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Nicht nur die deutsche Umwelthilfe hat als medial hochgehypter Abmahnverein das (Ver-)Klagen aufgrund günstiger Gesetze zum eigenen Vorteil als Geschäftsmodell entdeckt. Sogenannte „Weltretter“ machen es schon lange und werden dafür ebenfalls von Parteien und regierungsnahen Personen bejubelt [7] [8]. Damit war es nur eine Frage der Zeit, bis eine „betroffene Person“, wie beispielhaft dieser Bauer aus Peru von einem dieser „Weltretter“-Vereinigungen dazu auserkoren wurde, einen deutschen Konzern wegen Klimafrevel auf Schadenersatz zu verklagen [1][2] und ScienceScepticalBlog 1. Dezember 2017: [3] Bauer aus Peru verklagt RWE wegen Klimawandel!.

mehr

Eine isolierte Kommune in Alaska bittet um den Bau einer Straße durch ein Naturschutzgebiet.

21. Dezember 2017 Andreas Demmig 0

TIM PEARCE
Innenminister Ryan Zinke setzt sich persönlich für die Anfrage der von der Zivilisation isolierten Gemeinschaft von King Cove, Alaska, eine Straße durch das Izembek National Wildlife Refuge [… Schutzgebiet] bauen zu lassen.
[Wie immer, .. „Naturschützer“, die weit entfernt wohnen, stellen ihre Meinung von Naturschutz über die Bedürfnisse der Menschen vor Ort.- der Übersetzer]

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 7